weibliche B - Jugend 2016 / 2017

Kreisliga

Training:

Montag 17:30 - 19:00 Uhr
Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring

Spielplan und Tabelle 2016 / 2017

Qualifikationsturnier zur Oberliga 2017 / 2018

 

Kreismeister Coesfeld zu viel für Neuenkirchens weibliche B-Jugend

Mit einer 12:24-Niederlage gegen den Kreismeister aus Coesfeld beendeten Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen am vergangenen Sonntag die Saison und fuhren letztendlich einen verdienten zweiten Platz ein. Das Endergebnis vom Sonntag spielte für die Tabellensituation keine Rolle mehr und so einigten sich beide Teams bereits vor Anpfiff auf eine entspannte Herangehensweise ohne große körperliche Härte.

Wacher und präsenter startete aber der Kreismeister in das Spiel. Coesfeld stellte Neuenkirchen vor große Probleme im Aufbauspiel und konnte in Folge dessen mehrere technische Fehler und Ballverluste erzwingen, die direkt in einfache Gegenstoßtore umgemünzt werden konnten. Neuenkirchen ließ in dieser Phase des Spiels die nötige Konsequenz und Entschlossenheit in den offensiven Zweikämpfen vermissen und konnte daher Coesfelds massive Deckung nicht in Bedrängnis bringen. Gelang es doch, fehlte häufig die nötige Präzision im Abschluss. Beim Stand von 1:7 nahm Trainer Serge Sperling eine Auszeit und nahm einige Umstellungen vor. Bis zum Ende der ersten Hälfte war das Spiel nun offener und beim Stand von 6:12 ging es für beide Teams in die Kabine.

Der Beginn der zweiten Hälfte zeigte ein ganz anderes Gesicht der Neuenkirchener Mannschaft. Offensiv wirkte das Spiel flüssiger und die Spielerinnen gingen mit der notwendigen Dynamik und Übersicht in Zweikämpfe und Spielsituationen. So näherte sich das SuS-Team bis auf 10:13 an, bevor auch Coesfeld wieder besser in das Spiel kam. Es entwickelten sich erneut offenere Minuten bis Serge Sperling einige Umstellungen vornahm und offensiv eine 4:2-Variante austestete. Diese kam Coesfelds Deckung gut entgegen, da Neuenkirchen in dieser Form zu wenig Bewegung im Deckungsverbund erzeugen konnte. Neuenkirchen präsentierte sich nun in der Form, die bereits zu Beginn des Spiels zu beobachten war, und so erzielte Coesfeld sieben Tore in Folge. Das Spiel endete mit 12:24.

Trotz der hohen Niederlage konnte der Trainer dem Spiel Positives abgewinnen: „Für die Spielerinnen, die die Saison nicht mit uns auf dem Spielfeld abschließen konnten, finde ich es sehr schade. Denn solche Spiele lassen die Einzelne und das Team auch mal ihre Grenzen austesten und wahrnehmen. Dennoch können wir froh sein, dass wir Coesfeld zumindest phasenweise gut Paroli bieten konnten. Konstanz und technische Fehler sind wiederkehrende Themen an denen wir arbeiten müssen. Den zweiten Tabellenplatz haben wir uns verdient und wenn man unsere Entwicklung im vergangenen Jahr betrachtet, kann jede Einzelne, sowie auch wir als Team, mit den spielerischen und persönlichen Weiterentwicklungen zufrieden sein. Jetzt wollen wir gesund bleiben und sehen was in der Quali-Runde für die kommende Saison möglich ist.“

Es spielten: Sinem Ürkmez, Kim Floth(5), Melissa Kaya(3), Laura Naber(3), Kira Hoffschröer, Laura Borken, Lara Jäger, Jenny Brünen, Greta Fischer, Carolin Berning(1), Jana Hegemann(TW), Franziska Vitt-Alvarez(TW)

Es fehlten: Anna Hoffschröer, Sophie Elsner, Pauline Beckmann, Lara Strack, Yaren Kiymet

Neuenkirchens weibliche B-Jugend mit höchstem Saisonsieg gegen Nottuln

Am vergangenen Samstag empfingen die B-Jugend-Handballerinnen vom SuS Neuenkirchen das Tabellenschlusslicht SV DJK Grün-Weiß Nottuln in der heimischen Sporthalle am Westfalenring. Im Schlussspurt der Saison wollte das SuS-Team die gute Entwicklung während der Saison bestätigen und eine starke Leistung abliefern. Dies gelang dem Team von Serge Sperling durch gute Einzelleistungen, vor allem aber durch eine souveräne geschlossene Mannschaftsleistung.

Neuenkirchen wurde seiner Favoritenrolle von Beginn an gerecht und führte nach vier Minuten bereits mit 5:0. Viele Ballgewinne konnten dabei in einfache Gegenstoßtore umgemünzt werden. Die  6:0-Deckung wurde dabei stark von der C-Jugend-Torhüterin Celina Oegrunc unterstützt, die die fehlenden Jana Hegemann und Franziska Vitt-Alvarez vertrat. Sie konnte viele Würfe von den Außenpositionen und auch vom 7m-Punkt vereiteln und hatte damit einen großen Anteil an der starken Leistung der Mannschaft. Den guten Start in das Spiel bestätigten die B-Jugend-Handballerinnen und gingen letztlich mit einer 21:6-Führung in die Halbzeit.

In der Halbzeitpause wurde die schwache zweite Hälfte aus dem Hinspiel thematisiert. Zudem wurden einige Umstellungen im Abwehrverhalten vorgenommen. Dies zahlte sich defensiv aus. Die zweite Hälfte begann jedoch mit mehreren Minuten ohne Torerfolg für beide Teams, da Neuenkirchen seine Angriffe nicht konsequent genug ausspielte oder an Torhüterin und Aluminium scheiterte. Nach einigen Minuten fing sich die Mannschaft aber und knüpfte dann an die gute Leistung aus Halbzeit eins an. Trotz vieler Wechsel und Umstellungen wurde das Spiel konsequent zu Ende gespielt und beim Abpfiff stand auf der Anzeigetafel ein 38:11-Endstand für Neuenkirchen.

