1.Herren 2015 / 2016

Bezirksliga

Training:

Dienstag           20.30 Uhr AJG-Gymnasium St. Arnold

Donnerstag      19.00 Uhr Halle Am Westfalenring, Neuenkirchen

Spielplan und Tabelle 2015 / 2016

Knapper Sieg für die 1. Herren

29:24 gegen Ascheberg

Das ging gerade noch einmal gut. Mit 29:24 gewannen die Handballer des SuS Neuenkirchen am Samstagabend in der Bezirksligapartie gegen die HSG Ascheberg/Drensteinfurt und halten damit weiter Anschluss an die Spitzengruppe. Dabei spielte der SuS aber über weite Phasen der Begegnung ziemlich schlecht und konnte nur durch einen Kraftakt Mitte der zweiten Hälfte das Spiel drehen. Die Gäste der HSG, die mit nur einem einzigen Auswechselspieler antraten, spielten dagegen meist sehr klug und wurden am Ende ein wenig unter Wert geschlagen.

Die erste Hälfte zog sich wie Kaugummi. Das Neuenkirchener Spiel kam kaum zur Geltung und wenn Alex Cosse im Tor nicht mehrfach glänzend gehalten hätte, wären die Gäste schon früh auf und davon gezogen. Die Gastgeber führten in der 12. Minute mit 4:3, gerieten aber durch Fehler im Angriff in der 17. Minute mit 5:7 in Rückstand. Zwei Treffer vom guten Alex Sperling und einer von Marcel Bütergerds bringen den SuS in der 28. Minute beim 11:10 erstmals wieder in Führung. Aber die Gäste konterten und gingen mit einer 12:11 Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel wurde es zunächst noch schlechter. Als die HSG in der 37. Minute mit 17:13 in Führung ging, sah alles nach einer Heimniederlage aus. Dann aber ging endlich ein Ruck durch die Mannschaft. Trainer Öhmann nahm einige Umstellungen im Angriff vor und wechselte auf der Torhüterposition auf Arne Tönjann. Diese Maßnahmen griffen und jetzt endlich änderte sich das Bild. Selbst die wohl unberechtigte rote Karte in der 46. Minute gegen Andre Holling konnte den SuS nicht bremsen. Martin Tebbe traf von der Außenposition in der 49. Minute zum 21:21 Ausgleich  und dann nahm der SuS-Express vollends Fahrt auf. Drei Treffer von Michael Ross, zwei von Marcel Bütergerds und je einer von Alex Sperling und Martin Tebbe bringen die Gastgeber in der 56. Minute mit 28:23 in Front und das Spiel war entschieden. Am Ende siegte der SuS mit 29:24 und damit zum vierten Mal in Folge.

Trainer Manuel Öhmann schnaufte am Ende erst einmal durch und brachte das Spiel treffend auf den Punkt: „ Das war ein Arbeitssieg. Aber auch solche „dreckigen Spiele“ muss man erst einmal gewinnen.“

Tore für den SuS: Michael Ross 10/5,  Marcel Bütergerds 7, Alex Sperling 5, Martin Tebbe 3, Kevin Achterkamp 2, Christian Holtgräve und Andre Holling je 1.

 

Letztes Spiel der 1. Herren in 2015

Jahresabschlussfeier und große Tombola!

Nico(laus) meint: „Nein, ich darf – noch – nicht mitspielen bei den 1. Herren. Aber die tolle Tombola lass‘ ich mir natürlich nicht entgehen.“

(12.12.15) Diesmal haben sich die Handballer selbst übertroffen! Beim letzten Heimspiel der 1. Herren am 12. Dezember wird nicht nur – hoffentlich – ein Sieg und der Jahresabschluss gefeiert, sondern es lockt auch eine Tombola mit Superpreisen.

Traditionell findet ja alljährlich nach dem letzten Spiel der 1. Herren im Dezember eine Feier mit Glühwein statt.  In diesem Jahr haben sich die Handballer um die Abteilungsvorsitzende Dagmar Deupmann aber besonders ins Zeug gelegt und attraktive Preise für eine Tombola organisiert.

Der erste Preis ist 90 Minuten Segway fahren, gesponsert vom Segpoint in Rheine. Aber auch der zweite Preis hat’s in sich: Einen Monat kostenlos trainieren beim Neuenkirchener Fitnessstudio. Darüber hinaus gibt es noch reichlich weitere Gutscheine und Preise .

Also, auf zu einem interessanten Handballabend – Anwurf im Spiel gegen den DJK Coesfeld ist am Samstag um 19:15 Uhr in der Dreifachsporthalle. Interessanterweise spielen übrigens vorher - ab 17:15 Uhr - auch die 2. Damen daheim gegen DJK Coesfeld 3.

 

1. Herren erringen Remis gegen Vreden

(05.12.2015) Ein äußerst respektables 20:20 Remis erreichten die Handballer des SuS Neuenkirchen am Samstagabend. Als Gast des amtierenden Bezirksliga-Tabellenführers TV Vreden holte die Mannschaft von Trainer Manuel Öhmann dank einer sehr konzentrierten Abwehrleistung verdient einen Punkt: Damit ist der SuS seit jetzt 5 Spielen in Folge ungeschlagen.

Es entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel, das aber niemals unfair war. Beide Teams spielten mit vollem Körpereinsatz und gaben auch nicht einen Zentimeter Platz kampflos her. Nach 10 Minuten stand es durch Tore von Christian Holtgräve, Felix Boolke und Marcel Bütergerds 3:3. Die Führung wechselte immer wieder hin und her und es gelang keiner Mannschaft, sich abzusetzen. Über 7:7 nach 21. Minuten ging es mit einem 10:10 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel blieb es weiterhin umkämpft. Der SuS hatte die Nase leicht vorne und drei Treffer des sehr guten Andre Holling und einer von Felix Boolke bringt den Neuenkirchenern in der 38. Minute eine 14:12 Führung. Jetzt aber übernahm der gastgebende TV das Ruder und hatte seine beste Phase. Über den 14:14 Ausgleich setzten sich Vreden auf 18:15 in der 53. Minute ab. SuS-Coach Manuel Öhmann nahm eine Auszeit und mahnte sein Team zur Ruhe. Das, und die Einwechslung von Helge Gehring in der Abwehr hatte den gewünschten Erfolg. Gehring zeigte danach eine glänzende Partie in der Abwehr und das trug erheblich zum Aufschwung bei. Zwar führten die Gastgeber in der 58. Minute noch mit 20:18, aber der SuS hatte wieder Oberwasser. Michael Ross machte 70 Sekunden vor Schluss das 19:20 und ein Punktgewinn war wieder in Reichweite. Den sicherte dann 30 Sekunden vor Schluss Marcel Bütergerds mit seinem Treffer und ein gerechtes 20:20 Unentschieden war geschafft.

Trainer Manuel Öhmann war nach dem Spiel angetan von der beherzten Leistung seiner Mannschaft:

„ Wir hatten einen richtig guten Tag. Die Abwehr stand sehr gut und der Vredener Halblinke ist kaum zur Geltung gekommen. In der Halbzeit haben wir gesagt, das etwas drin ist. Und dann hat die Mannschaft in der entscheidenden Phase die Ruhe behalten.“

Tore für den SuS:

Marcel Bütergerds 6, Andre Holling 5, Kevin Achterkamp und Michael Ross je 3, Felix Boolke 2, Christian Holtgräve 1

1. Herren erringen eindeutigen Heimsieg

Die Handballer des SuS Neuenkirchen bleiben auch nach dem Heimspiel gegen die DJK Coesfeld in der Erfolgsspur. Und das mit einem echten Ausrufezeichen. Gleich mit 41:27 wurden die Gäste, die vom ehemaligen SuS-Coach Dennis Kötter trainiert werden, im Bezirksligaspiel am Samstagabend nach Hause geschickt. Dabei waren die Halbzeiten durchaus unterschiedlich. Im ersten Durchgang überraschten die Gäste mit einer defensiven 6:0 Abwehr, was dem SuS echte Schwierigkeiten bereitete. So blieb es stets eng und es war ein sehr intensiver Abnutzungskampf. Zwar lagen die Gastgeber meist mit einem Tor in Führung, wurden aber immer wieder eingeholt. In der 22. Minute gingen erstmals die Gäste mit 11:10 in Führung, doch die währte nicht lange. Durch einen echten Kraftakt glichen die Gastgeber zum 12:12 aus und konnten bis zur Halbzeitsirene eine 16:13 Führung herauswerfen.

Nach dem Wechsel wurde es ein völlig anderes Spiel. Gästecoach Kötter stellte seine Deckung jetzt wesentlich offensiver auf und es schien so, als hätte der SuS nur darauf gewartet. Mit viel Tempo wurde die Gästeabwehr jetzt immer wieder überlaufen und die Führung konsequent ausgebaut. Zweiter großer Pluspunkt für die Gastgeber war die Leistung von Arne Tönjann im Tor. Mit zahlreichen tollen Parade verdiente sich Tönjann den Titel „die Wand“. So gelang dem SuS bis zur 42. Minute ein sagenhafter 12:3 Lauf und die Gäste hatten sich mit ihrer Abwehrumstellung ein klassisches Eigentor geschossen. Martin Tebbe erzielte in der 46. Minute das 30:18 und die Entscheidung war endgültig gefallen. Die Abwehr griff jetzt nicht mehr so hart zu, aber im Angriff hatten die Gastgeber noch lange nicht genug. Ein ums andere Mal wurden tolle Ballpassagen mit viel Tempo gespielt und fast immer gelangen Treffer. Der Gipfel spielte sich aber zwischen der 53. und 55. Minute ab. Der SuS war in zweifacher Unterzahl und erzielte ohne Gegentreffer trotzdem 2 Treffer durch Felix Boolke und Alex Sperling. Grund dafür war die enorme Neuenkirchener Laufbereitschaft gegen einen resignierenden Gegner. Erneut war es Martin Tebbe, der mit seinem Treffer zum 40:27 in der 59. Minute die im Handball magische 40 Tore-Marke knackte. Den 41:27 Schlusspunkt setzte Helge Gehring mit einem Treffer vom Kreis.

SuS-Coach Manuel Öhmann war nach Spielschluss zu recht stolz auf sein Team. „ Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung mit einem tollen Arne Tönjann im Tor.“

Tore für den SuS: Michael Ross 7/2, Martin Tebbe 7, Felix Boolke und Kevin Achterkamp je 6, Andre Holling und Alex Sperling je 4, Marcel Bütergerds 3, Mathis Boolke 2/1, Helge Gehring und Michael Knocke je 1

1. Herren schenken ihrem Trainer zum Geburtstag einen Sieg

Auch die letzte Partie der Hinrunde konnten die Handballer des SuS Neuenkirchen erfolgreich gestalten. In der Bezirksligabegegnung bei Vorwärts Gronau reichte dem SuS eine mittelmäßige  Leistung, um den Gegner in Schach zu halten. Am Ende schenkte die Mannschaft ihrem Trainer Manuel Öhmann einen 33:22 Sieg zum Geburtstag und alle können beruhigt in die kurze Weihnachtspause gehen.

Die Neuenkirchener Gäste brauchten acht Minuten, um richtig im Spiel anzukommen. Von 5:5 zogen sie dann aber durch Treffer des überragenden Kevin Achterkamp, Michael Ross (2), Fabian Engbers, Alex Sperling und Martin Tebbe auf 11:6 davon. Zwei Gegentreffer konterte der SuS mit weiteren fünf Toren in Folge und lag in der 23. Minute mit 16:7 vorn. Dieser Vorsprung schmolz bis zur Halbzeit nur leicht und so gingen die Gäste mit einer 18:11 Führung in die Kabinen.

Nach dem Wechsel trumpfte der SuS dann direkt richtig auf und erzielte weitere fünf Treffer in Folge zum 23:11 in der 37. Minute. Dann wurde es unruhig auf dem Spielfeld. Die Gronauer Gastgeber, in deren Spiel bis dahin keine richtige Spielidee zu erkennen war, wirkten jetzt frustriert und wurden aggressiver. Die bis dahin schon ohne richtige Linie pfeifenden Schiedsrichter fällten einige merkwürdige Entscheidungen und brachten damit zusätzlich Zündstoff ins Spiel. So übersahen sie zum Beispiel eine klare Tätlichkeit des Gronauer Halblinken gegen SuS-Kreisläufer Helge Gehring. Erst in der 50. Minute, die Gäste führten 26:17, beruhigte sich die Lage wieder ein wenig. Das der SuS es in dieser Phase nicht in größere Schwierigkeiten kam, lag an der Tatsache, dass die Gastgeber immer wieder freie Möglichkeiten ausließen, oder an den Neuenkirchener Torhütern Arne Tönjann und Alex Cosse scheiterten. Andre Holling mit einem tollen Dreher und Martin Tebbe mit einem Trickwurf von Außen sorgten mit ihren Treffern zum 32:20 und 33:20 für ganz klare Verhältnisse. Am Ende siegte der SuS ganz sicher mit 33:22 und baute damit die Erfolgsserie auf beeindruckende 13:1 Punkte aus.

Trainer Öhmann freute sich nach dem Spiel über das schöne Geschenk seiner Mannschaft. „Dass es heute so deutlich werden würde, war im Vorfeld nicht zu erwarten. Wir hatten nach dem etwas schweren Start alles im Griff uns sind nicht in Bedrängnis gekommen.“

Tore für den SuS: Kevin Achterkamp 9, Michael Ross 5/4, Martin Tebbe 5, Helge Gehring, Alex Sperling und Marcel Bütergerds je 3, Fabian Engbers 2, Mathis Boolke und Andre Holling je 1, Michael Knocke 1/1

 

Sieg der 1. Herren in Ibbenbüren

Mit einem am Ende ganz sicheren 28:21 Sieg kehrten die Handballer des SuS Neuenkirchen am Samstagnachmittag aus Ibbenbüren heim. Die Landesligareserve der Ibbenbürener Spvg. war dabei zum Beginn der Partie der erwartet schwere Gegner. Der Neuenkirchener Gast erwischte den besseren Start und lag nach 10 Minuten mit 6:3 in Führung. Dann aber wurden die Aktionen nicht mehr mit der nötigen Konsequenz durchgezogen. Die Gastgeber konnten, ohne wirklich zu glänzen, in der 14. Minute zum 6:6 ausgleichen. Bis zur 18. Minute wurden dann sogar eine 9:7 Führung für den ISV daraus. Jetzt aber fing sich der SuS. Zwei Treffer des überragenden Marcel Bütergerds und je einer von Michael Ross, Kevin Achterkamp und dem starken Helge Gehring bringen die Gäste in der 24. Minute mit 12:8 wieder nach vorne. Dieser Abstand hielt bis zur Pausensirene und mit einem 14:11 für den SuS ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel trumpften die Neuenkirchenr dann richtig auf. Binnen 10 Minuten lag der SuS mit 21:14 in Führung und das war schon eine Vorentscheidung. Die Abwehr trat jetzt wesentlich sicherer auf und ließ sich auch im Kampf 1-1 kaum mehr überwinden. Die Ballgewinne wurden jetzt blitzschnell in Tempohandball umgewandelt und das schmeckte den Gastgebern überhaupt nicht. Ein ganz kleiner Neuenkirchener Durchhänger bringt die ISV in der auf 17:22 heran, aber das war nur ein Strohfeuer. Marcel Bütergerds (3) und Michael Ross (2) sorgten mit ihren Treffern dann für klare Verhältnisse und der SuS führte in der 53. Minute mit 27:19. In den Schlussminuten wurde dann nicht mehr so hart zugefasst und am Ende siegte der SuS auch in der Höhe verdient mit 28:21.

Trainer Manuel Öhmann war nach dem Spiel durchaus zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. „ Am Anfang haben wir eine ganze Zeit gebraucht, um ins Spiel zu finden. Das war vor allen Dingen eine Kopfsache nach der Weihnachtspause. Ab der 20. Minute lief es dann wesentlich besser und dann haben wir es gut gemacht. Der Schlüssel zum Sieg war unsere gute Abwehrleistung. Am Ende hatten wir den starken Ibbenbürener Halblinken gut im Griff und nur 21 Gegentore sind ein wirklich toller Wert.“

Tore für den SuS: Marcel Bütergerds 12, Kevin Achterkamp 4, Michael Ross 4/1, Helge Gehring 3, Michael Knocke und Alex Sperling je 2, Andre Holling 1

 

Unentschieden der 1. Herren gegen Emsdetten

War das jetzt ein Punktgewinn, oder doch eher ein Punktverlust? Diese Frage stellten sich nach Spielschluss viele der Zuschauer des Bezirksliga Handballspiels zwischen dem SuS Neuenkirchen und der Drittvertretung des TV Emsdetten. Am Ende stand ein 24:24 Unentschieden auf der Anzeigetafel und es war für beide Teams weder Fisch noch Fleisch.

Beide Abwehrreihen kontrollierten in der ersten Hälfte das Spielgeschehen. Der SuS lag meist ein oder zwei Treffer vorne, konnte sich aber nicht absetzen. Der TV blieb stets gefährlich und zeigte immer wieder individuelle Klasse. Den ersten großen Aufreger gab es in der 28. Minute. Andre Holling ging ziemlich hart gegen den Emsdettener Halblinken zu Werke und bekam eine Zeitstrafe. Der auf dem Boden liegende Gästespieler ließ sich aufgrund des Fouls zu einer krassen verbalen Entgleisung hinreißen und erhielt wegen Beleidigung glatt die rote Karte.

Mit einem 11:8 für den SuS ging es dann zum Abkühlen in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel verlor der SuS langsam aber sicher die Kontrolle über das Spiel. Im Angriff scheiterte man immer wieder am glänzend aufgelegten TVE-Keeper Henrik Jürgens und die Partie kippte. In der 49. Minute ging der TVE beim 19:18 erstmals in Führung. Diese bauten die Gäste bis zur 55. Minute sogar auf 22:19 aus. Der SuS schien eindeutig auf der Verliererstraße, aber wieder nahm das Spiel eine Wendung. Die Gäste gingen jetzt etwas fahrlässig zu Werke und die Neuenkirchener Gastgeber witterten Morgenluft. Helge Gehring vom Kreis und Alex Sperling von Außen schaffen das 22:23 in der 58. Minute. Erneut trifft der TVE aber Marcel Bütergerds schafft 57 Sekunden vor Schluss das 23:24. In der letzten Minute überschlugen sich dann die Ereignisse.

Die Gäste verlieren den Ball und der SuS schafft 12 Sekunden vor dem Ende erneut durch Marcel Bütergerds den 24:24. Ausgleich. Nochmals verliert der TVE den Ball. SuS-Torhüter Alex Cosse versucht mit einem langen Pass Alex Sperling zu bedienen. Sperling wird 14 Meter vor dem Tor bei der Ballannahme aber gefoult. Die Schiedsrichter zeigten erneut die rote Karte für einen Emsdettener Spieler, was ziemlich überzogen war. Der daraus resultierende Freiwurf brachte aber nichts und das Spiel war aus.

SuS Trainer Manuel Öhmann war nach dem Spiel ziemlich sauer auf seine Mannschaft: „ Wir haben 31 Fehler im Angriff produziert. Diese hohe Anzahl geht gar nicht."

Tore für den SuS: Marcel Bütergerds 7, Kevin Achterkamp 5, Martin Tebbe 3, Alex Sperling und Felix Boolke je 2, Mathis Boolke 2/2, Andre Holling und Helge Gehring je 1. Michael Ross 1/1

Niederlage für die 1. Herren

Für eine echte Überraschung sorgten die Handballer des SuS Neuenkirchen am Sonntagnachmittag. Allerdings in negativer Hinsicht. Nach 60 schlechten Minuten unterlag der Neuenkirchener Tabellenvierte beim Tabellenletzten ASV Senden 2 mit 23:26.

Damit gewann der ASV erst zum zweiten mal in der Liga, was schon so einiges über den SuS an diesem Tag aussagt.  Schon zu Beginn lief es alles andere als rund und nach 10 Minuten lagen die Neuenkirchener Gäste mit 3:6 hinten. Diese Führung bauten die Sendener Gastgeber bis zur 21. Minute auf 11:7 und bis zum Halbzeitpfiff sogar auf 15:10 aus. Der SuS enttäuschte auf ganzer Linie. Kein Biss, Abwehrschnitzer und so gut wie keine Torwartleistung kennzeichneten das Spiel. Es schien so, als wenn es bei den Spielern im Kopf nicht angekommen ist, auch gegen den Tabellenletzten Vollgas geben zu müssen.

Auch nach dem Wechsel wurde es nicht besser. Senden erhöhte in der 49. Minute auf 24:17 und der Kuchen war zu diesem Zeitpunkt schon gegessen. Die Gastgeber spielten hart, aber noch im Rahmen in der Abwehr und zogen den Gästen damit den Zahn. Im Angriff fand Senden immer wieder Lücken in der sonst so sattelfesten Neuenkirchener Abwehr. In der Schlussphase kam der SuS dann noch ein wenig auf. 3 Treffer von Marcel Bütergerds und je einer von Kevin Achterkamp und Martin Tebbe waren am Ende aber auch nur Ergebniskosmetik und änderte nichts am schlechten Gesamteindruck, den der SuS hinterließ.

Trainer Manuel Öhmann war nach dem Spiel geplättet. „ Wenn wir alleine die 5 vergebenen Strafwürfe reinmachen, hätten wir das Spiel gewonnen. Das zog sich wie ein roter Faden durch die komplette Partie. Wir haben so viele freie Würfe ausgelassen, das so etwas einfach nicht gut gehen kann.  Es ist mir ein Rätsel, ob es Überheblichkeit oder fehlender Biss war. Viel zu spät haben wir dann zugelegt. Jetzt müssen wir versuchen, den Kopf wieder frei zu bekommen um am nächsten Wochenende gegen den Tabellenführer Münster 08 Paroli bieten zu können.“

Tore für den SuS: Kevin Achterkamp 6, Martin Tebbe 5 und Marcel Bütergerds je 5, Felix Boolke, Michael Ross und Mathis Boolke je 2, Helge Gehring 1

 

1. Herren verloren erstes Heimspiel der Saison

22:23 Niederlage gegen Tabellenführer Münster 08

Der Tabellenführer wankte, fiel aber nicht. Trotz einer sehr ansprechenden Leistung unterlagen die Handballherren des SuS Neuenkirchen dem Bezirksligaspitzenreiter Münster 08 denkbar knapp mit 22:23 und verloren damit das erste Heimspiel der Saison.

Von Beginn an war die Partie spannend und auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielten in hohem Tempo, gingen aber ausgesprochen fair miteinander um. Das in einem solchen Spiel nur eine einzige Zeitstrafe verhängt wurde, zeigt sehr ansehnlich die Klasse beider Mannschaften. Der SuS, mit einem bärenstarken Alex Cosse zwischen den Pfosten, führte in Durchgang eins meist mit einem oder zwei Toren Differenz. Eine kurze Schwächephase der Gastgeber konterte Münster clever und ging in der 23. Minute mit 11:10 in Führung. Diese hielt bis zur Halbzeitsirene und mit einem 13:12 für die Gäste ging es in die Pause.

Nach dem Wechsel war es der Münsteraner Tabellenführer, der meist mit einem Tor vorne lag. In der 47. Minute war der Gästevorsprung beim 21:19 zwei Tore, als sich der SuS zusammenriss und durch zwei Treffer des starken Marcel Bütergerds zum 21:21 ausglich. Jetzt entschieden Kleinigkeiten das Spiel. Der SuS hatte mehrmals die Chance in Führung zu gehen, doch es wollte nicht gelingen. Erst vergab Kapitän Michael Ross beim 21:21 in der 57. Minute einen Strafwurf. Dann unterlief Andre Holling beim 22:22 ein Schrittfehler. Noch 65 Sekunden. Münster schaffte  dann das 23:22, aber es waren immer  noch 54 Sekunden auf der Uhr. Den Gastgebern unterlief ein Fehlpass und Münster hatte 43 Sekunden die Möglichkeit, die Entscheidung zu schaffen. Die Gastgeber stellten auf offene Deckung um, aber Münster reagierte zunächst clever. Dann riss einem Gästespieler 13 Sekunden vor Schluss der Geduldsfaden und warf auf Tor. Der Ball landete neben dem Neuenkirchener Gehäuse und es waren noch 11 Sekunden zu spielen. Doch anstatt es mit einer Ballstafette zu versuchen, warf der irritierte Torhüter Arne Tönjann das Spielgerät, lang nach vorne. Der Ball fand aber nicht sein Ziel und Münster hatte gewonnen.

Trainer Manuel Öhmann war nach dem Spiel überhaupt nicht böse auf seine Mannschaft. „ Wir haben mit dem Tabellenführer auf Augenhöhe gespielt. Den Münsteraner Angriff bei nur 23 Treffern zu halten, ist eine tolle Leistung. In den entscheidenden Momenten war Münster einfach abgezockter.“

Tore für den SuS: Marcel Bütergerds 11, Martin Tebbe 4, Helge Gehring 2, Michael Ross 2/2, Andre Holling, Alex Sperling und Kevin Achterkamp je 1

 

Deutlicher Sieg für die 1. Herren

41:24 gegen Nordwalde

Schön war es wirklich nicht, aber erfolgreich. Dabei gewannen die Handballherren des SuS Neuenkirchen ihr Bezirksligaspiel gegen den Tabellenletzten SC Nordwalde mit 41:24, konnten trotz des deutlichen Ergebnisses aber nur selten glänzen.

Die Nordwalder Gäste waren nur in den ersten 9 Minuten ein gleichwertiger Gegner. Schon da hatte sich der SuS zahlreiche gute Möglichkeiten erspielt, die aber selten genutzt wurden. Über 4:4 zog die Gastgeber binnen nur 6 Minuten durch Treffer von Marcel Bütergerds (3) Martin Tebbe, Alex Sperling, Kevin Achterkamp und Fabian Engbers auf 11:5 davon. Dieser Vorsprung wurde ohne wirklich große Mühe bis zur 22 Minute auf 18:9 ausgebaut. Jetzt ließen die Neuenkirchener den SC immer mal wieder gewähren und mit einem 20:13 Vorsprung ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Immer wenn der SuS die Schlagzahl erhöhte, vergrößerte sich der Vorsprung.  Die Gäste kämpften, das muss man der Mannschaft wirklich zu Gute halten. Aber spielerisch war das nicht viel. Eine richtige Spielidee war nicht zu erkennen und Tore fielen nur aus Einzelaktionen. Der SuS, der auf das Mitwirken von Christian Holtgräve (Erkältung) und Michael Ross (Verletzung) sicherheitshalber verzichtete, ließ die Abwehrarbeit immer mal wieder schleifen. Das nutzten die Gäste dann für einige Treffer, ohne aber wirklich aufholen zu können. In der 47. Minute führten die Neuenkirchener Gastgeber mit 34:19 und viele Zuschauer fragten sich, wann die magische 40-Tore Marke fallen würde. Das war Mittelspieler Felix Boolke vergönnt, der genau eine Minute vor Schluss zum 40:24 traf. Den Schlusspunkt zum 41:24 setzte dann Alex Sperling mit seinem dritten Treffer 5 Sekunden vor Schluss.

