Nachwuchs

Mehr als nur „Pingpong“!
Tischtennis soll bei den Kleinen wieder Groß geschrieben werden.
In Zeiten von Handy, Playstation, Internet und Co. haben es die Sportvereine schwer den Nachwuchs für ihre jeweilige Sportart zu begeistern. Immer mehr Jugendliche sind nicht mehr bereit, ihre kostbare Freizeit in eine Vereinssportart zu investieren. Neben langen Schultagen und anderen gewachsenen Anforderungen an die heutige Jugend, fehlt es ebenso an Leuten, die sich für ihren Verein engagieren.
Sowohl fehlende Kinder, als auch fehlendes ehrenamtliches Engagement im Verein haben uns dahin geführt wo wir heute stehen. Bei Null! Keine Mannschaften im Nachwuchsbereich, mangelnde Beteiligung beim Training. Kaum jemand findet mehr den Weg in die Halle und ist bereit sich aktiv in das Vereinsleben einzubringen. Musste man vor nicht allzu langer Zeit noch darauf warten mit seinem Schläger an die Platte zu kommen, kann man sich heute glücklich schätzen, wenn jemand mit dem Hallenschlüssel zum Training erscheint. Hat man vor nicht allzu langer Zeit beim Trainingsabend kritisch auf die Uhr geschaut und sich gefragt, warum der Jugendtrainer seine Trainingsstunde überzieht, so fragt man sich heute ob es sich überhaupt noch lohnt seine Tasche zu packen. Freute man sich die ganze Woche auf die am Wochenende stattfindenden Meisterschaftsspiele so setzt man mittlerweile seine Prioritäten anders.
Doch was ist passiert? Warum bleiben die Kinder dem Training fern? Warum lässt sich für eine Sportart wie Tischtennis, die früher auf jedem Schulhof bei Wind und Wetter praktiziert wurde keinerlei Nachwuchs gewinnen? Eine schwierige und zugleich spannende Frage, mit der wir uns als Tischtennisabteilung intensiv beschäftigt haben. So lang es auch brauchte den Tatsachen ins Auge zu blicken und sich mit den oben genannten Fragen gewissenhaft zu beschäftigen um so schneller gelang man an die Antwort. Und die ist recht simpel.
Aktiv werden!!
Und das wollen wir nun tun! Die Nachwuchsförderung der Tischtennisabteilung des SuS Neuenkirchen soll wieder zu einer der tragenden Säulen der Abteilung werden. Das einstige Aushängeschild der Abteilung soll wieder an Bedeutung gewinnen. Denn eins steht außer Frage; Der Nachwuchs stellt einen wichtigen, wenn nicht gar den wichtigsten Faktor für die Entwicklung des gesamten Vereins dar. Wir als Verein wollen Kinder und Jugendliche wieder für unseren Sport begeistern. Der Spaß beim Training steht an erster Stelle. Das Ziel wird es sein, tischtennisbegeisterten Kindern und Jugendlichen ein leistungsorientiertes und gemeinschaftliches Training zu bieten.
Das Gemeinschaftliche wird bei uns wieder GROß geschrieben. Denn Tischtennis ist mehr als nur „Pinpong“. So gibt es auch abseits der Platte jede Menge Möglichkeiten, um das Vereinsleben bei uns zu erleben. Verschiedene gemeinschaftliche Aktivitäten haben ebenso hohen Stellenwert, wie das wöchentliche Training. Durch unterschiedliche Aktionen wie Tagesausflüge, Besuche bei internationalen Turnieren, Zeltlagern oder Vereinsmeisterschaften soll das soziale Miteinander wieder in den Fokus geraten.
Die Kinder sollen nicht nur beim Training die Faszination der schnellsten Ballsportart der Welt erleben, sondern auch außerhalb der wöchentlichen Trainingszeiten das Vereinsleben ihrem Handy vorziehen. Das dies nicht von heute auf morgen gelingt ist jedem klar. Dafür müssen viele Hebel in Bewegung gesetzt werden. Nicht nur die Kinder müssen sich abgeholt fühlen, sondern gleichermaßen die Eltern mit einbezogen werden. Deswegen gibt es bei uns bei Minimeisterschaften, Vater/Kind Turnieren oder dem Sommercamp jede Menge Berührungspunkte.

Mitmach-Spaß auf Rädern

Tischtennis-Schnuppermobil zu Gast in Neuenkirchen


Am 10.08. ist es soweit: Der einzige rollende Geräteraum Deutschlands kommt nach Neuenkirchen. Eingeladen und unterstützt vom ehrenamtlichen Helfer-Team der Tischtennisabteilung des SuS Neuenkirchen öffnet das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) ab 10.30 Uhr seine Türen in der Sporthalle der Ludgerischule. Zum Vorschein kommt ein Laderaum, der bis obenhin mit Tischtennis-Equipment angefüllt ist.