Es spielten: Sinem Ürkmez(2), Sophie Elsner(1), Anna Hoffschröer(4), Yaren Kiymet(9), Kim Floth(5), Melissa Kaya(8), Laura Naber(4), Kira Hoffschröer(1), Laura Borken(1), Lara Jäger, Jenny Brünen(1), Greta Fischer(2), Celina Oegrunc (TW)

B-Jugend Handballerinnen des SuS sind Kreisligavizemeister

Am Sonntagnachmittag trat die weibliche B-Jugend der SuS Handballer zum Verfolgerduell 2. gegen 3. beim TV Emsdetten an.

Das Hinspiel konnte der SuS in eigener Halle mit 27 – 20 noch klar für sich entscheiden.
In Emsdetten entwickelte sich aber zunächst ein Kopf an Kopf Rennen. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Nach ca. 18 Minuten schaffte der SuS es dann doch und erhöhte von 7 – 6 auf 11 – 6. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Emsdetten noch einmal zum 11 – 7 Pausenstand.
In der zweiten Hälfte gelang es den Neuenkirchenerinnen diesen 4-Tore-Vorsprung bis zur 40. Minute zu halten (18 – 14). Danach aber war der TVE mit seinem Latein am Ende. Der SuS konnte bis zum Spielende noch auf 24 – 16 erhöhen.
Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung traten Laura Naber und Jana Hegemann besonders hervor. Laura versenkte jeden ihrer Würfe von der Außenposition ins Tor und Jana, die in der ersten Halbzeit im Tor stand, entschärfte einige hochkarätige Würfe, darunter einen Siebenmeter und einen Tempogegenstoß.
Mit diesem Sieg ist dem SuS die Vizemeisterschaft in der Handballkreisliga nicht mehr zu nehmen.
SuS Tore: Laura Naber 7, Melissa Kaya 2, Kim Floth 2, Anna Hoffschröer 4, Greta Fischer 3, Yaren Kiymet 5, Sophie Elsner 1.

Weibliche B-Jugend siegt im Derby gegen Wettringen 2 und festigt Tabellenplatz zwei

Nach der schwächeren Partie gegen Recke zeigten Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen am vergangenen Wochenende ein durchwachsenes Spiel gegen die B2 von Vorwärts Wettringen. An beiden Enden des Spielfeldes zeigte das SuS-Team Licht und Schatten im Nachbarschaftsderby.

Zunächst startete Neuenkirchen wie erhofft und lag nach kurzer Zeit 3:0 in Führung. Dann kam auch Wettringen besser in das Spiel und es gestaltete sich zunächst eine offene Partie. Jedoch fand Neuenkirchen offensiv häufiger gute Lösungen um Tore zu erzielen und setzte sich so über 6:3 und 9:5 bis zum 14:8-Pausenstand ab. Die Gäste starteten dann deutlich besser in die zweite Hälfte, doch nach einem Time-Out zeigte sich die Mannschaft von Serge Sperling wieder stark verbessert in Offensive und Defensive. Minutenlang konnten jegliche Angriffe von Wettringen ohne Gegentor abgewehrt werden. Im Gegenzug zeigte sich das SuS-Team zielsicher und legte einen 5:0-Lauf hin. Die Anzeigetafel zeigte ein 20:11 für das Heimteam und das Spiel war entschieden. Einige Experimente ließen Wettringen noch einmal den Spielstand verkürzen. Beim Spielstand von 23:16 für die Gastgeber ertönte der Schlusspfiff. Nachdem unter der Woche mehrere Spielerinnen von Verletzungen und Krankheiten zurückkehrten erreichte am späten Sonntagabend eine weitere gute Nachricht die weibliche B-Jugend. Überraschend verloren die Verfolger aus Stadtlohn ihr Spiel gegen die DHG Ammeloe-Ellewick und so ist dem SuS der zweite Tabellenplatz kaum noch zu nehmen.

Es spielten: Sinem Ürkmez, Sophie Elsner, Anna Hoffschröer(4), Pauline Beckmann, Lara Jäger, Yaren Kiymet(6), Kim Floth(6), Melissa Kaya(4), Laura Naber(2), Kira Hoffschröer(1), Laura Borken, Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Franziska Vitt-Alvarez(TW)

Neuenkirchens weibliche B-Jugend wackelt, fällt aber nicht

Am vergangenen Wochenende reiste das Team von Serge Sperling nach Recke. Dort traf die Mannschaft auf den Achtplatzierten der Kreisliga, dennoch entwickelte sich ein spannendes Spiel dessen Ausgang lange auf der Kippe stand.

Schon zu Spielbeginn deutete sich an, dass Neuenkirchen ein schweres Spiel erwartete. Recke verteidigte leidenschaftlich, intensiv und auf hohem Niveau. Dazu kam eine tolle Torhüterleistung. Sichtlich beeindruckt zeigte das SuS-Team eine extrem hohe Fehlerquote im Aufbauspiel und ungewohnt niedrige Wurfquoten. Auch das Umschaltspiel und die Abwehrleistung waren fehlerbehaftet und so konnte der SuS nur über Einsatz und Kampf in die Partie kommen. Auch Recke konnte im Positionsspiel kaum glänzen und bestrafte Neuenkirchen vor allem durch gute Aktionen im Tempo-Gegenstoß und der zweiten Welle. Reckes leichte Tore und eine leichte Steigerung Neuenkirchens führten zu einem zähen 9:9-Unentschieden als Pausenstand.

Neuenkirchen kam dann besser aus der Kabine und konnte die Fehlerquote im Angriff deutlich herunterfahren.  Aus einer sicheren Deckung heraus spielte Neuenkirchen die Angriffe geduldig aus und lieferte sich einen harten Kampf mit Reckes Abwehr und der weiter großartig aufgelegten Torhüterin. Trotz der schwachen Wurfquoten setzten sich die SuS-Handballerinnen Tor für Tor ab, denn die Verteidigung konnte Recke bei lediglich drei Treffern in der zweiten Halbzeit halten. Letztendlich siegte Neuenkirchen verdient, wobei das Endergebnis 17:12 sicher ein paar Tore zu hoch ausgefallen ist.