Trainer Manuel Öhmann war trotz des hohen Sieges eher unzufrieden. „Das hätte wesentlich deutlicher ausfallen müssen. Unsere Abwehr hat kaum richtig gearbeitet. Im Angriff haben wir viel zu oft unvorbereitet und überhastet abgeschlossen. Nordwalde hat sicherlich im Rahmen seiner Möglichkeiten gespielt, wir aber nicht annähernd.“

Tore für den SuS: Mathis Boolke 9, Marcel Bütergerds 8, Kevin Achterkamp 6, Fabian Engbers 4, Andre Holling und Alex Sperling je 3, Michael Knocke, Felix Boolke und Martin Tebbe je 2, Helge Gehring 2/2

 
 

1. Damen bereiten sich intensiv auf neue Saison vor

Jörg Schüller hat sich viel vorgenommen für sein zweites Jahr als Trainer  der 1. Handballdamen.

Auch die Bezirksliga-Handballerinnen des SuS Neuenkirchen haben die Vorbereitung für die Saison 2015/2016 aufgenommen. Seit knapp zwei Wochen geht es darum, die Grundlagen für die neue Spielzeit zu schaffen. Im Gegensatz zum letzten Jahr steht aber nicht nur die Konditionsarbeit, sondern in hohem Maße auch die spielerische Weiterentwicklung im Vordergrund:

„ Für uns ist es wichtig, mehr Torgefahr zu entwickeln. Dazu zählt auch, dass wir im Spiel 1:1 um einiges besser werden müssen“, gibt Trainer Jörg Schüller die Marschrichtung vor.

Dazu hat der Neuenkirchener Übungsleiter eine stramme Vorbereitung geplant. Neben zahlreichen Trainingseinheiten und dem Biber-Cup in Steinfurt steht Mitte August ein Trainingslager mit 5 Trainingseinheiten und 3 Vorbereitungsspielen auf dem Programm. Zudem hat sich die Mannschaft aus Eigeninitiative in einem Boot-Camp bei der ERGE Personaltraining in Rheine angemeldet. An acht aufeinander folgenden Sonntagen wird dort in dem eigens dafür individualisierten „Athletikcamp“ auf die Bedürfnisse der einzelnen Spielerinnen eingegangen, um Athletik und Durchsetzungsvermögen zu verbessern.

Bis auf die Rückraumspielerin Lena Volkert, die Ende der letzten Saison ausschied, steht Schüller der komplette Kader aus der letzten Saison zur Verfügung. Mit den A-Jugendlichen Lisanne Hagemann und Kathrin Wiegers stoßen zwei neue Spielerinnen zur Mannschaft.

Für die kommende Saison hat sich der Trainer durchaus ehrgeizige Ziele gesteckt:

„ Das letzte Jahr kann man als Findungsphase bezeichnen. Die Mannschaft wurde komplett neu  zusammengestellt und die Spielweise gerade in der Abwehr stark verändert. Nach dem 5. Tabellenplatz in der Endabrechnung möchten wir uns auf jeden Fall tabellarisch verbessern.“

Als Favoriten auf den Bezirksliga-Titel sieht Schüller den TSV Ladbergen und die DHG Ammeloe/Ellewick,  die beide im Rennen um die Meisterschaft ein gehöriges Wort mitreden werden. Aber es könnte auch durchaus sein, das sich noch die eine oder andere Mannschaft wie der TB Burgsteinfurt II überraschenderweise im oberen Tabellendrittel platzieren.

Bis zum Saisonauftakt am 5. September im Heimspiel gegen die SG Sendenhorst liegt also eine lange und ziemlich harte Vorbereitung vor der Mannschaft.

 

Deutlicher Sieg der 1. Damen beim Biber-Cup

Einen überzeugenden 31:18 Sieg feierten die Bezirksligahandballerinnen des SuS Neuenkirchen im dritten Spiel des Biber-Cups gegen den die ebenfalls in der Bezirksliga beheimatete Zweitvertretung des TB Burgsteinfurt. Zwar erzielte der TB das 1:0, wurde dann aber ein ums andere Mal klassisch ausgekontert. Ballverluste oder Fehlwürfe bestrafte der SuS mit Tempogegentößen und die fanden fast immer ihr Ziel. Wieder einmal zeigte sich dabei, das die offensive 3-2-1 Abwwehr sehr gut funktionierte, und es dem TB sehr schwer machte, überhaupt in Tornähe zu kommen. 4 Treffer der starken Jessica Hallmann, 2 von Franziska Beermann und ein 7-Meter von Katja Hartmann brachte den Neuenkirchenerinnen einen beruhigenden 7:1  Vorsprung.

Erst jetzt kam der TB etwas besser ins Spiel, ohne aber wirklich gefährlich zu werden.

Bis zum Seitenwechsel verkürzte der TB den Vorsprung beim 7:12  nur noch um ein Tor.

Nach dem Pausentee legte der SuS dann noch eine Schippe drauf. Großer Vorteil dabei war das alle Spielerinnen schneller und fitter erschienen, denn immer wieder wurde ein Tempo angeschlagen, das die Gastgeberinnen nicht mitgehen konnten. Bestes Beispiel war ein Solo von Kirsten Dreinemann, die mit Ball vom eigenen Kreis startete, eine TB Spielerin locker umkurvte, und in der 38, Minute zum 19:9 einnetzte. Dieser Vorsprung wurde durch einen kurzen Zwischenspurt bis zur 50. Minute auf 13 Treffer zum 27:14 ausgebaut und nicht wieder her gegeben.  Der Rest des Spiels verlief dann noch recht ausgeglichen und am Ende stand mit 31:18 der zweite Sieg im dritten Turnierspiel fest.

Neben Linksaußen Jessica Hallmann verdiente sich die Abwehr mit einer erneut überzeugenden Jenny Stegemann im Tor gute Noten.

Zum letzten Turnierspiel tritt die Mannschaft von Trainer Jörg Schüller am heutigen Montag um 19:00 Uhr gegen die Oberliga A-Jugend des Gastgebers TB Burgsteinfurt an.

Tore für den SuS: Jessica Hallmann 8, Kirsten Dreinemann, Franziska Beermann und Maike Fittkau je 3, Lisann Hagemann und Kathrin Wiegers je 2, Franziska Schröer, Saskia Höppner, Franziska Ross und Maike Wiegers je 2/1, Anika Webers 1

 

Steinfurter Handballwochen

1. Damen erfolgreich beim "Biber-Cup"

Im Rahmen der Steinfurter Handballwochen finden derzeit gleich mehrere Vorbereitungsturniere statt. Im „Biber-Cup“ stehen sich dabei die Handballdamen des SC Nordwalde und Vorwärts Wettringen II (beide Landesliga, der SuS Neuenkirchen,  die Zweitvertretung des gastgebenden Turnerbundes (beide Bezirksliga) und die Oberliga A-Jugend des TB gegenüber.

Als erstes stand dabei am Montagabend das reizvolle Nachbarschaftsderby Vowärts II gegen den SuS Neuenkirchen auf dem Programm.

Da sich beide Teams noch in der Vorbereitung befinden, war das Spiel zwar spielerisch etwas dürftig, aber kämpferisch sehr hochwertig. Der SuS hatte den etwas besseren Start. Mit der aggressiven 3-2-1 Deckung wurde den klassenhöheren Wettringerinnen ein ums andere Mal das Leben schwer gemacht. So führte der SuS durch Treffer der starken Jessica Hallmann, Maike Fittkau und Kirsten Dreinemann nach 10 Minuten mit 3:2. Chris Bröker, neuer Trainer auf Wettringer Seite, nahm direkt eine Auszeit und das trug Früchte. Vorwärts spielte jetzt mehr Ballstaffetten und schaffte bis zur 28. Minute einen beruhigenden 10:6 Vorsprung. Bis zum Seitenwechsel brachte Franziska Schröer den SuS per 7-Meter noch auf 7:10 heran.

Nach dem Wechsel nahmen die Neuenkirchenerinnen wieder das Heft in die Hand und verkürzten in der 38. Minute auf 10:12. Dann aber schlichen sich so einige Ballverluste ins Spiel und Vorwärts nutzte das gekonnt aus. Zwei Treffer von Dana Beuke und einer von Alice Unnewisse zum 15:10 für Vorwärt bedeuteten dann schon eine kleine Vorentscheidung. Der SuS mühte sich redlich, kam aber nicht mehr richtig heran. Bestnoten verdiente sich in dieser Phase SuS-Keeperin Jenny Stegemann, die ganze vier 7-Meter parierte. Vorwärts blieb trotzdem weiterhin Chef im Ring und gewann am Ende dank der größeren Effektivität mit 22:18. Ein Klassenunterschied war über die fast komplette Spielzeit aber kaum auszumachen.

Tore für Vorwärts II: Alice Unnewisse 5, Dana Beuke und Carolin Förster je 3, Melanie Hüwe, Carina Haase und Christin Katerkamp je 2, Lara Fitzke, Martina Renkert, Svenja Brieger, Carolin Middrup und Theresa Rengers je 1.

Tore für den SuS: Jessica Hallmann 5, Kirsten Dreinemann 4, Franziska Schröer 3/1, Kira Hegemannm 2, Maike Wiegers, Franziska Ross, Franziska Beermann  und Maike Fittkau je 1

 

1. Damen erfolgreich beim Biber-Cup

26:14-Führung gegen Nordwalde

Mit einem echten Highlight warteten die Bezirksliga-Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Mittwochabend auf. Im Rahmen des Steinfurter Biber-Cups stand das Spiel gegen den Landesligisten SC Nordwalde auf dem Programm und das ging auch in der Höhe verdient mit 26:14 an den SuS. Der SC Nordwalde war dabei nur in den ersten 7 Minuten ein ebenbürtiger Gegner und lag mit 2:1 in Front. Das sollte aber die einzige Führung bleiben, denn von da an übernahm der Neuenkirchener Bezirksligist das Kommando und ging durch 3 Tore der starken Maike Fittkau und je einem Treffer von Franziska Schröer, der sehr guten Saskia Höppner und Kirsten Dreinemann in der 12 Minute mit 7:2 in Führung. Gestützt auf bissige 3-2-1 Deckung mit einer erneut guten Jenny Stegemann im Tor, wurden viele Ballgewinne in Schnellangriffe umgesetzt, die oftmals das Tor trafen. Bis zur Halbzeitpause war es beim 14:6 schon ein 8-Tore Vorsprung.

Die zweite Hälfte war spiegelbildlich zur ersten. Der SuS blieb hinten weiter kompakt und ließ den Nordwalder Angreiferinnen wenig Entfaltungsmöglichkeiten. Wenn der SC dann mal traf, waren es meistens Einzelaktionen oder 7-Meter, die ihr Ziel fanden. Zwischen der 34. und 37. Minute konnte sich Nordwalde einmal kurz aufbäumen und durch 3 Treffer in Folge auf 9:17 verkürzen. Davon ließen sich die  Neuenkirchenerinnen aber nicht beeindrucken und nahmen das Heft wieder in die Hand. Jetzt prägten hauptsächlich Maike Wiegers und Kirsten Dreinemann das Spielgeschehen. Beim 20:10 nach 40 Minuten betrug der Vorsprung bereits 10 Tore, aber das war noch nicht alles. Nordwalde schien am Ende dann keine Lust mehr zu haben und der SuS schraubte das Ergebnis bis zum Schlusspfiff auf 26:14. Nach der, trotz Niederlage, schon weitestgehend guten Vorstellung gegen Landeligist Vorwärts Wettringen II war dieses Spiel eine rundherum gelungene Vorstellung. Der SC Nordwalde hingegen wird sich fragen müssen, wie mit einer solchen Leistung ein Überleben in der Landesliga möglich sein soll.

SuS-Coach Jörg Schüller freute sich über den Sieg, sah aber auch noch Defizite bei seiner Mannschaft: „ Die Abwehr und das Tempo waren gut.  Im Angriff haben wir im Kombinationsspiel noch sicherlich Luft nach oben.“

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 6, Franziska Ross, Maike Wiegers und Maike Fittkau je 4, Jessica Hallmann, Lisann Hagemann und Franziska Beermann je 2, Franziska Schöer und Saskia Höppner je 1

1. Damen erleiden Niederlage im letzten Spiel des Biber-Cups

Am Ende mussten die Bezirksligahandballerinnen des SuS Neuenkirchen dem harten Programm der letzten Wochen Tribut zollen. Im letzten Spiel des Steinfurter Biber-Cup unterlag die Mannschaft von Trainer Jörg Schüller am Montagabend im letzten Spiel der wiederum durch Seniorenspielerinnen verstärkte Oberliga A-Jugend des TB Burgsteinfurt mit 23:25.

Der SuS, diesmal nur mit drei Wechselspielerinnen angetreten, bestimmte zunächst das Spiel. Die Abwehr stand wie gewohnt sicher und die Angriffe wurden konsequent abgeschlossen, Bis zur 18. Minute klappte das alles sehr gut und die Neuenkirchenerinnen führten mit 9:5. Dann stellte der TBB auf offene Manndeckung um und das behagte dem SuS überhaupt nicht. In der 28, Minute war beim 12:12 der Vorsprung dann aufgebraucht. Kira Hegemann gelang 30 Sekunden vor Schluss der ersten Hälfte noch der 13:12 Führungstreffer.

Nach dem Seitenwechsel gab die Mannschaft dann noch einmal richtig Gas und Tore von Kirsten Dreinemann (2), Jessica Hallmann und Franziska Schröer sorgten für eine 17:14 Führung. Ankia Webers und erneut Jessica Hallmann sorgten noch für das 19:16, als aber die Kraft endgültig nachließ. Ganz langsam kam der TBB heran und zog in der 49. Minute auf 20:20 gleich. Nebenbei sorgten jetzt auch die Schiedsrichter, die so einige umstrittene Entscheidungen gegen den SuS trafen dafür, das die Gastgeberinnen das Spiel kippen konnten. Zwar kämpfte der SuS verbissen, konnte aber das Spiel nicht mehr drehen. In der 57. Minute lag der TBB mit 24:22 in Führung die zum Sieg reichen sollte. Am Ende stand es dann 25:23 für die Gastgeberinnen und das Turnier war für den SuS mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beendet.

Trainer Jörg Schüller stand nach dem Spiel der Ärger über die Schiedsrichterleistung ins Gesicht geschrieben, wollte sich aber zum keinem Kommentar verleiten lassen. Trotz der Niederlage hat die Mannschaft gerade in den ersten drei Spielen gezeigt, das bei der Vergabe des Bezirksligatitels in dieser Saison mit ihr zu rechnen sein muss.

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 6/2, Franziska Schröer 4/2, Franziska Ross 4/1, Jessica Hallmann, Saskia Höppner, Anika Webers und Kira Hegemann je 2, Kathrin Wiegers 1

 

Auswärtssieg der 1. Damen

14:19 bei Falke Saerbeck

Einen am Ende ganz sicheren 19:14 Auswärtssieg feierten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Sonntagabend. In der Bezirksligapartie bei Falke Saerbeck siegte die Mannschaft von Trainer Kai Diecks gemessen an den hochkarätigen Chancen aber eher zu niedrig.

In der ersten Hälfte ging der SuS hochmotiviert zu Werke. Die offensive 3-2-1 Abwehr arbeitete gut und die Gastgeberinnen kamen kaum zu brauchbaren Chancen. Im Angriff aber wurden zu viele glasklare Chancen ausgelassen, so das Saerbeck mit einer sehr guten Torhüterin im Rücken, in Reichweite blieb. So führte der SuS in der 15. Minute nur knapp mit 6:5. Zwei Treffer der ganz starken Kirsten Dreinemann bringen eine 8:5 Führung, die aber binnen nur 7 Minuten in eine 9:8 Führung der Gastgeberinnen wechselte. Nervös wurde der SuS aber trotz des Rückstandes nicht.  Erneut war es Kirsten Dreinemann, die mit ihrem Treffer den 9:9 Halbzeitstand herstellte.

Nach dem Wechsel brauchte der SuS dann knapp 7 Minuten, um endgültig im Spiel anzukommen. Dann wurde die Abwehr zum Bollwerk und von 10:10 zog die Mannschaft auf 16:10 davon. Je zwei Treffer gelangen dabei Franziska Beermann, Anika Webers und Kirsten Dreinemann. Saerbeck fiel gegen die  Neuenkirchener Deckung gar nichts mehr ein. Der Neuenkirchener Coach ordnete immer wieder andere Deckungssysteme an und das brachte die Gastgeberinnen immer wieder dazu, unvorbereitet abzuschließen. Des weiteren hielt Torhüterin Jenny Stegemann jetzt glänzend. Selbst vom 7-Meter Punkt war sie jetzt nicht mehr zu bezwingen und zeigte dabei so einige gute Paraden. Maike Fittkau erzielte in der 50. Minute das 17:11 für ihre Farben und das war dann die Vorentscheidung. Franziska Beermann und Lisanne Hagemann steuerten die letzten Neuenkirchener Treffer zum am Ende ungefährdeten 19:14 Sieg bei. Somit winkt der SuS weiter von der Tabellenspitze.

Trainer Kai Diecks war nach dem Spiel nur mit der Chancenauswertung nicht zufrieden:

„ Wenn wir nur die Hälfte der Hochkaräter treffen, schaffen wir 25 bis 28 Tore. Daran arbeiten wir aber weiter. Ansonsten haben wir in der Deckung eine wirklich gute Partie geboten.

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 7/2, Franziska Beermann 4/1, Jessica Hallmann, Maike Fittkau und Anika Webers je 2, Lisanne Hagemann und Maike Wiegers je 1

 

12.03.2017

U17 - Unentschieden wie gefühlte Niederlage

Beim Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des FC Eintracht Rheine kamen die U17-Junioren des SuS Neuenkirchen nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus.

 

Auf dem Nebenplatz am Uhlenhook, welcher nicht als Fußballplatz zu bezeichnen war, war ein vernünftiges Spiel nicht möglich. „Auf diesem Platz war Kombinationsfußball nahezu unmöglich“, meinte ein konsternierter Trainer Verheyden. So kamen die Neuenkirchener erst nach etwa zehn Minuten ins Spiel, als man sich etwas an das Geläuf gewohnt hatte. Die Gastgeber des FCE standen sehr tief und ließen den spielbestimmenden Neuenkirchenern im letzten Drittel kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Die beste Torchance im ersten Durchgang hatte Julian Schmees, als er nach einer Ecke nur den Pfosten traf (33.).

 

In der zweiten Halbzeit war es wieder nur der SuS, welcher was fürs Spiel, sich jedoch schwer tat. Trotz klarer Feldüberlegenheit und zwei 100 prozentigen Chancen durch Rico Kerkering (67.) und Bastian Kersting (74.) - beide köpften freistehend aus jeweils einem Meter am Tor vorbei - blieb es beim enttäuschendem 0:0-Unentschieden.

 

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 19.03.2017, um 11:00 Uhr bei der Zweitvertretung von Borussia Emsdetten statt. 

 

Aufstellung: Bürger - Schmees, Kappelhoff, Kerkering, P. Beckmann - Flüthmann, Schmolke (60. Stagnet) - M. Beckmann, Kersting, Diekmann - Roling (58. Möllers)

 

Tore: Fehlanzeige



07.03.2017

Guter Start ins neue Jahr für die U17-Junioren

Die U17-Junioren des SuS Neuenkirchen starteten mit einem ungefährdetem 4:1 (3:0)-Sieg gegen die JSG Amisia/Grün-Weiß Rheine in das Fußballjahr 2017.

Nachdem der Beginn der Meisterrunde mit vier Punkten aus drei Spielen noch recht holprig verlief, startete man im Spiel gegen die JSG fulminant. Bereits nach 10 Spielminuten führten die Neuenkirchener durch Tore von Julian Schmees (7.) und Bastian Kersting (10.) verdient mit 2:0 gegen bis dato völlig überforderte Rheinenser. Nur sechs Minuten später erhöhte Justin Gesche mit einem schönen Freistoßtor sogar auf 3:0 (16.). In der Folgezeit hatten die Neuenkirchener weitere Möglichkeiten um das Ergebnis noch höher zu gestalten, doch es blieb bei der 3:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie ein wenig. Die JSG Rheine bemühte sich, die SuSler weit von eigenen Tor fern zu halten, kreierten selbst jedoch kaum nennenswerte Aktionen. Die Jungs von Trainer Daniel Verheyden reagierten darauf mit langen Bällen, welche meist jedoch zu ungenau gespielt wurden und ebenfalls kaum für Gefahr sorgten. In der 54. Minute wagte sich Rheine mal etwas weiter nach vorne und fing sich promt einen Konter, welchen Bastian Kersting zum 4:0 vollendete. Nur zwei Minuten später konnte Amisia/Grün-Weiß Rheine durch Lukas Wulff zwar auf 1:4 verkürzen (56.), mehr als Ergebniskosmetik war es jedoch nicht.

„In den ersten 30 Minuten haben wir wirklich guten Fußball gespielt und uns viele Chancen erarbeitet. Die letzten zehn Minuten vor dem Wechsel waren dann von etwas Unkonzentriertheit geprägt. Nach dem Wechsel hatten wir nicht mehr ganz so viel Raum, jedoch noch immer genügend Chancen. Ich denke dieser Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung“, resümierte ein sichtlich zufriedener Daniel Verheyden.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 12.03.2017 bei der Zweitvertretung des FC Eintracht Rheine statt.

Aufstellung: Bürger - Schmees, Kappelhoff, Kerkering, Diekmann - Flüthmann, Schmolke (58. P. Beckmann) - M. Beckmann, Kersting, Gesche - Roling (60. Möllers)

Tore: 1:0 Schmees (7.), 2:0 Kersting (10.), 3:0 Gesche (16.), 4:0 Kersting (54.), 4:1 Wulff (56.)



25.02.2017

SuS C2 beendet erfolgreich die Hallensaison

Eine Woche vor dem Rückrundenstart gewinnen unsere C2-Kicker das Hallenturnier beim SV Concordia Emsbüren. Ein erfolgreicher Abschluss der Hallensaison.

Beim Turnier mit fünf Mannschaften im Modus jeder gegen jeden, stand unsere C2 am Ende, mit einem Torverhältnis von 27:4, zum wiederholten Mal als Sieger ganz oben auf dem Treppchen.

Die Ausbeute unsere Mannschaft bei den Hallenturnieren lässt sich blicken:

4x Turniersieger,  2x 2. Platz und jeweis  1x 3., 4. und 5. Platz

Wobei der größte Erfolg wohl der Gewinn der HKM war.

Nun gilt die ganze Konzentration auf die kommenden Aufgaben, um das große Ziel "Aufstieg" zu erreichen.



12.11.2015

Kai Diecks neuer Trainer der 1. Damen!

Am Dienstagabend, den 10. November 2015, stellten die Abteilungsvorsitzende Dagmar Deupmann und der Leiter der Senioren, Norbert Puttkammer, der 1. Damenmannschaft ihren neuen Trainer vor.

Kai Diecks ist - nach Stationen als Trainer in Wettringen und Rheine - jetzt also wieder "heimgekehrt" und freut sich sehr auf die neue Aufgabe. Er bescheinigt der Mannschaft ein "großes Potential" - also künnen wir wohl für die Zukunft noch einiges vom Team erwarten.



02.09.2015

Kantersieg für die 1. Damen

31:17 gegen SG Sendenhorst

Keine Chance ließen die Bezirksliga-Handballerinnen des SuS Neuenkirchen der SG Sendenhorst im ersten Saisonspiel. Gleich mit 31:17 wurde die SG abgefertigt und auf die Heimreise geschickt.

Trotz der Personalprobleme zeigte der SuS gleich zu Beginn eine starke Abwehrleistung. Die offensive 3-2-1 Deckung ließ den meist größeren Gegenspielerinnen überhaupt keine Entfaltungsmöglichkeiten. Als die gute Maike Fittkau in der 15. Minute zum 7:2 traf, recihte es dem Sendenhorster Coach schon und nahm eine Auszeit. Das Spiel seiner Mannschaft wurde danach aber nicht besser. Der gastgebende SuS legte noch einen Zahn zu und drei Tore der überragenden Kirsten Dreinemann und einem von Franziska Schröer bedeuteten in der 24. Minute eine 11:3 Führung die absolut den Kräfteverhältnissen entsprach. Schön zu sehen war, das die Neuenkirchenerinnen auch einige Tore aus dem Positionsspiel erzielten, denn das ist sonst eher die Schwachstelle im Spiel. Bis zur Halbzeitpause verlief das Spiel dann etwas ausgeglichener und mit einem 13:6 für den SuS wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff hielten sich die erfolgserlebnisse auf beiden Seiten die Waage. Ab der 47. Minute, die Gastgeberinnen führten 20:13, wurde aber nochmal ein Gang höher geschaltet und die Tordifferenz weiter ausgebaut. Der eigentlich gut pfeifende Schiedsrichter wurde jetzt zur Zielscheibe für den Sendenhorster Trainer. Nach reichlich Lamentieren und höhnischen Beifall bekam dieser dann prompt noch eine Bankstrafe. In der 54. Minute erzielte Laura Niemeier mit einem Tempogegenstoß das 28:15, prallte dabei aber ganz unglücklich mit der gegnerischen Torhüterin zusammen,  knickte böse um und musste vom Platz geführt werden. Als kurze Zeit später dann auch noch Franziska Beermann einen Schlag in die Rippengegend bekam, lichtete sich die SuS-Bank schon fast bedrohlich. Dennoch sprang am Ende ein auch in der Höhe verdienter 31:17 Erfolg heraus, der hoffentlich nicht mit schweren Verletzungen bezahlt werden musste.
SuS-Coach Jörg Schüller war nach dem Spiel richtig zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Wenn man bedenkt, wer alles gefehlt und dann auch noch ausgefallen ist, war das eine wirklich gute Leistung.“

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 10/2, Franziska Beermann 4, Lisanne Hagemann und Jessica Hallmann je 3, Franziska Schröer 3/2, Kira Hegemann 3/1, Maike Fittkau und Katja Hartmann je 2, Laura Niemeier 1



1. Damen unterliegen in Lengerich

(06.12.2015) Nicht zu holen gab es für die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Sonntagnachmittag bei der HSG Hohne/Lengerich. Mit 25:31 zog der Tabellenführer der Bezirksliga den Kürzeren und rutschte durch diese Niederlage auf den dritten Tabellenrang zurück.

„ Wir hatten eigentlich keine Chance, und die dann auch nicht genutzt,“ gab SuS-Coach Kai Diecks nach dem Spiel mit einem Augenzwinkern zu Protokoll.

