weibliche C2 - Jugend 2021 / 2022

Kreisklasse

Training:

Donnerstag von 16:00 - 17:30 Uhr Sporthalle am Westfalenring

und

Freitag von 17:00 - 18:30 Uhr Heriburghalle

05.12.2021

Handball (wC2): Die weibliche C gegen Darup

Erfolgreich spielten; Mara Paslick, Jill Kosse, AlinaWiesing, Dilara Turgut, Sercin Elcioglu, Greta Thihatmar, Pia Katharina Hoss,Pia Wiechers, Hanna Deitmar, Milla Pels und Sara Stapper

Großer Jubel und Erleichterung herrschte nach Schlusspfiff aufseiten der weiblichen C2 des SuS Neuenkirchen. Nach dem man in den letzten Ligaspielen ordentlich Lehrgeld zahlte, zeigte diese am Sonntag eine gute handballerische Partie. Die Unsicherheit, die zu Beginn innerhalb der SuS-Spielerinnen herrschte und durch Krankheitsfälle innerhalb der Mannschaft entstand, wurde schnell abgelegt.

Da dennoch einige Spielerinnen ausfielen, halfen Milla Pels und Sara Stapper aus der D1 aus. Beides - Angriffs- und Abwehrleistung der SuS-Mädchen überzeugte die Trainer im Spiel. Daran hatten auch die D1-Spielerinnen großen Anteil. Die Sechs-Null-Abwehr der Darupperinnen hielt den SuS nicht ab, ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Schnelle Pässe und der Zug in die Lückensorgten für erfolgreiche Torabschlüsse. Auch Pia Katharina Hoss, Torwartin, zeigte viele gute Paraden. Abgefangene Bälle und Tempogegenstöße sorgten für weitere Tore des SuS. Jill Kosse hob sich das Tore werfen für die letzten 2 Minuten auf und setzte mit Ihren drei Toren den Schlusspunkt. Halbzeitstand 14:12 Tore, Endstand 29:23 Tore. 

Die Trainer waren begeistert, wie die Außen zusammenspielten, in der Abwehr anpackten und das Spiel breitmachten. Außerdem überzeugte, dass in der Mitte und auf den Halbpositionen kräftig angepackt wurde. Zudem war die gesamte Mannschaftsleistung im Spiel sehr gut.  



05.12.2021

Handball (wC2): Die weibliche C gegen Darup

Erfolgreich spielten; Mara Paslick, Jill Kosse, AlinaWiesing, Dilara Turgut, Sercin Elcioglu, Greta Thihatmar, Pia Katharina Hoss,Pia Wiechers, Hanna Deitmar, Milla Pels und Sara Stapper

Großer Jubel und Erleichterung herrschte nach Schlusspfiff aufseiten der weiblichen C2 des SuS Neuenkirchen. Nach dem man in den letzten Ligaspielen ordentlich Lehrgeld zahlte, zeigte diese am Sonntag eine gute handballerische Partie. Die Unsicherheit, die zu Beginn innerhalb der SuS-Spielerinnen herrschte und durch Krankheitsfälle innerhalb der Mannschaft entstand, wurde schnell abgelegt.

Da dennoch einige Spielerinnen ausfielen, halfen Milla Pels und Sara Stapper aus der D1 aus. Beides - Angriffs- und Abwehrleistung der SuS-Mädchen überzeugte die Trainer im Spiel. Daran hatten auch die D1-Spielerinnen großen Anteil. Die Sechs-Null-Abwehr der Darupperinnen hielt den SuS nicht ab, ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Schnelle Pässe und der Zug in die Lückensorgten für erfolgreiche Torabschlüsse. Auch Pia Katharina Hoss, Torwartin, zeigte viele gute Paraden. Abgefangene Bälle und Tempogegenstöße sorgten für weitere Tore des SuS. Jill Kosse hob sich das Tore werfen für die letzten 2 Minuten auf und setzte mit Ihren drei Toren den Schlusspunkt. Halbzeitstand 14:12 Tore, Endstand 29:23 Tore. 