Der Trainer konnte dem Spiel auch Gutes abgewinnen: „Recke hat uns alles abverlangt und großen Anteil daran, dass wir unser Leistungsoptimum nicht erreichen konnte. Aber wir konnten heute sehen, dass wir Spiele nicht nur spielerisch, sondern auch über Kampf und Mentalität gewinnen können. Die Schwächen in Angriff und Abwehr, die Recke uns aufgezeigt hat, werden wir in den nächsten Trainingseinheiten angehen.“

Dort erwartet die Mannschaft die Rückkehr einiger Spielerinnen, die zuletzt krankheits- und verletzungsbedingt fehlten. Die Rückkehr der Langzeitverletzten Greta Fischer steht an. Ebenso werden demnächst auch Sinem Ürkmez und Sophie Elsner zurück erwartet. Das sind gute Nachrichten für die Mannschaft, die vergangene Woche den Ausfall von Lara Strack bis tief in die kommende Saison hinnehmen musste. Bei Kira Hoffschröer erhofft sich das Team, dass die im Recke-Spiel erlittene Knie-Verletzung sich nicht als schwerwiegend herrausstellt.

Es spielten: Anna Hoffschröer(4), Pauline Beckmann, Lara Jäger, Yaren Kiymet(5), Kim Floth(5), Melissa Kaya(2), Laura Naber(1), Kira Hoffschröer, Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW)

Weibliche B-Jugend fährt souveränen 24:16-Erfolg ein

(04.02.2017) Am vergangenen Samstag empfingen Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen die DHG Ammeloe-Ellewick in der heimischen Sporthalle am Westfalenring. Das Spiel versprach Spannung, da die Gäste im Hinspiel Neuenkirchen vor einige Probleme gestellt hatten und die Vorbereitung auf dieses Rückspiel beim SuS wegen mehrerer Krankheitsfälle nicht optimal verlief.

Bei Spielbeginn war davon aber nicht viel zu sehen. Neuenkirchen startete sofort mit einem 3:0-Lauf und konnte dank einer guten Abstimmung zwischen Abwehr und Torhüterin Franziska Vitt-Alvarez viele Wurfgelegenheiten vereiteln. Dabei gelang es dem SuS-Team immer wieder auch Bälle abzufangen oder die Gegenspielerinnen zu Fehlern zu zwingen. Über einen 8:3-Zwischenstand konnte sich die Mannschaft von Trainer Serge Sperling eine 12:5-Führung zur Halbzeit erspielen.

Viele Positionswechsel zur Pause und während der zweiten Hälfte brachten das SuS-Team aus dem Konzept. Defensiv fehlten wichtige Absprachen und in der Offensive ließ Neuenkirchen zahlreiche Chancen ungenutzt. Nach einigen Minuten Spielzeit und einem Time-Out fing sich Neuenkirchen und gestaltete das Spiel wieder dominanter. Beim Abpfiff konnten die Zuschauer einen 24:16-Sieg für das Heimteam bejubeln. Der Trainer zeigte sich zufrieden: „Heute konnte man gut beobachten welche Fortschritte die Mannschaft im Vergleich zum Hinspiel in der Spielweise gemacht hat. Wir können gut mit der Entwicklung zufrieden sein und müssen weiter an unserem Auftreten arbeiten. Dabei hilft sicher auch, dass wir demnächst wieder vollständig trainieren könnten.“

Es spielten: Anna Hoffschröer(6), Sinem Ürkmez, Pauline Beckmann, Lara Jäger, Yaren Kiymet(2), Kim Floth(5), Melissa Kaya(8), Laura Naber(1), Kira Hoffschröer, Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen(2), Jana Hegemann(TW)

Neuenkirchens weibliche B-Jugend trotzt dezimiertem Rückraum

(22.01.2017) Am vergangenen Wochenende konnten Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen ihren ersten Sieg im neuen Jahr einfahren. Dabei musste das Team von Trainer Serge Sperling auf die Unterstützung von drei Rückraumspielerinnen verzichten. Die beiden Aufbauspielerinnen Anna Hoffschröer und Kim Floth fehlten gegen den SC Nordwalde genauso wie Greta Fischer, die nach wie vor wegen einer Verletzung pausieren muss. Die Ausfälle konnte die Mannschaft mit einer geschlossenen Teamleistung kompensieren. Dabei spielten viele Spielerinnen auf Positionen, die für sie ungewohnt sind. Ebenso startete die B-Jugend mit einer 6:0-Deckung und nicht mit der gewohnten 3:2:1-Abwehr.

Trotz dieser ungewohnten Umstände startete Neuenkirchen gut in das Spiel und konnte sich schnell auf 3:0 absetzen. Es folgte eine Phase, in der Neuenkirchens 6:0-Deckung Abstimmungsprobleme zeigte. So konnte Nordwalde bis auf 6:4 verkürzen. Danach zeigte sich Neuenkirchen von seiner besten Seite und setzte sich über 12:5 bis zum 19:7-Pausenstand ab.

In der zweiten Halbzeit führten viele Umstellungen zu einem verminderten Spielfluss beim SuS. Die Abwehr zeigte sich weitestgehend sicher, aber offensiv geriet das Spiel ins Stocken. Gute Wurfmöglichkeiten konnten seltener herausgespielt werden. Kam es doch dazu, ließ Neuenkirchen viele der Möglichkeiten liegen. So konnte die weibliche B-Jugend nach dem Abpfiff beim Stand von 28:14 nicht vollends zufrieden sein.