Tischtennis ist in Deutschland ein echter Volkssport: An die 600.000 Aktive spielen in rund 10.000 Vereinen, weitere vier Millionen Deutsche betreiben Tischtennis als Freizeitsport. DTTB-Schnuppermobil-Teamer Alexander Murek, der auch eine B-Trainer-Lizenz besitzt, ist seit 1999 mit dem Schnuppermobil sponsored by Joola in Deutschland unterwegs, um seinen Sport vorzustellen: „Der Deutsche Tischtennis-Bund bietet mit seinem Schnuppermobil die ganze Palette des Tischtennissports, gepaart mit einem hohen Spaßfaktor für alle Alters- und Leistungsklassen."

Mensch gegen Maschine: Schnuppermobil bittet zum Vergleich mit Roboter

Und der Spaßfaktor wird mit den Materialien des Schnuppermobils bestimmt nicht zu kurz kommen: Tische, Schläger und Bälle in allen Größen und Formen laden zum Ausprobieren ein. So kann man beispielsweise an einem Mini- oder Midi-Tisch mit Minischlägern versuchen, einen Ball fast in der Größe eines Tennisballes auf die Spielfläche zu befördern. Für Spieler mit höheren Ambitionen stehen selbstverständlich auch normalgroße Tische für spannende Spiele bereit. Wer an seiner Technik feilen möchte, kann dies an einem Tischtennis-Roboter tun, der die Bälle mit einstellbarer Geschwindigkeit, Rotation und Platzierung punktgenau zuspielt. Daneben gibt es eine weitere besondere Mitmachaktion für alle: Wer sechs Übungen erfolgreich absolviert, kann das Tischtennis-Sportabzeichen ablegen, http://www.tischtennis.de/fuer_aktive/aktionen/tt-sportabzeichen/. 
Teilnehmen können alle Kinder zwischen 7 – 14 Jahren.
Anmeldungen sind jederzeit möglich per per WhatsApp unter folgender Nummer:
0173/9167701 oder per E-Mail an: susttmobil2019@gmail.com. Die Teilnahmegebühr beträgt 3 €.
Weitere Infos gibt es im Sommerferienprogramm der Gemeinde Neuenkirchen und auf der Homepage der TT Abteilung des SuS Neuenkirchen. 
Wer anschließend Lust bekommen hat, mal beim Nachwuchstraining der TT Abteilung vorbeizuschauen, kann nach den Sommerferien dienstags von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr zur Sporthalle der Ludgerischule kommen. Fragen beantwortet auch Thomas Kothe unter der Nummer 01704409366.

TT-Abteilung goes WhatsApp

!!!Aktuelle Neuigkeiten!!!

Die TT-Abteilung eröffnet einen neuen Kanal und bietet euch jetzt Infos aus der Abteilung per Whats-App. Hierüber erhaltet ihr z.B. die Spielpaarungen des Wochenendes, Ergebnisse, Spielverlegungen, Trainingsausfälle-/Einschränkungen, Infos zu abteilungsinternen Veranstaltungen, etc.

Was müsst ihr tun um euch anzumelden?!

1.) Stellt sicher, dass ihr Whats-App auf eurem Smartphone installiert habt.

2.) Speichert die unten angezeigte Telefonnummer als neuen Kontakt unter dem Namen "SuS TT-News" in eurem Smartphone ein.

3.) Sende nun das Wort "Start" per Whats-App-Nachricht an die unten angezeigte Nummer, um deine Registrierung abzuschließen. Bitte beachtet, dass der Newsletter-Versand erst nach dem Absenden der "Start"-Nachricht eingeleitet wird.

4.) Ab sofort erhaltet ihr in regelmäßigen Abständen Infos aus der Abteilung direkt auf euer Smartphone.

Ihr könnt den Whats-App-Newsletter jederzeit abbestellen, indem Ihr uns eine Nachricht mit "Stop" schickt.

Für den Newsletter-Service fallen lediglich die Kosten eures Mobilfunkanbieters an.

Die Telefonnummer für den Whats-App-Newsletter lautet:

+49 176 932 779 68

Bitte beachtet, dass es bis zu einem Tag dauern kann, dass euch die Anmeldung zum Newsletter bestätigt wird.

Gruß und viel Spaß mit dem neuen Kanal.