Die Gastgeberinnen spielten dabei groß auf und führten gleich zu Beginn der Partie mit 5:1 und 6:2. Die defensive 6-0 Deckung gab den Neuenkirchener Spielerinnen überhaupt keinen Raum.

Der SuS hingegen, bekam die bis dato immer sehr gute 3-2-1 Deckung nicht richtig aufgestellt. Viele Stellungsfehler wurden direkt bestraft und auch die sonst sehr guten Neuenkirchener Torhüterinnen bekamen keine Hand an den Ball. Schon früh nahm Diecks eine Auszeit um sein Team zu beruhigen und Umstellungen vorzunehmen. Das hatte aber nicht den gewünschten Erfolg und die HSG zog weiter ihre Kreise. Erst ab der 25. Minute kamen die Neuenkirchener Gäste besser ins Spiel und konnten wenigstens auf Augenhöhe mitspielen. Trotzdem ging es mit einem 10:16 Rückstand in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel war es zumindest ein offenes Spiel, aber der SuS kam nicht heran. Bei den Gastgeberinnen war fast jeder Schuss ein Treffer und obendrein gingen viele Abpraller zurück in die Hände der HSG. Die Gäste verzeichneten zwar einige Torabschlüsse, die aber leider allzu oft am Torgebälk landeten, um das Spiel drehen zu können. So behaupteten die Gastgeberinnen meist ihren in der ersten Halbzeit heraus gespielten Vorsprung. Treffer von Katja Hartmann per Strafwurf und Kirsten Dreinemann in der 47. Minute zum 20:24 ließen noch einmal Hoffnung aufkeimen. Diese wurde aber umgehend wieder zunichte gemacht und als Hohne/Lengerich in der 52. Minute mit 28:22 führte, war das Spiel entschieden. Am Ende gab setzte es für den SuS eine 25:31 Niederlage, die für Trainer Diecks aber keinen Beinbruch darstellt.

„ Die Mannschaft ist noch sehr jung und muss sich weiter entwickeln. Die HSG hat das sehr geschickt gemacht und das muss man anerkennen.“

Tore für den SuS:

Jessica Hallmann 5, Kirsten Dreinemann 4/2, Franziska Schröer und Laura Niemeier je 3, Katja Hoppe 3/2, Kira Hegemann und Maike Fittkau je 2, Franziska Beermann, Anika Webers und Katja Hoppe je 1

 

Auswärtssieg für die 1. Damen zum Jahresabschluss

(13.12.15) Mit einem denkwürdigen Handballspektakel endete die Hinrunde für die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen. In der Bezirksligapartie bei der DHG Ammeloe/Ellewick siegte der SuS als Tabellendritter beim Tabellenvierten mit einem unglaublichen 44:33 und bleibt damit auf Tuchfühlung mit Tabellenführer Adler Münster.

Das Spiel war noch keine 16 Minuten alt, da führte der Neuenkirchener Gast schon mit 16:4. Immer wieder provozierte die offensive 5:1 Deckung Ballverluste beim Gegner und diese wurden fast ohne Fehlwurf in Tore umgemünzt. Dann war SuS-Coach Kai Diecks aufgrund des hohen Tempos seiner Mannschaft zum Wechseln gezwungen und das tat der Mannschaft nicht wirklich gut. Die Gastgeberinnen nutzten das jetzt ihrerseits mit Tempohandball und schlossen in der 21. Minute durch 6 Treffer in Folge auf 10:16 auf. Der SuS wankte etwas, fiel aber nicht. Nicht einmal die klaffende Platzwunde, die Katja Hartmann nach einem Zusammenprall davontrug, brachte die Gäste aus dem Konzept. Bis zur Halbzeitsirene schrumpfte der Vorsprung beim 21:16 für den SuS nur noch um ein Tor.

Nach dem Wechsel war es zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Aber immer, wenn sich die Gastgeberinnen anschickten aufzuholen, hatten die Neuenkirchenerinnen die bessere Antwort parat. Zwischen der 41. und 45. Minute gelang Laura Niemeier sogar ein lupenreiner Hattrick mit drei Treffern in Folge zum 32:24. Aber noch war Vorsicht geboten, denn die gastgebende DHG war nicht endgültig besiegt. Jetzt war es aber so, das alle Spielerinnen, die von der Bank kamen, toll einschlugen. So erzielte Lisanne Hagemann die Treffer zum 37:28 und 38:28 und die Messe war gelesen. Den Schlusspunkt setzte dann Franziska Beermann mit ihrem Tor zu einem 44:33 Sieg, mit dem man im Vorfeld so nicht rechnen konnte. Auch konnte sich niemand erinnern, in einem Damenspiel auf Bezirksebene schon einmal 77 Tore gesehen zu haben.

SuS-Trainer Kai Diecks war nach Spielschluss voll des Lobes für sein Team. „ Als wir in der ersten Hälfte wechseln mussten, kam ein kleiner Bruch ins Spiel. Dann haben wir aber nicht mehr nachgelassen. In der zweiten Hälfte lief es dann durchweg gut und wir haben zu keiner Phase nachgelassen.

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 8/3, Jessica Hallmann 8, Laura Niemeier 8/1, Franziska Beermann je 7/1, Maike Fittkau und Anika Webers je 3, Franziska Schröer und Lisanne Hagemann je 2, Katja Hartmann 2/2, Kira Hegemann 1

 

Erste Damen weiter auf der Erfolgsspur

27:16 Sieg gegen Sendenhorst

Mit zwei weiteren Pluspunkten im Gepäck kehrten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Samstagabend von der Auswärtsfahrt nach Sendenhorst zurück. Dank einer hervorragenden Abwehrleistung gab es bei der gastgebenden SG einen ungefährdeten 27:16 Sieg.

Die Neuenkirchenerinnen brauchten zu Beginn eine Weile, um ins Spiel zu finden. Trainer Kai Diecks hatte diesmal eine recht defensive Deckungsvariante gewählt und das sorgte zu Beginn für ein wenig Unruhe im Deckungsverband. Die Gastgeberinnen nutzten diesen Umstand zunächst gut aus und lagen in der 12. Minute mit 6:4 in Führung. Dann aber arbeitete die Neuenkirchener Deckung wesentlich besser und auch Joana Schürmann im Tor steigerte sich. Innerhalb von 4 Minuten war der Rückstand in eine eigene 7:6 Führung umgewandelt, die nach und nach ausgebaut wurde. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte gab es dann noch 6 Tore am Stück durch Kirsten Dreinemann (3), Anika Webers, Maike Wiegers und Katja Hartmann per 7-Meter.

Somit ging es mit einer sicheren 15:8 Führung zum Pausentee.

Nach der Halbzeitpause wurde es dann noch deutlicher. Der SuS hatte viel mehr Tempo und war gerade in der Abwehr immer einen Schritt schneller. In der 42. Minute, die Gäste führten mit 20:12, nahm der Sendenhorster Trainer eine Auszeit, um danach mit fast komplett offensiver Deckung das Spiel wieder aufzunehmen. Die Neuenkirchener Gäste schauten sich das kurz an und überliefen danach die Abwehr der Gastgeberinnen fast nach Belieben. Beim 25:15 in der 52. Minute nahm dann Gästecoach Diecks die Auszeit, denn seine Mannschaft wurde fahrlässig. Zahlreiche Ballverluste im Angriff waren der Grund, das die Gastgeberinnen nicht noch weiter als 10 Treffer im Rückstand waren. Wirklich in Bedrängnis kam der SuS aber nicht, da Sendenhorst sichtlich die Puste ausging. Jessica Hallmann und Kirsten Dreinemann trafen dann zum 26:15 und 27:15. In der Schlusssekunde durfte die SG noch einen Strafwurf verwandeln, was an der guten Neuenkirchener Vorstellung aber nichts änderte.

Trainer Diecks war nach dem Spiel recht zufrieden mit dem Spiel seiner Damen. „ Zu Beginn hatten wir etwas Probleme in der Deckung. Dann aber haben alle zusammen gefunden und eine gute Leistung gezeigt.“

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 6/1, Anika Webers 5, Jessica Hallmann 4, Maike Wiegers und Franziska Beermann je 3, Franziska Ross und Lisanne Hagemann je 2, Katja Hartmann 1/1, Kira Hegemann 1

 

1. Damen unterliegen knapp gegen Münster 08

Der erste Heimauftritt nach 2 Monaten ging für die Handballdamen des SuS Neuenkirchen daneben. In der Bezirksligapartie gegen Aufsteiger Münster 08 verlor die Mannschaft knapp mit 22:23 und zeigte dabei nur kurzzeitig eine ansprechende Leistung.

Schon der Beginn des Spieles ließ nichts gutes vermuten. Die Neuenkirchener Gastgeberinnen produzierten eine recht hohe Anzahl von technischen Fehlern und das veranlasste Trainer Kai Diecks, schon nach 8 Minuten beim 2:2 ein Time-Out zu nehmen. Besser wurde es aber nicht. Die gut eingestellten Gäste nutzen immer wieder Neuenkichener Deckungslücken und gingen in der 23. Minute mit 10:6 in Führung. Diese wurde bis zum Halbzeitpause verteidigt und mit einem 13:10 für Münster ging es in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel wurde es erst einmal nicht besser. Der SuS bemühte sich sehr, kam aber kaum ins Tempospiel. Ballgewinne wurden immer wieder zu langsam in den Angriff gebracht und Münster gelang es sehr oft, die Gastgeberinnen ins Positionsspiel zu zwingen. Und das ist nun einmal nicht die Stärke der Mannschaft. Schmerzlich vermisst wurde dabei Rückraumspielerin Anika Webers , die aufgrund eines Infektes kurzfristig ausfiel. Wenn man dann auch noch vier 7-Meter Strafwürfe vergibt, verwundert es nicht, das es schwer wird. So bauten die Gäste den Vorsprung bis zur 47. Minute auf 20:16 aus. Jetzt fand der SuS plötzlich in die Spur. Binnen 7 Minute war durch Treffer der guten Kirsten Dreinemann (3) und Jessica Hallmann das 20:20 Unentschieden hergestellt. Münster behielt aber die Nerven und konterte mit zwei eigenen Treffern.

Als Maike Fittkau dann wegen Foulspiels die dritte Zeitstrafe und deswegen die rote Karte bekam, wurde es ganz schwierig. Da allerdings irrten die Schiedsrichter, denn eigentlich war es ein Stürmerfoul der Münsteraner Rückraumspielerin. Jessica Hallmann gelang in der 56. Minute der 21:22 Anschlusstreffer aber wieder konnten die Gäste kontern. Am Ende siegte der kecke Aufsteiger nicht ganz unverdient mit 23:22 und bejubelte lautstark den Auswärtssieg.

Trainer Diecks kommentierte die Niederlage seiner Heimpremiere nur knapp: „ Wir haben heute einfach nicht zu unserem Spiel gefunden."

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 11/4, Jessica Hallmann 3, Laura Niemeier, Franziska Beermann und Maike Fittkau je 2, Franziska Ross und Maike Wiegers je 1

1. Damen übernehmen Tabellenspitze

24:21 Sieg gegen Adler Münster

In einem am Ende dramatischen Spiel, stießen die Handballdamen des SuS Neuenkirchen am Sonntagmittag den Spitzenreiter Adler Münster vom Thron. Mit 24:21 setzte sich die Mannschaft von Trainer Kai Diecks dabei durch eine tolle Schlussphase durch und jubelte nach Spielende lautstark über den Sieg.

Die Partie begann nervös. Das Tempo war hoch, aber zahlreiche technische Fehler kennzeichneten das Spiel beider Teams. Die Münsteraner Gastgeberinnen waren etwas dynamischer und führten nach 20 Minuten mit 10:6. Der SuS konterte und erzielte durch zwei Treffer von Franziska Schröer in der 26. Minute den 11:12 Anschlusstreffer. Dann zeigte Adler aber, das die Mannschaft zu Recht an der Tabellenspitze steht und ging mit einer eigenen 15:12 Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel merkte man dem SuS an, das die Abwehr wesentlich aufmerksamer war. Auch Torhüterin Jenny Stegemann, die nach dem Wechsel Joana Schürmann ersetzte, hielt wichtige Bälle. In der 41. Minute lag Münster noch mit 18:15 vorne, als das Spiel wie in Zeitlupe kippte. Die SuS-Abwehr wurde immer besser und den Gastgeberinnen fiel immer weniger ein. Katja Hartmann per Strafwurf, Maike Wiegers, Kirsten Dreinemann und Anika Webers schafften mit ihren Treffern in der 50. Minute beim 19:18 die erste Führung. Die glich Adler aber prompt aus und bis zum 21:21 in der 57. Spielminute blieb es ausgeglichen. Im Gefühl, eine Überraschung schaffen zu können, wuchs die Neuenkirchener Abwehr jetzt zu einem Berg. Franziska Ross schafft nach toller Einzelleistung den 22:21 Führungstreffer. Adler antwortet wütend, aber Jenny Stegemann hält. 40 Sekunden vor Schluss gelingt Jessica Hallmann das 23:21, aber sicher war der Sieg noch nicht. Münster geht noch einmal in den Angriff, verliert aber den Ball. Trotz offener Deckung gelingt es den Gastgeberinnen aber nicht mehr in Ballbesitz zu kommen. Erneut war es Jessica Hallmann, die zwei Sekunden vor Spielende den 24:21 Schlusspunkt setzt und der Tabellenführer war entthront.

Trainer Kai Diecks, der in der zweiten Hälfte ungewohnt lautstark coachte, war nach dem Spiel sichtlich geschafft. „ Unsere Abwehr, die in der zweiten Hälfte mit Jenny Stegemann im Kasten wesentlich besser stand, war die Grundlage für unseren Sieg.“

Tore für den SuS: Katja Hartmann 4/3, Kirsten Dreinemann 4/2, Jessica Hallmann 4, Franziska Schröer, Franziska Ross, Maike Fittkau, Maike Wiegers, Kira Hegemann und Anika Webers je 2

 

Erneuter Sieg für die 1. Damen

21:18 Sieg über die DJK Grün-Weiß Nottuln

(30.01.16) Durch einen 21:18 Sieg über die DJK Grün-Weiß Nottuln verteidigten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen die frisch erworbene Tabellenführung. Dabei taten sich die Neuenkirchener Gastgeberinnen vor allen Dingen im Angriff über weite Phasen des Spiels schwer. Die Anfangsphase deutete allerdings eher auf einen hohen Sieg hin. Der SuS spielte einfach konsequenter und führte in der 20. Minute mit 8:4. Gestützt auf eine hervorragende Joana Schürmann im Tor, wurden die Ballgewinne meist in Tore umgemünzt. Schürmann kam bis zum Wechsel auf Jenny Stegemann in der 42. Minute auf eine Quote von über 50 Prozent gehaltener Bälle, was einen hervorragenden Wert darstellt. Dann aber kam schleichend ein Bruch ins Spiel. Nottuln zwang den SuS immer mehr ins Positionsspiel und das behagte den Gastgeberinnen nicht. So schmolz der Vorsprung immer mehr dahin. 6 Sekunden vor dem Seitenwechsel gelang Nottuln durch ihre gute Kreisläuferin sogar das 11:11 Unentschieden.

In der zweiten Hälfte stellte Kristina Tebbe, die den beruflich verhinderten Trainer Kai Diecks an der Seitenlinie vertrat, die Abwehr defensiver. Diese Maßnahme fruchtete mit zunehmender Spielzeit immer mehr. Im Angriff aber wurde es nicht wirklich besser. In der 53. Minute, der SuS führte knapp mit 17:16, war es Rückraumspielerin Kirsten Dreinemann, die mit zwei tollen Einzelaktionen das 18:16 und 19:16 erzielte. Jetzt hielt auch Torhüterin Jenny Stegemann noch einige wichtige Bälle und ebnete damit den Weg zum Sieg. Zwar verkürzte Nottuln noch auf 17:19, aber Franziska Beermann schaffte mit ihren Treffer zum 20:17 die endgültige Vorentscheidung in der 58. Minute. Den Schlusspunkt setzte dann Anika Webers, die 3 Sekunden vor Spielende das 21:18 erzielte. Am Ende war ein ein glanzloser Pflichtsieg, aber solche Spiel muss man auch erst einmal gewinnen.

Kristina Tebbe war nach Spielende heilfroh, das der Sieg unter Dach und Fach gebracht wurde. „ Wenn wir es geschafft haben, mit Tempo nach Vorne zu kommen, sah alles gut aus. Im Positionsspiel haben wir uns heute enorm schwer getan. Am Ende zählen die zwei Punkte und dadurch die weitere Tabellenführung.“

Tore für den SuS: Kirsten Dreinemann 5, Franziska Beermann 4, Maike Wiegers 3/2, Kira Hegemann, Anika Webers und Franziska Schröer je 2, Maike Fittkau, Franziska Ross und Jessica Hallmann je 1

 

1. Damen siegen in Herzschlagfinale

21:20 gegen Stadtlohn

(27.02.2016) Knapper geht es kaum mehr. Mit einem 21:20 Auswärtssieg beim Aufsteiger SuS Stadtlohn behaupteten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Samstagabend die Tabellenführung der Bezirksliga. Dabei hatten die Neuenkirchenerinnen, das Spiel über 52 Minuten absolut im Griff, um am Ende in einem echten Herzschlagfinale das Glück des Tüchtigen zu haben.

90 Sekunden vor Schluß erzielte Stadtlohn den 20:21 Anschlusstreffer. Neuenkirchen im Ballbesitz und suchte die Lücke in der Abwehr der Gastgeberinnen. Kirsten Dreinemann fand sie 34 Sekunden vor Schluss, scheiterte aber am Torgebälk. Stadtlohn bekam noch einen Angriff. Nach einer Kombination kam die Halblinke 6 Sekunden vor dem Ende zum Wurf. Ein lautes Scheppern ertönte, denn der Wurf landete an der Latte des Neuenkirchener Gehäuses. Dann war das Spiel vorbei und der Auswärtssieg auf der letzten Rille geschafft.

Der Neuenkirchener Tabellenführer bestimmte von Beginn an das Spiel und führte in der 14. Minute durch Tore von Jessica Hallmann (4), Maike Wiegers, Franziska Beermann und Laura Niemeier mit 7:3. Die Abwehr stand gut und im Angriff wurden die Torchancen wesentlich besser genutzt, als in der Vorwoche. Es deutete sich aber an, das es ein echtes Kampfspiel werden würde, denn es war immer wieder harte Arbeit, sich gegen den kompakten Stadtlohner Block durchzusetzen. Bis zum Pausentee hielt der Vorsprung mit mit einem 11:8 für Neuenkirchen ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel spielte hauptsächlich der Tabellenführer. Immer wieder wurden die Angriffe lange ausgespielt, bis sich endlich eine Lücke auftat. Als Kirsten Dreinemann per Strafwurf in der 45. Minute zum 17:12 traf, sah alles danach aus, als wenn sich die Neuenkirchenerinnen absetzen können. Stadtlohn hielt aber dagegen und konterte mit zwei Toren in Folge zum 14:17. Katja Hartmann, Lisanne Hagemann und Maike Fittkau sorgten mit ihren Treffern für eine beruhigende 20:14 Führung. Aber anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, lief plötzlich gar nichts mehr. Die Gastgeberinnen holten Tor um Tor auf, und der sicher geglaubte Sieg geriet in große Gefahr. Und dann kam die nervenaufreibende Schlussphase mit dem denkbar knappen Sieg für Neuenkirchen.

Trainer Kai Diecks war nach dem Spiel erleichtert. „ Wir hatten alles Griff und plötzlich das Handballspielen eingestellt“

Tore für den SuS: Jessica Hallmann 4, Kirsten Dreinemann 3, Anika Webers, Maike Wiegers, Laura Niemeier und Maike Fittkau je 2, Franziska Beermann und Katja Hartmann je 2/1, Lisanne Hagemann und Franziska Schröer je 1

 

Die 1. Damen greifen nach dem Titel

Der Tabellenführer trifft auf die HSG Hohne Lengerich

(10.04.2016) Am Sonntagabend wollen die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen sich den Meisterschaftstitel holen. Für den sicheren Titel fehlen noch 2 Punkte, die die Damen sich in diesem Spiel erkämpfen müssen.

Aufgrund von Personalmangel auf Lengericher Seite kam es im Hinspiel zu einem Heimrechtstausch, der dem SuS im ersten Spiel mit 25:31 nicht zu Gunsten kam. Diesen Punkteverlust wollen unsere Damen natürlich nicht auf sich sitzen lassen und setzen alles daran, sich in dem kommenden Spiel die Punkte und den Meisterschaftstitel zu sichern. Dabei ist Hohne Lengerich aber mit Vorsicht zu genießen.

Im Hinspiel hatten die Neuenkirchenerinnen  Probleme, sich gegen die defensive 6:0-Deckung durchzusetzen und vergaben dazu noch einige klare Torchancen. In der eigenen Abwehrreihe gab es dazu immer wieder sehr viele Räume für den gegnerischen Rückraum, den diese gut zu nutzen wussten. Am Sonntagabend um 18:00 Uhr in der Sporthalle am Westfalenring wollen die Damen jetzt die Chance nutzen und sich für die Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Dabei kommt es in erster Linie darauf an, den starken Rückraum der Damen aus Lengerich in den Griff zu bekommen und ihnen wenig Raum zu geben. Im Angriff wollen die Neuenkirchenerinnen ihr gewohntes Tempospiel durchbringen und somit schnell zum Torerfolg kommen. Mut macht außerdem, dass sie ihr Positionsspiel in den letzten Spielen immer weiter verbessern konnten.

Personell sieht es gut für den SuS aus, nur die Rückraumspielerin Franziska Ross, die aus beruflichen Gründen fehlt, wird nicht antreten können. Ansonsten ist auch die Motivation ganz hoch und jede Spielerin freut sich auf das Spiel: „Wir freuen uns über jede Unterstützung und laden alle herzlichst ein uns anzufeuern und mit uns zusammen den Titel zu erkämpfen.“

So sehen Sieger aus!

1. Damen schaffen Sprung in die Landesliga

Wovon Anfang der Saison wahrscheinlich noch niemand zu Träumen gewagt hätte, ist wahr geworden: Die Ersten Damen haben den Aufstieg in die Landesliga geschafft!

Nach einer Spitzensaison mit ihrem neuen Trainer Kai Diecks haben sie dank vollem Einsatz aller Beteiligten dieses Superergebnis erzielt.

(Ausführlicher Bericht folgt)

Artikel der Münsterländischen Volkszeitung vom 10.04.2016

Aufstieg der 1. Damen in die Landesliga

Historischer SuS-Abend: Damen kehren in die Landesliga zurück

Aufstiegsparty in Neuenkirchen: Durch einen furiosen 34:19-Heimerfolg über die HSG Hohne/Lengerich feierten die SuS-Handballdamen am vorletzten Bezirksliga-Spieltag den Meistertitel. Sie melden sich damit zurück in die Landesliga!

Die zwei fehlenden Punkte sind im Sack. Und wie! Durch einen furiosen 34:19-Heimerfolg über die HSG Hohne/Lengerich feierten die Handballdamen des SuS Neuenkirchen am vorletzten Bezirksliga-Spieltag den Meistertitel. Nach zwei Spielzeiten in dieser Klasse kehrt das Team nun in die Landesliga zurück, die man 2014 noch mit dem Abstieg verlassen musste. Nun durfte sich Trainer Kai Diecks mit seinen Damen über die Rückkehr freuen und feierte nach Spielschluss ausgelassen den Aufstieg.

Die erste Halbzeit lieferte einen Vergleich auf Augenhöhe, der gerade am Anfang durch große Nervosität gekennzeichnet war. Neuenkirchen begann in einer 5:1-Formation, wobei vorgezogen Franziska Beermann den gegnerischen Angriff störte.

Die Gäste, immerhin als Tabellendritter angereist, präsentierten sich zunächst etwas besser und lagen in der 18. Minute mit 7:6 in Führung. Dann aber streifte der SuS die Nervosität ab und zog durch Tore von Maike Fittkau, Lisanne Hagemann, Jessica Hallmann und Franziska Beermann mit 11:7 davon. Die Gäste schlugen aber durch zwei Treffer in Folge zurück. Mit einem 11:9 für die Gastgeberinnen ging es in die Kabinen.

Noch in der Halbzeitpause waren viele Zuschauer zwar skeptisch, aber zuversichtlich, dass es an diesem Sonntagabend mit der Meisterschaft klappen könnte. Sie sollten nicht enttäuscht werden. Denn in der zweiten Hälfte spielte „ihr“ SuS ganz groß auf. Die Diecks-Auswahl zog das Tempo deutlich an und vergrößerte den Vorsprung kontinuierlich. Beim 16:11 (38.) nahm der Gästetrainer eine Auszeit, weil er die Felle seiner Mannschaft davonschwimmen sah. Taktisch stellte er auf eine offensive 3-2-1-Deckung um, was komplett in die Hose ging.

(Foto: Eigentum SUS-Handball)

Denn zu diesem Zeitpunkt standen die Neuenkirchener Gastgeberinnen brutal auf dem Gaspedal und waren nicht mehr vom Ziel abzubringen. Ein Schnellangriff nach dem anderen rollte auf das Gästetor zu, der Vorsprung wuchs immer weiter. Spätestens, als Maike Fittkau zehn Minuten vor Schluss das 25:14 war, verlor die HSG die Lust an engagierter Teilnahme und stellte wieder auf das gewohnte 6:0-System um. Der SuS aber hatte noch lange nicht genug und spielte sich in einen echten Rausch.

Schon eine Minute vor Schluss standen die zahlreichen Zuschauer auf und zollten mit tosendem Applaus ihre verdiente Anerkennung. Am Ende siegte der SuS mit 34:19. Lauter Jubel ließ die Halle erbeben.Das leidenschaftliche Publikum in der voll besetzten Halle am Westfalenring sorgte für vorbildliche Unterstützung.

Meistertrainer Kai Diecks war nach Spielende natürlich voll des Lobes für seine Mannschaft: „Motivieren musste ich gar nicht viel. Das war einfach Spitze, wie sehr die Mädels fokussiert waren. Dass wir die HSG so aus der Halle schießen, hatte ich nicht erwartet. Jetzt genießen wir das erst einmal.“

SuS-Abteilungsleiterin Dagmar Deupmann freute sich mit dem Team: „Die zweite Halbzeit bot Handball vom Feinsten. Das haben sich alle Beteiligten absolut verdient. Einfach nur klasse.“

Rückraumspielerin Anika Webers sah den großen Erfolg im Teamgeist der Mannschaft begründet: „Wir sind ein tolles Team. Man kann ganz genau sehen, dass wir uns nicht nur auf, sondern auch neben dem Handballfeld sehr gut verstehen.“

Mannschaftskapitänin Katja Hartmann stimmte in das Lob ein: „Wir haben eine sehr gesunde Mischung aus Spaß und Ehrgeiz. Dass es diese Saison so laufen würde, habe ich nicht erwartet. Die Mannschaft ist ein echter Knaller.“

Tore für den SuS Neuenkirchen: Jessica Hallmann (6), Franziska Beermann und Kirsten Dreinemann (je 5), Maike Fittkau (4), Lisanne Hagemann, Katja Hartmann und Kira Hegemann (je 3), Maike Wiegers, Laura Niemeier, Franziska Schröer, Anika Webers und Kathrin Wiegers (je 1).