Es spielten: Lara Strack, Sinem Ürkmez(1), Sophie Elsner(1), Pauline Beckmann, Yaren Kiymet(6), Lara Jäger, Melissa Kaya(8), Laura Naber(6), Kira Hoffschröer, Laura Borken(1), Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen(5), Jana Hegemann(TW)

Weibliche B-Jugend kassiert erste Saisonniederlage

Am 15.01. kam es in Coesfeld zum Gipfeltreffen in der Kreisliga der weiblichen B-Jugend. Die hohen Erwartungen, die Zuschauer bei diesem Spiel haben durften, konnte das Spiel letztendlich nicht erfüllen. Beide Teams wirkten nervös und  konnten nicht ihre besten Leistungen abrufen. Die vergleichsweise junge Mannschaft aus Coesfeld spielte an diesem Nachmittag dennoch auf einem anderen Niveau als das SuS-Team und konnte so einen, auch in der Höhe, verdienten 27:17-Erfolg einfahren. Dies bedeutet für Coesfeld einen großen Schritt in Richtung Meistertitel während es für den SuS nun darum geht den zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Dabei begann das Spiel für Neuenkirchen zunächst vielversprechend. Coesfeld musste sich erst auf die offensive Deckung einstellen und so konnte das Team von Trainer Serge Sperling sich ein 2:0 erspielen. Mit zunehmender Spieldauer steigerte sich Coesfeld dann an beiden Enden des Spielfelds und Neuenkirchen war weit davon entfernt das übliche Spiel aufziehen zu können. Einige leichte Ballverluste und zu behäbiges Abwehrspiel brachten die Neuenkirchenerinnen schnell ins Hintertreffen. Beim Stand von 8:13 aus SuS-Sicht ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel startete  Neuenkirchen besser und verkürzte den Rückstand auf drei Tore. Doch erneut konnte Coesfeld sich fangen und setzte sich durch einige leichte Treffer wieder ab. Das Spiel zeigte keine Wendungen mehr und endete mit einem verdienten 27:17-Erfolg für die Gastgeber aus Coesfeld. Der SuS war an diesem Tag nicht in der Lage den Spielfluss des Gegners entscheidend einzudämmen, wie es gegen Stadtlohn, vor der Winterpause, noch gezeigt wurde.

Dabei waren: Lara Strack, Sinem Ürkmez(1), Anna Hoffschröer(1), Pauline Beckmann, Yaren Kiymet(4), Lara Jäger, Melissa Kaya(4), Kim Floth(4), Laura Naber(2), Kira Hoffschröer, Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen(1), Jana Hegemann(TW)

Weibl. B-Jugend schlägt zum Jahresende Vorwärts Gronau und Verfolger Stadtlohn

Die B-Jugend-Handballerinnen des SuS Neuenkirchen fuhren zum Jahresende zwei weitere Siege ein und werden die Winterpause auf dem ersten Tabellenplatz verbringen bevor es im Januar dann zum absoluten Gipfeltreffen gegen die Mannschaft aus Coesfeld kommt.

Vor dem Spitzenspiel in Stadtlohn empfing das Team von Trainer Serge Sperling zunächst Vorwärts Gronau in der heimischen Halle am Westfalenring. Die Generalprobe für das Duell gegen Stadtlohn konnte Neuenkirchen zwar für sich entscheiden, doch glänzen konnte das Team nur phasenweise in der Offensive. Auch dort blieben viele gute Torchancen ungenutzt, aber vor allem ärgerte sich die Mannschaft darüber, dass Gronau gegen sie die bisher beste Offensivleistung der Saison erzielen konnte. Gegen kein Team hatte Gronau bis dato mehr Tore erzielt. Die Partie endete 34:21 für Neuenkirchen, doch die SuS-Spielerinnen gelobten Besserung für den folgenden Gegner.

Auswärts wurde Neuenkirchen vom SuS Stadtlohn empfangen. Dem einzigen Team, das Neuenkirchen bisher einen Punkt abringen konnte. Für Stadtlohn ging es dabei um die Sicherung des zweiten Tabellenplatzes. Neuenkirchen wollte  Revanche für das bittere Unentschieden am ersten Spieltag und zusätzlich die Chance auf den ersten Platz wahren. Es entwickelte sich von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel, bei dem Neuenkirchen, wie im Hinspiel, stets einen kleinen Vorsprung halten konnte. Stadtlohn blieb jedoch stets in Schlagdistanz. Geprägt war das Spiel von zwei starken Abwehrreihen, einer 3:2:1-Deckung bei Neuenkirchen und einer 6:0-Verteidigung bei Stadtlohn. Ebenso war eine außerordentliche Härte im Spiel, da der Schiedsrichter das Regelwerk sehr großzügig auslegte. Beim Stand von 9:6 für Neuenkirchen gingen beide Teams in die wohlverdiente Pause.

Fest entschlossen die Entscheidung herbeizuführen setzte sich Neuenkirchen durch starke Deckung, gute Torhüter und ruhiges Offensivspiel bis auf 14:8 ab. Dabei profitierte Sperlings Team davon, dass Stadtlohn sich immer wieder mit den Zuschauern und dem Schiedsrichter beschäftigte und so in der entscheidenden Phase den Fokus auf das Spiel verlor. Zehn Minuten vor Spielende begann Neuenkirchen dann das Ergebnis zu verwalten und Stadtlohn verkürzte bis auf 15:14, bevor Anna Hoffschröer 30 Sekunden vor Schluss zum viel umjubelten Siegtreffer traf.

Durch diese Ergebnisse wahrt Neuenkirchen die Chance um Platz 1 mitzuspielen. Stadtlohn muss auf Ausrutscher hoffen um Neuenkirchen noch vom zweiten Platz zu stoßen.

Gegen Gronau spielten: Anna Hoffschröer(5), Pauline Beckmann, Sinem Ürkmez, Kim Floth(13), Laura Naber(3), Kira Hoffschröer, Yaren Kiymet(6), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen(4), Jana Hegemann(TW), Lara Jäger, Melissa Kaya(3)

Gegen Stadtlohn spielten: Sinem Ürkmez, Anna Hoffschröer(3), Pauline Beckmann, Melissa Kaya(2), Kim Floth(5), Laura Naber(4), Kira Hoffschröer, Yaren Kiymet(2), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Lara Jäger, Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW)

Starke Halbzeit reicht weiblicher B-Jugend für Auswärts-Erfolg

(27.11.2016) Nach einem spielfreien Wochenende griffen Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen am vergangenen Sonntag mit einem Auswärtsspiel wieder in das Ligageschehen ein. Die Zuschauer in Nottuln sahen dabei zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.