Euer Abteilungs-Vorstand

Große Erfolge für den SuS bei den Westdeutschen Meisterschaften der Minis

Lena Marie Steven belegt zweiten Platz

Begonnen hat alles im Januar in Neuenkirchen. Dort wurde vom SuS Neuenkirchen in Kooperation mit der Ludgerischule der Ortsentscheid der diesjährigen Tischtennis mini-Meisterschaften durchgeführt. Damals konnte noch niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte daraus wird. Aus Neuenkirchen haben sich insgesamt 4 Spieler für den Verbandsentscheid qualifiziert. Justus Dreinemann, Laurenz Twieling, Ben Siemon und Lena-Marie Steven fuhren am vergangenen Sonntag nach Recklinghausen. Insgesamt gingen 95 Teilnehmer aus ganz NRW an den Start. Sie alle hatten sich über die Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide qualifiziert.

Zuerst wurde getrennt nach zwei Altersklassen in 6er Gruppen gespielt und später im Vier-Runden-System, bei dem jeder Platz ausgespielt wurde.

Vor vollen Rängen gingen die vier Neuenkirchener an den Start. Aber man konnte schnell merken, dass die Trauben hier höher hingen, als noch im Bezirksentscheid. Alle Teilnehmer verfügten bereits über ein sehr gutes Niveau. Über die Platzierungsspiele belegte Justus Dreinemann Platz 19, Laurenz Twieling Platz 18 und Ben Siemon schaffte es sogar sich bis zu Platz 12 vorzukämpfen.

Für Lena-Marie Steven hingegen ging es wieder –wie in allen Qualifikationsturnieren zuvor auch-  bis ins Finale. Lena zeigte ihr ganzes Können und begeisterte die Zuschauer. In den Gruppenspielen musste Sie sich lediglich ihrer späteren Finalgegnerin Jalia Wilke aus dem Bezirk Ostwestfalen-Lippe geschlagen geben. Im späteren Finale konnte Lena bis zum Stand von 5:5 noch mithalten. Danach zog ihre Gegnerin davon und gewann den ersten Satz mit 11:6. Im zweiten Satz konnte Lena nicht mehr viel zusetzen und musste sich mit 2:11 geschlagen geben.

Das ist der größte Erfolg, den der SuS Neuenkirchen jemals bei mini-Meisterschaften erreichen konnte.  Aber auch die Plätze der drei anderen Teilnehmer sind eine Sensation. Noch nie zuvor konnte der SuS 4 Spieler für einen Verbandsentscheid stellen. Man wird in Zukunft sicher noch viel von den Akteuren hören, wenn sie „am Ball bleiben“.

von links nach rechts: Justus Dreinemann, Ben Siemon, Laurenz Twieling und Lena Marie Steven

 

Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften in Rheine

Lena- Marie Steven nicht zu schlagen

Am letzten Sonntag ging es für die 6 qualifizierten Mädchen und Jungen zwischen 6-10 Jahren aus dem Kreisentscheid (60 Teilnehmer) zum Bezirksentscheid im Tischtennis nach Rheine.

Hier traten sie in drei verschiedenen Altersgruppen Mädchen und Jungen getrennt gegeneinander an, um sich für die sehr begehrten ersten 5 Plätze jeder Konkurrenz für den Verbandsentscheid in Recklinghausen zu qualifizieren.

In der jüngsten Mädchen Konkurrenz (U8) setzte sich Lena-Marie Steven in der Gruppe mit drei Siegen durch. Im Hauptfeld spielte Lena-Marie sich mit drei weiteren Siegen bis in das Finale vor, in dem Sie sich nach bärenstarker Leistung in 2-0 Sätzen den Sieg sicherte. Beim Stande von 9-8 zeigte Sie eine spektakuläre Rückhand, die das Tragen des Titels Bezirksmeisterin auf jeden Fall verdient hatte. Der Abteilungsvorsitzende des SUS Neuenkirchen, Dieter Schmidt sagte völlig begeistert, dass hat es in unserer Vereinsgeschichte noch nicht gegeben. Diesmal hieß es „Lena-Marie rockt die Bude“!

Bei der Konkurrenz Mädchen (U10) trat Pia Hoss an, sie konnte sich aber leider nicht weiter qualifizieren, dennoch war der zweite Platz aus dem Kreisentscheid schon ein riesen Erfolg.