Artikelabdruck mit freundlicher Genehmigung der Münsterländischen Volkszeitung - Link zum Original-Artikel: http://www.mv-online.de/lokalsport/sport-neuenkirchen_artikel,-Historischer-SuS-Abend-Damen-kehren-in-die-Landesliga-zurueck-_arid,579526.html

 

1. Damen Saison 2015/2016

Bezirksliga

Training:

Dienstag 19:00 - 20:30 Uhr

Donnerstag 20:30 - 22:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring Neuenkirchen

Spielplan und Tabelle 2015 / 2016

 
 

2. Herren Youngsters 2015 / 2016

1. Kreisklasse

Training:

Montag 19:00 - 20:30 Uhr
Mittwoch 19:00 - 20:30 Uhr
Sporthalle am Westfalenring Neuenkirchen
 

Spielplan und Tabelle 2015 / 2016

SuS Youngsters gewinnen ihr letztes Saisonspiel

Zum Abschied schenkten "seine" Jungs ihrem Trainer Dirk Ewering einen Sieg.

(16.04.2016) Am vergangenem Samstagabend gewannen die SuS Youngsters ihr letztes Saisonspiel gegen den TV Jahn Rheine 2 mit 38:34. Dieses Spiel war allerdings auch aus einem anderen Grund ein besonderes, denn es war gleichzeitig das letzte Spiel von Dirk Ewering als Trainer der Youngsters. Dies nahmen sie zum Anlass, um nochmal alle Spieler, die die Mannschaft aus beruflichen Gründen verlassen hatten, einzuladen und mit ihnen zusammen ein letztes Spiel zu bestreiten.
Dieses begann recht ausgeglichen, nach 9 Minuten stand es 6:6. Dabei zeigte der SuS im Angriff eine starke Leistung, allerdings hatten sie in der Abwehr noch ein paar Probleme. Doch durch eine Umstellung auf eine defensivere Deckungsvariante lief es auch in der Abwehr besser für den SuS, sodass die Youngsters sich Bälle erobern und so auch einige Gegenstoßtore erzielen konnten. So erspielte sich der SuS bis zur Halbzeit eine 19:14 Führung.
Nach der Pause machten die Youngsters dann da weiter, wo sie aufgehört hatten. Durch eine sicher stehende Abwehr kassierte man wenige Gegentore und im Angriff erzielten sie einfache Tore, wodurch der SUS in der 46. Minute mit 30:22 führte.
Doch nach einer Umstellung in der Deckung der Gäste lief es im Angriff des SuS nicht mehr rund, immer wieder verloren sie den Ball, was die Gäste nutzten, um noch einmal eine Aufholjagd zu starten. Doch in den letzten Minuten der Partie hatte der SuS sich wieder gefangen und gewann so verdient mit 38:34 gegen den TV Jahn Rheine.
Trainer Dirk Ewering zum Spiel: „Wir haben heute eine gute Angriffsleistung gezeigt, so wie wir uns das vorgenommen hatten. Doch leider haben wir dadurch unsere Abwehr vernachlässigt. Ich bin aber trotzdem zufrieden mit der Leistung der Mannschaft heute und auch in der ganzen Saison. Ich denke, wir haben trotz einiger Ausfälle bewiesen, dass man auch mit einer sehr jungen Mannschaft, die noch entwicklungsfähig ist, in der Liga bestehen kann. Mir hat es immer sehr viel Spaß gemacht, mit den Jungs Handball zu spielen, doch es ist Zeit, etwas Neues anzugehen. Ich hoffe, dass die Mannschaft bestehen bleibt und wünsche allen weiterhin viel Erfolg und viel Spaß."
Die Youngsters schließen die Saison mit dem 7. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse ab.
Die Mannschaft: Felix Thünemann (12 Tore), David Beermann (8), Tim Bücker (6/3), Jan Roosmann (4), Fabian Bischoff (3), Lukas Subelack (1), Till Wachowiak (1), Michel Hesselmann (1), Luca Ahaus (1), Lukas Rotermann (1), Jan Auschner, Marius Gehrmann, Luis Schmalacker (TW)
 

Youngsters schlagen den Tabellenletzten

Lukas Subelack trug 5 Treffer zum Gesamtsieg bei.

Am vergangenem Samstag gewannen die Youngsters des SuS ihr Auswärtsspiel beim VfL Eintracht Mettingen mit 30:27.
Obwohl dem SuS einige Spieler fehlten, gelang dem Team von Trainer Dirk Ewering der bessere Start, nach 3 Gegenstößen lag sie schon mit 3:0 vorne, doch schafften es die Youngsters nicht, sich noch weiter abzusetzen. Das lag vor allem daran, dass der SuS Probleme in der Deckung hatte, allerdings konnten diese Fehler meistens im Angriff wieder ausgebügelt werden, sodass sie mit einer 2 Tore Führung in die Halbzeitpause gingen.
Nach dem Seitenwechsel drehten die Youngsters zunächst auf, ließen in der Deckung nicht viel zu und kamen so immer wieder zu gefährlichen Gegenstößen, wodurch sie sich mit 23:17 absetzen konnten.
Dieser Vorsprung konnte bis in die Schlussminuten gehalten werden, doch in den letzten Minuten ließen die SUS-Spieler den Gastgeber noch einmal auf 3 Tore herankommen, was aber letztlich nur noch Ergebniskosmetik war. Trainer Dirk Ewering war nach dem Spiel nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben heute im Angriff immer wieder leichte Tore erzielen können, was uns auch letztlich den Sieg gebracht hat. In der Abwehr haben wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert, was sicher auch eine Rolle bei diesem Sieg gespielt hat. Doch gegen Ende der Partie hat man gemerkt, dass unser Kader heute nicht sehr breit aufgestellt war."
Der SuS belegt derzeit den 7. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse.

Die Mannschaft: Jonas Tönjann (7 Tore/5), Michel Hesselmann (6), Felix Thünemann (6), Lukas Subelack (5), Tim Bücker (2), Luca Ahaus (2), Silas Hegemann (1), Till Wachowiak (1), Jan Auschner, Marius Gehrmann, Luis Schmalacker (TW)
 

Youngsters verlieren knapp in Emsdetten

Jan Roosmann war mit 7 Toren der beste Werfer des Spiels

(19.03.2016) Am vergangenem Wochenende verlor die 2. Herrenmannschaft des SuS mit 23:22 gegen den TV Emsdetten und bleibt damit Siebter der 1. Kreisklasse.
Dabei begann die Partie nicht schlecht für den SuS, immer wieder konnten die Youngsters über das schnelle Spiel nach vorne Tore erzielen, sodass sie schnell mit 3:6 führten. Doch nach und nach ließ die Konzentration im Abschluss nach, die Spieler von Trainer Dirk Ewering vergaben einige gute Möglichkeiten, einzig die gute Abwehrleistung sicherte dem SuS den 2 Tore Vorsprung zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit bot sich dann ein ähnliches Bild: Der SuS agierte im Angriff unsicher und konnte sich kaum noch Torchancen erarbeiten, sodass der TV Emsdetten in der 39. Minute den Ausgleich schaffte, sich aber in der Folge nicht absetzen konnte, da der SuS gut dagegenhielt. Nach einem 23:21 Rückstand 4 Minuten vor Schluss schaffte der SuS noch den Anschlusstreffer, vergab aber in der letzten Spielminute noch zwei Torchancen zum Ausgleich, sodass man am Ende mit einem Tor
unterlag.
Trainer Dirk Ewering zum Spiel: "Wir haben uns heute in der Abwehr gut präsentiert und nicht viel zugelassen, doch im Gegenzug haben wir im Angriff sehr viele Chancen nicht genutzt und auch zu wenig Druck auf den Gegner entwickelt. Trotzdem haben wir bis zum Schluss nichts unversucht gelassen, das Spiel noch zu drehen, was allerdings nicht von Erfolg gekrönt war."

Die Mannschaft: Jan Roosmann (7 Tore), David Beermann (6), Jonas Tönjann (5/1), Tim Bücker (3/1), Luca Ahaus (1), Silas Hegemann, Jannik Hölscher, Jan Auschner, Lukas Subelack, Till Wachowiak, Marius Gehrmann, Michel Hesselmann, Luis Schmalacker (TW)

SuS-Youngsters gewinnen gegen Tabellen-Nachbarn

Jannik Hölscher erzielte 4 Tore

Am vergangenem Sonntag gewann die 2. Herrenmannschaft des SuS ihr Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus Billerbeck mit 34:30.
Der SuS startete gut in die Partie, immer wieder konnte man über das schnelle Spiel nach vorne Tore erzielen, wodurch man nach 8 Minuten mit 6:4 führte. Doch in der Abwehr bekam man den Rückraum des Gegners nicht unter Kontrolle, wodurch man sich nicht entscheidend absetzen konnte. Erst durch die Umstellung auf eine sehr offensive Deckungsvariante konnte man dieses Problem bewältigen. Allerdings taten sich so mehr Lücken in der Deckung des SuS auf, die die Gäste vom DJK VfL Billerbeck immer wieder nutzen, um einfache Tore zu erzielen. Doch durch einige Paraden von Torhüter Luis Schmalacker und einer starken Phase im Spiel schaffte es der SuS, sich nach 22 Minuten mit 16:10 abzusetzen.
Um seinen Spielern nun eine Pause zu gönnen, setzte Trainer Dirk Ewering in der Schlussphase der ersten Hälfte noch die aushelfenden A-Jugendlichen ein, die in der zweiten Halbzeit nicht mehr zur Verfügung standen, da sie selber ein Spiel zu bestreiten hatten. So ging die Youngsters, nachdem sie in den letzten Minuten ein wenig nachgelassen hatten, mit einer 17:14 Führung in die Pause.
Da sich kurz vor der Halbzeit noch ein Spieler des SuS verletzte, standen dem SuS in der zweiten
Halbzeit keine Wechselmöglichkeiten zur Verfügung, was dem Spielfluss aber zunächst aber nicht
schadete. Der SuS schaffte es, die Gäste bis zur 40. Minute auf Distanz zu halten. Dann allerdings
gab es einige 2 Minuten Strafen gegen den SuS, was die Gäste aus Billerbeck nutzten, um sich wieder
zu nähern, was allerdings nur klappte, wenn der SuS in Unterzahl war. Denn wenn die Neuenkirchener wieder vollzählig waren, zeigten sie eine bewegliche Deckung und einen schnell spielenden Angriff, der es immer wieder schaffte, die alte Tordifferenz wieder her zu stellen. So brachten die Spieler von Dirk Ewering die Führung letztlich sicher über die Zeit, wodurch sie mit 34:30 gewannen.
Trainer Dirk Ewering kommentierte das Spiel so: "In der ersten Hälfte der Partie haben wir zu viele Tore aus dem Rückraum bekommen. Deswegen haben wir die Deckung umgestellt, was auch im Wesentlichen gut geklappt hat. Zwar ergaben sich so mehr Räume für unseren Gegner, jedoch hatten wir immer wieder die passende Antwort. Auch in der zweiten Halbzeit hat jeder für jeden gekämpft und alles gegeben, obwohl wir keine Wechselmöglichkeiten mehr hatten."

Das nächste Spiel bestreitet der SuS dann am 19.03.2016 in Emsdetten gegen den TV Emsdetten 4.
Auch diese Mannschaft ist ein direkter Tabellennachbar des SuS, die Neuenkirchener sind 7., die Mannschaft vom TVE 6. Das Hinspiel in Neuenkirchen endete 33:33 Unentschieden, allerdings wird es am kommenden Samstag wohl nicht so leicht wie im Hinspiel werden. Denn neben einigen Ausfällen, die der SuS zu beklagen hat, trifft man in Emsdetten auf eines der besten Heimteams der Liga. "Das wird ein sehr schweres Spiel, die Emsdettener haben schon mehrfach gezeigt, dass sie auch Spitzenmannschaften Zuhause schlagen können. Nichtsdestotrotz werden wir alles geben und versuchen, etwas Zählbares mit nach Neuenkirchen zu nehmen."
Anwurf ist um 18 Uhr in der Emshalle in Emsdetten.

Die Mannschaft: Felix Thünemann (8 Tore), David Beermann (7), Tim Bücker (7/2), Jannik Hölscher (4), Jan Roosmann (4), Jonas Tönjann (2/2), Jan Auschner (2), Lukas Subelack, Till Wachowiak, Marius Gehrmann, Luca Ahaus, Luis Schmalacker (TW)

Youngsters verlieren in Recke

Felix Thünemann war mit 7 Treffern der beste Werfer des Spiels

(05.03.2016) Am vergangenen Samstag verlor die 2. Herrenmannschaft des SuS ihr Spiel in Recke mit 30:24. Dabei hielt die Mannschaft von Trainer Dirk Ewering vor allem in der 1. Halbzeit gut mit. Zwar führte der Tabellenvierte TuS Recke schnell mit 2 Toren, doch die Youngsters-Mannschaft des SuS lieferte immer wieder die passende Antwort, wodurch sich keiner von beiden absetzen konnte. Selbst als die Gastgeber mit drei Toren führten, kämpfte sich der SuS wieder ins Spiel zurück und lag so zur Halbzeit nur mit 13:12 zurück.

Doch nach einigen Minuten der 2. Halbzeit wurde doch klar, warum es sehr schwer werden würde, die Punkte mit nach Neuenkirchen zu nehmen: Der ersatzgeschwächten Mannschaft des SuS ging so langsam die Puste aus, immer wieder schlichen sich kleinere Fehler sowohl in das Angriffsspiel als auch in das Abwehrspiel, was der TuS Recke immer wieder konsequent bestrafte. Torhüter Luis Schmalacker sorgte allerdings mit einigen Paraden dafür, dass der Abstand nicht zu groß wurde. Letztlich bekamen in den Schlussminuten wieder die mitgereisten A-Jugend Spieler ihre Chance, doch die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Trainer Dirk Ewering kommentierte das Spiel so: "Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, eine recht stabile Deckung gestellt und auch im Angriff schnell und sicher gespielt. Doch im Verlauf der 2. Halbzeit ging uns dann leider aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten die Luft aus, was der TuS Recke nutzte, um sich abzusetzen."

Am kommenden Sonntag empfängt der SuS dann den DjK VfL Billerbeck. Das Hinspiel gegen den Neunten der Tabelle gewannen die Youngsters mit 30:33, wobei es da an Stabilität in der Deckung fehlte. "Daran werden wir in dieser Trainingswoche arbeiten, damit die Punkte auf jeden Fall hier bleiben.", sagte Dirk Ewering zum kommenden Gegner seiner Mannschaft, die zurzeit den achten Tabellenplatz belegt.

Anwurf ist am 13.03.2016 um 16.00 Uhr in der Sporthalle am Westfalenring.

Die Mannschaft: Felix Thünemann (7 Tore), Michel Hesselmann (5), Jonas Tönjann (4/2), Tim Bücker (3), Jannik Hölscher (1), Jan Auschner (1), Till Wachowiak (1), Jan Roosmann (1), Luca Ahaus (1), Marius Gehrmann, Luis Schmalacker (TW)

 

Youngsters verlieren gegen Ahaus

Luca Ahaus erzielte 2 Treffer

(28.02.2016) Am vergangenen Sonntagnachmittag verlor die 2. Herrenmannschaft des SuS Handball ihr Heimspiel gegen den Drittplatzierten der Tabelle mit 26:34.

Doch dabei zeigte das Team von Trainer Dirk Ewering, dass sie durchaus in der Lage sind, mit einem starken Gegner mitzuhalten. Denn in den ersten 20 Minuten der Partie war das Spiel ausgeglichen. Zwar taten sich immer wieder Lücken in der Deckung der Neuenkirchener auf, allerdings konnten die Youngsters dafür auf einen treffsicheren Angriff bauen. In den letzten Minuten der Partie ging der Spielfluss allerdings ein wenig verloren, sodass sich die Gäste vom VfL Ahaus bis zur Halbzeit mit 13:16 absetzen konnten.

In den ersten Minuten der zweiten Hälfte hielt der SuS dann wieder gut dagegen, sodass die Youngsters nach 37 Minuten nur noch mit 18:20 zurücklagen. Doch nun nutzten die Gäste ihre Chancen konsequenter und die Neuenkirchener vergaben ein paar Chancen, wodurch die Gäste mit sieben Toren davonzogen.

Doch so leicht gab sich die Youngsters Mannschaft nicht geschlagen; man berappelte sich wieder, stellte eine bessere Abwehr und erzielte wieder einige Tore, sodass sie nach 49 Minuten nur noch mit 4 Toren zurücklagen. Doch auch hier gab es wieder einen Einbruch im Spiel des SuS, wodurch die Ahauser ihre Führung auf 23:29 ausbauten. In den letzten Minuten der Partie bekamen dann die jüngeren Spieler des SuS eine Chance, sich zu beweisen. Allerdings schafften auch sie es nicht, das Spiel noch einmal spannend zu machen, wodurch der VfL Ahaus mit 26:34 gewann.

Trainer Dirk Ewering kommentierte das Spiel so: „Wir haben heute in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, im Angriff gut gespielt und auch phasenweise eine gute Deckung gestellt. In der zweiten Halbzeit ist uns dann leider der Faden verloren gegangen, wodurch sich Ahaus letztlich deutlich absetzen konnte. Ich bin aber trotzdem nicht unzufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, denn wir haben bis zum Schluss gekämpft und alles gegeben."

Am kommenden Samstag, den 5.3.2016, reist der SuS dann zu der Zweitvertretung des TuS Recke, die derzeit den vierten Tabellenplatz belegen. Das Hinspiel haben sie in der eigenen Halle mit 34:37 verloren, wobei die Youngsters eine sehr löchrige Deckung gestellt hatten. Dies soll sich im kommenden Spiel auf jeden Fall bessern, allerdings plagen Trainer Dirk Ewering ein paar Sorgen vor dem Spiel:"Wir werden am Samstag auf einige Spieler verzichten müssen, die aus terminlichen Gründen nicht mit nach Recke kommen können. Das ist natürlich sehr schade, allerdings werden wir trotzdem alles geben und versuchen, den Favoriten zu ärgern. "

Anwurf ist um 17:00 Uhr in der Sporthalle am Brookweg in Recke.

Die Mannschaft: Jonas Tönjann (8 Tore/8), David Beermann (4), Tim Bücker (3), Jan Roosmann (3), Jannik Hölscher (3), Luca Ahaus (2), Silas Hegemann (1), Jan Auschner (1), Lukas Subelack (1), Marius Gehrmann, Luis Schmalacker (TW)

 

2. Herren verspielen den Sieg

Unentschieden gegen Gescher

Silas Hegemann erzielte 2 Tore

SuS verspielt den Sieg

Am vergangenen Samstag erzielte die 2. Herrenmannschaft des SuS gegen die SG Gescher/Lechten ein 32:32 Unentschieden.

Schon zu Beginn der ersten Halbzeit kristallisierte sich heraus, das hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe agierten, da sich keine von beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Zwar gelang es dem SuS in der ersten Halbzeit, im Angriff viele Tore zu erzielen - obwohl man immer wieder durch Pass- oder Technische Fehler den Ball verlor - doch in der Abwehr lief für den SuS nichts zusammen. Immer wieder entstanden große Lücken in der Abwehr, so dass die Gäste zu einfachen Toren kamen und so mit dem SuS mithalten konnten. So kam man über ein 11:11 Unentschieden in der 18. Minute zu einer knappen 19:18 Halbzeitführung.

Zu Beginn der 2. Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, doch dies sollte sich im Verlauf der zweiten Hälfte noch ändern. Denn nach und nach gewann die Deckung des SuS an Sicherheit und erkämpfte sich den einen oder anderen Ball, doch die daraus folgenden Torchancen wurden nun nicht mehr genutzt. Trotzdem schaffte es der SuS, sich bis zur 58. Minute mit 32:30 abzusetzen, worauf eine bittere Schlussphase für den SuS folgte: Denn obwohl man selbst in Ballbesitz war, spielte man zu hektisch und überließ so dem Gegner den Ball, der 2 Gegenstöße nutzte, um zum 32:32 Ausgleich zu kommen.

Betreuer Georg Tönjann, der Trainer Dirk Ewering vertrat, kommentierte das Spiel so: "Wir haben uns im ganzen Spiel schwer getan, zuerst in der Deckung und dann im Angriff. Trotzdem haben wir uns eine 2 Tore Führung erkämpft, haben diese aber leider leichtfertig aus der Hand gegeben."

Die Mannschaft: David Beermann (10 Tore), Jan Roosmann (8), Jannik Hölscher (3), Lukas Subelack (3), Silas Hegemann (2), Michel Hesselmann (2), Tim Bücker (2/1), Jonas Tönjann (1), Jan Auschner (1), Till Wachowiak, Luca Ahaus, Moritz Lücke (TW), Luis Schmalacker (TW)
 

SuS Youngsters besiegen den ISV



Luis Schmalacker zeigte einige starke Paraden

(30.01.2016) Am vergangenen Samstag besiegte die 2. Herrenmannschaft des SuS in einem spannenden Spiel den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse mit 19:20. Doch schon vor der Partie gab es einige Probleme zu lösen, denn Trainer Dirk Ewering fehlten verletzungsbedingt viele Spieler, so dass die „Youngsters“ gerade einmal mit 7 Feldspielern und einem Torwart nach Ibbenbüren reisen konnte, von denen zwei noch angeschlagen waren.

Doch trotz der zahlenmäßigen Unterlegenheit startete der SuS furios in die Partie, immer wieder eroberte sie Bälle in der Abwehr und nutzten diese Situationen zum Gegenstoß, so dass die Youngsters nach 17 Minuten schon mit 3:10 führten. Doch langsam machte es sich bemerkbar, dass der SUS nur einen Auswechselspieler auf der Bank hatte, denn zum Ende der ersten Halbzeit schien den Neuenkirchenern die Luft auszugehen. Im Angriff vergaben sie viele gute Möglichkeiten - da die Abwehr mit dem stark aufspielenden Torhüter Luis Schmalacker aber immer wieder Bälle eroberte, stand es zur Halbzeit noch 10:13.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie zu Ende der ersten Hälfte. Zwar erzielte sie direkt nach Wiederanpfiff 2 Tore, doch das sollte es zunächst für längere Zeit mit den Toren gewesen sein, denn die Youngsters fanden nicht mehr die Lücke in der gegnerischen Abwehr und vergaben dazu weitere hochkarätige Chancen, womit die Gastgeber in der 43. Minute zum Ausgleich kamen und nach 47 Minuten sogar mit einem Tor führten. Doch der SuS gab sich nicht so leicht geschlagen und kämpfte sich in die Partie zurück, was vor allem an der starken Abwehrleistung an diesem Tag lag. Nachdem sie sich die Führung zurückerobert hatten und die Gastgeber eine Minute vor Schluss zum Ausgleich trafen, folge eine spannende letzte Minute, in der der SuS zweimal am gegnerischen Torhüter scheiterte, ehe der Ball beim dritten Versuch doch die Linie passierte, womit der SuS den Siegtreffer in letzter Minute erzielte.

Trainer Dirk Ewering zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden: „Meine Mannschaft war heute ein sehr gutes Beispiel für Teamgeist und Kampf. Jeder hat jeden motiviert und jeder hat für den anderen gekämpft, nur so konnten wir trotz personeller Sorgen heute gegen den Tabellenführer gewinnen. Unsere Angriffsleistung ließ allerdings noch zu wünschen übrig, allerdings stand unsere Abwehr dafür sehr gut."

Die Mannschaft: David Beermann (7 Tore), Jonas Tönjann (4), Michel Hesselmann (3), Tim Bücker (3), Jan Roosmann (1), Silas Hegemann (1), Jannik Hölscher (1), Luis Schmalacker (TW)
 

Youngsters gewinnen gegen Ibbenbüren

Tim Bücker leistete mit 12 Treffern einen wichtigen Beitrag zum Sieg der Youngsters

Am vergangenen Samstag gewann die Zweitvertretung des SuS-Handball ihr Heimspiel gegen den 1. HC Ibbenbüren 3 mit 31:25 (17:15). Schon zu Beginn der Partie versuchte der SuS die Weichen auf Sieg zu stellen, was auch in der Anfangsphase gelang. Nach 10 Minuten führten die Youngsters 7:4, versäumten es allerdings, die Führung auszubauen. Immer wieder gab es Abstimmungsprobleme in
der Deckung, so dass der Gast aus Ibbenbüren einfache Tore erzielen konnte. Auch im Angriff lief nicht alles rund, oft wurde zu früh abgeschlossen, so dass der SUS nur mit einer 2 Tore-Führung in die Pause ging.

Dieses Bild setzte sich in der 2. Halbzeit fort, allerdings änderte Betreuer Georg Tönjann, der den aus Termingründen fehlenden Dirk Ewering vertrat, im Laufe der 2. Halbzeit die Deckungsvariante. Nun stand der SuS besser in der Defensive, konnte auch einige Bälle abfangen und Gegenstoß-Tore erzielen. Allerdings vergaben die Youngsters auch in der zweiten Hälfte der Partie zu viele Chancen, was sich aber nicht rächen sollte. Nachdem sich die Gastgeber bis zur 53. Minute mit 28:22
abgesetzt hatten, hielten sie diese Tordifferenz bis zum Ende der Partie.

Betreuer Georg Tönjann zum Spiel: "Es war wichtig, dass wir heute gewonnen haben, auch wenn noch nicht alles passte. Im Angriff müssen wir mehr aus unseren Chancen machen, dann kann man so ein Spiel auch noch höher gewinnen."

Der SuS belegt nach 12 von 20 Spielen den 7. Tabellenplatz in der 1. Kreisklasse. Am kommenden Samstag müssen die Youngsters dann zum Spitzenreiter nach Ibbenbüren, zum ISV 3. Hierbei werden Trainer Dirk Ewering einige Spieler verletzungsbedingt fehlen, so dass die zweite Herrenmannschaft nur mit wenigen Spielern die Reise nach Ibbenbüren antreten kann. "Wir sind aber trotzdem gewillt, den Favoriten ein Bein zu stellen, auch wenn das mit so vielen Verletzten nicht einfach wird."
Anwurf ist um 16:15 in der Kepler-Halle in Ibbenbüren.

Die Mannschaft: Tim Bücker (12), Jonas Tönjann (7/4), Michel Hesselmann (5), David Beermann (3), Luca Ahaus (2), Silas Hegemann (2), Jan Roosmann (1), Felix Thünemann, Lukas Subelack, Luis Schmalacker (TW)

 

Youngsters verlieren vereinsinternes Duell nur knapp

Am vergangenen Sonntag kam es in der Kreisliga zum vereinsinternen Duell zwischen der 2. Herrenmannschaft, auch Youngsters genannt, und der 3. Herrenmannschaft des SuS, welches letztere mit 29:26 für sich entschieden.