Vom Anpfiff an zeigte der SuS eine dominante Vorstellung und setzte sich schnell ab. Von 6:2 über 9:3 erspielte sich das Team von Trainer Serge Sperling einen verdienten 16:4-Halbzeitstand. Auch wenn einige gute Möglichkeiten liegen gelassen wurden glänzte das SuS-Team in der ersten Hälfte mit engagierter Abwehr- sowie Angriffsleistung. Eine höhere Halbzeitführung verhinderte die schwache Trefferquote vom 7-Meter-Punkt und aus dem Feld. Einen gewohnt sicheren Rückhalt hatte Neuenkirchen in der ersten Hälfte in Franziska Vitt-Alvarez, die zwei 7-Meter parieren konnte und auch ansonsten gut aufgelegt war.

Ähnliches lässt sich in Halbzeit zwei auch von Torhüterin Jana Hegemann berichten. Auch sie konnte einen 7-Meter parieren und mehrere Wurfchancen Nottulns aus dem Rückraum und von den Außenpositionen vereiteln. Ihr fehlte jedoch mehr Unterstützung von ihrer Abwehr und so konnte sie die schwache zweite Hälfte ihrer Mannschaft nicht verhindern. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges schaltete Neuenkirchen offensichtlich mehrere Gänge zurück und ließ Nottuln am Spielgeschehen teilhaben. Außerdem nutzte Serge Sperling die hohe Halbzeitführung für das Austesten unterschiedlicher Aufstellungen und Angriffsvarianten. Auch dies setzte Neuenkirchens Spielfluss merklich zu. Mit einem ungefährdeten 24:12-Erfolg trat die B-Jugend die Heimreise an. Dabei zeigte sich die Mannschaft um einige Erfahrungen reicher, aber dennoch unzufrieden mit dem Spielverlauf in der zweiten Hälfte. Eine gute Nachricht an diesem Tag war, dass Lara Strack nach langer Verletzungspause ihr erstes Saisonspiel für den SuS absolvieren konnte. Nun wartet man noch auf die Rückkehr von Greta Fischer und Melissa Kaya.

Beim Heimspiel am 04.12.16, bei dem Vorwärts Gronau zu Gast ist, soll wieder eine bessere Leistung als am vergangenen Sonntag folgen. Anwurf ist um 16:45 Uhr in der Sporthalle am Westfalenring.

Es spielten: Lara Strack, Anna Hoffschröer(2), Pauline Beckmann(2), Sinem Ürkmez, Kim Floth(6), Laura Naber(5), Kira Hoffschröer, Yaren Kiymet(7), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen(2), Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

B-Jugend-Handballerinnen bleiben dank starker Leistung weiter ungeschlagen

(13.11.2016) Am vergangenen Sonntag empfing Neuenkirchens weibliche B-Jugend den verlustpunktfreien TV Emsdetten zum Spitzenspiel in der Halle am Westfalenring. Die Spielerinnen vom SuS hatten sich einiges vorgenommen und wollten die gute Form aus dem letzten Spiel halten.

Von Spielbeginn an präsentierte sich das Team von Trainer Serge Sperling in guter Verfassung und dominierte den Gegner in der ersten Halbzeit offensiv wie defensiv. Nach einer kurzen Phase des Abtastens setzte sich Neuenkirchen von 3:2 auf 7:3 ab und beendete die erste Halbzeit mit einem Spielstand von 13:4. Das Spiel des TVE kam in den ersten 25 Minuten dank einer engagierten Leistung der SuS-Spielerinnen überhaupt nicht zur Entfaltung.

Dies sollte sich in den ersten Minuten der zweiten Hälfte ändern. Übermütig und übermotiviert agierte der SuS nach dem Seitenwechsel und ließ Emsdetten so wieder ins Spiel zurückkommen. Gute Wurfgelegenheiten konnten nicht ausgenutzt werden. Ebenso präsentierte sich die Abwehr nicht in der Verfassung der ersten Hälfte, da durch fehlende Absprache und übermotiviertes Raustreten die richtigen Abstände in der 3:2:1-Deckung nicht eingehalten werden konnten. Emsdetten nutzte diese Schwächephase gnadenlos aus und kämpfte sich bis auf ein 15:11 heran, bevor Neuenkirchen sich fangen konnte und wieder die Kontrolle über das Spiel übernahm. Mit gemäßigtem Auftreten in der Abwehr und geduldigem Spiel im Angriff brachte der SuS die Führung ungefährdet über die Zeit und siegte letztendlich verdient mit 27:20. Bevor es zum Aufeinandertreffen mit Nottuln kommt, will das Team das kommende spielfreie Wochenende nutzen um sich von den drei Spielen in den vergangenen 8 Tagen zu erholen.

Es spielten: Anna Hoffschröer(5), Sophie Elsner, Sinem Ürkmez, Kim Floth(5), Laura Naber(3), Kira Hoffschröer(1), Melissa Kaya(2), Yaren Kiymet(8), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(3), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Zwei Siege in fünf Tagen – Neuenkirchens weibliche B-Jugend bleibt auf Erfolgskurs

(05./09.11.16) Am vergangenen Samstag reisten Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen zum Nachbarschaftsduell nach Wettringen. Empfangen wurden sie von Wettringens B2-Jugend, die Neuenkirchen physisch überlegen war und versuchte diesen Vorteil zu nutzen. Wettringen stellte eine solide 6:0-Deckung und Neuenkirchen somit vor einige Probleme. Doch das Team von Coach Serge Sperling kämpfte nicht nur mit Wettringens Abwehr, sondern auch mit eigenen Nachlässigkeiten in Angriff und Verteidigung. Es entwickelte sich eine zähe Partie, die mit einer 11:8-Führung für Neuenkirchen in die Pause ging. Dank eines verbesserten Auftritts in Halbzeit Zwei und dem bereits üblichen guten Rückhalt des TW-Duos Jana Hegemann und Franziska Vitt-Alvarez entschied das SuS-Team das Spiel letztendlich mit 22:15 für sich.