Nun war die Jungen Konkurrenz (U8) an der Reihe, hier wollten sich die beiden Kumpels Ben Simon und Laurenz Twieling unbedingt für den Verbandsentscheid qualifizieren. Beide setzten sich in der Gruppe klar durch. Ben Simon scheiterte erst im Halbfinale und sicherte sich mit einem 2-0 Sieg den dritten Platz. Laurenz Twieling startete mit einem Sieg in das Hauptfeld, musste sich aber im Viertelfinale, dem späteren Sieger, Finn Bußmann geschlagen geben. Da Ben sich schon qualifiziert hatte, musste Laurenz über die Platzierungsspiele, um sich den letzten Platz zur Qualifikation nach Recklinghausen zu sichern. Nach drei weiteren Siegen strahlten beide, da auch Laurenz die Qualifikation schaffte. Die Jungs fragten, wo ist Recklinghausen? In Bayern?

In der Konkurrenz Jungen (U10) gingen ebenfalls zwei Spieler des SUS Neuenkirchen an den Start. Hier spielten Justus Dreinemann und Justus Twieling ihr drittes Turnier, in dem es Justus Dreinemann mit starker Leistung zu einem sehr guten dritten Platz brachte. Für Justus Twieling war in der Hauptrunde Endstation und für Ihn geht es leider nicht weiter.

Nun werden die jungen Ballkünstler Ihre Erfahrung und Eindrücke in Training weiter vertiefen und man wird bestimmt noch einiges von Ihnen hören. Vielleicht geht für die eine, oder den anderen die Reise bei dem Verbandsentscheid in Recklinghausen am 19.05.2019 ab 10.30 Uhr noch weiter. Der SUS Neuenkirchen gratuliert allen Teilnehmern recht herzlich!

Das Bild zeigt von links:

Ben Simon, Laurenz Twieling, Lena-Marie Steven, Justus Dreinemann und Justus Twieling

Sus gelingt Historisches

Lange musste man im Lager der Tischtennisabteilung auf das erste Erfolgserlebnis in der hiesigen Landesliga warten. Beim letzten Heimspiel der Saison hatte das Warten auf den ersten Punktgewinn ein Ende. Nach knapp vier Stunden Spielzeit ergatterten die Mannen des SuS ein 8:8 Unentschieden gegen die Zweitvertretung von Borussia Münster.
Schon die Doppel waren hart umkämpft. Das Spitzendoppel Feldhoff/Hessing konnten nach einer Energieleistung ihr Doppel nach 0:2 Satzrückstand noch für sich entscheiden. Heitkamp/Walter verloren gegen das Spitzendoppel der Gäste. Kothe/Wehning konnten ihr Doppel klar gewinnen und brachten den Sus wieder in Führung. Diese konnte Florian Feldhoff im oberen Paarkreuz nach überzeugender Vorstellung ausbauen. Klaus Heitkamp unterlag gegen den Münsteraner Spitzenspieler deutlich.
Im mittleren Paarkreuz gab es eine erneute Punkteteilung. Der an diesem Tag glänzend aufgelegte Dennis Hessing gewann sein erstes Einzel bevor Walter seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Im unteren Paarkreuz gingen beide Punkte nach Münster. Im zweiten Durchgang gab es in allen Paarkreuzen eine Punkteteilung. Klaus Heitkamp konnte seinen ersten Saisonsieg feiern. In der Mitte war es wieder Dennis Hessing der mit einem 3:1 den Sus auf Kurs hielt. Im unteren Paarkreuz sorgte Ralf Wehning mit einem knappen 3:2 Sieg dafür, dass die Zuschauer ein Abschlussdoppel zu sehen bekamen. Und dies hatte es in sich. Nach fünf hart umkämpften Sätzen sorgten Feldhoff/Hessing für den viel bejubelten ersten Punktgewinn dieser Saison. "Unterm Strich geht das 8:8 völlig in Ordnung auch wenn mehr drin gewesen wäre" resümierte Mannschaftskapitän Klaus Heitkamp.
Am nächsten Wochenende reist man sowohl Freitags als auch Samstags mit Rückenwind in die Ferne, um sich in den beiden letzten Spielen der Saison gebührend zu verabschieden.

 

Bild zeigt Dennis Hessing an der Seite von Florian Feldhoff die mit 2 Doppelsiegen erfolgreich waren.

Der Nachwuchs der SuS Tischtennisabteilung auf Stippvisite bei den Profis.

Tischtennis der Extraklasse gab es für einige tischtennisgegeisterte Kids des SuS am vergangenen Wochenende in Düsseldorf. Dort fand das erste Halbfinale der Playoffs zu den deutschen Meisterschaften zwischen Rekordmeister Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken statt. Mit von der Partie waren der Rekordnationalspieler Timo Boll auf Seiten der Düsseldorfer und der deutsche Nationalspieler Patrick Franziska vom 1. FC Saarbrücken.