Schon zu Beginn der Partie war den jungen Spielern von Dirk Ewering anzumerken, dass sie etwas gut zu machen hatten, da das Hinspiel relativ deutlich mit 19:34 endete.

Dies gelang der Zweitvertretung des SuS auch zu Beginn recht gut, nach 13 Minuten stand es 7:7 unentschieden. Doch immer wieder fanden die spielstarken Spieler von Michael Schulte die Lücken in der Deckung der 2. Mannschaft, so dass diese immer wieder zu leichten Toren kamen. Da auch im Angriff der 2. Herren nicht alles klappte, führte die 3. Mannschaft zur Pause mit 18:14.

Doch das Spiel sollte in der 2. Hälfte noch spannender werden. Nachdem das Team von Michael Schulte zwei schnelle Tore erzielte, folgte nun die stärkste Zeit der jungen 2. Mannschaft, da die Youngsters bis zur 41. Minute nur noch ein Tor zuließen und so zum verdienten 21:21 Ausgleich kamen. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem sich keins der beiden Teams absetzen konnte. Doch in den letzten 5 Minuten der Partie schafften es die jungen Spieler der 2. Mannschaft nicht mehr, ein Tor zu erzielen, wobei die erfahrenen Spieler der 3. Mannschaft noch 3 Treffer machten, womit diese am Ende mit 29:26 gewannen.

Jan Roosmann erzielte 4 Tore im vereinsinternen Duell

Trainer Dirk Ewering fand nach dem Spiel lobende Worte für seine Spieler: "Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben heute dem Tabellenzweiten der Liga lange Paroli geboten, aber am Ende leider knapp verloren. Aber wir können trotzdem stolz darauf sein, so lange mit einer spielstarken Mannschaft mitgehalten zu haben. Am Ende muss man aber wohl zugeben, dass das Team von Michael Schulte wohl einen Tick besser war."

Die 3. Mannschaft des SuS belegt weiter den 2. Tabellenplatz, die 2. Mannschaft hält ebenfalls ihre Position auf Rang 7.

Am kommenden Samstag den 23.01.2016 treffen die SuS-Youngsters dann auf den 1. HC Ibbenbüren. Auch in diesem Spiel gibt es etwas gut zu machen, verlor man doch das Hinspiel mit 30:23, da man nur mit 7 Spielern antreten konnte.

"Bei einer ähnlichen Leistung wie im vergangenem Spiel habe ich überhaupt keine Bedenken, das die Punkte hier bleiben", fasst Dirk Ewering die Chancen seiner Mannschaft zusammen.

Anwurf ist um 19:15 in der heimischen Sporthalle am Westfalenring.

Die Mannschaft der Youngsters: Jonas Tönjann (6 Tore /2), Tim Bücker (6/4), David Beermann (5), Jan Roosmann (4), Michel Hesselmann (2), Silas Hegemann (1), Jannik Hölscher (1), Lukas Subelack (1), Felix Thünemann, Luca Ahaus,
Luis Schmalacker (TW)
 

2. Herren starten mit vereinsinternem Duell

Am kommenden Sonntagabend startet das Handballjahr 2016 für die SuS-Youngsters, und das mit einem besonderen Spiel. Denn die 2. Herrenmannschaft "gastiert" bei der 3. Mannschaft des SuS. Schon im September des vergangenen Jahres gab es dieses Duell, welches mit einem deutlichem 34:19 Sieg für die 3. Mannschaft endete.

Nicht nur deswegen ist die Mannschaft von Michael Schulte Favorit, sondern sicher auch aufgrund der Tabellensituation. Denn während sich das Team von Dirk Ewering auf dem siebten Tabellenplatzt befindet, hat die 3. Mannschaft mit dem 2. Tabellenplatz durchaus Chancen, Meister zu werden. Trotzdem ist die Mannschaft von Dirk Ewering gewillt, dem Favoriten ein Bein zu stellen: "Natürlich werden wir versuchen, dieses Spiel zu gewinnen, doch das ist keine leichte Aufgabe. In der 3. Mannschaft gibt es viele erfahrene und spielstarke Spieler, wenn wir aber unsere Leistung abrufen können, glaube ich daran, dass wir etwas Zählbares aus dem Spiel mitnehmen können."

Anwurf ist am Sonntag, den 17.01.2016 um 18 Uhr in der Halle am Westfalenring.

 

Youngsters gewinnen gegen Mettingen

31:27 Heimsieg

Jonas Tönjann war mit 12 Treffern der erfolgreichste Torjäger des Spiels.

(05.12.2015) Am vergangenen Samstagabend gewannen die SuS Youngsters ihr Heimspiel gegen den VfL Eintracht Mettingen 2 mit 31:27. Dabei tat sich der SuS vor allem in der Anfangsphase schwer gegen den Tabellenletzten. Die Youngsters konnten zwar immer wieder aus dem Rückraum Tore erzielen, doch in der Abwehr lief für den SuS nicht viel zusammen, immer wieder taten sich große Lücken auf, die der Gegner zu nutzen wusste, so dass es nach 15 Minuten 8:8 stand. Erschwerend kam hinzu, dass sich die Neuenkirchener zwar hin und wieder in der Abwehr den Ball erkämpften, jedoch viele Gegenstöße nicht erfolgreich verwandelten. Doch zum Ende der ersten Hälfte wurde die Defensivleistung der Youngsters besser, so dass sie mit einer 16:12 Führung in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit startete hingegen wieder ausgeglichen. Immer wieder eroberte die zunehmend stärker werdende Deckung die Bälle, doch im Angriff waren die Gastgeber nun wenig effizient, was sich im weiteren Verlauf des Spieles noch rächte. Denn die Gäste aus Mettingen nutzten diese Schwächephase des SuS aus, um in der 51. Minute mit dem Team von Trainer Dirk Ewering gleich zu ziehen (25:25). Allerdings brachte dies die Neuenkirchener nicht aus dem Konzept. Nach zwei Ballgewinnen in der Deckung verwandelten die Youngsters im direktem Gegenstoß, so dass sie zwei Minuten vor dem Ende der Partie mit 2 Toren führten. Diese Führung spielten sie gekonnt aus und erzielten noch zwei weitere Tore, so dass die Gastgeber am Ende verdient mit 31:27 siegten.

Trainer Dirk Ewering war aber trotzdem nicht komplett zufrieden: „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Deckung gestellt. Dies wurde in der zweiten Halbzeit zwar etwas besser, doch optimal war es auch hier nicht. Der Angriff hat mir besser gefallen, obwohl wir sehr viele Chancen liegen gelassen haben."

Am nächsten Wochenende reist der SuS dann zum letzten Spiel des Jahres zum TV Jahn Rheine 2. Dies dürfte wohl kein einfaches Spiel werden, da man immerhin zum Tabellendritten der Liga reist, der bisher nur 2 Spiele verloren hat. Die Neuenkirchener belegen derzeit den siebten Tabellenplatz. "Die Rheinenser stellen derzeit die beste Deckung der Liga, das wird eine sehr harte Nuss", weiß auch Trainer Dirk Ewering. Anwurf ist am Sonntag, den 13.12.2015 um 17:30 Uhr in der Sporthalle am Emsland-Gymnasium.

Die Mannschaft: Jonas Tönjann (12/5 Tore), Felix Thünemann (5), David Beermann (3), Michel Hesselmann (3),Luca Ahaus (3), Jan Roosmann (2), Tim Bücker (2), Jannik Hölscher (1), Fabian Bischoff, Till Wachowiak, Moritz Lücke (TW), Luis Schmalacker (TW)

Youngsters machen es unnötig spannend

Auswärtssieg in Billerbeck

Lukas Subelack trug 4 Treffer zum Gesamtsieg bei.

(28.11.15) Am vergangenen Samstag gewann die 2. Herrenmannschaft des SuS-Handball bei der DJK VfL Billerbeck mit 30:33 (11:18).

Dabei tat sich die Mannschaft von Trainer Dirk Ewering vor allem zu Beginn der Partie sehr schwer. In der Abwehr kassierte man viele Tore aus dem Rückraum und im Angriff konnte kein Druck auf die Gegnerische Deckung aufgebaut werden, so dass es nach 15 Minuten nur 7:7 stand. Doch nach einer deutlichen Ansprache von Trainer Ewering in einem Team-Timeout und einer Umstellung in der Deckung lief es deutlich besser für den SuS. Immer wieder konnten Bälle in der Deckung gewonnen und per Gegenstoß im gegnerischen Tor untergebracht werden. Da es auch aus dem Positionsspiel nun immer besser lief zogen die Youngsters bis zur Halbzeit mit 18:11 davon.

Im zweiten Spielabschnitt lief es zunächst ähnlich, der SuS spielte geduldig im Angriff und konnte so auch leichte Tore aus dem Rückraum erzielen, allerdings stand schon zu Beginn der 2. Halbzeit die Deckung des SuS nicht mehr so sicher wie im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte. Trotzdem konnten die Youngsters ihre Führung auf 27:18 ausbauen. Doch nun fiel die Neuenkirchener Mannschaft wieder in alte Muster zurück: Der Angriff agierte wieder ähnlich ideenlos wie zu Beginn der Partie und in der Deckung wurde es dem Gegner viel zu einfach gemacht, so dass die Gastgeber noch einmal zur Aufholjagd ansetzten. Doch glücklicherweise schaffte es der SuS, die Führung über die Zeit zu bringen und so 2 Punkte aus Billerbeck mitzunehmen.

Doch trotz des Sieges war Trainer Dirk Ewering nach dem Spiel wenig begeistert: „Natürlich freue ich mich darüber, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, allerdings überwiegt bei mir der Frust über die schlechte Leistung zu Beginn und zum Schluss der Partie. Heute haben wir nur 25 starke Minuten benötigt, um 2 Punkte mitzunehmen, doch gegen jede andere Mannschaft hätten wir mit einer solchen Leistung sicher noch verloren."

Am kommenden Samstag empfängt der SuS dann mit dem VfL Eintracht Mettingen den Tabellenletzten der Liga. Doch diese Tatsache sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, weiß auch der Trainer des SuS: "Die Mettinger haben es schon der einen oder anderen Mannschaft richtig schwergemacht, Punkte mitzunehmen. Trotzdem bin ich der Meinung, dass wir uns nicht verstecken müssen. Wenn wir den Kampf annehmen, bleiben die 2 Punkte in Neuenkirchen."

Anwurf ist am kommenden Samstag den 05.12.2015 um 19:15 in der Sporthalle am Westfalenring.

Die Mannschaft: David Beermann (8 Tore), Jan Roosmann (7), Felis Thünemann (4), Lukas Subelack (4), Jonas Tönjann (4), Tim Bücker (4), Till Wachowiak (1), Fabian Bischoff (1), Jannik Hölscher, Luis Schmalacker (TW)

 

SuS-Youngsters reisen zum Tabellennachbarn

Am kommenden Samstag tritt die Zweitvertretung des SuS Handball beim direkten Tabellennachbarn in Billerbeck an. Dabei entspannt sich die personelle Lage des Teams von Trainer Dirk Ewering ein wenig: "Im letzten Spiel sind wir ja nur mit 9 Spielern angetreten, das war schon sehr wenig. Doch am Samstag werden wir auf jeden Fall mehr Spieler zur Verfügung haben.", sagt Trainer Dirk Ewering zur personellen Lage.

Der Gastgeber, der DJK VfL Billerbeck belegt zurzeit den 10. Tabellenplatz, die Neuenkirchener den 9. Platz. "Wenn wir eine ähnlich gute Leistung wie gegen Recke abrufen, werden wir auf jeden Fall nicht punktlos nach Hause kommen. Wir haben in den letzten Wochen an unserer Deckung gearbeitet, darauf wird es auch in Billerbeck ankommen.", fasst Dirk Ewering die Chancen seiner Mannschaft zusammen.

Anwurf ist am Samstagnachmittag um 15 Uhr in Billlerbeck

Youngsters verlieren trotz großem Kampfeswillen

Niederlage gegen TUS Recke - 34:37

Felix Thünemann war mit 10 Treffern der erfolgreichste Werfer des Teams.

(14.11.15) Die „Youngsters“ des SuS Neuenkirchen verloren am vergangenen Samstagabend gegen den TuS Recke 2 mit 34:37. Schon vor dem Spiel zeigte sich, dass es keine einfache Aufgabe werden würde. Denn gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga fehlten Trainer Dirk Ewering einige Spieler, sodass die Gastgeber mit nur 9 Spielern das Spiel bestreiten musste.

Doch allen Befürchtungen zum Trotz präsentierte sich der SuS recht gut: Zwar zogen die Gäste aus Recke relativ schnell mit 2 Toren davon, doch nach einigen Minuten fanden die Neuenkirchener besser ins Spiel, sodass es zunächst bei diesem Abstand an Toren blieb. Dabei stand die Deckung des SuS alles andere als gut, immer wieder entstanden große Lücken in der Deckung, die die Gäste konsequent ausnutzten. Im Angriff lief es da schon ein wenig besser, vor allem aus dem Rückraum konnten die Youngsters immer wieder Tore erzielen, wobei hier auch einige klare Torchancen nicht genutzt wurden, sodass sie zur Halbzeit weiter mit 2 Toren zurücklagen (16:18).

Ein ähnliches Bild ergab sich in der Anfangsphase der 2. Hälfte. Erst 5 Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Gäste das erste Mal mit 5 Toren davonziehen, wobei die Neuenkirchener wieder einmal großen Kampfgeist bewiesen und sich bis zur 48. Minute wieder auf 28:29 herankämpften.

Ab dieser Phase der Partie machte sich allerdings die geringe Spielerzahl des SuS bemerkbar, sodass man am Ende mit 34:37 gegen einen starken Gegner verlor.

Dirk Ewering kommentierte die Partie so: „In der ersten Halbzeit haben wir uns das Leben durch unsere Abwehrleistung selber schwergemacht, wobei die Deckung in der zweiten Halbzeit besser stand. Doch wenn man nur 9 Spieler zur Verfügung hat und trotzdem schnell spielt, ist ab einem bestimmten Punkt die Luft raus. Mit der kämpferischen Leistung meiner Mannschaft bin ich aber dennoch sehr zufrieden, denn keiner der Spieler hat aufgehört zu kämpfen, selbst als wir mit 5 Toren zurücklagen."

Für den SuS spielten: Felix Thünemann (10/3), Jan Roosmann (8), Michel Hesselmann (7), David Beermann (5), Jannik Hölscher (2), Fabian Bischoff (2), Lukas Subelack, Tim Bücker, Moritz Lücke (TW)

 

Youngsters verlieren in Ahaus trotz starkem Kampfeinsatz

(07.11.15) Am vergangenen Samstag verlor die zweite Mannschaft des SuS-Handball (die „Youngsters“) mit 31:25 gegen den VfL Ahaus.

Schon in der Anfangsphase lief für den SuS wenig zusammen. In der Abwehr gewannen sie nur selten Bälle und im Angriff wurden keine Chancen erarbeitet, so dass die Neuenkirchener schnell mit 8:2 zurücklagen. Nach einem Team-Timeout von Trainer Dirk Ewering und einer Umstellung der Abwehr auf eine offensivere Deckungsvariante lief es für den SuS besser, sie kassierten nicht mehr so viele Gegentore wie in der Anfangsphase und auch im Angriff erzielte man nun mehr Tore, wobei die Youngsters immer noch einige gute Chancen liegen ließ, sodass sie zur Halbzeit mit 15:8 hinten lagen.

Auch der Beginn der 2. Halbzeit war wenig erfreulich für den SuS. Nach einem frühen Treffer für die Neuenkirchener warfen die Ahauser gleich 4 Stück hintereinander, wobei der SuS mit einer sehr schwachen Angriffsleistung stark dazu beitrug. Doch auch im zweiten Abschnitt berappelten sich die Neuenkirchener wieder, sie erzielten einige einfache Tore im Angriff und verkürzten auf 6 Tore Unterschied zum 20:14. Auch die Deckung stand nun immer besser, doch letztendlich reichten die Kräfte der jungen Mannschaft nicht aus, um den 6 Tore-Abstand noch weiter zu verkürzen, so dass die Youngsters nach 60 Minuten mit 31:25 unterlagen.

Dirk Ewering zum Spiel: "Wir haben heute zwei Gesichter gesehen: Einerseits die Mannschaft, die im Angriff Ideenlos agiert und die die Deckung nicht ordentlich gestellt bekommt, und andererseits das Team, das trotz der Tatsache, dass man mit 10 Toren zurück liegt, weiter kämpft und alles versucht, um vielleicht doch noch etwas zu erreichen."
 

Auch Tim Bücker zeigte vollen Einsatz und erzielte 3 Tore.

Am kommenden Samstag empfängt der SuS dann den TuS Recke 2 in der heimischen Halle am Westfalenring. Die Mannschaft aus Recke startete gut in die Saison, belegt zurzeit den 4. Tabellenplatz. Trainer Dirk Ewering wird hierbei wieder auf einige Spieler verzichten müssen, glaubt aber trotzdem an seine Mannschaft: "Wenn wir ähnlich spielen wir in den starken Phasen des letzten Spieles und dies während der ganzen Dauer durchhalten, haben wir, denke ich, eine Chance, das Spiel zu gewinnen."

Anwurf ist um 19:15 Uhr.

Es spielten: Michel Hesselmann (7 Tore), Felix Thünemann (6),  David Beermann (3), Tim Bücker (3/1), Luca Ahaus (2/1), Lukas Subelack (2), Jan Roosmann (1), Fabian Bischoff (1), David Subelack, Jannik Hölscher, Till Wachowiak, Moritz Lücke (TW), Luis Schmalacker (TW)

 

Youngsters müssen beim Vfl Ahaus ran

(08.11.15) Am kommenden Samstag gastiert die 2. Mannschaft des SuS Handball in Ahaus, wobei der Tabellenfünfte auf den -neunten trifft. Die Mannschaft von Trainer Dirk Ewering reist dabei ersatzgeschwächt nach Ahaus, da neben dem Langzeitverletzten Silas Hegemann auch Jonas Tönjann am Samstag nicht dabei sein wird. Doch trotzdem rechnet sich der SuS Chancen aus: "Wir haben die letzten beiden Spiele nicht verloren, wir befinden uns gerade ein wenig im Aufwärtstrend. Das wollen wir uns nicht kaputt machen lassen, denn wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken.", fasst Dirk Ewering die Chancen des SuS zusammen.

Youngsters erzielen Remis gegen TVE

(24.10.15) Am vergangenem Samstag erzielte die zweite Mannschaft des SuS Handball im kleinen Derby gegen den TV Emsdetten 4 nach einer turbulenten Schlussphase ein 33:33 Unentschieden.

Schon zu Beginn der Partie zeigte sich, dass die Mannschaften in etwa gleich stark waren, da sich keiner von beiden absetzen konnte. Zunächst führte das Team von Dirk Ewering, dann holten die Gäste auf und drehten das Spiel, sodass die Neuenkirchener zur Halbzeit mit 15:16 zurück lagen. Dabei zeigte sich die Abwehr des SuS in der ersten Halbzeit in einer sehr guten Form. Immer wieder wurden die Emsdettener zu Abschlüssen aus schlechter Position gezwungen. Doch die Neuenkirchener konnten nicht auf diese gute Abwehrleistung aufbauen, da im Angriff sehr viele gute Möglichkeiten vergeben wurden.

Ein ähnliches Bild bot sich in der 2. Halbzeit, allerdings war die Abwehr nicht mehr so sattelfest wie in der ersten Halbzeit. Der Spielverlauf allerdings war derselbe: Es ging hin und her, mal führte der SuS, mal die Gäste aus Emsdetten. Doch gegen Ende der Partie sah es so aus, als hätte der TVE das bessere Ende gefunden: Die Neuenkirchener vergaben zwei gute Möglichkeiten, wo hingegen die Emsdettener ihre Tore machten, sodass die Gäste mit 31:33 führten. Nach dem Anschlusstreffer durch Jan Roosmann versuchten die Neuenkirchener alles, um den Ball möglichst schnell zu gewinnen. 10 Sekunden vor Ende der Partie war es dann soweit: Der SuS eroberte den Ball und spielte schnell und schnörkellos, wie sie es schon oft gezeigt hatten, nach vorne, sodass wiederum Jan Roosmann 5 Sekunden vor Schluss den 33:33 Ausgleich erzielen konnte.

Jannik Hölscher trug 4 Treffer zum Remis bei.

Trainer Dirk Ewering zum Spiel: "Wir haben heute auf jeden Fall ein spannendes Spiel gesehen, das verdientermaßen mit einem Unentschieden endete. Allerdings hätten wir schon zur Halbzeit führen können, doch wir haben einfach zu viele Chancen liegen gelassen."

Es spielten: Felix Thünemann (9 Tore), David Beermann (5), Jannik Hölscher (4), Jonas Tönjann (4/1), Fabian Bischoff (3), Michel Hesselmann (3), Jan Roosmann (3), Lukas Subelack (1), David Subelack (1), Luca Ahaus, Tim Bücker, Luis Schmalacker (TW)

 

Youngsters holen die ersten Punkte

Jonas Tönjann war der beste Torjäger und erzielte 9 Treffer.

(18.10.15) Am vergangenem Sonntagabend gewann die zweite Mannschaft des SuS (die „Youngsters“) ihr erstes Spiel dieser Saison auswärts gegen die SG Gescher/Legden mit 24:28.

Die Partie startete dabei relativ ausgeglichen, denn in den ersten Minuten gab es immer wieder Abstimmungsprobleme in der Deckung, sodass man nach 11 Minuten mit 5:4 zurücklag. Doch nach und nach fanden die Neuenkirchener besser ins Spiel, die Deckung stand nun sehr solide und auch im Angriff war fast jeder Wurf ein Treffer. So konnten die SuS-Spieler schnell davon ziehen und mit einem komfortablen 11:17 in die Pause gehen.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit verliefen ähnlich wie die letzten Minuten der 1. Halbzeit: In der Abwehr wurden keine Tore zugelassen und im Angriff zeigten sich die Youngsters weiter treffsicher, sodass sie auf ein 14:23 erhöhen konnten. Doch nun verlor das Team von Trainer Dirk Ewering den Faden, die Abstimmung in der Deckung stimmte nicht mehr und auch im Angriff vergab man zu viele Chancen. Die Gastgeber wussten dies zu nutzen und kamen noch einmal auf 2 Tore heran. Doch durch zwei Tore kurz vor Schluss machten die Neuenkirchener alles klar und gewinnen so die ersten beiden Punkte der Saison.

Trainer Dirk Ewering zum Spiel: „Wir haben heute über weite Strecken das Spiel kontrolliert, in der Abwehr gut gestanden und im Angriff die Tore gemacht. Aber durch einen Durchhänger von 15 Minuten hätten wir uns fast selbst um den verdienten Lohn gebracht. Wenn wir diese Durchhänger abstellen können, werden wir auch noch das ein oder andere Spiel gewinnen."

Am kommenden Wochenende empfängt der SuS dann die vierte Mannschaft des TV Emsdetten. Der TVE belegt zurzeit den 4. Tabellenplatz, die Neuenkirchener sind Neunte. Doch bei Spielen gegen den TV Emsdetten weiß man nicht genau, was man erwarten soll, sagt Dirk Ewering, und ergänzte: "Emsdetten ist auf jeden Fall eine Wundertüte, man weiß nie genau, wie sie spielen und wer alles mitspielt. Aber wenn wir unser Spiel durchziehen, können wir auch gegen einen TVE bestehen."

Anwurf ist am Samstag, den 24.10.2015 um 19:30 Uhr in der Halle am Westfalenring.


Es spielten: Jonas Tönjann (9/4), David Beermann (4), Michel Hesselmann (4), Lukas Subelack (3), Jan Roosmann (3), Felix Thünemann (2), Tim Bücker (2), David Subelack (1), Jannik Hölscher, Fabian Bischoff, Till Wachowiak, Luis Schmalacker (TW), Moritz Lücke (TW)

 

Youngsters spielen auswärts in SG Gescher/Legden 1

Am kommenden Sonntag, den 18.10.2015 spielt die Zweitvertretung des SuS Handball in Legden gegen die SG Gescher/Legden 1.

Die Gastgeber sind mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage in die Saison gestartet und belegen zur Zeit den 4. Tabellenplatz, die Neuenkirchener hingegen sind nach 3 Spielen noch ohne Punkte. Dies ist nicht zuletzt einigen Ausfällen geschuldet, die den Saisonstart deutlich schwieriger gemacht haben. Am kommenden Sonntag sind allerdings wieder fast alle Spieler dabei, einzig Silas Hegemann muss noch pausieren. Trotzdem wird es ein schweres Spiel, sagt zumindest Trainer Dirk Ewering: "In der letzten Saison gab es zwei spannende gegen die SG, und auch in diesem Jahr wird es wohl wieder spannend. Unser Gegner ist gut in die Saison gestartet, aber trotzdem glaube ich, dass wir mit einer guten Leistung die Punkte mit nach Neuenkirchen nehmen können."

Anwurf ist um 18:00 Uhr an der  Sporthalle der Brigidenschule.

Youngster lassen zu viele Chancen liegen

Heim-Niederlage gegen Ibbenbüren mit 26:28

Michel Hesselmann erzielte 5 Tore

(27.09.15) Am vergangenen Sonntag verlor die 2. Mannschaft des SuS zuhause gegen die Ibbenbürener SpVg 3 mit 26:28. Dabei startete die Partie gut für das Team von Dirk Ewering. Nach 6 Minuten stand es 4:2 für den SuS, später kam man Über ein 9:8 zu einem 15:15 zur Halbzeit. Allerdings zeigte sich schon in der Anfangsphase die Schwäche des SuS: So wurden alleine in der ersten Halbzeit 4 Gegenstöße nicht verwandelt und auch aus dem Positionsspiel heraus wurden die guten Chancen nicht genutzt. So war es unter anderem auch Torhüter Moritz Lücke zu verdanken, dass es zur Halbzeit unentschieden stand.

Aber auch in der Abwehr gab es Abstimmungsprobleme, sodass die Gäste immer wieder zu einfachen Toren kamen. Deshalb wurde die Abwehr zur 2. Hälfte umgestellt. Dies brachte zunächst den gewünschten Erflog, schnell führte der SuS wieder mit 2 Toren, doch im Angriff wurden viele Chancen nicht genutzt, sodass die Ibbenbürener Mitte der 2. Halbzeit zum Ausgleich kamen. Zu diesem Zeitpunkt war es für die Neuenkirchener sehr schwer, noch einmal alles zu geben, da aufgrund von Verletzungen und Krankheiten viele Spieler fehlten und nicht so viel gewechselt werden konnte.