Am darauffolgenden Mittwoch zeigte sich Neuenkirchens weibliche B-Jugend sichtlich gewurmt vom schwachen Spiel und wollte beim Heimspiel gegen Recke ein anderes Gesicht zeigen. Zunächst ließ Neuenkirchen Recke überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Nach zehn Spielminuten zeigte die Anzeigetafel bereits eine 8:0-Führung für den SuS an. Nach einem Time-Out kam dann auch Recke besser ins Spiel und die Teams gingen bei einem Spielstand von 16:8 Toren für das Heimteam in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte versuchte Recke immer wieder durch unterschiedlichste Maßnahmen das Angriffsspiel Neuenkirchens zu stören. Meist konnten sich die B-Jugend-Handballerinnen aber erfolgreich aus den Drucksituationen lösen. Der Spielstand erlaubte es Trainer Serge Sperlingm, einige Aufstellungsvarianten und Abläufe zu testen. Durch eine engagierte und über weite Strecken gute Leistung verdiente sich sein Team den 31:16-Heimerfolg.

Am kommenden Sonntag empfängt dann der aktuelle Tabellenführer aus Neuenkirchen um 18 Uhr die bisher ungeschlagene B-Jugend des TV Emsdetten zum Spitzenspiel. Dabei hofft das Team auf Unterstützung von den Zuschauerrängen, um die Punkte in der heimischen Sporthalle am Westfalenring zu behalten.

Gegen Wettringen spielten: Anna Hoffschröer(5), Pauline Beckmann, Sophie Elsner, Sinem Ürkmez, Kim Floth(7), Laura Naber(1), Melissa Kaya(1), Yaren Kiymet(5), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(2), Jenny Brünen(1), Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Gegen Recke spielten: Anna Hoffschröer, Pauline Beckmann(1), Sinem Ürkmez, Kim Floth(9), Laura Naber(1), Kira Hoffschröer, Melissa Kaya(3), Yaren Kiymet(13), Laura Borken, Franzsika Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(4), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Weibliche B-Jugend zeigt sich auswärts nervenstark und zielsicher

(02.10.2016) Nach zwei Kantersiegen an den letzten beiden Spieltagen reisten Neuenkirchens B-Jugend-Handballerinnen am vergangenen Sonntag nach Vreden zum Auswärtsspiel gegen die DHG Ammeloe-Ellewick. Die Vorbereitung für dieses Spiel erschwerte die Tatsache, dass unter der Woche viele Spielerinnen aus schulischen oder gesundheitlichen Gründen nicht am Training teilnehmen konnten.

Ammeloe-Ellewick stellte sich von Beginn der Partie an als der erwartet schwere Gegner heraus. Die Mannschaft war dem Team aus Neuenkirchen körperlich deutlich überlegen und versuchte durch eine defensive 6:0-Deckung Neuenkirchens Angriff lahm zu legen. Neuenkirchen hingegen probierte mit seiner 3:2:1-Deckung die Bewegung im großgewachsenen Rückraum des Gegners zu stoppen und die Spielerinnen der DHG zu Stock- und Passfehlern zu zwingen. Beide Defensiven und Offensiven begannen gut und so entwickelte sich ein offenes Spiel bei dem jeweils ein Team vorlegte und der Gegner immer eine Antwort fand. Nach 15 Minuten konnte Neuenkirchen sich dann durch aggressive Deckung und gut ausgespielte Angriffe absetzen. Ammeloe-Ellewick wollte in dieser starken Neuenkirchener Phase nichts mehr gelingen. So gingen die SuS-Mädels mit einem 15:10-Vorsprung in die Pause.

Für Trainer Serge Sperling gab es wenig zu bemängeln und so wurde die Spielweise in der Pause nur leicht angepasst. Die Gastgeberinnen hatten sich während der Halbzeit einige Varianten überlegt um Neuenkirchens Deckung vor Probleme zu stellen. Vermehrt versuchte Ammeloe-Ellewick die Räume in Neuenkirchens offensiver Abwehr für ihre starke Kreisläuferin zu nutzen. Dies gelang dem Heimteam nun häufiger. Eine Umstellung auf eine 5:1-Abwehrformation nahm Ammeloe-Ellewick dort aber schnell wieder den Wind aus den Segeln. Zwischenzeitlich setzte sich Neuenkirchen bis auf acht Tore ab und brachte den Vorsprung dann routiniert über die Zeit. Mit einem 27:21-Sieg konnte man die Heimreise antreten. Ein Extralob vom Trainer verdiente sich die weibliche B-Jugend wegen der ruhigen Angriffsführung und der guten Chancenverwertung. Dort hatte es in den vergangenen Spielen immer wieder Probleme gegeben. Nun möchte man die anstehende Spielpause nutzen um sich endlich richtig einzuspielen.

Es spielten: Anna Hoffschröer(2), Pauline Beckmann, Sinem Ürkmez, Kim Floth(8), Laura Naber(4), Kira Hoffschröer, Melissa Kaya(10), Yaren Kiymet(2), Franzsika Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(1), Jenny Brünen, Lara Jäger

Es fehlten: Lara Strack, Sedef Demir, Sophie Elsner, Laura Borken, Jana Hegemann(TW)

Souveräne B-Jugend-Mädels schlagen JSG Handball Ibbenbüren 2

Am vergangenen Sonntag empfing Neuenkirchens weibliche B-Jugend die Zweitvertretung der Ibbenbürener Jugendspielgemeinschaft in der Sporthalle des Arnold-Janssen-Gymnasiums in St. Arnold.