Die Nachwuchsabteilung des SuS ließ sich dieses Spektakel nicht entgehen und wurde mit einem tollen Spiel belohnt.

Bundestrainer Jörg Rosskopf hatte bereits im Vorfeld ein enges Spiel prognostiziert und er sollte Recht behalten. Die Zuschauer sahen ein Spitzenspiel über die volle Distanz, was Saarbrücken mit 3:2 für sich entscheiden konnte.

Am Ende gab es noch Autogramme und Fotos mit den Spielern. Das war natürlich das Highlight für die Kids. 

Besonders stolz waren Sie natürlich auf die Selfies mit den beiden deutschen Nationalspielern Patrick Franziska und Timo Boll.

Justus Dreinemann Collin Volkery und Simon Carstensen mit Düsseldorfs Chefcoach Danny Heister 

SuS verpasst seine gute Chance auf ersten Punktgewinn


Am vergangenen Wochenende hatte die 1. Mannschaft des SuS Neuenkirchen den TSV Westfalia Westerkappeln zu Gast und musste sich mit 5:9 geschlagen geben.

Die Partie begann für den SuS alles andere als gut. Nach den Eingangsdoppeln stand es bereits 0:3 und die Neuenkirchener mit dem Rücken zur Wand. Feldhoff / Hessing verloren ihr Doppel haarscharf 2:3. Ebenfalls im Endscheidungssatz mussten sich Heitkamp / Wehning geschlagen geben. Und auch Twieling / Heidtstummann mussten, nach einer 1:3 Niederlage, den Gästen zum Sieg gratulieren.

Nun ging es an die Einzel. Hier konnte sich Florian Feldhoff nach hartem Kampf nur knapp mit 3:2 gegen die Nummer 2 der Gäste behaupten. Klaus Heitkamp blieb chancenlos und verlor deutlich mit 0:3.

Dennis Hessing konnte zum zwischenzeitlichen 2:4 aus Sicht der „SuSler“ verkürzen und gewann sein Einzel ebenfalls knapp im 5. Satz mit 3:2. Im Anschluss konnte Ralf Wehning leider nicht anknüpfen und verlor deutlich mit 0:3.

Auch im unteren Paarkreuz kam der SuS nicht zu einem Punktgewinn. Dustin Twieling verlor 1:3 und Hendrik Heidtstummann war chancenlos mit 0:3 unterlegen. Unterm Strich stand es nach dem ersten Durchgang 2:7 und die Möglichkeit zu punkten war in weite Ferne gerückt.

In seiner zweiten Partie konnte sich Florian Feldhoff erneut durchsetzen und gewann das Spiel mit 3:1. Klaus Heitkamp gab alles, konnte sich aber nicht belohnen und verlor mit 2:3. Anschließend wussten die Neuenkirchener es noch einmal spannend zu gestalten. Im mittleren Paarkreuz gewannen Dennis Hessing ziemlich deutlich mit 3:0 und Ralf Wehning nach einem 0:1 Satzrückstand mit 3:1. Somit holte sich der SuS die Punkte 4 und 5 zum zwischenzeitlichen 5:8.

Im letzten Spiel des Abends konnte Dustin Twieling leider nichts mehr reißen und verlor mit 0:3. 

Unterm Strich war die Leistung des SuS im Einzel besser als zuletzt, jedoch offenbarten sich in diesem Spiel unbekannte Schwächen im Doppel, sodass von Beginn an einem Rückstand hinterhergejagt wurde.
 

Dennis Hessing konnte mit 2 Einzelsiegen überzeugen 

12.03.2017

U17 - Unentschieden wie gefühlte Niederlage

Beim Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des FC Eintracht Rheine kamen die U17-Junioren des SuS Neuenkirchen nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

 

Auf dem Nebenplatz am Uhlenhook, welcher nicht als Fußballplatz zu bezeichnen war, war ein vernünftiges Spiel nicht möglich. „Auf diesem Platz war Kombinationsfußball nahezu unmöglich“, meinte ein konsternierter Trainer Verheyden. So kamen die Neuenkirchener erst nach etwa zehn Minuten ins Spiel, als man sich etwas an das Geläuf gewohnt hatte. Die Gastgeber des FCE standen sehr tief und ließen den spielbestimmenden Neuenkirchenern im letzten Drittel kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Die beste Torchance im ersten Durchgang hatte Julian Schmees, als er nach einer Ecke nur den Pfosten traf (33.).

 

In der zweiten Halbzeit war es wieder nur der SuS, welcher was fürs Spiel, sich jedoch schwer tat. Trotz klarer Feldüberlegenheit und zwei 100 prozentigen Chancen durch Rico Kerkering (67.) und Bastian Kersting (74.) - beide köpften freistehend aus jeweils einem Meter am Tor vorbei - blieb es beim enttäuschendem 0:0-Unentschieden.