Die Trainer waren begeistert, wie die Außen zusammenspielten, in der Abwehr anpackten und das Spiel breitmachten. Außerdem überzeugte, dass in der Mitte und auf den Halbpositionen kräftig angepackt wurde. Zudem war die gesamte Mannschaftsleistung im Spiel sehr gut.  



14.11.2021

Handball (wC2): Vorsprung, Kampfgeist und doch verloren

Die weibl. C2 verliert nach spannendem Spiel gegen Nottuln

Es spielten: Pia Katharina Hoss (Tor), Mara Paslick, Alina Wiesing, Dilara Turgut, Sercin Elcioglu, Greta Thihatmar, Jill Kosse, Frieda Caffier, Jette Deupmann, Pia Wiechers, Hanna Deitmar

Eine Bittere Niederlage musste die weibliche C2 am Sonntag in eigener Halle gegen den SV DJK Grün-Weiß Nottuln hinnehmen. Für die Mädchen vom SuS fing es vielversprechend an. Die Abwehr war wach und im Angriff konnten sich die Spielerinnen immer wieder durchsetzen und Treffer erzielen. Auch das Tempo von beiden Mannschaften war die gesamte Spielzeit sehr hoch. Mit einer gut aufgelegten Torhüterin auf Seiten des SuS, die zehn Großkaräter und zwei Siebenmeter hielt, wuchs auch die Abwehr über sich hinaus. Es wurde angepackt verschoben und übernommen. Durch abgefangene Bälle wurde versucht mit Tempogegenstößen den Vorsprung auszubauen. Mit mehr als drei Toren Abstand zu den Notullnerinnen konnte sich die Mannschaft aber nie absetzen. Mit zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration nach und die SuSlerinnen sahen sich dann für drei Minuten in doppelter Unterzahl auf dem Feld. Nottuln schafft es in dieser Zeit jedoch nur ein Tor zu erzielen. Dennoch zerrte das ständige Anrennen gegen eine defensive Abwehr an der Kondition, die Kräfte ließen merklich nach und die Nottulnerinnen zogen dann am Ende mit einem 3-Torevorsprung an den Gastgeberinnen vorbei und siegten mit 18:21 Toren.

Mit dieser Einstellung, die die Mädchen des SuS gezeigt haben, wird es, so das Trainerteam, demnächst auch Sieger auf Seiten von Neuenkirchen geben.



03.10.2021

Handball (wC2): Eine Niederlage und ein Unentschieden

Die weibliche C2 des SuS kämpft für den Gleichstand

Zum erfolgreichen Team gehören: Jill Koße, Dilara Turgut, Hanna Deitmar, Sercin Elcioglu, Frieda Caffier, Jette Deupmann, Alina Wiesing, Greta Thihatmar, Mara Paßlick , Pia Wiechers, Pia Katharina Hoss.

Die weibliche C2 des SuS Neuenkirchen verlor vor zwei Wochen gegen Vreden, lieferte sich jedoch am vergangenen Sonntag eine Partie auf Augenhöhe gegen den SV Vorwärts Gronau.

Obwohl das Spiel gegen Vreden vier Verletzte brachte und dadurch noch auf dem Spielfeld dafür sorgte, dass die Motivation schwand, überzeugten die Neuenkirchenerinnen gegen Gronau mit vielen abgefangenen Bällen, Tempogegenstößen und einer herausragenden Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit. Zwar war die C2 des SuS zu Beginn des Spiels noch nicht komplett auf dem Feld angekommen und zeigte ihre Nervosität. Jedoch fingen sich die Mädchen nach einigen Minuten und holten den Rückstand von Beginn wieder auf. „Einziges Manko war die Abwehr in der ersten Halbzeit“, sagte Trainer Maik Lüttmann. In der zweiten Halbzeit arbeiten die Mädchen daran, holten den Rückstand auf und begeisterten so nicht nur das mitgereiste Publikum aus Neuenkirchen, sondern auch das Trainertrio bestehend aus Lüttmann, Celine Elfering und Kirsten Wiechers. Auch die Absprache und das Aushelfen der SuSlerinnen zeigte den Teamgeist der Mannschaft. Zudem wurden Lücken durch Kreuzläufe, Rückraumaktionen und das Einlaufen der Halbpositionen erarbeitet, welche für einige Tore sorgten.