Von Beginn an ließen die Spielerinnen aus Neuenkirchen keinen Zweifel daran aufkommen, wer an diesem Tag die zwei Punkte mitnehmen würde. Die Deckung stand gut und erzwang viele Fehler der Angreiferinnen. Durch Gegenstöße konnte Neuenkirchen sich schnell absetzen, dabei ließen die Spielerinnen von Trainer Serge Sperling aber unzählige Chancen liegen, um den Spielstand noch höher zu gestalten. Dieses Problem begleitete den SuS über die gesamten 50 Spielminuten und am Ende standen daher circa zehn vergebene Gegenstöße oder freie Abschlüsse von sechs Metern bei Neuenkirchen zu Buche. Dennoch ging Neuenkirchen mit einer komfortablen 21:5-Führung in die Halbzeitpause.

Etwas defensiver eingestellt kam Neuenkirchen aus der Pause und musste im ersten Angriff von Ibbenbüren den Treffer zum 22:6 hinnehmen. Dies sollte der letzte Treffer von Ibbenbüren in diesem Spiel bleiben. Neuenkirchen verteidigte aufmerksam und konnte sich erneut auf das TW-Duo Jana Hegemann und Franziska Vitt-Alvarez verlassen. Souverän spielte das Team die zweite Halbzeit zu Ende und ließ sich auch nicht von der teilweise aufgeheizten Stimmung in der Halle ablenken. Mit dem Schlusspfiff parierte Franziska Vitt-Alvarez ihren zweiten 7-Meter in diesem Spiel und hielt den Endstand von 33:6 fest. Am kommenden Sonntag reist die weibliche B-Jugend nach Vreden zum Auswärtsspiel gegen DHG Ammeloe/Ellewick. Dort erwartet den SuS wohl eine schwerere Aufgabe.

Es spielten: Anna Hoffschröer(3), Sophie Elsner, Sinem Ürkmez(2), Kim Floth(15), Laura Naber(2), Kira Hoffschröer, Melissa Kaya(3), Yaren Kiymet(6), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(2), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW)

Es fehlten: Lara Strack, Pauline Beckmann, Sedef Demir, Lara Jäger

Weibliche B-Jugend schlägt Nordwalde 41:25

Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich das Team aus Neuenkirchen den ersten Saisonsieg. Dabei konnten sich alle Spielerinnen, die die Auswärtsfahrt antraten, mit guten Aktionen auf dem Spielfeld auszeichnen.

Zu Beginn der Partie war es Nordwalde noch möglich den Anschluss zu halten, doch nach dem Zwischenstand von 10:7 wurde Neuenkirchen immer dominanter und erarbeitete sich durch gute Deckungsarbeit viele leichte Tore. Unterstützung gab es für die Abwehr in dieser Phase in Person von Torhüterin Franziska Vitt-Alvarez, die nicht nur aus dem Positionsspiel heraus mehrere Würfe parieren konnte, sondern auch einen 7-Meter von Nordwalde abwehrte. Offensiv lief bei Neuenkirchen der Ball gut und so ging es mit einem Spielstand von 24:10 in die Halbzeitpause.

Aus dieser kam Neuenkirchen etwas verschlafen. Nordwalde startete mit drei schnellen Toren während bei der weiblichen B-Jugend des SuS wenig funktionierte. Offensiv besserte sich das Spiel des SuS dann wieder, defensiv ließ das Team von Trainer Serge Sperling jedoch die klaren Absprachen und guten Abwehraktionen aus der ersten Hälfte vermissen. Unaufgeregt spielten die Neuenkirchenerinnen die zweite Hälfte zu Ende und nahmen dank des 41:25-Endstandes die beiden Punkte aus Nordwalde mit nach Hause.

Nächste Woche sollen dann die nächsten Punkte gegen die JSG Handball Ibbenbüren 2 eingefahren werden. Das Spiel beginnt am Sonntag um 17 Uhr in der Sporthalle des Arnold-Janssen-Gymnasiums.

Es spielten: Anna Hoffschröer(2), Sophie Elsner(1), Sinem Ürkmez, Kim Floth(10), Kira Hoffschröer, Melissa Kaya(4), Yaren Kiymet(17), Laura Borken(1), Franziska Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(1), Jenny Brünen(5), Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Es fehlten: Lara Strack, Pauline Beckmann, Sedef Demir, Laura Naber

Weibliche B-Jugend zum Saisonauftakt mit Remis

(11.09.16) Am vergangenen Sonntag empfing Neuenkirchens weibliche B-Jugend den Gegner aus Stadtlohn zum Auftakt der neuen Saison in der Sporthalle am Westfalenring. Die Zuschauer bekamen dabei ein umkämpftes Spiel zu sehen.

Das Heimteam aus Neuenkirchen erwischte den besseren Start und konnte sich zu Beginn des Spiels absetzen. Die offensive 3:2:1-Deckung funktionierte über weite Strecken der ersten Halbzeit sehr gut und so konnte Neuenkirchen über Tempo-Gegenstöße einige leichte Torerfolge feiern. Ausgezeichnet funktionierte die „Schnelle Mitte", durch die ebenfalls mehrere leichte Torerfolge erspielt werden konnten. Stadtlohn fand nach verhaltenem Beginn besser ins Spiel und konnte durch gutes Kreisläuferspiel und viel Bewegung im Rückraum den Anschluss halten. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Neuenkirchen eine 14:10-Führung erspielt, kassierte jedoch durch Fehler zwei Gegentore. So ging es beim Stand von 14:12 in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann das Team aus Stadtlohn wacher und effektiver. Neuenkirchens Abwehr wirkte hingegen etwas müde. Verlass war aber über die gesamte Spielzeit auf das gut aufgelegte TW- Duo Jana Hegemann und Franziska Vitt-Alvarez. Es entwickelte sich in der Folge eine körperbetontere Partie in der sich Neuenkirchen immer wieder mit ein oder zwei Toren absetzen konnte. Stadtlohn fand jedoch immer wieder die richtige Antwort und konnte zu jeder Zeit den Anschluss halten oder ausgleichen. Beim Stand von 25:25 ging Neuenkirchen in der letzten Spielminute in den Angriff, schaffte es aber nicht eine gute Wurfchance herauszuspielen. Die verbleibende Zeit konnte Stadtlohn jedoch nicht mehr nutzen um einen vernünftigen Angriff auszuspielen.