 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 19.03.2017, um 11:00 Uhr bei der Zweitvertretung von Borussia Emsdetten statt. 

 

Aufstellung: Bürger - Schmees, Kappelhoff, Kerkering, P. Beckmann - Flüthmann, Schmolke (60. Stagnet) - M. Beckmann, Kersting, Diekmann - Roling (58. Möllers)

 

Tore: Fehlanzeige



07.03.2017

Guter Start ins neue Jahr für die U17-Junioren

Die U17-Junioren des SuS Neuenkirchen starteten mit einem ungefährdetem 4:1 (3:0)-Sieg gegen die JSG Amisia/Grün-Weiß Rheine in das Fußballjahr 2017.

Nachdem der Beginn der Meisterrunde mit vier Punkten aus drei Spielen noch recht holprig verlief, startete man im Spiel gegen die JSG fulminant. Bereits nach 10 Spielminuten führten die Neuenkirchener durch Tore von Julian Schmees (7.) und Bastian Kersting (10.) verdient mit 2:0 gegen bis dato völlig überforderte Rheinenser. Nur sechs Minuten später erhöhte Justin Gesche mit einem schönen Freistoßtor sogar auf 3:0 (16.). In der Folgezeit hatten die Neuenkirchener weitere Möglichkeiten um das Ergebnis noch höher zu gestalten, doch es blieb bei der 3:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie ein wenig. Die JSG Rheine bemühte sich, die SuSler weit von eigenen Tor fern zu halten, kreierten selbst jedoch kaum nennenswerte Aktionen. Die Jungs von Trainer Daniel Verheyden reagierten darauf mit langen Bällen, welche meist jedoch zu ungenau gespielt wurden und ebenfalls kaum für Gefahr sorgten. In der 54. Minute wagte sich Rheine mal etwas weiter nach vorne und fing sich promt einen Konter, welchen Bastian Kersting zum 4:0 vollendete. Nur zwei Minuten später konnte Amisia/Grün-Weiß Rheine durch Lukas Wulff zwar auf 1:4 verkürzen (56.), mehr als Ergebniskosmetik war es jedoch nicht.

„In den ersten 30 Minuten haben wir wirklich guten Fußball gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Die letzten zehn Minuten vor dem Wechsel waren dann von etwas Unkonzentriertheit geprägt. Nach dem Wechsel hatten wir nicht mehr ganz so viel Raum, jedoch noch immer genügend Chancen. Ich denke dieser Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung“, resümierte ein sichtlich zufriedener Daniel Verheyden.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 12.03.2017 bei der Zweitvertretung des FC Eintracht Rheine statt.

Aufstellung: Bürger - Schmees, Kappelhoff, Kerkering, Diekmann - Flüthmann, Schmolke (58. P. Beckmann) - M. Beckmann, Kersting, Gesche - Roling (60. Möllers)

Tore: 1:0 Schmees (7.), 2:0 Kersting (10.), 3:0 Gesche (16.), 4:0 Kersting (54.), 4:1 Wulff (56.)



25.02.2017

SuS C2 beendet erfolgreich die Hallensaison

Eine Woche vor dem Rückrundenstart gewinnen unsere C2-Kicker das Hallenturnier beim SV Concordia Emsbüren. Ein erfolgreicher Abschluss der Hallensaison.

Beim Turnier mit fünf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden, stand unsere C2 am Ende, mit einem Torverhältnis von 27:4, zum wiederholten Mal als Sieger ganz oben auf dem Treppchen.

Die Ausbeute unsere Mannschaft bei den Hallenturnieren lässt sich blicken:

4x Turniersieger,  2x 2. Platz und jeweis  1x 3., 4. und 5. Platz

Wobei der größte Erfolg wohl der Gewinn der HKM war.

Nun gilt die ganze Konzentration auf die kommenden Aufgaben, um das große Ziel "Aufstieg" zu erreichen.