Bis zwei Minuten vor Schluss führten die SuSlerinnen mit 2 Toren. Durch zwei abgefangene Bälle der Gegner endete das Spiel jedoch mit dem Endstand 19: 19.

In diesem Spiel hatte Hanna Deitmar ihren Einstand gegeben und ihr erstes Ligator geworfen.



11.09.2021

Handball (wC2): Der Saisonstart für die weibliche C2 des SuS kann kommen

Trainingslager und Testspiele stimmen Neuenkirchen ein.

Erneuter Motivationsschub für die C2: Ein weiterer Sieg gegen die D1 des SuS und ein Unentschieden gegen Haxivbeck nach einem anstrengenden Trainingslager machen Vorfreude auf die kommende Saison.

Die Handball-Jugend des SuS Neuenkirchen befindet sich zurzeit kurz vor dem Saisonstart. Auch die weibliche C2 trainiert daher und sammelt derzeit mit Freundschaftsspielen Motivation und Spielerfahrung für die Saison. „Erfolgreiche aber ziemlich anstrengend“ berichtet Maik Lüttmann, Trainer der C2, als er von den letzten zwei Trainingswochen seiner Mannschaft sprach. Nach dem Sieg gegen SC Münster ging es in der vergangenen Woche mit zwei Testspielen gegen Havixbeck und gegen die D1 des SuS Neuenkirchen weiter. Die Neuenkirchenerinnen holten sich einen Sieg gegen die D1 des SuS und ein Unentschieden gegen Havixbeck.

Das Spiel gegen die D1 des SuS Neuenkirchen brachte erneut Motivation für die weibliche C2. Dieses gewannen sie mit 16:22. Mit vielen Tempogegenstößen, Toren von außen, die durch Einläufe erzielt wurden und einer aggressiven Abwehr erarbeitete sich die Mannschaft schnell einen Torvorsprung. Leichte Fehler im Spielaufbau führten jedoch dazu, dass sich die Mannschaft nie mit mehr als vier Toren absetzen konnte. Dennoch brachte der Sieg erneut Motivation für das am vergangenen Wochenende folgende Spiel gegen Havixbeck. Im Rahmen eines Trainingssamstags, holte sich die C2 ein Unentschieden. Bei diesem Spiel merkte der Trainer Lüttmann bereits, dass sich das Zusammenspiel der Mädchen innerhalb der letzten Spiele verbessert hatte und ein stärkeres Mannschaftsgefühl als zuvor bestand. Auch die Abwehr ging ran, erkämpfte sich Ballgewinne und dadurch war ein schnelles Umschaltspiel auf dem Feld sichtbar. Nach der ersten Halbzeit und vielen Toren von Hanna, Mara, Frieda und Jette sowie guten Leistungen der anderen Spielerinnen, lag Havixbeck mit sieben Toren zurück. Da die C2 des SuS jedoch zuvor bereits Trainingslager hatte, ließen sie nach der zweiten Halbzeit vermehrt Tore der gegnerischen Mannschaft zu. Das Resultat war ein 18:18-Unentschieden, mit dem der SuS-Trainer und die Spielerinnen jedoch zufrieden waren.

 

Gegen die D1 spielten; Mara Paslick, Jill Kosse, Jette Deupmann. Alina Wiesing, Sercin Elcioglu, Greta Thihatmar, Hanna Deitmar, Pia Wiechers Dilara Turgut, Frieda Caffier und von der D2 als Vertretung für die erkrankte Torhüterin 

 

Pia Katharina Hoss, Nayla.