Kurz vor Schluss zogen die Ibbenbürener noch einmal an und gewannen so am Ende mit 26:28 gegen die Neuenkirchener, die weiter auf die ersten Punkte warten.

Trainer Dirk Ewering zum Spiel: "Wir haben heute viel zu viele Chancen nicht genutzt und uns so das Leben selbst schwergemacht. Wenn wir diese Chancen genutzt hätten, waren wir heute sicher als Sieger vom Platz gegangen. Allerdings macht es die personelle Situation zurzeit nicht einfacher, da sehr viele Spieler fehlen. Trotzdem hat meine Mannschaft gekämpft und auch Moral bewiesen."

Es spielten: David Beermann (7 Tore), Felix Thünemann (6), Michel Hesselmann (5),
Jonas Tönjann (4/2), Fabian Bischoff (2), Jannik Hölscher (1), Tim Bücker (1), Luca Ahaus, Moritz Lücke (TW)
 

Am Ende fehlte die Kraft

Youngsters unterliegen gegen HCI

(19.09.15) Am vergangenen Samstag verlor die zweite Mannschaft des SuS Handball ihr zweites Saisonspiel in Ibbenbüren mit 30:23.

Dabei musste Trainer Dirk Ewering auf viele Spieler verzichten, sodass man nur mit 9 Handballern zum HCI reisen konnte. Doch zu Beginn der Partie war von dieser Schwächung nichts zu merken, sodass es nach 11 Minuten 6:5 für die Gastgeber stand. Bis hier her zeigte sich der SuS nicht nur im Angriff treffsicher, sondern auch abwehrstark. Doch in der Folge wurden ein paar Chancen liegen gelassen, sodass die Ibbenbürener bis zur Halbzeit mit vier Toren davon ziehen konnten.

Doch nach der Pause spielte der SuS wieder stark auf und kam noch einmal in der 41. Minute bis auf 1 Tor heran. Allerdings konnte das Tempo im Spiel der Neuenkirchener nicht gehalten werden, da fast alle Spieler des SuS mangels Auswechselmöglichkeit 60 Minuten auf dem Platz standen. So zogen die Gastgeber in den letzten 10 Minuten das Tempo noch einmal an und erspielten sich so bis zum Schlusspfiff eine 7-Tore-Führung.

Till Wachowiak zeigte eine gute Leistung in diesem schwierigen Spiel.

Trainer Dirk Ewering zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben heute unter sehr schwierigen Bedingungen gespielt. Wir hatten kaum Wechselmöglichkeiten und hier in Ibbenbüren wird mit Harz gespielt, was eine große Umstellung zu sonstigen Spielen darstellt. Trotzdem hat meine Mannschaft heute eine Leistungssteigerung zum letzten Spiel gezeigt, auch wenn es heute wieder nicht zum Sieg gereicht hat."

Das nächste Spiel des SuS findet am 27.09.2015 in der Heimischen Halle am Westfalenring gegen den ISV statt. Dieses Spiel wird wohl nicht leichter werden als die bereits bestrittenen, weiß auch Dirk Ewering: "Es wird mit Sicherheit nicht einfacher, obwohl uns im nächsten Spiel wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen. Doch wenn wir eine ähnliche Leistung wie heute zeigen, haben wir eine realistische Chance." (Anwurf ist um 16:00 Uhr.)

Es spielten: Jan Roosmann (8 Tore), Jonas Tönjann (6/3), David Beermann (5), Felix Thünemann (3), Lukas Subelack (1), Till Wachowiak, Luca Ahaus, Luis Schmalacker (TW), Moritz Lücke (TW)

 

SuS-Youngsters schlagen sich selbst

2. Herren unterlagen gegen 3. Herren

David Beermann erzielte 6 Treffer

(13.09.15) Am vergangenen Sonntag verlor die 2. Mannschaft des SuS das vereinsinterne Derby gegen die 3. Mannschaft mit 19:34. Dabei zeigte sich schon in der Anfangsphase des Spiels, woran es in den folgenden 60 Minuten scheitern würde. So wurden im gesamten Spiel sehr viele gute Chancen liegen gelassen, so auch in der Anfangsphase, die die 3. Mannschaft über ein 2:6 und ein 4:8 mit 6:11 für sich entschied. In dieser Phase des Spiels war die Abwehr der Youngsters noch nicht richtig wach und auch im Angriff wurden viele gute Chancen liegen gelassen. Dies änderte sich im Verlauf der 1. Halbzeit auch nicht, allerdings stabilisierte sich die Abwehr des Teams von Dirk Ewering und auch Torhüter Luis Schmalacker zeigte einige gute Paraden, so dass es zur Halbzeit nur 11:19 stand.

Aber auch im 2. Durchgang legten die Youngsters ihre Abschlussschwäche nicht ab, wodurch die 3. Mannschaft immer wieder zu einfachen Gegenstoß-Toren kam. Da es auch in der Abwehr immer wieder Fehler in der Absprache gab, war es für die "Gäste" ein leichtes, Tore zu erzielen.

Auch Trainer Dirk Ewering zeigte sich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Ich habe heute deutlich mehr von meiner Mannschaft erwartet. Sicher war es klar, dass es nicht einfach werden würde, allerdings war das, was wir gezeigt haben, unterirdisch. Im Angriff wurden viel zu viele Chancen liegen gelassen und auch unsere Abwehr stand nicht wirklich gut. Insgesamt haben wir uns heute selbst geschlagen."

Doch auch das nächste Spiel des SuS wird wohl ein sehr schweres, sagt Dirk Ewering: "Am kommenden Samstag spielen wir in Ibbenbüren gegen den ISV 3. Dies wird nicht nur eine schwierige Aufgabe, weil es ein starker Gegner ist, sondern auch, weil mir sehr viele Spieler fehlen werden."

Es spielten: Jan Roosmann (6 Tore), David Beermann (6), Jonas Tönjann (5/3), Fabian Bischoff, Jan Auschner (1), Felix Thünemann, Jannik Hölscher, David Subelack, Lukas Subelack, Tim Bücker, Luca Ahaus, Luis Schmalacker (TW), Moritz Lücke (TW)

 

 

SuS-Youngsters starten in die Saison

Samstag Heimspiel gegen die 3. Herren des SuS

Leider muss das Team am Samstag ohne den verletzten Silas Hegemann antreten

Am kommenden Sonntag, den 13.9.2015, startet die 2. Mannschaft des SuS Handball um 16:00 Uhr in die neue Saison - und das mit einem besonderen Heimspiel.

Denn der Gegner am Sonntag wird die 3. Mannschaft des SuS sein. Die Mannschaft war im letzten Jahr aufgestiegen und spielt somit zusammen mit dem Team von Trainer Dirk Ewering in einer Liga. Gegen die erfahrenen Spieler der 3. Mannschaft wird es wohl zu einem packenden Duell kommen, denn natürlich kennt man sich untereinander bestens. Erschwerend kommt hinzu, dass das Heimteam auf ihren Spielmacher Silas Hegemann verzichten muss, der sich eine Knieverletzung im Pokalspiel gegen Ochtrup zugezogen hat.

Trainer Dirk Ewering zum Spiel: „Die Brisanz der Partie ist nicht von der Hand zu weisen. Untereinander kennt man sich sehr gut und natürlich wollen beide Seiten zeigen, was sie können und natürlich auch gewinnen. Ich denke, es wird ein sehr enges Spiel, aber wenn wir unsere Leistung abrufen, haben wir sicher eine Chance."

 

Niederlage für die SuS-Youngsters

Zweitvertretung des SuS Neuenkirchen verliert erstes Pokalspiel

Der Neuzugang Jan Roosmann erzielte 6 Treffer

(29.08.15) Die „Youngsters“ des SuS Neuenkirchen haben ihr erstes Pflichtspiel der Saison verloren. Das Team von Trainer Dirk Ewering verlor beim Kreisligisten SC Arminia Ochtrup in der ersten Runde des Kreispokals mit 42:28.

Noch vor 4 Wochen hatte sich die Zweitvertretung des SuS beim selben Gegner nur mit 2 Toren Unterschied geschlagen geben müssen. Doch die Ochtruper waren nun mit einem verbesserten und größeren Kader angetreten und legten gleich die ersten beiden Tore vor. Der SuS verhinderte aber einen Fehlstart und kam über einige gute Einzelaktionen zunächst gut ins Spiel. Über ein 6:4 kam man zu einem Spielstand von 11:8 in der 24. Minute.

Dann legte der SCA Ochtrup einen Zwischenspurt ein und konnte durch seine Tempogegenstöße und einige einfache Tore aus dem Rückraum bis zum Pausentee auf 18:11 davon ziehen. Doch in dieser Phase hielt der starke SuS-Keeper Luis Schmalacker seine Mannschaft zumindest noch in Schlagdistanz.

Trainer Ewering stellte seine Mannschaft jetzt auf eine etwas offensivere 5-1 Deckungsvariante um und das war erfolgreich. Nun lief endlich das sonst so markante Tempospiel der SuS-Youngsters besser. Die junge Mannschaft setzte die Vorgaben aus der Kabine nun konsequenter um und konnte bis zum Zwischenstand von 24:17 den Abstand gleichhalten.

Doch ab der 40. Minute machte sich die an diesem Tag etwas dünne Personaldecke des SuS bemerkbar. Vorne vergaben die Spieler einige klare Torchancen und hinten fielen zu einfache Gegentreffer.

Doch die Jungs des SuS steckten nicht auf und kämpften bis zum Schluss. Jedoch war an diesem Tag die abgeklärte Truppe vom SCA Ochtrup zu stark, so dass die Truppe um den ehemaligen SuS-Trainer Tommy Brügge am Ende mit 42:28 gewann. SuS-Coach Dirk Ewering zeigte sich nach dem Spiel dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben heute gesehen, dass wir gegen eine stärkere Mannschaft, aus einer höheren Liga, phasenweise gut mithalten konnten und 60 Minuten genug Kraft hatten, um uns dem Gegner entgegenzustellen. Zudem klappt das Zusammenspiel immer besser und auch neue Spieler, wie zum Beispiel Jan Roosmann, integrieren sich immer besser in das Spiel.

Für den SuS spielten: Felix Thünemann (7/1), Jan Roosmann (6), David Beermann (6), Michel Hesselmann (5), Jonas Tönjann (2/1), Fabian Bischoff (1), Silas Hegemann (1), David Subelack, Lukas Subelack, Luis Schmalacker (Tor)

 

Youngsters bestreiten Testspiel in Salzbergen

(von links) Obere Reihe: Betreuer Georg Tönjann, Felix Thünemann, Till Wachowiak, David Beermann, David Subelack, Michel Hesselmann, Jan Roosmann, Tim Bücker, Trainer Dirk Ewering
Mittlere Reihe: Luca Ahaus, Jan Auschner, Marius Gehrmann, Fabian Bischoff, Lukas Subelack, Silas Hegemann, Jonsa Tönjann, Jannik Hölscher
Untere Reihe: Luis Schmalacker, Moritz Lücke
Es fehlen: Daniel Trad und Marc Figge

(22.08.15) Am vergangenen Samstag bestritt die 2. Herrenmannschaft des SuS Handball ein Testspiel gegen den S.V. Alemannia Salzbergen, welches der SuS mit 34:37 für sich entscheiden konnte.

Zu Beginn der Partie zeichnete sich schon eine ausgeglichene Partie ab. Nach 6 Minuten stand es schon 4:4, was vor allem der nicht ganz sattelfesten SuS-Abwehr geschuldet war.

Immer wieder fanden die Gastgeber aus dem Emsland die Lücke in der Deckung der Neuenkirchener, wobei Torhüter Luis Schmalacker mit einigen Paraden noch einen höheren Rückstand verhinderte. Doch auch im Angriff lief es nicht ganz rund. Immer wieder wurde überhastet abgeschlossen und es wurden klare Torchancen nicht genutzt. Trotzdem war das Team von Dirk Ewering, welches auf  einige Spieler verzichten musste, in der Lage, mit den Salzbergenern mitzuhalten. Nach 20 Minuten und einem Spielstand von 13:13 wurde dann eine kleine Pause eingelegt. Danach ging es aber weiter wie zuvor. Zunächst legten die Salzbergener vor, die Neuenkirchener antworteten sofort.

Auch in dieser Phase des Spiels wurde bei den Neuenkirchenern munter durchgewechselt, so dass möglichst alle dieselben Spielanteile bekamen. Vielleicht auch deswegen kamen die Neuenkirchener nicht richtig zum Zug. Immer wieder gab es Phasen, in denen die Abwehr gut stand, gefolgt von 3 Minuten, in denen der Gastgeber jeden Wurf versenkte. So ergab sich ein offener Schlagabtausch, der nach weiteren 20 Minuten mit einem 23:23 in einer fünfminütigen Pause endete.

Erst im dritten Abschnitt schafften es die Neuenkirchener, sich langsam abzusetzen. Die klaren Torchancen wurden genutzt und auch in der Abwehr wurde nun besser gearbeitet. So errangen die Youngster nach 60 gespielten Minuten einen 34:37 Sieg für die Neuenkirchen, wobei das Ergebnis keine große Rolle spielte, sagte Trainer Dirk Ewering: "Natürlich ist es schön, mit einem Sieg nach Hause zu fahren, aber der spielte heute keine große Rolle. Wichtiger war es, das alle Spieler ihre Spielanteile bekommen haben und wir einige Sachen ausprobieren konnten. Vor allem für unsere neuen Spieler war es wichtig, mit in das Spielgeschehen eingebunden zu werden. Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, wobei es natürlich noch Kleinigkeiten zu verbessern gibt."

Für den SuS spielten: Michel Hesselmann (8 Tore), Felix Thünemann (5), Jan Roosmann (5), Lukas Subelack (5), Luca Ahaus (4), Jonas Tönjann (3/1), Jannik Hölscher (2), David Subelack (2) , Jan Auschner (1), Till Wachowiak (1), Tim Bücker (1), Luis Schmalacker (TW)

 

SuS Youngsters – Ein Projekt mit Zukunft

Rückschau auf die vergangene Saison und positiver Blick in die Zukunft

Das neue Team hat sich für die kommende Saison viel vorgenommen.

Die letzte Handballsaison ist nun schon seit einiger Zeit vorbei, die Vorbereitung für die neue Saison läuft schon an, aber trotzdem ziehen wir noch ein Resümee aus der vergangenen Saison, die schlussendlich sehr erfolgreich für die neu gegründete Youngsters Mannschaft des SuS lief.

Alles begann mit einem Problem: Die neue Saison (2014/15) stand vor der Tür, einige Spieler verließen die A-Jugend des SuS in Richtung Seniorenbereich, andere blieben noch ein Jahr und bekamen noch Unterstützung von einigen Spielern, die aus der B-Jugend in die A-Jugend wechselten. Doch trotzdem hatte man für die neue Saison nur 9 Spieler für eine A-Jugend, wobei einige von ihnen im Abiturstress steckten. So stellte sich die Frage für Trainer Dirk Ewering und Jugendkoordinator Norbert Puttkammer: Lohnt es sich, eine A-Jugend anzumelden? Sicher wollte man diese 9 Jugendlichen nicht nach Hause schicken, allerdings würde es auch keinen Sinn ergeben, eine Mannschaft anzumelden, die zu wenige Spieler hat. Als Dirk Ewering dann noch erfuhr, dass einige von seinen ehemaligen Schützlingen mit dem Gedanken spielten, den Handballsport an den Nagel zu hängen, kam die zündende Idee: Das Formen einer neuen Mannschaft.

„Es wäre einfach zu schade gewesen, wenn Spieler, die sich schon so lange kennen, auseinander gehen, weil es keine richtige Perspektive gibt. Also haben Norbert und ich uns entschlossen, eine so genannte Youngsters Mannschaft zu gründen.“, erzählt Dirk Ewering. Diese sollte aus der vorherigen A-Jugend bestehen  sowie aus den Spielern, die in die A-Jugend wechseln sollten. Außerdem stießen noch drei weitere junge Spieler dazu, die schon Erfahrungen in der 3. Mannschaft gesammelt hatten.

Allerdings war auch schon von vornherein klar, dass es keine einfache Aufgabe werden würde, im Herrenbereich zu bestehen, da es für die meisten Spieler Neuland war. „Unser Ziel war es, in erster Linie zusammen Handball zu spielen, allerdings wollten wir natürlich auch unser Können ausschöpfen und eine ordentliche Saison spielen“, so Dirk Ewering. „Ich persönlich rechnete mit einer Platzierung im unteren Drittel der Tabelle, obwohl ich um die Qualität und dem Teamgeist der Mannschaft wusste.“

Nach einer erfolgreichen Vorbereitung startete die Saison mit einem Auswärtsspiel in Recke, das prompt mit 28:14 verloren ging. „Das war natürlich schon eine sehr hohe Niederlage, allerdings war nach dem Spiel keiner der Spieler frustriert, sie wussten ja auch, dass es nicht einfach werden würde.“. Doch die folgenden Spiele wurden immer besser: Nach einer weiteren Niederlage folgten ein paar Siege und ein Unentschieden in der Liga und die Neuenkirchener grüßten auf einmal vom 3. Tabellenplatz. „Damit hatte ich im Vorhinein nicht gerechnet“, gab Ewering zu, „Immerhin war es für fast alle Spieler und für mich etwas Neues, im Seniorenbereich zu spielen. Allerdings profitierten wir auch davon, dass wir vielleicht ein bisschen unterschätzt wurden. Ich erinnere mich da an ein Auswärtsspiel, wo ich im Nachhinein mitbekommen habe, dass ein Trainer seiner Mannschaft vorgeworfen hat, sie hätten gerade gegen Kinder verloren. So ganz unrecht hatte er damit nicht.“ Doch so langsam sprach sich in der Liga rum, dass man auf jeden Fall mit den Youngsters aus Neuenkirchen rechnen muss. Besonders die Deckung stellte die Gegner immer wieder vor Probleme, denn man spielte mit einer sehr offensiven Abwehr, womit einige Gegner ihre Probleme hatten.

Doch zu Beginn der Rückrunde hatten sich die Gegner des SuS auf diese Deckungsvariante eingestellt und konnten so besser damit umgehen, so dass der SuS  mehr Tore kassierte und so auch mehr Spiele verlor. Trotzdem belegte man am Ende einen sehr guten vierten Tabellenplatz. Auch der Trainer ist sehr zufrieden mit der Platzierung: „Ich habe vor der Saison nicht mit einer solchen Platzierung gerechnet und bin sehr stolz auf meine Jungs. Nicht nur auf die sportliche Leistung sondern auch auf den Zusammenhalt im Team. Ich denke, wir haben auch eine gute Mischung zwischen jungen Spielern und etwas erfahreneren Spielern gefunden. Zu unseren Freude bleibt das Team zum größten Teil in der kommenden Saison zusammen.“

Einige Abgänge hat das Team aber doch zu verzeichnen. So wechselt Manuel  Kösters, der mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat, in die erste Mannschaft des SuS. Außerdem verlassen drei weitere Spieler aus Zeitgründen oder zu Beginn des Studiums das Team. Allerdings gibt es auch Zugänge: So trainieren seit einigen Wochen Spieler aus Jugendmannschaften des SuS mit, um die Mannschaft mit einem so genannten „Doppelspielrecht“ zu unterstützen.

Ziel in der neuen Saison ist vor allem wieder einmal, den Spaß am Handballspielen nicht zu verlieren, doch es gibt auch noch andere Ziele: „Wir möchten die kommende Saison ähnlich gut abschließen wie die Vergangene, vielleicht geht ja sogar noch mehr.“

 

SuS Youngsters starten in die Vorbereitung

Testspiel gegen SC Arminia Ochtrup

Am vergangenen Samstag startete die zweite Mannschaft des SuS mit einem Testspiel gegen die erste Mannschaft des SC Arminia Ochtrup in die Vorbereitung. Dabei spielte das Ergebnis der Partie keine große Rolle, obwohl der SuS bei einer 30:28 Niederlage mit nur 2 Toren unterlag.

Zu Beginn der Partie zeichnete sich schon eine ausgeglichene Partie ab. Nach 7 Minuten stand es erst 3:2. Nachdem die Gastgeber mit 3 Toren in Front gegangen waren, gaben sie diese Führung bis zur Pause auch nicht mehr ab. Nach der Pause drehte der SuS kurz auf, so dass das Team von Trainer Dirk Ewering und Betreuer Georg Tönjann  schnell mit einem Tor führte. Nach einem langen hin und her, in dem der SuS die ein Torführung halten konnte, legten die Ochtruper einen Zahn zu und erzielten kurz vor Schluss schnelle Tore, so dass sie das Spiel mit 30:28 gewannen.

Trainer Dirk Ewering war nach dem Spiel zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben in diesem Spiel das Hauptaugenmerk auf die Deckung gelegt und einige Deckungsvarianten ausprobiert, was relativ gut funktionierte. Außerdem war es wichtig, dass auch die jüngeren Spieler Spielanteile bekommen, um sich zu präsentieren. Im Angriff hingegen müssen wir noch mehr Ruhe in das Spiel bekommen, aber wir haben ja noch ein paar Wochen Zeit, bevor die Saison losgeht. Alles in allem bin ich aber mit dem Ausgang des Spiels und der gezeigten Leistung zufrieden.“

Die Mannschaft: Felix Thünemann (6 Tore), David Beermann (5 Tore), Jonas Tönjann (5/3), Michel Hesselmann (5), Silas Hegemann (1), Tim Bücker (1), Fabian Bischoff (1), Luca Ahaus (1), Till Wachowiak (1), Lukas Subelack, David Subelack, Marius Gehrmann, Jan Auschner, Moritz Lücke (TW), Luis Schmalacker (TW)

 

 
 

2. Damen 2015 / 2016

Kreisliga

Training:

Dienstag 20:30 - 22:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring

Spielplan und Tabelle 2015 / 2016

 

Hart erkämpfter Sieg für die 2. Damen

Handballreserve erfolgreich im 22. Saisonspiel

Besser hätte das Comeback von Lena Volkert am vergangen Samstag nicht laufen können. Die 2. Damenmannschaft der SuS Handballabteilung gewann Zuhause verdient mit 21:19 (9:12) Toren gegen den Tabellenersten aus Coesfeld. Somit sicherten sie sich zwei wichtige Punkte.

Zu Beginn der Partie ließen sie sich vom Tempo der Gegner überrumpeln, sodass dieser schnell mit 0:3 Toren in Führung gehen konnte. Das sorgte aber nur dafür, dass die SuSlerinnen wach wurden und ihre Aufholjagd starteten. Die Mädels unter Trainer Christoph Böckmann und Trainerin Monika Schürmann wurden durch die lautstarke Anfeuerung von der Bank immer motivierter, konzentrierter und konnten somit kurz nach der Halbzeitpause in Führung gehen.

Dass die Führung ab der 38. Spielminute nicht mehr abgegeben wurde, lag unter anderem auch an der auffallend starken Leistung von Torhüterin Katrin Schultes, die einige Sieben-Meter-Strafen und Tempogegenstöße halten konnte.

Nach der Pause spielte die Abwehr immer mehr zusammen und zeigte sich als ein Team. Diese Bissigkeit wurde auch mit in den Angriff genommen, sodass durch kämpferische Überlegenheit einige schöne Tore erzielt werden konnten. Außerdem wurde das eigene Tempo erhöht, was den Gegnern sehr zu schaffen machte und somit arg unter Druck setzte.

Besonders gut waren an diesem Samstagnachmittag auch die Leistungen von Katrin Rosenberger - die lange Zeit verletzt war - und Lena Volkert, die oft ihr gutes Auge bewies, indem sie schnelle Pässe nach vorne spielte und so durch Tempogegenstöße mehrere Tore erzielt werden konnten.

In der 53. Minute wurde die Situation noch einmal brenzlig, denn die Coesfelder kamen mit 20:17 Toren der Führung gefährlich nahe. Dieses Problem wurde aber gelöst durch einige schnelle Tore von Annika Raing und Katrin Rosenberger, die in diesem Spiel die meisten Torchancen nutzen.

Alle Spielerinnen zeigten auch in der Schlussphase nochmals starke Nerven, ließen sich nicht unter Druck setzen und spielten die Zeit locker runter. Letztlich konnte der DJK Coesfeld 2 das Spiel nicht mehr kippen und die SuS Damen behielten die zwei Punkte verdient zuhause.

Tore für den SuS: Katrin Rosenberger (7/1), Annika Raing (6), Marina Schinker (3), Nora Hegemann (2), Kathrin Banning (1), Verena Gude (1) und Christina Raing (1)

2. Damen siegreich gegen DHG Ammeloe/Ellewick 2

Am Samstag traf die Reserve der SUS Damen im Heimspiel auf Ammeloe/Ellewick 2. Die Punkte, die im Hinspiel leider beim Gastgeber liegen blieben, sollten nun in eigener Halle bleiben. Gespielt wurde wieder in einer offensiven 6:0 – Abwehr. Auch wenn diese im letzten Spiel gegen den SC Hörstel keine große Wirkung gezeigt hatte, setzten die Trainer darauf, dass es diesmal besser klappen wird. Und das tat es auch; jeder kämpfte für den anderen und alle zeigten, dass sie unbedingt diese zwei Punkte hier behalten wollen! Deutlich hervorzuheben ist die Leistung von Moni Willers, die ein ums andere mal den Ball erkämpfte und durch Tempogegenstöße den Abstand zum Gast vergrößerte. Somit ging es mit einem 11:8 für die SUS Damen in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde nahtlos angeknüpft an die Leistung in der ersten Hälfte. Die Abwehr stand sehr gut und es konnten wieder viele Bälle abgefangen werden. Ein großes Lob geht auch an Katrin Schultes, die wiedermal eine Bombenleistung im Tor gezeigt hat. Leider konnten einige 100%ige Chancen vorne nicht verwertet werden, ansonsten wäre das Ergebnis zum Ende noch viel deutlicher ausgefallen. Somit stand am Ende ein 22:12 für den SUS auf der Anzeigentafel.

Tore: A.Raing (6), Katrin Rosenberger (4), Moni Willers (3), Nora Hegemann, Sara Kronfeld, Lina Schürmann, Vanessa Nienborg (je 2), Marina Schinker (1)

2. Damen daheim siegreich

29:15 gegen SV Vorwärts Gronau

Am Samstag, 13.02.16 empfing die zweite Damenmannschaft des SUS Neuenkirchen die Reserve vom SV Vorwärts Gronau in der eigenen Halle. Die zweiten Damen haben seit langer Zeit endlich mal wieder abgerufen, was sie eigentlich können. Die Startaufstellung mit Marina Schinker, Nora Hegemann, Annika Raing, Kathrin Banning, Lina Schürmann und Verena Gude ging sofort hoch motiviert ins Spiel. Nach ein paar Minuten stand es 4:2 für den SUS. In der Anfangsphase hob sich Marina Schinker hervor, die von außen einige Torwürfe verwandeln konnte. Die Leistung in der Abwehr war am Samstag einfach nur stimmig.

