weibliche C-Jugend 2017 / 2018

Kreisliga

Training:

Donnerstag 17:30 - 19:00 Uhr Sporthalle am Westfalenring

Spielplan und Tabelle 2017 / 2018

Weibliche C-Jugend zurück in der Erfolgsspur

24 - 22 Sieg in Mettingen am 10.10.2017

Nach der Niederlage am Samstag ging es keine 3 Tage später zu einem verlegten Spiel nach Mettingen.

Eine Starke Deckung und dahinter die sehr gut aufgelegten Torhüterinnen Annika Jürriens und Jana Heijman waren der Garant zu einem 24:22 Sieg gegen den VfL Mettingen. Somit erzielten die SuS Mädels im 5. Spiel den 4. Sieg.

In einer Partie zweier gute Mannschaften fanden die SuSlerinnen besser ins Spiel und erspielten in den Anfangsminuten einen 2 Tore-Vorsprung heraus, den die Mädchen bis zur Halbzeitpause auch hielten. Nachdem man nun in der Abwehr die nötige Agressivität hatte, lief es auch in Halbzeit 2 besser. Auch im Angriff lief es besser. Diesmal wurden die Fehlwürfe auf ein Minimum heruntergeschraubt und auch der einzige 7 Meter Strafwurf wurde von Mona Hunz verwandelt. Besonders erfreulich war auch, das die Außenpositionen um Louisa Rabbers, Alena Nieveler, Nele Garmann, Maya Werning im Spiel mit eingebunden wurden, die dann selber Zug zum Tor entwickelten und auch das Spiel in die Breite zogen. Auch der Mittelaufbau um Emy Dirkes und Sophia Göers konnte sich über nicht zu wenig Arbeit beklagen und zog geschickt die Fäden im Spielaufbau. Vor allem hatten die Halbspielerinnen Celine Elfering, Mona, Sophia viel Mühe die Nr.6 von Mettingen in Schach zu halten, die immer wieder mit Ihren Drehungen versuchte die Lücken in der SuS- Abwehr zu schaffen um durchzugehen, oder Ihre Mitspielrinnen auf Mitte oder Halb gekonnt in Szene zu setzen. Auch Katharina Evers hatte als Kreisläuferin Schwerstarbeit zu verrichten, um die körperlich robusten Gastgeberinnen von sich weg zu halten um Lücken zu reißen, oder Sperren zu setzen, sowie selber Tore zu erzielen. Von der Bank aus unterstützte uns Emely Bruditz, die am Sonntag gegen den SuS Stadtlohn Ihren ersten Einsatz im Ligaspiel bekommt.

Niederlage im Spitzenspiel

13 -19 gegen TB Burgsteinfurt am 7.10.2017

Mit viel zu viel Respekt vor den Burgsteinfurterinnen begannen die SuSlerinnen das Spiel. Zwar konnte man sich in den ersten Minuten mit 2 Toren vom Gast absetzen. Was aber dann geschah, war dann unerklärlich. Als ob einer den Stecker gezogen hätte, kam es zu einem großen Bruch im Spiel. Es lief nicht mehr viel bei den Gastgeberinnen zusammen. Die Abwehr zeigte ungewohnte Lücken im Abwehrverbund, das Tempospiel war nicht mehr da, und im Angriff zeigte die Mannschaft urplötzlich einen viel zu statischen Aufbau. Kam man mal in der Abwehr der Steinfurterinnen durch, hatte man häufig Pech, weil viele Bälle die Latte, den Pfosten oder die Torhüterin trafen. Auch von den sechs Siebenmetern fand nur ein Ball den Weg ins Tor. Durch diese Verunsicherung wurde das Spiel immer hektischer und ruppiger, wobei die Toptorjägerin von Burgsteinfurt schon etliche Male mit übertriebenen Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hatte und eigentlich schon in der 1. Halbzeit frühzeitig in die Dusche geschickt hätte werden müssen. So aber war dann der Wille der Mädels gebrochen. Mit 7:9 Toren ging es in die Pause.

Nach der Pause lief es dann genauso weiter wie es in Halbzeit eins aufgehört hatte, nur das sich der TB allmählich absetzte und bis 10 Sekunden vor Schluß auf 19:13 absetzte. Und eben diese Spielerin die schon in der ersten Halbzeit Rot hätte sehen müssen, ließ sich zu einem weiteren groben Foul hinreißen, das wiederum unverständlicher Weise nicht bestraft wurde.

Wir gratulieren trotzdem dem TB zum verdienten Sieg.

Fazit vom Trainer: "Wir wissen jetzt, wo wir Ansetzen müssen, im Rückspiel wird eine andere Mannschaft auf dem Feld zu sehen sein. Kopf hoch Mädels!"

Klarer Sieg mit kleinen Schönheitsfehlern

33 - 12 gegen Nordwalde am 21.09.2017

Am Donnerstagabend trat die weibliche C-Jugend des SuS Neuenkirchen zum vorgezogenen Spiel in eigener Halle gegen Nordwalde an.