Gegen den Schwarz-Weiß-Havixbeck: Hanna Hunz, Mara Paslick, Jill Kosse, Jette Deupmann, Alina Wiesing (Tor), Sercin Ecioglu, Greta Thihatmar, Pia Wiechers, Dilara Turgut und Frieda Caffier



26.08.2021

Handball (wC2): Spielerfahrung, Mannschaftszusammenhalt und der erste Sieg

Die C2 des SuS Neuenkirchen gewinnt gegen SC Münster

Das erste Freundschaftsspiel und der erste Sieg – die weibliche C2 des SuS Neuenkirchen gewann gegen den SC Münster.

Nach eineinhalb Jahren ohne Spiel standen die Mädchen aus der weiblichen C2 des SuS Neuenkirchen wieder auf dem Handballfeld. Im Rahmen eines Freundschaftsspiels duellierte sich die SuS-C2 am vergangenen Donnerstag gegen die Gastgebermannschaft des SC Münsters und gewannen dieses mit 22:30 Toren.

 

Besonders der Wille der neuformierten SuS-Mannschaft, aufs Tor zu gehen, gefiel dem Trainer Maik Lüttmann. Auch das Zusammenspiel der Mädchen, zu denen elf gehörten, die erst diese Saison in die C-Jugend kamen, sorgte für guten Spielfluss und einen Torvorsprung. Zu der starken Mannschaftsleistungen im Angriff begeisterte Torhüterin Pia Katharina mit ihren Paraden. Dieser Rückhalt im Tor war wichtig, da innerhalb der Abwehr größere Lücken erkennbar waren.  

Zu Beginn sorgten Frieda, Mara und Jill für schnelle einfache Tore. Jette traf vermehrt über Würfe aus dem Rückraum, was den SuS-Spielerinnen weiteren Torvorsprung erbrachte. Diese und weitere Tore, sowie weitere gute Spielaktionen von Sercin, Greta, Hanna und Alina ließen die Mannschaft ihren Vorsprung bis zum Spielschluss erhalten, sodass sie es mit 22:30 Toren gewannen.

Auf diesem Ergebnis und den ersten positiven Erfahrungen besonders bei den neuen C-Jugendlichen, kann aufgebaut werden, so Lüttmann. Bei zwei weiteren Freundschaftsspielen innerhalb dieser Woche gegen die weibliche D1 des SuS Neuenkirchen und gegen Schwarz-Weiß Havixbeck soll die Motivation für den Saisonstart weiter gestärkt werden.  

 

Es spielten; Alina Wiesing, Frieda Cavalier, Mara Paslick, Hanna Deitmar, Jette Deupmann, Jill Koße, Greta Thihatmar, Pia Katharina Hoß, Sercin Elcoiglu, 



17.02.2019

Handball (wC2): Hart erarbeiteter Sieg über den FC Vorwärts Wettringen

Am Sonntag zum Rückrundenspiel lief in der 1. Halbzeit bei den Spielerinnen vom SuS nicht viel zusammen. Zwar führte man schnell mit 7: 2 Toren. Die Abwehr war zu statisch, das übergeben und übernehmen klappte nur selten und im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. Immer wieder angetrieben von Nele, die sich im Angriff so wie in der Abwehr aufrieb und der Mannschaft den Nötigen Halt gab, führte die Heimmannschaft durchgehend.  Annika, die in der Abwehr Mitte sehr robust aber mit sehr fairen Mitteln arbeitete und den Gästen das Tore werfen vermieste. In der 2.Halbzeit kam dann der große Auftritt von Celine, die sich mit 6 Toren an Sieg beteiligte.
Halbzeitstand 10:7
Endstand 22:13

Es spielten: Maike Siegbert (Tor), Lana Bernhardt (Tor), Sina Rabbers (2), Maya Werning (2), Linda Wiesmann (2), Nele Garmann (9), Lina Nölleke, Annika Jürriens (1), Celine Elfering (6), Christina Schepers