Trainer Christoph Böckmann gab die Anweisung, eine offene 6:0 Abwehr zu spielen, die den Gegner vor erhebliche Probleme stellte, zum Tor des SUS durchzukommen. Somit war das wohl die richtige Weichenstellung für dieses Spiel. Nach 15 Minuten hatte sich die SUS Reserve mit 12:3 abgesetzt. Gronau konnte den Abstand zur Halbzeitpause auf 15:9 verkürzen.

Hoch motiviert kamen die Damen zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Es ging mit dem gleichen Kampfgeist weiter. Alle Spieler haben am Samstag über 60 Minuten auf dem Spielfeld gekämpft. In der Abwehr wurde durchgehend gut zusammengearbeitet, gerutscht, ausgeholfen und vorne wurden endlich mal wieder viele Tore verwandelt, so dass die Damen sich nach vielen Niederlagen mit einem Endstand von 29:15 belohnen durften. Die Damen freuen sich sehr über den Wiedereinstieg von Katrin Rosenberger, die nach zweijähriger Verletzungspause wieder eingestiegen ist und nahtlos an ihre Leistung von vor zwei Jahren angeknüpft hat. Des Weiteren werden die Damen von Vanessa Nienborg unterstützt, die es aufgrund ihres Jobs zeitlich nicht mehr schafft, in der ersten Damen zu spielen.

Tore: Nora Hegemann (5), Katrin Rosenberger (5), Marina Schinker (4), Annika Raing (4), Lina Schürmann (2), Verena Gude (2), Vanessa Nienborg (2), Marie Berning (2), Kathrin Banning (1), Martina Ernsting (1), Franzi Brüggemann (1)

 

Wanted: Keeper! - Dringend gesucht: Torwartin!

Die 2. Damen haben alles - nur: Das Tor ist verwaist!

Die 2. Damen sind bereits in die neue Saison gestartet. Trainiert wird die Mannschaft dieses Jahr von Christoph Böckmann und Monika Schürmann. Neben Krafttraining und Laufübungen hieß es sich nicht nur sportlich an neues heranzuwagen, sondern auch als Team zusammenzuwachsen. Einige der früheren Stammspieler fallen verletzungsbedingt oder wegen Umzug aus. Gleichzeitig hat das Team jüngeren Nachwuchs dazu gewonnen. Insgesamt ist eine sehr gute Mischung entstanden. An Teamgeist und Motivation fehlt es nicht. Christoph Böckmann sagt: „Ist 'ne tolle Mannschaft, die echt gut mitgezogen hat in der Vorbereitung. Klasse!“

Aber eins fehlt. Was? Ein fester Torwart! Hieran mangelte es in der letzten Saison dem Team. Es gab Spielerinnen, die eigentlich das Handballspielen schon an den Nagel geworfen hatten, die als Torwart zurückkehrten und aktive Feldspielerinnen, die immer wieder im Tor ausgeholfen haben. Doch so gut das auch klappte - alle hat es verletzungsbedingt auch wieder auf die Wartebank versetzt. Es wäre toll, wieder jemanden in der Mannschaft zu haben, der die Mannschaft bei den Heim- und Auswärtsspielen unterstützt.

Die Mannschaft appelliert nun an sportliche Frauen, sich bei den 2. Damen zu melden. Es werden Spielerinnen gesucht, die Lust haben, im Tor bei den 2. Damen des SuS Neuenkirchen dabei zu sein und die Mannschaft zu unterstützen, so dass möglichst wenig Bälle im eigenen Netz landen. Interesse? Komm einfach zum nächsten Training am Dienstag, am 08.09.2015, um 20.30 Uhr, umgezogen in der Dreifach-Turnhalle der Emmy-Noether-Schule (vormals Snedwinkela-Realschule) in Neuenkirchen, Westfalenring. Treffen ist ca. 20.20 Uhr in der Halle. Das Training selbst dauert 1,5 Std. (also bis 22.00 Uhr).

Die 2. Damen des Sus Neuenkirchen freuen sich auf dich!    Just give it a try ….

 
 

3. Herren 2015 / 16

1. Kreisklasse

Training:


Mittwoch 20:30 - 22:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring Neuenkirchen

Spielplan und Tabelle 2015/2016

 
 

männliche A-Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

Knappe Niederlage der männlichen A-Jugend

30:34 gegen VfL Eintr. Mettingen

Kepper Marius Sandmann vereitelte einige der Mettinger Chancen.

(30.01.2016) Am vergangenen Samstag war die männliche A-Jugend des SuS Neuenkirchen beim VfL Eintr. Mettingen zu Gast. Nach einem guten Spiel mussten sich die Neuenkirchener am Ende mit 30:34 Toren geschlagen geben.

Der SuS war in den ersten Spielminuten noch nicht gut sortiert und die Hausherren starteten furios in die Begegnung. Das Mittelfeld wurde durch präzise Pässe schnell überbrückt und die Mettinger konnten sich mit 8:5 Toren (11.) absetzen. In der Folge hatten beide Teams im Spielaufbau und Abschluss ihre Schwächen. Bis zur 21. Spielminute bauten die Mettinger den Vorsprung auf 13:7 Tore aus. Der SuS zeigte in dieser Phase jedoch Teamgeist und zwang die Mettinger durch aggressives Abwehrverhalten zu Fehlern. Die so gewonnenen Bälle wurden ein ums andere Mal von Jakob Lohoff aus dem Rückraum heraus verwandelt. So schafften es die Neuenkirchener den Rückstand auf 11:14 Tore (25.) zu verkürzen. In den letzten fünf Minuten passte bei SuS jedoch nicht mehr viel zusammen. Die Zuordnung in de Abwehr passte nicht mehr und sich ergebenen Lücken in der SuS Abwehr nutze der VfL Mettingen, um seine Führung bis zur Halbzeitpause auf 19:11 Tore auszubauen.

Die zweite Spielhälfte begann der SuS wie ausgewechselt. Die Körpersprache des SuS Teams zeigte den Willen die Begegnung zu drehen und den Rückstand zu egalisieren. Das Spiel der Neuenkirchener war strukturiert und mit Druck nach vorne ausgerichtet. Die beiden Aussenangreifer Henrik Steinsträter und Marcel Hesping machten das Spiel breit und brachten immer wieder Unruhe in die Mettinger Abwehr. Auch SuS Torwart Marius Sandmann erwischte einen guten Tag und vereitelte einige der Mettinger Chancen. Somit kamen die Neuenkirchener bis auf 24:29 Toren (50.) an die Mettinger heran. Tore von Jan Auschner, Luca Ahaus und Florian Wienert brachten den SuS bis auf drei Treffer heran (29:32, (56.)). Die Neuenkirchener spielten in den letzten vier Minuten aggressiv und mit viel Risiko. Der VfL Eintr. Mettingen brachte die Begegnung jedoch souverän über die Zeit und gewann mit 34:30 Toren.

Die Neuenkirchener Spieler: Jakob Lohoff (12), Marcel Hesping (5), Florian Weinert (4), Jan Auschner (3), Maximilian Kenning, Luca Ahaus, Henrik Steinsträter (je 3), Luka Garmann, Marius Gehmann, Till Wachowiak, Marius Sandmann (TW), Timo Bütergerds (TW)

 

Männliche A-Jugend erzielt zweiten Saisonsieg

33:25 Erfolg gegen DJK Grün-Weiß Nottuln

Torwart Timo Bütergerds

(24.01.2016) Im Kellerduell der Männlichen Kreisliga A trafen die Handballer des SuS Neuenkirchen am Sonntag auf die Vertretung des DJK Grün-Weiß Nottuln. Mit 33:25 konnte das Team vom SuS den zweiten Saisonsieg verbuchen.

In der Anfangsphase waren beide Teams sehr nervös. Überhastete und ungenaue Spielkombinationen prägten die ersten fünf Minuten der Begegnung. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit kam das Team von Trainer Alex Sperling jedoch besser ins Spiel. Die Pässe wurden sicherer und die Neuenkirchener nutzten ihre Chancen zum Abschluss. Mit 10:2 Toren (15.) konnten sich die Neuenkirchener schon recht klar vom Nottulner Team absetzen. In der Folge ging jedoch ein Bruch durch das Neuenkirchener Team. In der SuS Abwehr häuften sich die Fehler. Die Neuenkirchener waren zu weit von ihren Gegenspielern entfernt und somit oftmals einen Hauch zu spät. Dies eröffnete den Nottulnern Räume in der Neuenkirchener Abwehr, die diese nutzen und auf 7:11 Toren an den SuS herankamen (22.). Bis zur Halbzeitpause fing sich der SuS jedoch wieder und ging mit 15:9 Toren in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich eine temporeiche Partie. Schnelle Spielzüge und körperbetontes Bild prägten nun die Begegnung. Die beiden Aussenangreifer der Neuenkirchener hatten einen schweren Stand und fanden nur wenig Lücken in der Nottulner Abwehr. Geprägt wurde das Spiel des SuS von den guten Würfen aus dem Rückraum. Jan Auschner (9) und Jakob Lohoff (10) legten mit Ihren Treffern auch in der zweiten Spielhälfte den Grundstein für den SuS Sieg. Gute Leistungen zeigten auch die beiden SuS Keeper Timo Bütergerds und Marius Sandmann die mit Ihren Paraden einige gute Chancen der Nottulner vereitelten. Der SuS zeigte eine solide Leistung und profitierte auch von der schlechten Chancenauswertung ihrer Gegner. Mit dem 27:21 Toren (48.) konnten die Neuenkirchener den sechs Tore Vorsprung halten. Am Ende waren die Neuenkirchener das bessere Team und verbuchten mit 33:29 Toren den zweiten Sieg auf ihrem Konto.

Die Neuenkirchener Spieler: Jakob Lohoff (11), Jan Auschner (9), Maximilian Kenning, Moritz Fischer (je 3), Florian Weinert, Henrik Hesselmann, Luka Garmann (je 2),  Marcel Hesping (1), Luca Ahaus, Marius Sandmann (TW), Timo Bütergerds (TW)

 

"Englische Woche" für die A-Jugend-Jungs

Spiele gegen TV Vreden und SUS Stadtlohn am 13. + 14.11.

Henrik Steinsträter kämpfte eifrig mit bei der "englischen Woche".

Neuenkirchen – Die männliche A-Jugend der SuS Handballabteilung hatte mit zwei Partien am Wochenende eine englische Woche vor sich. Mit einem 16:39 in Vreden und einem 18:41 gegen Stadtlohn viel diese jedoch erfolgreich für den SuS aus.

Zu Beginn der Begegnung fand der TV Vreden nicht recht zu seinem Spiel. Die Neuenkirchener waren konzentriert bei der Sache, kombinierten sicher und nutzten ihre Chancen. Mit 5:3 Toren (12.) konnten sie sich schon früh abzusetzen. In der Folge kam der TV Vreden jedoch immer besser ins Spiel und machte die Räume geschickt zu. Der SuS tat sich nun schwer und hatte gegen die flexibel spielenden Vredener oft das Nachsehen. Das schnelle und breite Spiel der Vredener riss immer wieder Lücken in der SuS Abwehr auf. So glichen die Vredener in der 14. Spielminute zum 5:5 aus. In den nächsten fast zehn Minuten war der SuS komplett außer Gefecht gesetzt und machte es dem TV Vreden leicht. Abspielfehler und zu frühe Abschlüsse brachten immer wieder Ballgewinne für Vreden. Diese wurden konsequent genutzt und führten dazu, dass sich die Vredener mit 11:5 Toren (23.) absetzten konnten. Die durch einige unnötige Fouls des SuS resultierenden Zweiminuten Strafen schwächten das Neuenkirchener Team zusätzlich. Bis zur Halbzeit konnte der SuS nur noch ein Tor zum 6:15 erzielen. Die zweite Spielhälfte wurde von beiden Teams ein wenig härter angegangen. Viele Fouls auf beiden Seiten führten zu einer Reihe von Zweiminuten Strafen. Jedoch waren die Vredener eine Klasse besser als die Neuenkirchener. Schon in den ersten acht Minuten der zweiten Hälfte erzwangen die Vredener die Entscheidung. Mit acht Toren in Folge setzten sie sich mit 23:6 Toren ab. Die Neuenkirchener kämpften tapfer und gaben sich zu keiner Zeit der Partie auf, hatten gegen den sicher aufspielenden TV Vreden keine Chance die Partie zu gewinnen. Mit der 16:39 Niederlage blieben die beiden Punkte somit in Vreden. Auch in der zweiten Partie am Samstag zeigte sich kein anderes Bild. Nach der ersten Halbzeit lag der SuS, durchaus noch mit Chancen, mit 11:17 Toren hinten. Gegen die meist schon im zweiten Jahr A-Jugend spielenden Gegner haben die Neuenkirchener als Debütanten in der jedoch noch spielerische und körperliche Defizite. Diese zeigen sich immer wieder in der zweiten Spielhälfte der Begegnungen. Dies war auch in Stadtlohn der Fall. Durch leichte Fehler spielten die Neuenkirchener dem Gegner immer wieder die Bälle zu. 24 kassierte und 7 geworfene Tore ist eine klare Sprache und ergab am Ende die 41:18 Niederlage des SuS Neuenkirchen. Der SuS Neuenkirchen verliert die Partien durch die zu offene Abwehr und büßt seine Chancen dadurch schon früh ein. Hier hat Trainer Alex Sperling vor den kommenden Begegnungen noch einige Arbeit vor sich.

Das nächste Heimspiel findet am 06.12.15 um 16:30 Uhr in der Halle am Westfalenring statt.

 

Männliche A-Jugend unterliegt gegen Vfl Eintracht Mettingen

(25.10.15) Die männliche A-Jugend der SuS Handballabteilung begrüßte am vergangenen Sonntag die Handballer des Vfl Eintracht Mettingen in Neuenkirchen. In einer recht einseitigen Partie fanden die Neuenkirchener keine spielerischen Mittel und gaben nach der bisher schlechtesten Saisonleistung die Punkte mit 26:45 Toren an die Gäste ab.

In der ersten Spielhälfte fand der SuS nicht recht in die Partie. Trotz einiger guter Einzelleistungen waren die Neuenkirchener zu unbeweglich. Das Spiel des SuS war vom Mettinger Team zu leicht durchschauen. Die Folge waren Ballverluste die vom Gegner eiskalt verwertet wurden. Somit rannte die Heimmannschaft mit 4:8 Toren schon früh einem Rückstand hinterher (12.). Auch in der Folge war die Abwehr des SuS zu unaufmerksam. Immer wieder fand der Vfl Eintr. Mettingen die Lücken und zeigte den Neuenkirchenern die eigenen Schwächen schmerzhaft auf. Es war nicht der Tag des SuS und mit 7:15 Toren war die Begegnung eigentlich schon gelaufen (21.). In den letzten neun Minuten besannen sich die Spieler um Trainer Alex Sperling jedoch und reduzierten den Rückstand auf auf das Halbzeitergebnis von 14:17 Toren.

Leider schafften es die Neuenkirchener nicht die Motivation in die zweite Spielhälfte mitzunehmen. Nach kurzer Zeit übernahmen die Mettinger jedoch wieder die Kontrolle über die Begegnung. Mit schnellen Gegenstößen und dem ideenreichen Anspiel an den Kreisläufer überwand der Vfl ein ums andere Mal die Abwehr des SuS und bauten Vorsprung auf 30:21 Toren aus (37.). Danach war die Luft raus aus der Begegnung. Der SuS zeigte so gut wie keine Gegenwehr mehr. Die kollektive Resignation des SuS nutzten die Mettinger gnadenlos aus und erzielten in der zweiten Spielhälfte mit 29 Toren mehr Tore als die Neuenkirchener im gesamten Spiel. Somit waren die Spieler des SuS froh, als die Schiedrichterin das Spiel mit einem Endstand von 26:46 Toren nach sechzig Minuten beendete.

Vor dem nächsten Auswärtsspiel am 31.10. gegen den Tabellenzweiten TV Vreden hat Trainer Alex Sperling noch einiges an Aufbauarbeit zu leisten.

Die Neuenkirchener Spieler:

Jan Auschner (6), Marcel Hesping, Florian Weinert (je 5), Jakob Lohoff, Moritz Fischer, Luka Ahaus (je 2), Luka Garmann, Henrik Hesselmann, Maximilian Kenning, Henrik Steinsträter (je 1), Marius Gehrmann, Till Wachowiak, Marius Sandmann (TW), Timo Bütergerds (TW)

 

Die Jungs der A-Jugend unterliegen daheim gegen Ibbenbüren

Maximilian Kenning erzielte 5 Treffer.

(20.09.15) Im zweiten Spiel der Saison begrüßte die männliche A-Jugend des SuS Neuenkirchen den 1. HC Ibbenbüren in der Halle am Westfalenring. In einer einseitigen Begegnung setzten sich die Handballer aus Ibbenbüren klar mit 41:25 Toren durch.

In der Anfangsphase fanden die Neuenkirchener besser in die Partie. Der SuS nutzte die ganze Spielfeldbreite und bezog beide Außenangreifer in das Spiel mit ein. Marcel Hesping auf rechts konnte sich in den ersten 11 Minuten drei mal in die Torschützenliste eintragen. Bei der ersten Auszeit des HCI führte der SuS mit 5:3 Toren (11.). In den folgenden Minuten formierten die Ibbenbürener die Abwehr neu, machten die Räume eng und ließen dem SuS nur wenig Chancen. Die Spieler um SuS Trainer Alex Sperling spielten zu statisch und berechenbar und wurden vom HCI ein ums andere Mal ausgekontert. Dies führte dazu, dass der HCI seine Führung auf 12:6 ausbaute (22.). Durch schöne Einzelaktionen nutzten Maximilian Kenning und Jacob Lohoff die wenigen Chancen die sich ihnen in der Mitte boten und steuerten weitere Treffer bei. Bis zur Halbzeit konnte sich der SuS gegen die sicher und druckvoll aufspielenden Ibbenbürener nur selten durchsetzen und ging mit einem 9:20 Tore Rückstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich leider kein anderes Bild. Der SuS suchte weiter nach spielerischen Mitteln, um die Abwehr der Ibbenbürener zu überwinden. Die beiden Außen wurden vom HCI jedoch sehr gut abgeschirmt und die Neuenkirchener spielten zu oft vor der gegnerischen Abwehr hin und her. Durch abgefangene Bälle setzten sich die Ibbenbürener mit 28:14 Toren weiter ab (41.). Nun entwickelte sich die Begegnung zu einem offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten ließ die Konzentration ein wenig nach. Fehlpässe und nicht genutzte Chancen prägten das Bild. Beide SuS Torhüter, Marius Sandmann und Timo Bütergerds, zeigten gute Reaktionen, waren gegen die präzisen Bälle des HCI meist machtlos. Trotz der Treffer durch Moritz Fischer (2) und Henrik Hesselmann (3) schaffte es der SuS nicht den Rückstand zu verkürzen. Letztendlich war der 1. HC Ibbenbüren dem SuS in allen Belangen überlegen und gewann verdient mit 41:25 Toren. Viel Zeit zur Spielanalyse bleibt der A-Jugend jedoch nicht, da am 27.09.15 schon die nächste Begegnung bei der DJK Grün-Weiß Nottuln auf dem Plan steht.

Die Neuenkirchener Spieler: Maximilian Kenning (5), Marcel Hesping, Florian Weinert, Jakob Lohoff (jeweils 4), Henrik Hesselmann (3), Moritz Fischer (2), Luka Garmann, Marius Gehrmann, Henrik Steinsträter (je 1), Julius Subelak, Till Wachowiak, Marius Sandmann (TW), Timo Bütergerds (TW)

 

 
 

weibliche B - Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

 
 

männliche C - Jugend 2015 / 2016

Kreisklasse

 
 

weibliche C1-Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

C-Jugend-Mädels erhalten stylische neue Trikots

Immer die gleichen, schon etwas ausgewaschenen Trikots - das war einmal für die C-Jugend-Mädchen. Dank ihrer großzügigen Sponsoren - den Firmen Hüwe Hochbau und Blumengroßhandel Heinz Gehring, beide aus Neuenkirchen - spielen sie demnächst in stylischen grau-schwarzen Shirts mit leuchtend grünem Aufdruck.

Da klappt's mit dem Gewinnen doch gleich noch mal so gut! Zum Fotoshooting präsentierten sie sich denn auch stolz dem Fotografen.

Als kleines Dankeschön für das tolle Outfit übergaben die Mädels übrigens den Spendern je einen Gutschein.

 

 

 
 

männliche D1-Jugend 2015 / 2016

Kreisklasse

Erneute Niederlage der D-Jugend-Jungs in der Meisterrunde

(05.03.2016) Trotz einiger Highlights konnte die D-Jugend-Handballjungs auch im zweiten Anlauf die Spieler von Vorwärts Gronau in der Meisterrunde nicht bezwingen. In heimischer Halle verloren sie am Wochenende mit 10:28.

In den ersten Minuten war die Neuenkirchener Abwehr undurchdringlich, aber schon bald wurde sie löchrig wie ein Sieb. Dies nutzten die Gegner aus Gronau natürlich sofort aus und lagen nach 20 Minuten schon mit sieben Toren vorn (Halbzeitstand: 4:11).  Einziger Höhepunkt war ein Tor des sympathischen Lennart Berning, der bei nur zwei Torgelegenheiten gleich einen Treffer landete.

Die SUS-Spieler scheiterten einfach immer wieder an dem hünenhaften Gronauer Torwart, der mit seinen langen Armen fast alle Bälle abfing. Nico Brünen versuchte immer wieder vergeblich, den Ball am gegnerischen Keeper vorbeizubugsieren und landete im ganzen Spiel nur einen Treffer. Einzig ein extrem tiefer Wurf von Matthis Borken in der zweiten Hälfte führte zu einem Supertor.
Nach dem Motto „was der kann, kann ich schon lange“ legte Max Schultes mit einer ähnlichen Wurftechnik nur 3 Minuten später erfolgreich nach. Leider erkannte das SUS-Team diese „Achillesferse“ des gegnerischen Keepers viel zu spät, um dem Spiel noch eine Wendung zu geben.

Um zumindest eine zweistellige Torbilanz zu haben, brauchte es dann einen Louis Westermann. Er verwandelte ganz souverän in den letzten Sekunden einen 7-Meter in Tor Nummer 10 für die Neuenkirchener Jungs.

Für den SUS spielten: Mats Attermeyer, Lennart Berning (1 Tor), Joon Beckmann, Matthis Borken (3 Tore), Nico Brünen (1), Kaya Linke, Linus Niermann, Max Schultes (2), Finn Siering, Louis Westermann (3) sowie im Tor Julius Grottke und Kevin Kleim

 

SUS Handball: D-Jugend-Jungs müssen knappe Niederlage einstecken

13:16 gegen SC Arminia Ochtrup

(28.02.2016) Nach einem furiosen Spiel mussten sich die D-Jugend-Handballer auswärts nur knapp dem SC Arminia Ochtrup mit 13:16 geschlagen geben.

Gegenüber dem Hinspiel, dass sie mit 13:23 verloren hatten, war diese Partie eingangs sehr ausgeglichen. Der Größenunterschied der Gastgeber (ein Spieler war fast 1,80 m groß) im Gegensatz zu den Gästen war zwar beträchtlich, die Abwehr der SUS-Jungs aber – besonders in der zweiten Hälfte – so gut, dass der „Riese“ immer weniger Torchancen bekam. Das so wichtige erste Tor für den SUS machte übrigens der Kapitän Max Nieweler.

Ein großes Handicap waren allerdings die Ausfälle von zwei Topspielern. Matthis Borken konnte nach einem spektakulären Foul in der ersten Hälfte, bei dem er mehrere Meter durch die Luft flog, das Match leider nur noch von der Bank aus verfolgen. Nico Brünen musste zwar in der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt auch einige Minuten pausieren, konnte dann aber weiterspielen und erzielte noch zwei weitere Tore.

In der Zwischenzeit avancierte Louis Westermann zum Topwerfer und durchbrach mehrfach erfolgreich die Abwehr der Gegner. Er erzielte schließlich 4 Treffer in der zweiten Halbzeit. Und auch der kleine, aber sehr flinke Kaya Linke versuchte immer wieder, die Mauer der Gastgeber zu durchbrechen und versenkte einmal den Ball im gegnerischen Tor.

Für den SUS spielten: Joon Beckmann, Michael Bitner, Matthis Borken (3 Tore), Nico Brünen (4), Kevin Kleim, Matti Krämer, Kaya Linke (1 Tor), Linus Niermann, Max Nieweler (1), Max Schultes, Finn Siering, Louis Westermann (4) sowie als Keeper Julius Grottke und Nico Morrien

D-Jugend-Jungs unterliegen gegen den TV Gescher

Nach einem guten Auftakt mussten sich die D-Jugend-Handballer leider im Heimspiel dem TV Gescher mit 11:18 geschlagen geben.

Zunächst lief es sehr gut – die Abwehr war auf beiden Seiten sehr stabil und beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Duell. In den ersten Minuten schafften es die Gäste auch nicht, die Mauer des SUS zu durchbrechen. Die wenigen Torchancen auf Neuenkirchener Seite wurden allerdings auch nicht umgesetzt, so dass sie zur Halbzeit bereits mit 3:7 zurücklagen.

Nach der Pause begann dann die Aufholjagd der Gastgeber. Der SUS kam bis auf ein Tor an die Gegner heran. Leider verließ die Neuenkirchener Handballjungs dann das Glück. Die Abwehr wurde löchriger, so dass die Gäste gleich 5 Tore in 4 Minuten erzielen konnten. Das führte dann dazu, dass der TV Gescher das Spiel mit sieben Toren Vorsprung für sich entscheiden konnte.

Aber am kommenden Wochenende bietet sich für die Handballjungs des SUS die Möglichkeit, wieder ein Spiel zu gewinnen, wenn sie auswärts gegen den SC Arrminia Ochtrup ranmüssen.

Für den SUS spielten: Mats Attermeyer, Lennart Berning, Matthis Borken (5 Tore), Matti Krämer, Kaya Linke (1 Tor), Linus Niermann, Max Nieweler (1), Max Schultes, Louis Westermann (4) sowie als Keeper Julius Grottke und Nico Morrien

 

Verpatzter Einstieg in die Meisterrunde für die D-Jugend-Jungs

13:23 Niederlage gegen SC Arminia Ochtrup

(31.01.2016) Nach einem sehr guten Auftakt mussten sich die Handballer der SUS-D-Jugend-Jungen am Sonntag daheim gegen den SC Arminia Ochtrup mit 13:23 geschlagen geben.