25.04.2016

1. Mannschaft feiert Meisterschaft & Wiederaufstieg

Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga: v.l.n.r.: Andre Walter, Thomas Kothe, Klaus Heitkamp, Dennis Hessing, Florian Feldhoff, Ralf Wehning, Rainer Wehning-Opitz

Die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des SuS Neuenkirchen hatte am letzten Wochenende ein schweres Auswärtsspiel zu absolvieren. Der TSV Handorf hatte in der Rückrunde erst drei Punkte abgegeben, und trat gegen den Tabellenführer in Bestbesetzung an. Für die Neuenkirchener ging es zwar eigentlich um nichts mehr, da die Meisterschaft in der Bezirksklasse schon sicher war, trotzdem wollte man den Gastgebern Paroli bieten. Das Spiel verlief aber anders als gedacht. In den Doppeln boten Rainer Wehning-Opitz und Florian Feldhoff eine gute Vorstellung und siegten sicher mit 3:1 Sätzen. Die beiden anderen Doppel gingen mit 3:0 an Handorf. In den Einzeln zeigten die top-motivierten Gastgebern dann, dass sie in bester Aufstellung zu den stärksten Teams der Liga gehören. Dem SuS gelang in der Folge kein einziger Spielgewinn im Einzel. Andre Walter, Dennis Hessing und Ralf Wehning schnupperten zwar an einem Einzelerfolg, mussten sich aber jeweils hauchdünn in fünf Sätzen geschlagen geben. Für Hessing war das die erste Einzelniederlage in der gesamten Rückrunde. Den Schlußpunkt setzte Handorfs Breutmann mit einem 5-Satz-Erfolg gegen Florian Feldhoff. Er besiegelte vor zahlreichen begeisterten Zuschauern den umjubelten 9:1-Sieg für Handorf gegen den in der Rückrunde bis dahin noch verlustpunktfreien Meister aus Neuenkirchen. Insgesamt kann die Erste des SuS aber auf eine sehr gelungene Saison in der Bezirksklasse zurückblicken. Obwohl man mit einer Niederlage in die Spielzeit startete, zeigte der Bezirksliga-Absteiger des Vorjahres in der Folge eine starke Leistung, die zur Meisterschaft und damit zum sofortigen Wiederaufstieg führte. (rw)



01.03.2016

Erfolgreiches Wochenende für die 1. Herren

bittere Niederlagen für 2. & 3.

Für die Tischtennisabteilung des SuS Neuenkirchen stand ein picke packe voller Spieltag auf dem Programm.

Die 1. Herren startete am Freitag mit der Partie beim SC Velpe Süd. Als Tabellenführer der Bezirksklasse konnte man hier seiner Favoritenrolle gerecht werden und siegte deutlich mit 9:3. Zum Start legte man gut los. Die Anfangsdoppel Thomas Kothe/Ralf Wehning (3:1) und Klaus Heitkamp/Andre Walter (3:2) siegten. Nur das Doppel Florian Feldhoff/Rainer Wehning-Opitz musste sich geschlagen geben. In den Einzeln ging die Erfolgsserie weiter. Heitkamp, Wehning und Wehning-Opitz siegten jeweils klar mit 3:0. Feldhoff und Kothe siegten ebenfalls. Walter verlor im ersten Durchlauf knapp. Der weitere Spielverlauf brachte die letzten Punkte für den Sieg. Feldhoff und Walter gewannen ihre Einzel und sicherten der 1. Herren die nächsten Punkte auf dem Weg zum Aufstieg.

Am Samstag empfing die 1. Herren dann die Reserve des BJK GW Greven. Auch hier setzte man sich klar mit 9:3 durch. Eng ging es hier zu Beginn der Anfangsdoppel zu. Thomas Kothe und Ralf Wehning gewannen im Entscheidungssatz. Florian Feldhoff/Rainer Wehning-Opitz verloren knapp mit 2:3. Andre Walter und Dennis Hessing siegten dagegen deutlich mit 3:0. Die Einzel verliefen zunächst ausgeglichen. Feldhoff, Kothe, Hessing und Wehning-Opitz siegten jeweils klar mit 3:0. Walter musste seinem Gegenspieler leider zum Sieg gratulieren und auch Wehning musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Dann jedoch drehte die Erste noch einmal auf. Feldhoff, Walter und Kothe siegten deutlich. Am kommenden Wochenende reist die 1. Mannschaft zum abstiegsbedrohtem TTV Emsdetten.

Auch die Reserve war an diesem Wochenende gleich zweimal aktiv. Zunächst empfing man ersatzgeschwächt am Freitag den DJK TTR Rheine IV. Im Nachbarschaftduell verlor man unglücklich mit 5:9. Aus den Anfangsdoppel ging man mit einem 1:2 Rückstand. Michael Reinhard/Hendrik Heidtstumman und die Ersatzleute Gerrit Möhle/Laines Löbbers verloren deutlich. Andre Frischgesell/Michael Dreinemann siegten dagegen klar mit 3:0. Die Einzel verliefen zunächst ausgeglichen. Frischgesell, Dreinemann und Möhle siegten. Reinhard musste sein Einzel verletzungsbedingt abbrechen, Heidtstummann und Löbbers hatten ihren Gegnern nicht viel entgegenzusetzen. Im zweiten Durchgang konnte nur noch Dreinemann punkten. Reinhard verlor knapp mit 2:3. Am Ende eine bittere Niederlage.