02.02.2019

Handball (wC2): Deutlicher Sieg gegen den Tabellenletzten vom SC Nordwalde

Mit einem beeindruckenden Tempospiel überraschte die C2 des SuS den Gast aus Nordwalde. Fast im Minutentakt vielen die Tore. Das war der guten Abwehr geschuldet, die Nordwalde immer wieder vor einer großen Herausforderung stellte. Da die Mädchen schnell herausfanden wer die drei besten Gegenspielerinnen waren, konnten alle drei komplett aus dem Spiel genommen werden. Auch das schnelle Umschaltspiel zwischen Angriff und Abwehr klappte super. Die Mädchen spielten bei sehr hohem Tempo schön einstudierte Spielzüge und sorgten so schnell für klare Verhältnisse. Zur Halbzeit stand es schon 17:3 für den SuS. In der zweiten Halbzeit steckte der Gast früh auf und es gab kaum noch Gegenwehr und das Spiel endete 39:9.

Es spielten: Celine Elfering (3), Maike Siegbert (Tor), Hanna Nieweler (1), Christina Schepers (5), Sina Rabbers (8), Frieda Hegemann (1), Linda Wiesmann (1), Maya Werning (8), Nele Garmann (10), Lina Nölleke (1), Annika Jürriens (1) 



08.01.2019

Handball (wC2): Starten beim Dreikönigsturnier ins neue Jahr

Die Mannschaft um Maik Lüttmann und Louisa Rabbers bekamen es mit zwei sehr harten Brocken zu tun und 2 Mannschaften die in derselben Klasse wie Handballerinnen des SuS beheimatet ist. Zuerst ging es gegen den Gastgeber mit dem JSG Havixbeck/Roxel der in einer Spielzeit von siebzehn Minuten mit 8:10 Toren besiegt wurde. Desgleichen wurde auch der SC DJK Everswinkel mit einer starken Abwehr so wie Angriff in die Schranken verwiesen und mit 6:15 besiegt. Dann stellte sich der erste harte Brocken mit dem TB- Burgsteinfurt 1 die in der Landesliga spielen vor. Von da an zeigte es sich, dass die Neuenkirchnerinnen sich vor keinem Gegner verstecken mussten und hielten das Spiel lange offen. Der TB musste ordentlich arbeiten, bis der sich dann mit 7:12 durchsetzte. Auch der nächste Gegner war nicht von Pappe. Da ging es gegen den TB 2 die in der Bezirksliga auf Punktejagd gehen. In den ersten fünf Minuten sah es noch nach einem engen Ergebnis aus, aber aus unerklärlichen Gründen stellten die Mädchen nach 7 Minuten das Handballspielen ein und Burgsteinfurt hatte keine Mühe mehr den Sieg deutlich  mit 7:17 nach Hause zu nehmen. Glücklich und zufrieden und mit dem 3. Platz  nahmen die Handballerinnen noch als Preise eine Sporttasche und Freikarten für ein Bundesligaspiel von Emsdetten in Empfang.

SuS Neuenkirchen: Celine Elfering, Maike Siegbert, Linda Wiesmann, Nele Garmann, Maya Werning, Christina Schepers, Sina Rabbers, Annika Jürriens, Lina Nölleke, und unserem Dank an Mona Hunz und Mareike Sievers aus der C1 die uns unterstützt haben, so wie Lana Bernhardt die verletzt auf der Bank die Mannschaft anfeuerte.



16.12.2018

Handball (wC2): Handballerinnen gewinnen hochverdient gegen den TV Emsdetten

Die Handballerinnen zeigten ihr bestes Spiel zum Jahresende. Schon kurz nach Anpfiff war die Abwehr hellwach und bewegte sich entschieden besser als noch gegen den SC Greven 09. Ganze 3 Gegentore ließ Neuenkirchen mit Abstimmung der Torhüterin zu. Auch im Angriff überzeugten die Akteurinnen durch schnelles Passspiel und vielen Kreuzläufen mit parallelem Einlaufen, um die Abwehr von Emsdetten auszuhebeln. Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit trug die bewegliche Offensivabwehr zu Recht Ihren Namen. Die Gäste rieben sich immer wieder auf, um gegen das Abwehrbollwerk der Gastgeberinnen durch zu kommen. In der 33. Minute fiel das letzte Tor der Gäste. Von da an, hatten die Mädchen das Spiel im Griff und überrannten den Gegner förmlich mit Ihren gefürchteten Tempogegenstößen. Halbzeit; 8:3. Endstand 19:4.