Da Trainer Lüttmann mehrere verletzte und kranke Spielerinnen zu ersetzen hatte, mussten die restlichen Mädchen teilweise auf andere Positionen spielen als sie sonst spielen. Das haben die Mädels sehr gut umgesetzt. In den ersten Minuten lief das Spiel, wie es sich der Trainer vorstellte. Mit Tempo aufs Tor und hinten dicht machen. Nordwalde hatte viel Mühe; die seltenen Lücken der Neuenkirchener Mannschaft zu finden. Halbzeitstand 17:3. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Mannschaft um Lütti etwas nervöser, Bälle wurden vertendelt, und die Tempogegenstöße wurden nicht mehr sauber ausgeführt, dazu kam noch die Treffunsicherheit der Suslerinnen, die freistehend vor dem Tor ein ums andere mal die Latte oder den Pfosten getroffen hatten. Trotz allem hatten sie das Spiel aber jederzeit unter Kontrolle und gewannen hochverdient mit 33 : 12 Toren.
Nun kommt ein stärkerer Gegner, der TB- Burgsteinfurt 1, am 7. Oktober in die Westfalenringhalle und dort müssen dann die heutigen Fehler verringert werden um gegen Steinfurt zu bestehen.

Gespielt haben: Alena Nieveler 2 Tore, Louisa Rabbers 3 Tore, Emy Dirkes 5 Tore, Heijman Jana, Sophia Göers 11 Tore, Mona Hunz 5 Tore, Katharina Evers 4 Tore, Mareen Dekker 2 Tore, Annika Jüerriens 1 Tor.

Mit Tempohandball zum Sieg

33 - 5 gegen Gronau am 17.09.2017

Zum zweiten Heimspiel traf die weibliche C-Jugend vom SuS- Neuenkirchen auf die Mädchen vom SV Vorwärts Gronau.
Schon in der Aufwärmphase vor dem Spiel merkte man, dass die Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert war und unbedingt den Sieg in heimischer Halle behalten wollte. Die Vorgaben des Trainers vor dem Spiel wurden direkt umgesetzt. Die Abwehr stand hinten sicher und vorne wurde mit viel Tempo gespielt, um die Abwehr der Gäste in Bewegung zu bringen um direkt durch die Nahtstellen durchzustoßen, um zu einfachen und schnellen Toren zu kommen. Von einer schnellen 1:0- Führung lief es über ein zwischenzeitliches 7:1, bis zu einer 15:3 Pausenführung. In der Halbzeitansprache wurde nur darauf hingewiesen, das Tempo noch mehr zu erhöhen und nicht nachzulassen. Daraufhin wurde die Schlagzahl noch mal erhöht und mit etlichen Tempogegenstößen das Ergebnis in die Höhe geschraubt. Auch die beiden Torhüterinnen Jana und Annika hielten Ihren Kasten sauber und blieben in dieser Begegnung unter 6 Gegentoren. Auf dem Feld überzeugten auch Louisa auf der Rückraummitte und Katharina am Kreis mit Ihrem unbedingten Willen sich durchzusetzen ,um selber Tore zu machen, sowie Katharina, die etliche Siebenmeter rausholte. Endstand 33:5 Tore.

Schon am Donnerstagabend um 18 Uhr kommt es zu einem vorgezogenen Spiel gegen den SC Nordwalde und da wollen die Mädels direkt nachlegen.

Erfolgreich für den SuS waren; Alena Nieveler, Louisa Rabbers, Emy Dirkes, Jana Heijmann ( Tor und Feld), Sophia Göers, Maya Werning, Mona Hunz, Katharina Evers, Mareen Dekker, Celine Elfering, Annika Jürriens ( Tor und Feld),

Klarer Sieg für weibliche C-Jugend zum Saisonauftakt

22 - 7 gegen Recke

Den Ligastart der weiblichen C-Jugend Kreisliga machte die Mannschaft vom SuS Neuenkirchen und der TuS Recke, bevor am Sonntag dann alle Mannschaften in die neue Saison 2017/18 eingreifen.

Etwas nervös und unkonzentriert fingen die Neuenkirchener Mädchen das Spiel anzugehen. In der Abwehr waren noch in den Anfangsminuten die Lücken zu groß, das die Reckerinnen ohne viel Mühe durchkamen. Auch im Angriff hakte es noch ein bisschen, um in der defensiven Abwehr auf rechts außen die Mitspielerinnen frei zu spielen um zum Torabschluß zu kommen.

Nach und nach kamen die SuSlerinnen immer besser in Fahrt. Das übergeben und das übernehmen und mit einlaufen klappte viel besser, so wie das miteinander reden, so daß die Gäste an der beweglichen 5-1 Deckung die Zähne ausbissen. Auch nach ein paar Umstellungen in der Mannschaft lief der Angriff flüssiger und schneller durch die eigenen Reihen, das immer wieder große Räume enstanden, die zum erfolgreichen Torabschluß genutzt wurden. Nach fünfzig Minuten zeigte die Anzeigetafel 22:7 Tore für den SuS. Halbzeitstand 9: 5 Tore.

 

Für den erfolgreichen SuS spielten; Annika Jürriens, Celine Elfering, Maya Werning, Mareen Dekker, Sophia Göers, Alena Nieveler, Mona Hunz, Louisa Rabbers, Jana Hijmann, Nele Garmann, Katharina Evers und Emy Dirkes.