Bereits am Samstag glich die Reserve den Punktverlust wieder aus. Beim TB Burgsteinfurt III setzte man sich mit 9:6 durch. Zunächst geriet man aber ins Hintertreffen. Michael Reinhard/Hendrik Heidtstummann und Wolfgang Dehling/Josef Deupmann verloren im Entscheidungssatz. Lediglich Ulrich Rietmann/Michael Dreinemann setzten sich im Doppel durch. Auch nach dem ersten Durchlauf führten die gastgebenden Burgsteinfurter. Dreinemann und Heidtstummann siegten im fünften Satz. Reinhard siegte mit einem 3:0 deutlich. Unglücklich lief es für Dehling, welcher 2:3 verlor. Im zweiten Durchgang stand man jedoch besser und konnte den 4:5-Rückstand noch in einen Sieg ummünzen. Rietmann und Dreinemann siegten klar. Dehling, Deupmann und Heidtstummann setzten sich jeweils mit 3:2 durch. Bereits am Donnerstag geht es für die Reserve weiter. Man empfängt den Tabellennachbarn TTV Metelen III.

Die 3. Mannschaft musste eine bittere Niederlage verkraften. Beim TB Burgsteinfurt IV setzte es eine deutliche 4:9-Niederlage. Man Beginn an kam man nicht richtig in die Partie. Gerrit Möhle/Laines Löbbers und Karl Schürmann/Sebastian Toepsch verloren ihre Doppel deutlich. Dieter Schmidt und Bernhard Tittmann konnten sich 3:2 durch setzen. Auch in den Einzel lief es nicht besser. Möhle, Schmidt und Löbbers verloren ihre Partien klar. Schürmann musste sich im fünften Satz geschlagen geben. Für einen Lichtblick sorgten Tittmann und Toepsch mit ihren Siegen im ersten Durchgang. Auch Schmidt konnte sich im zweiten Einzel durchsetzen. Möhle und Löbbers verloren unglücklich im Entscheidungssatz. Am kommenden Spieltag empfängt man den TTV Metelen IV.

Die 1. Jugend empfing den Tabellenzweiten der Kreisliga aus Gravenhorst. Es wurde das erwartet schwere Spiel, welches am Ende mit 1:8 zu deutlich ausfiel. Aaron Hagemeier/Finn Weißhaupt und Tim Wehning/Adrian Woltering verloren ihre Doppel knapp. Auch in den Einzeln ging es eng zu. Hagemeier verlor im Entscheidungssatz. Woltering und Weißhaupt kämpften bis zum Schluss und wurden nicht belohnt. Den Ehrenpunkt machte in diesem Spiel Tim Wehning, welcher einen 0:2 Satzrückstand noch in einen Sieg drehte. Am Samstag reist man nun zum abstiegsbedrohtem SV Dickenberg. (st)



1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ...

Hier erscheint Ihre Überschrift – sie kann aus maximal drei Zeilen mit insgesamt 80 Zeichen bestehen.

Der Zusatz zu Ihrer Überschrift ist etwas abgesetzt und kann aus bis zu 130 Zeichen bestehen. Dadurch erstreckt er sich ebenfalls über maximal drei Zeilen.

Hier können Sie einen Fließtext nach Wunsch eintragen – er kann beliebig lang sein und bietet damit genügend Raum für Ihre Ideen. Mit unserem netzcocktail-Editor können Sie Ihren Text problemlos fett und kursiv anzeigen lassen oder auch unterstreichen.

Kombinationen aus diesen Ansichten sind genauso möglich, wie das Verlinken von Internetseiten oder Ihrer E-Mail Adresse. Lassen Sie sich von der einfachen Bedienung überraschen und klicken Sie in der Leiste unter diesem Text auf "bearbeiten".

Dies ist eine Bildunterschrift.

Hier können Sie einen Fließtext nach Wunsch eintragen – er kann beliebig lang sein und bietet damit genügend Raum für Ihre Ideen. Mit unserem netzcocktail-Editor können Sie Ihren Text problemlos fett und kursiv anzeigen lassen oder auch unterstreichen.

Kombinationen aus diesen Ansichten sind genauso möglich, wie das Verlinken von Internetseiten oder Ihrer E-Mail Adresse. Lassen Sie sich von der einfachen Bedienung überraschen und klicken Sie in der Leiste unter diesem Text auf "bearbeiten".