Erfolgreich haben gespielt: Linda Wiesmann (1), Lina Nölleke, Celine Elfering (7), Christina Schepers (3), Maike Siegbert (Tor), Maya Werning (4), Annika Jürriens (1) und Sina Rabbers (3)



09.12.2018

Handball (wC2): SuS Motor stotterte gegen den SC Greven 09

Am Sonntag war der Wurm drin. Das so gefürchtete Tempohandballspiel der Handballerinnen vom SuS, was bei den gegnerischen Mannschafen schon für Furore sorgte, sprang an dem Tag nur selten über. Wurde es mal schnell bei den Neuenkirchnerinnen, kam Greven nicht mehr hinterher, das durch teilweise schöne Passstafetten und sehenswerten Spielzügen die Abwehr der Gäste überrumpelt wurden. Auch die bewegliche Abwehr war nicht so agil wie in den Spielen zuvor. Dennoch bewiesen die Spielerinnen das Sie auch aus dem Positionsspiel heraus, mit dem neu eintrainierten Spielzug die Außenspielerinnen in Szene zu setzen oder auch die Halbpositionen einzubinden, die dann durch die Nahtstellen der Abwehr stießen oder Platz machten für die Mitte die mit Tempo aufs Tor ging. Was sehr erfreulich war, dass alle zugesprochenen Siebenmeter sicher verwandelt wurden.
Halbzeitstand; 10:13  für den SuS
Endstand; 29:23  für den SuS

Es spielten: Lana Bernhardt (Tor), Maike Siegbert (Tor), Sina Rabbers, Linda Wiesmann, Lina Nölleke, Celine Elfering (4), Annika Jürriens (6), Maya Werning (8), Christina Schepers (11)



02.12.2018

Handball (wC2: Die weibliche C2 siegt auch im Rückspiel gegen den DJK Sparta Münster

Nach dem Ausfall von Nele geriet die Mannschaft etwas ins Schleudern, weil die Abwehr umgestellt werden musste. Die Gegnerinnen fanden zwar ein paar Mal die Lücken und scheiterten ab und zu auf der gut aufgelegten Torhüterin des SuS. Wurde der Ball abgefangen ging es im Eiltempo auf das Gästetor zu. Stetig wuchs der Tore Vorsprung von 0:1 auf 15:5 bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel wurde die Abwehr besser und die Bälle wurden eins um andere mal Abgefangen, aber durch Konzentrationsfehler direkt wieder her geschenkt. Bei mindestens 10 Tempogegenstößen wurde der Pfosten auf Standfestigkeit überprüft, sonst wäre noch ein höheres Ergebnis als 29:12 herausgekommen. Zehn Minuten vor Schluss wurde die Abwehr nochmal umgestellt und Christina machte die Mitte Bombendicht, so das Münster nur noch zweimal durchkam. Bestnoten verdienten sich im Spiel; Celine, Christina, Maya und Sina.


SuS Neuenkirchen: Celine Elfering (6), Christina Schepers (8), Sina Rabbers (5), Linda Wiesmann (1), Annika Jürriens (5), Maya Werning (4),Lina Nölleke und Maike Siegbert (Tor)