Es spielten: Anna Hoffschröer(1), Pauline Beckmann, Sinem Ürkmez, Kim Floth(11), Laura Naber(3), Kira Hoffschröer, Melissa Kaya(3), Yaren Kiymet(5), Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Greta Fischer(2), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Es fehlten: Lara Strack, Sedef Demir, Sophie Elsner

Neuenkirchen schlägt weibliche B-Jugend von Vorwärts Gronau

(15.06.2016) Am vergangenen Mittwoch empfing die weibliche B-Jugend von Neuenkirchen Gegner Vorwärts Gronau in der Halle am Westfalenring zum Trainingsspiel. Dabei zeigten die B-Jugend-Handballerinnen zwei unterschiedliche Gesichter in Halbzeit eins und zwei.

Im ersten Durchgang zeigten die Gastgeberinnen nur phasenweise die aggressive 3:2:1-Deckung aus dem Spiel gegen Burgsteinfurts A2-Jugend. So konnten sie sich im Laufe der ersten Halbzeit durch starke Defensivarbeit belohnen und setzten sich mit fünf Toren vom Gegner ab. Dabei zeigte sich auch der Angriff stark verbessert. Doch viele Auswechslungen brachten Neuenkirchen sichtlich aus dem Konzept und so erspielte sich Gronau bis zum Abpfiff von Halbzeit eins einen Pausenstand von 11:11. In dieser Phase und auch zu Beginn der zweiten Hälfte kam Gronau immer wieder durch Einläufer und ihre Kreisläuferin zum Erfolg.

Nach wenigen Minuten in Halbzeit zwei fand die weibliche B-Jugend aber immer bessere Lösungen, um diese einfachen Tore zu verhindern und setzte Gronaus Rückraumspielerinnen stark unter Druck. So gelang es öfter, Fehler zu erzwingen und Bälle abzufangen, die die Spielerinnen für leichte Torerfolge nutzten. Trotz zahlreicher Wechsel konnten die Spielerinnen in Halbzeit zwei die aggressive Deckung aufrecht erhalten und spielten so einen verdienten Endstand von 26:20 heraus.  Trainer Serge Sperling zeigte sich zufrieden: „Nach dem Spiel in Steinfurt haben wir uns mit unserem Offensivspiel beschäftigt und heute waren gute Fortschritte zu erkennen. Hinten standen wir bei bestimmten Situationen aber nicht immer gut. Dennoch zeigten alle Spielerinnen gute Leistungen im Defensivverbund. Mit den Situationen, die uns Probleme bereitet haben, haben wir uns bisher noch nicht beschäftigt. Dies gehen wir an, nachdem wir mit der Trainingsreihe zum Offensivspiel durch sind. Aber jetzt freuen wir uns zunächst auf ein schönes Wochenende beim Freiluftturnier in Ibbenbüren.“

Es spielten: Anna Hoffschröer, Pauline Beckmann, Sophie Elsner, Sinem Ürkmez, Kim Floth, Laura Naber, Kira Hoffschröer, Melissa Kaya, Yaren Kiymet, Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Es fehlten: Lara Strack, Sedef Demir, Greta Fischer

Berichte und Fotos der abgelaufenen Saison findet ihr unter "Archiv Handball"

Weibliche B-Jugend erfolgreich im Testspiel gegen weibliche A2 des TBB

Am vergangenen Samstag besuchte die weibliche B-Jugend die weibliche A2 des TBB, die ein kleines Trainingslager durchführte. Schon von Spielbeginn an dominierten die Abwehrreihen beider Teams das Spiel. Burgsteinfurt stellte Neuenkirchen durch eine massive 6:0-Deckung vor Probleme und Neuenkirchen forcierte durch eine aggressive 3:2:1-Deckung unzählige Ballgewinne. So entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, dass allen Beteiligten viel abverlangte. Neuenkirchen erwischte den besseren Start und setzte sich zunächst ab, konnte dann aber offensiv nicht mehr an die ersten Minuten anknüpfen. In der Deckung gewonnene Bälle gingen durch überhastetes Spiel immer wieder in der Vorwärtsbewegung verloren und ermöglichten Burgsteinfurt leichte Würfe. So endete die erste Halbzeit und Neuenkirchen ging mit einer 5:4-Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Neuenkirchen deckte offensiv und kam zu Ballgewinnen, tat sich aber im Positionsangriff schwer. Burgsteinfurt deckte geduldig und suchte in der Offensive immer wieder ihre Kreisläuferin oder eingelaufene Spielerinnen. Mit zunehmender Spieldauer deckte Neuenkirchen immer dominanter und konnte sich so absetzen. Burgsteinfurt konnte zwar gegen Spielende noch verkürzen, doch Neuenkirchen ging mit einem 12:10-Sieg vom Platz. Trainer Serge Sperling zog ein positives Fazit: „Defensiv konnte heute jede einzelne Spielerin glänzen. Das war eine tolle Teamleistung in der Deckung. Dazu kommen noch gute Torwart-Leistungen von Jana Hegemann und Franziska Vitt-Alvarez. Die Fehler im Aufbauspiel und die mäßige Chancenauswertung werden uns nun in den nächsten Trainingswochen beschäftigen."

Es spielten: Anna Hoffschröer, Pauline Beckmann, Sophie Elsner, Laura Naber, Kira Hoffschröer, Melissa Kaya, Laura Borken, Franziska Vitt-Alvarez(TW), Jenny Brünen, Jana Hegemann(TW), Lara Jäger

Es fehlten: Lara Strack, Sedef Demir, Sinem Ürkmez, Kim Floth, Yaren Kiymet, Greta Fischer