SuS Neuenkirchen sucht den neuen Timo Boll

Nicht selten werden aus "mini"-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Neuenkirchen zumindest einen Tag lang die Größten. Am 11.11.2012 um 14:00 Uhr (Einlass ab 13:00 Uhr) wird unter der Regie des SuS Neuenkirchen in der Turnhalle der Ludgeri-Grundschule der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2012/2013 im Tischtennis ausgespielt.

Der Name mag "klein" klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben fast 1,2 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Bundesweit wird die Aktion von der Tischtennisfirma TSP und ARAG unterstützt. In Neuenkirchen wird der Entscheid darüber hinaus von der Volksbank Nordmünsterland gefördert.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen vorher noch nie am offiziellen Spielbetrieb, also zum Beispiel an Meisterschafts-, Pokalspielen, Turnieren oder Ranglisten teilgenommen haben sowie keine Spielberechtigung besitzen. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt der SuS Neuenkirchen gerne zur Verfügung.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2013. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der "minis" im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Bad Marienberg (Rheinland). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

erstellt am 24.10.2012

 

Starkes Teilnehmerfeld in Mettingen verlangte SuS-lern alles ab!

Christoph Verheyden und Sebastian Toepsch spielten sich überraschend bis ins Viertelfinale!!!

Am vergangenen Wochenende fand das 18. Intern. TT-Turnier in Mettingen statt. Nach langem mal wieder mit Neuenkirchner Beteiligung.

Am Samstagmorgen begannen die fünf jüngsten des SuS Neuenkirchen im Alter zwischen 15 & 17 Jahren in der Jungen-B Konkurrenz mit Ihren Gruppenspielen, wobei sich Sebastian Toepsch und Mathias Flüthmann gleich bis ins Hauptfeld vorspielen konnten.   
   
Sebastian Toepsch war es, der sich dann im Laufe des Tages sogar bis ins Viertelfinale vor spielte, wo er sich dann aber unglücklich geschlagen geben musste. Die Mannschaftskollegen der Beiden hatten trotz glänzender Leistung nicht ganz soviel Erfolg und mussten sich nach den drei Gruppenspielen leider von dem ersten Turniertag verabschieden.
  
Die Herren taten es den Jungen gleich. Bis auf Christoph Verheyden, der an diesem Wochenende in besonders guter Verfassung war und sich sogar bis unter die letzten 32 Teilnehmer spielte, schafften Sie den Sprung in das Hauptfeld nicht. Sie waren mit Ihren Leistungen aber sicherlich mehr als zufrieden und haben den Gegenspielern aus den Bezirksklassen oft genug das Leben schwer gemacht. Leider fehlte am ende der Sätze oft das letzte bisschen Glück.

Am Abend ging es dann gemeinsam auf die Playersparty.
Dort waren Sie dann aber mit den TT-Freunden aus Rosslau, die man an dem Tag kennen gelernt hatte, ganz klar die Nr. 1 !!!

Am frühen Sonntagmorgen hieß es dann aber wieder volle Konzentration in der gut gefüllten Sportstätte in Mettingen.
Wiederum Christoph Verheyden war es dann, der sich bis ins Viertelfinale durchkämpfte und erst dort von einem ehemaligem deutschen Mannschaftsmeister knapp geschlagen geben musste.

Am Ende kann man sicherlich sagen, das es ein sehr gelungenes Wochenende war, was mit Sicherheit wiederholt werden wird.

erstellt am 09.05.2005