18.11.2018

Handball (wC2): Mannschaft verliert denkbar knapp gegen den SC Hörstel mit 18:19

Auf beiden Seiten merkte man die Anspannung an, das Spiel nicht verlieren zu wollen. Mit gehörigem Respekt gingen beide Mannschaften zu Werke. Nach einigen Minuten löste sich allmählich die Anspannung und es sollte sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickeln. Mal führte die Heimmannschaft mit 2 Toren, Hörstel glich wieder aus, dann führte die Gastmannschaft und der SuS glich aus. Noch in der ersten Halbzeit verletzte sich Nele Garmann beim Rückwärtslaufen am Fuß und viel für das gesamte Spiel aus. Alle anderen SuSlerinnen versuchten nach dem Schock von Neles Ausfall die Lücke zu schließen und mit großem Kampf Ihre Position zu ersetzten. Das die Handballerinnen des SuS in der zweiten Halbzeit es noch viel schwerer wurde, war allen beteiligen sofort klar. Bei zunehmender Spieldauer ließ die Konzentration nach und Fehler schlichen sich bei der Heimmannschaft ein. Eine Minute vor Spielende legte der Heimtrainer die grüne Karte auf dem Tisch. Die Mädchen sollen den Ball in den eigenen Reihen halten und versuchen, einen Siebenmeter rauszuholen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 18:18 Tore. Nach Wiederanpfiff gelang jenes nur bedingt, weil der Arm des Schiedsrichters ziemlich schnell zum Zeitspiel hochging. Dieses nutzte dann Hörstel zum entscheidenden Tempogegenstoß der die Niederlage des SuS herbei führte. Völlig niedergeschlagen und mit hängenden Köpfen verließen die Spielerinnen die Halle. Nun muss in der Rückrunde in Hörstel ein Sieg mit entweder 2 Toren Unterschied geholt werden oder das Spiel mit mindestens 20:19 gewonnen werden, damit wir den direkten Vergleich gewinnen, die Spielerinnen werden alles tun, um dieses Unterfangen am 26.02.2019 in Hörstel anzugehen.

An dieser Stelle wünscht die Mannschaft an Nele; gute Besserung, und auf hoffentlich schnelle Genesung.

Halbzeitstand 6:8
Endstand 18:19

Es spielten; Maike Siegbert (Tor), Celine Elfering (4), Christina Schepers (6), Lina Nölleke, Nele Garmann (2), Maya Werning (3), Annika Jürriens (3), Sina Rabbers, Linda Wiesmann



03.11.2018

Handball (wC2): Auswärtssieg gegen den FC Vorwärts Wettringen

Nachdem vor 4 Wochen das Spiel gegen den TSC Münster Gievenbeck mit 27:11 Toren gewonnen hatte, wurde das Spiel am grünen Tisch zwar für den SuS gewertet aber die Tore aberkannt. Dadurch sind die Mädchen vom 1. Platz auf den 2. Platz abgerutscht. Kampflos haben dann die SuS-lerinnen das nächste Spiel gegen den SC- Nordwalde gewonnen, weil leider Nordwalde keine Mannschaft zusammen bekam. Nun kommt es in 2 Wochen zum Spitzenspiel gegen den SC Hörstel, um auf den 1. Platz wieder zurück zu kehren.
Nachdem der Stachel bei allen Beteiligten tief saß, fuhr dann am letzten Samstag ein kleiner Tross von 7 Spielerinnen zum Derby gegen den Vorwärts Wettringen.
Da Wettringen in den letzten Jahren eine Handballhochburg im Handballkreis ist, setzten sich die Mädchen mit aller Macht gegen die doppelt so viele Spielerinnen der Gastgeberinnen im Weg und machten Ihre Sachen sehr gut. Der Schlüssel zum Erfolg lag an der sehr guten Abwehrleistung, Konzentration und Kondition. Viele Trainingsinhalte wurden in dem Spiel umgesetzt, viele Tempogegenstöße gelaufen die dann zu Torerfolgen umgesetzt wurden. Nach fünfzig Minuten und einer glücklichen und erschöpften Mannschaft fuhr man mit einem (8:15 Tore), 16:31 Tore Sieg nach Hause und darf sich Derbysieger nennen.

Lana Bernhardt ( Tor), Christina Schepers (5), Sina Rabbers (6), Maya Werning (3), Nele Garmann (8), Annika Jürriens (6), Celine Elfering (3)



30.09.2018

Handball: wC2 auch im 2. Heimspiel ungeschlagen

Am Sonntagnachmittag empfing der SuS Neuenkirchen in der Halle am Westfalenring den TSC Münster-Gievenbeck.
Trotz des 27:11 Sieges, waren die Gastgeberinnen mit sich und Ihrem Spiel nicht zufrieden. Denn mit Blick auf der Tabelle waren sich die Mädchen eines sicheren Sieges sicher und führte dazu, das in der ersten Halbzeit die Deckung etwas vernachlässigt wurde. Auch viele Bälle wurden teilweise im Rücken der Mannschaft oder auch leichtfertig ins Aus gespielt. Von den daraus resultierenden Gegentoren, waren davon 2 unnötig gewesen. Davon ließen sich die Mädchen nicht unterkriegen und legten schon in Halbzeit 1 mit einem Höllentempo den Grundstein zum Sieg mit 12:4 Toren.
Auch in der 2. Halbzeit durchzog sich wie ein roter Faden, die Ballverluste so wie auch in der 1. Halbzeit die vielen vergebenen Torchancen, davon gab es reichlich, die zu einem Torerekord hätte reichen können, aber dennoch spielten die Girls einen sehenswerten Handball mit vielen Torschützinnen in den eigenen Reihen.
Der Trainer Maik Lüttmann ist sehr stolz, so eine Mannschaft zu haben, die sehr ehrgeizig Trainiert und sich in den Spielen gegenseitig motivieren, wenn es mal nicht so klappt, wie Sie es sich vorstellen. 

 

Nachtrag: Das Spiel wurde nachträglich aufgrund eines Fehlers von Münster-Gievenbeck mit 0:0 Toren und mit Sieg für unsere Mannschaft gewertet. 



23.09.2018

Handball: Mal Stark im Angriff, mal gut, stark in der Abwehr!!!

Mit vollem Kader ging es am frühen Sonntagmorgen nach Emsdetten in die Euregio-Halle.
Nachdem in der letzten Saison, ehemals die D2 das Vergnügen hatte, die Neuenkirchnerinnen zu schlagen, rechnete sich der der Trainer 
von Emsdetten große Siegchancen gegen die jetzige C2 aus.
Diesen gefallen wollten Ihm die Mannschaft aber nicht machen, und begannen in den ersten sechs Minuten wie die Feuerwehr. Von 0:0 Toren ging es direkt auf 6:0 Toren für die Gastmannschaft hoch. 
Danach kam für ein paar Minuten, ein Bruch in der Mannschaft, die Angriffe wurden zu hektisch oder zu schnell abgeschlossen, und die Rückwärtsbewegung litt ein bisschen darunter, sie waren aber dennoch gut genug, um Emsdetten in Ihren Angriffsbemühungen unter Druck zu setzen, so dass die gefährlichen Angriffe schnell im Keim erstickt wurden. Nach der Pause kam dann sehr schnell eine andere Mannschaft aufs Feld. Es wurde, wie man es gewohnt war, von den SuS-Mädchen in der Abwehr aggressiv Verteidigt. Es wurde geschoben, gerückt, übergeben, übernommen und von der schwer arbeitenden Abwehr richtig zugepackt. Aus dieser Abwehr heraus wurden immer wieder schnelle Angriffe ausgeführt um die Emsdettnerinnen mit Tempo zu überspielen. Das letzte und schönste Kuriosum unter Lachen der Mannschaft und der Zuschauer war dann Maya Werning zu Teil gekommen. Es war nur noch eine Minute zu spielen. Der Ball wurde Abgefangen, Maya tritt zum Tempogegenstoß an und die Torhüterin hält. Die gegnerische Torhüterin bringt den Ball wieder ins Spiel, der wieder direkt abgefangen wurde, Maya setzt wieder zum Tempogegenstoß an, Torhüterin hält wieder, der Ball kommt wieder ins Spiel, Ball wird wieder abgefangen, und wieder setzte sich Maya in Bewegung und was passiert? Genau; die Torhüterin hat wieder gehalten.



1