Zunächst legten die SUS-Spieler immer vor und die Gäste aus Ochtrup konterten mit einem Gegentreffer. Erst zur Mitte der ersten Hälfte änderte sich das Bild und zur Pause stand es bereits 8:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit lief es nicht besser. Viele Fehlwürfe ließen den Abstand immer größer werden, so dass die Gäste schließlich 10 Tore mehr verbuchen konnten als der SUS (Endstand: 13:23).

Die Stars des Spiels waren diesmal übrigens nicht die Top-Torjäger, sondern Max Nieweler bzw. Lennart Berning. Beide hatten nämlich nacheinander die Manndeckung für den größten Ochtruper Spieler übernommen. Dabei handelte es sich um einen jungen Mann, der zwar altersmäßig noch in die D-Jugend gehörte, von seiner Statur her aber locker für einen Erwachsenen durchgegangen wäre – er überragte selbst den größten SUS‘ler um Haupteslänge.  Dennoch waren zunächst Max und später Lennart derart hartnäckig in der Manndeckung, so dass der „Riese“ in der ersten Halbzeit kaum eine Chance auf einen Treffer hatte.

Aber auch Keeper Nico Morrien war überragend – er hielt etliche schwierige Torwürfe und sogar einen 7-Meter! Leider konnte auch er die Niederlage nicht verhindern.

Obwohl die Neuenkirchener Jungs zunächst sehr gut spielten, war wohl der psychologische Aspekt, gegen solche „Riesen“ zu kämpfen (auch der Rest der Ochtruper Mannschaft war im Schnitt größer als die Gastgeber), letztlich der Grund für den Verlust der so wichtigen zwei Punkte in der Meisterrunde.

Für den SUS spielten: Mats Attermeyer, Joon Beckmann, Lennart Berning, Matthis Borken (4 Tore), Nico Brünen (5 Treffer), Kaya Linke (1), Linus Niermann, Max Nieweler, Max Schultes (1), Finn Siering, Louis Westermann (2) sowie als Keeper Michael Bitner und Nico Morrien

 

D-Jugend-Jungs erzielen Kantersieg gegen den SC Hörstel

(17.01.16) Des einen Freud – des anderen Leid – so konnte man das Sonntagsspiel der D-Jugend-Jungs des SUS Neuenkirchen gut umschreiben. Sie erzielten daheim einen Kantersieg (28:7) gegen den SC Hörstel, der mit nur 6 Spielern angereist war (somit spielte der SUS auch nur zu sechst). Das führte dazu, dass sich die Gastgeber wegen ihres großen Teams den Luxus leisten konnten, einen Spielerwechsel „en bloc“ zu machen. Dabei nahmen sogar die Top-Spieler zunächst auf der Bank Platz. Diese Taktik der Co-Trainer Christian Grottke und Rainer Brünen zahlte sich aus. Fast jeder Handballer versenkte mindestens einmal den Ball im gegnerischen Netz und auch Spieler, die sonst nicht im Rampenlicht stehen, hatten somit Torerfolge. Spitzenwerfer war dabei Joon Beckmann, der allein 6 Treffer landete.  Sehr positiv fielen auch Lennart Berning, Max Schultes und Linus Niermann auf, die je 2 Tore machten. Die Überlegenheit der Gastgeber spiegelte auch der Halbzeitstand wider – mit 11:3 gingen sie in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ging das „Schützenfest“ weiter und der SUS steigerte sogar noch seine Leistung. Allerdings hatten die Gäste aus Hörstel auch noch einen verletzungsbedingten Ausfall und mussten zwischenzeitlich sogar einige Minuten zu fünft spielen.

Ein besonderes Highlight in der zweiten Hälfte war ein Riesen-Pass in der vorletzten Spielminute von Louis Westermann an Max Nieweler – den Max natürlich zum 27:7 verwandelte. Anschließend bekam Louis Westermann noch einen 7-Meter zugesprochen – er versenkte er den Ball ganz souverän im gegnerischen Netz und sorgte damit für das Endergebnis von 28:7.

Damit der „en bloc“-Wechsel möglich wurde und kein Spieler zu kurz kam, unterstützte Michael Bitner kurzerhand die Keeper Kevin Kleim und Nico Morrien. Sie hatten allerdings recht wenig zu tun, da die Überlegenheit der Gastgeber so gravierend war.

Das SUS-Team bestand aus: Mats Attermeyer, Joon Beckmann (6 Tore), Lennart Berning und Matthis Borken (je 2 Treffer), Nico Brünen (5 Tore), Linus Niermann (2), Max Nieweler (4), Max Schultes (2), Finn Siering (1), Louis Westermann (4) sowie im Tor Michael Bitner, Kevin Kleim und Nico Morrien

 

D-Jugend-Jungs unterliegen nur knapp dem Tabellenersten

(19.12.15) Nach einem sensationellen Auftakt unterlagen die D-Jugend-Handballer daheim am Wochenende knapp dem Tabellenersten TV Emsdetten 2 mit 16:21. Gleich das erste Tor von Nico Brünen in der 11. Sekunde (!) zeigte den Gästen, mit was für einer Spitzenmannschaft sie es hier zu tun bekommen sollten. Kurz darauf folgte ein zweites Tor, erst dann bekamen die Gäste allmählich die Möglichkeit, die Führung zu erringen. Aber für beide Seiten galt: Jeder Treffer wurde hart erkämpft und das eigene Tor mit allen Mitteln verteidigt. Allerdings hatten die Gastgeber buchstäblich ein „großes“ Problem – die Emsdettener waren im Schnitt einen Kopf größer als die SUS-Jungs.  Bis zur Halbzeit hatten die Gäste bereits vier Tore Vorsprung (Zwischenstand: 5:9).

Nach der Pause kämpften die Neuenkirchener wieder weltmeisterlich, blockten die TVE-Spieler so stark ab, dass diese kaum noch ihre Größe ausnutzen und Treffer landen konnten. Somit kamen die SUS-ler in der 17. Minute (beim Stand von 16:17) bis auf ein Tor an die Tabellenführer heran. Leider errangen die Gäste dann noch 4 Treffer und gewannen zwar das Spiel, aber die Sympathien galten dem Neuenkirchener Team. Die Zuschauer hatten während des ganzen Spiels mitgefiebert und waren voll überschwänglichen Lobes für die Mannschaft des SUS.

Die Spieler selbst waren enttäuscht, aber sie hatten alles gegeben, jeder einzelne Spieler war über sich selbst hinausgewachsen und so konnten sie dem eindeutigen Favoriten über lange Strecken Paroli bieten. Das SUS-Spitzenteam bestand aus: Mats Attermeyer, Joon Beckmann, Lennart Berning, Matthis Borken (1 Treffer), Nico Brünen (8 Tore), Kaya Linke (2), Linus Niermann, Max Nieweler (3), Max Schultes (1), Finn Siering, Louis Westermann (1) sowie im Tor die Super-Keeper Julius Grottke, Kevin Kleim und Nico Morrien

 

D-Jugend-Jungs siegen auswärts nach hartem Fight

15:17 gegen TV Borghorst

(13.12.15) Na bitte, auswärts siegen geht auch für die D-Jugend-Handballjungs des SUS Neuenkirchen! Nach einem harten Fight am Sonntag beim TV Borghorst gewannen die Neuenkirchener knapp, aber verdient mit 17:15.

Nach drei Heimsiegen in Folge war das Auswärtsspiel eingangs sehr ausgeglichen. Nachdem die Borghorster vorlegten, glichen die Gäste immer wieder aus, konnten aber erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit durch einen Treffer von Nico Brünen mit einem Tor Vorsprung (7:8) in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte wurde der Kampf noch härter – die Borghorster versuchten verzweifelt, das Spiel noch herumzureißen, aber zeitweise hatten die Gäste sogar einen 4-Tore-Vorsprung. Im Neuenkirchener Angriff dominierten Matthis Borken und Nico Brünen, tatkräftig unterstützt von Louis Westermann sowie Max Nieweler und Max Schultes. Die Abwehr war spitze - hier zeichneten sich insbesondere Lennart Berning, Joon Beckmann, Finn Siering und Linus Niermann aus.

Als Keeper in Bestform zeigten sich Kevin Kleim und Julius Grottke. Sonst hätte das Spiel auch mit einem Gewinn für den TVB enden können.  

Übrigens haben sich Mats Attermeyer und Michael Bitner bei einem Freundschaftsspiel gegen den SVA Salzbergen am vergangenen Freitag als sehr talentierte Schiedsrichter erwiesen. Somit ist auch für den Schiedsrichternachwuchs gesorgt bei dieser Super-Mannschaft unter der Führung von Norbert Puttkammer und seinen Co-Trainern Rainer Brünen und Christian Grottke.

Nebenbei haben die SUS-Jungs ihr Ziel erreicht und die Borghorster vom 2. Tabellenplatz verdrängt. Am kommenden Wochenende ist aber noch eine harte Nuß zu knacken – der Erstplatzierte TV Emsdetten 2 kommt nach Neuenkirchen. Ob die Heimspielerfolgsserie da fortgesetzt werden kann, ist noch völlig offen.

Es spielten für den SUS: Mats Attermeyer, Joon Beckmann, Lennart Berning, Michael Bitner, Matthis Borken (7 Tore), Nico Brünen (5 Treffer), Linus Niermann, Max Nieweler (2), Max Schultes (1), Finn Siering, Louis Westermann (2) sowie im Tor Julius Grottke und Kevin Kleim

 

 

Heim-Siegesserie fortgesetzt - Männliche D-Jugend gewinnt mit 22:13

(06.12.15) Am Wochenende haben die D-Jugend Handballjungs das dritte Mal in Folge ihre Heimstärke bewiesen. Der TUS Recke war zu Gast und hatte nie wirklich eine Chance – so war der Sieg der Gastgeber mit 22:13 keine Überraschung.

In der ersten Halbzeit legte erst mal Matthis Borken mit 4 Toren vor, bevor auch Louis Westermann mal die Chance zu einem Treffer erhielt. Nico Brünen ließ sich auch nicht lumpen, konnte aber den Spitzentorjäger der Partie nicht einholen. Allein 6 Treffer gingen in den ersten 20 Minuten auf Matthis‘ Konto. Mit einem Halbzeitstand von 11:5 konnten die SUS-Jungs denn auch völlig entspannt in die Pause gehen.

Anschließend versuchten die Gäste, dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Sie griffen verstärkt an und erzielten immerhin weitere 8 Tore. Dennoch waren die flinken Neuenkirchener immer eine Spur besser – sei es in der Abwehr oder im Angriff. Neben Matthis Borken warfen auch Nico Brünen, Louis Westermann und Max Nieweler erfolgreich aufs Tor. Am meisten aber freute sich der sonst eher zurückhaltende Lennart Berning über seinen Treffer – er strahlte, als habe ihn der Nikolaus an diesem Tage gleich mehrfach beschenkt.

Kevin Kleim’s Debüt als Keeper war ein voller Erfolg. Im Wechsel mit Julius Grottke sorgten die beiden dafür, dass der Gegner kaum eine Chance hatte.  

Dennoch war Trainer Norbert Puttkammer nicht restlos zufrieden, denn „das Ergebnis hätte noch weit höher ausfallen können“ - so sein Kommentar. Aber bei einer so guten Mannschaft erwartet man natürlich immer noch etwas mehr.

Am kommenden Wochenende sind die Neuenkirchener Jungs zu Gast beim TV Borghorst und können dort zeigen, dass sie nicht nur bei Heimspielen unschlagbar sind. Außerdem haben sie mit dem Gegner noch „ein Hühnchen zu rupfen“, da diese den SUS-Spielern in der vergangenen Woche den zweiten Tabellenplatz „stibitzt“ haben.

Es spielten für den SUS: Mats Attermeyer, Joon Beckmann, Lennart Berning (1 Tor), Michael Bitner, Matthis Borken (10 Tore), Nico Brünen (6), Matti Krämer, Linus Niermann, Max Nieweler (2), Max Schultes, Finn Siering, Louis Westermann (3) sowie im Tor Julius Grottke und Kevin Kleim

Männliche D-Jugend siegt daheim mit 25:11

(21.11.15) Erneut bewiesen die D-Jugend-Jungs, dass sie daheim nahezu unschlagbar sind. Gegen den VfL Eintracht Mettingen siegten sie am Wochenende souverän mit 25:11.

Gleich drei Spieler bewiesen sich als Super-Torjäger - Nico Brünen, Matthis Borken und Louis Westermann. Sie erzielten zusammen 21 Treffer, was beweist, dass Konkurrenz im Mannschaftssport ein Team nach oben bringen kann. Allerdings sollten auch Max Nieweler, Joon Beckmann und Kevin Kleim nicht unerwähnt bleiben, steuerten sie doch weitere Tore bei zum Sieg der Gastgeber. Der Lohn ist denn auch der verdiente 2. Tabellenplatz nach den bisher ungeschlagenen Emsdettenern.

Kevin Kleim erzielte übrigens nicht nur selbst ein Tor und war ein Bollwerk in der Abwehr, sondern leistete eine Spitzen-Zuarbeit für Nico Brünen. Spielfreude und Einsatzbereitschaft zeigten alle Jungs während des gesamten Matches. Selbst einige weite, nicht ganz zielgenaue Pässe konnten dabei das Bild nicht trüben.

Gegentreffer konnten die Mettinger nur erzielen, wenn sich mal eine Lücke in der Abwehr ergab – und dann mussten sie ja auch noch an den Keepern Julius Grottke und Nico Morrien vorbeikommen, was diese mehrfach erfolgreich zu verhindern wussten!

Es spielten für den SUS: Mats Attermeyer, Joon Beckmann (1 Treffer), Lennart Berning, Michael Bitner, Matthis Borken (6 Tore), Nico Brünen (11), Kevin Kleim (1), Linus Niermann, Max Nieweler (2), Max Schultes, Finn Siering, Louis Westermann (4) sowie im Tor Julius Grottke und Nico Morrien

 

D-Jugend-Jungs verlieren auswärts trotz starker Leistung

(26.09.15) Eine fantastische zweite Halbzeit wurde den Fans beim Auswärtsspiel der SUS D-Jugend Jungen beim TV Emsdetten 2 geboten, in der alle Neuenkirchener eine Spitzenleistung zeigten. Also eigentlich ein rundum tolles Spiel, wenn da nicht die erste Halbzeit gewesen wäre, die dafür sorgte, dass die Gastgeber den SUS deutlich besiegten mit 31:13.

Die erste Hälfte des Spiels war geprägt von Respekt vor den Emsdettenern, die zum Teil auch einen Kopf größer waren als die Gäste. Allerdings waren die SUSler zu statisch und bewegten sich – bis auf Matthis Borken und Lennart Berning – auch zu wenig auf dem Spielfeld. Außerdem waren die Pässe zu ungenau und erleichterten es dem Gegner, in Ballbesitz zu kommen. Magere drei Treffer konnten die Gäste verbuchen, erzielt durch Matthis Borken und Kevin Kleim, während Emsdetten 18 Tore in 20 Minuten erzielte.

Dann aber kam die zweite Halbzeit – und plötzlich war scheinbar eine andere Neuenkirchener Mannschaft auf dem Platz! Angriffsstark, die Pässe zielgenau, wieselflink und jede Lücke nutzend für Torwürfe! Fast jeder Spieler zielte aufs Tor und viele davon auch erfolgreich. Matthis Borken allein machte noch fünf weitere Tore und Louis Westermann war zweimal erfolgreich. Sein Namensvetter Louis Klasing sowie Julius Grottke schafften je einen Treffer. Kevin Kleim war oft torgefährlich und erzielte ein weiteres Tor. Lennart Berning war zwar während des ganzen Spiels sehr engagiert und oft in Tornähe, scheiterte aber mehrfach am gegnerischen Keeper.

Auch Mats Attermeyer, Finn Siering und Max Schultes waren sehr aktiv und leisteten wichtige Vorarbeit zu den 10 Toren, die der SUS in der zweiten Hälfte erzielte. Und Michael Bitner und Nico Morrien sorgten als Keeper dafür, dass die Partie nicht in einem Desaster für die Neuenkirchener endete.

Frenetischer Jubel der Neuenkirchener Fans bei jedem Treffer sorgte dafür, dass die Spieler nach dem Schlusspfiff trotz des ungünstigen Ergebnisses zufrieden vom Platz gingen.

Für den SUS spielten: Matthis Borken (7 Tore), Kevin Kleim und Louis Westermann (je 2 Tore), Julius Grottke und Louis Klasing (je 1 Tor), Mats Attermeyer, Joon Beckmann, Lennart Berning, Max Schultes, Finn Siering sowie als Keeper Michael Bitner und Nico Morrien

 

D-Jugend-Jungen erfolgreich gegen TV Borghorst

Heimspiel-Sieg mit 17:15

(20.09.15) Die D-Jugend-Jungs knüpften an die Heimspiel-Erfolge der letzten Saison an und besiegten den TV Borghorst am vergangenen Wochenende daheim souverän mit 17:15.

Schon zu Beginn legten die Neuenkirchener mit 2 Treffern vor und behielten auch während des ganzen Spiels einen 2-Tore-Vorsprung. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sie den Vorsprung sogar noch weiter ausbauen und mit einem Zwischenstand von 11:7 beruhigt in die Pause gehen.

Die erste Spielhälfte war gekennzeichnet durch kurze, gut platzierte Pässe.  Leider klappte das Zuspiel im zweiten Teil nicht mehr ganz so gut, wodurch auch die Torwürfe nicht mehr so zahlreich waren. Außerdem waren die Borghorster ein starker Gegner, die in der zweiten Halbzeit sogar noch aktiver wurden. Dennoch war der Sieg der Gastgeber zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Nico Brünen versuchte im Alleingang das Spiel zu gewinnen und erzielte in den ersten zwanzig Minuten auch 9 Treffer. Erfolgreich waren in der ersten Hälfte aber auch Matthis Borken und Louis Westermann.

In der zweiten Halbzeit versenkten auch noch Joon Beckmann und Matti Krämer den Ball ins gegnerische Netz, und auch Matthis Borken und Nico Brünen landeten weitere Treffer.

Keeper Nico Morrien wurde diesmal unterstützt durch den Torwart-Neuling Michael Bitner.  Beide sorgten nach Kräften dafür, dass der Sieg ungefährdet war.  

Und schon am kommenden Wochenende wartet eine weitere Herausforderung auf die Jungs – dann heißt es auswärts gegen Emsdetten 2 zu gewinnen.

Für den SUS spielten: Nico Brünen (12 Tore), Matthis Borken (2 Treffer), Joon Beckmann (1), Matti Krämer und Louis Westermann (je 1 Tor), Mats Attermeyer, Lennart Berning, Louis Klasing, Kevin Kleim, Max Nieweler, Linus Niermann, Michael Bitner (Torwart),  Nico Morrien (Torwart)

Niederlage zu Saisonbeginn

(13.09.15) Nach einer guten ersten Halbzeit ließen die D-Jugend-Jungen leider in ihrem ersten Auswärtsspiel beim TUS Recke etwas nach und unterlagen schließlich mit 14:11.

Die Tore erzielten Nico Brünen (9 Treffer) und Matthis Borken (2).

 
 

weibliche D2 - Jugend 2015 / 2016

1. Kreisklasse

D2-Mädchen unterliegen im letzten Meisterschaftsspiel

Die Mannschaft (Vorne von links): Mona Hunz mit "Maskottchen" Hanna Hunz
(Mitte von Links:) Lea Hachmann, Nele Garmann, Linda Wiesmann, Maike Siegbert, Michelle Pilch, Annika Juerriens
(Hinten von Links:) Trainer Detlef Hunz, Celine Elfering, Sharin Bolsmann, Ann-Kristin Littke, Louisa Rabbers, Paula Schepers, Trainerin Elly Hunz - es fehlt Emily Bruditz.

Am letzten Wochenende fand das letzte Meisterschaftsspiel der weiblichen D2 Handballmannschaft des SuS Neuenkirchen statt. Gegen den TuS Recke gab es für die krankheitsgeschwächten Neuenkirchenerinnen nur eine 23:14 Niederlage.

Nachdem die Mannschaft sowohl in der Vorrunde als auch in der Platzierungsrunde jeweils den zweiten Platz belegten, sprang zu guter letzt ein sehr guter fünfter Platz von 22 Mannschaften in der Kreisklasse heraus.

Sieg der D2-Mädchen

Heimspiel mit 13:7 gewonnen gegen SC Arminia Ochtrup

Hinten von links: Emily Bruditz, Celine Elfering, Sharin Bolsmann, Annika Juerriens, Louisa Rabbers, Louisa Stover Unten von links: Linda Wiesmann,  Michelle Pilch, Lea-Elisa Hachmann, Ann-Kristin Littke, Maike Siegbert Liegend von links: Nele Garmann, Mona Hunz

(20.09.2015) Gegen den Tabellenletzten aus Ochtrup tat sich die zweite Mannschaft der weiblichen D des SuS Neuenkirchen zu Beginn des Spieles recht schwer. Tore waren Mangelware, das erste Tor des Spieles erzielte dann aber der Gast aus Ochtrup. Nach der Hälfte der ersten Spielzeit stand es 0:3. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft des SuS, so dass es mit 3:4 in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte waren dann die SuSlerinnen die klar bessere Mannschaft und ließen den Gästen keine Chance mehr. Mit 13:7 gewann letztendlich die Mannschaft dann doch noch deutlich.

 

 
 

weibliche D1 - Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

D1-Mädels erfolgreich im ersten Saisonspiel!

Sieg gegen TV Borghorst mit 18:10 Toren

(30.08.15) In ihrem ersten Saisonspiel der Saison 2015/2016 zeigten die Spielerinnen der weiblichen D1-Jugend des SuS Neuenkirchen sich von 2 verschiedenen Seiten. Zu Beginn der Partie startete der SuS souverän und lag nach 2 Minuten 2:0 gegen den TV Borghorst in Führung. Danach kam ein bisschen Nervosität auf und es gab auf beiden Seiten einige Ballverluste. Die Neuenkirchenerinnen konnten aber mit der 2 Tore-Führung beim Stand von 8:6 in die Halbzeitpause gehen.

Die Pause schien dem SuS nicht bekommen zu sein, denn viele Unkonzentriertheiten im Angriff sowie in der Abwehr führten zur ersten Borghorster Führung in der 24. Minute (9:10). Dann wachte die Neuenkirchenerinnen aber wieder auf und zeigten, dass sie nicht nur Handball spielen können, sondern auch kämpferisch dem TV Borghorst überlegen waren. Bis zum Schlusspfiff erzielten die Gegnerinnen kein Tor mehr, sodass am Ende ein sicherer 18:10-Sieg auf der Habenseite des SuS zu verbuchen war. Die Trainerin Katja Hartmann war letztendlich zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge: "dass in den letzten 15 Minuten kein Gegentor mehr gefallen ist, freut mich sehr. Es zeigt, dass meine Mädels kämpfen können und dazu in der Lage sind, eine starke Abwehr zu spielen. Ein bisschen Nervosität gehört zum ersten Saisonspiel dazu." Auch die Torhüterin Jana Heijman zeigte eine gute Leistung und wehrte sogar 2 Strafwürfe ab.

Spielerinnen: Jana Heijman (TW), Jule Kappelhoff (5 Tore), Lara Sophie Bode (4), Amelie Hegemann, Sophia Göers (je 3), Alena Nieveler (2), Emy Dirkes (1), Mareen Dekker, Katharina Evers, Celina Ögrunc und Lara Waanders

 

D1-Mädels auswärts siegreich

(06.09.15) Am vergangenen Sonntag siegte die weibliche D1-Jugend der SuS Handballabteilung mit 13:28 gegen den DJK Coesfeld und sicherte sich somit die ersten beiden Auswärtspunkte. So deutlich, wie das Ergebnis klingt, gestaltete sich das Spiel aber nicht. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen technischen Fehlern und Ballverlusten. Der SuS führte zwar früh mit zwei Toren, konnte diese Führung aber nicht weiter ausbauen. So wurden beim Halbzeitstand von 7:9 die Seiten gewechselt. Die Pause tat den Spielerinnen anscheinend gut; der Ball wurde sicherer gespielt, die Abwehr stand kompakter und die Führung konnte jetzt über 8:12 (25. Minute), 11:20 (33.) und 26:13 (37.) weiter ausgebaut werden. "Wie schon im ersten Spiel sind wir erst in der zweiten Halbzeit aufgewacht. In dieser Hälfte konnten aber alle Spielerinnen überzeugen. Jeder hat seine individuellen Vorgaben umgesetzt und damit bin ich sehr zufrieden.", so klang das Fazit von Trainerin Katja Hartmann.

Celina Ögrunc (TW), Sophie Göers (9 Tore), Amelie Hegemann (7), Emy Dirkes (5), Lara Sophie Bode (4), Alena Nieveler (2), Jana Heijman (1), Katharina Evers, Mareen Dekker, Maya Werning

 

 
 

männliche E - Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

Erfolgreicher Abschluss der Saison für die E-Jugend-Jungs

Die männliche E-Jugend des SuS Neuenkirchen beendet als Dritter der Meisterrunde erfolgreich ihre zweite Saison in der Kreisliga.

Nachdem die Jungen die Hinrunde als Zweiter hinter dem TB Burgsteinfurt beendet hatten, mussten sie in der Rückrunde noch einmal alle Kräfte mobilisieren. In der sehr ausgewogenen Meisterrunde kämpften sich die Spieler am Ende auf den dritten Tabellenplatz.

Das letzte Saisonspiel gegen den SuS Stadtlohn gewannen sie mit 27:7 Toren überragend.

Die Trainer sind mit der Saisonleistung sehr zufrieden und freuen sich jetzt auf eine intensive Vorbereitungszeit auf die nächste Spielrunde.

 
 

weibliche E2- Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

Trainer

Trainer
Karsten Westermann

Co-Trainerin
Kim Floth

Co-Trainerin
Anna Hoffschröer

E2-Mädels erzielen auswärts einen Kantersieg

13:4 in der Platzierungsrunde gegen DJK Coesfeld

Am vergangenen Donnerstag gewannen die SuS-E2 Mädchen ihr Auswärtsspiel gegen die DJK Coesfeld mit 13:4.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten sich die Spielerinnen aber mehr und mehr absetzten. Damit war das erste Spiel in der Platzierungsrunde ein schöner Sieg.

Für den SUS spielten: (von links) Kira Schröer, Antonia Kohl, Vicky Brünen(2), Zoe Vogelsang, Ida Horre(2), Maja Westermann(4), Linn Altehülsing, Theresa Wiesmannn, Hanna Nacke, Judith Keller und Lilly Tebbe(5).
 

E2-Mädchen erfolgreich im letzten Ligaspiel

17:9 gegen Ibbenbüren

Die E2-Mädchen bezwangen im letzten Ligaspiel den Ibbenbürener SV (E2)  mit einem deutlichen 17:9 Sieg.

In der ersten Halbzeit zeigten die Spielerinnen aus Neuenkirchen noch sehr großen Respekt, hatten sie doch im Hinspiel (gerade noch) ein Unentschieden in letzer Sekunde geschafft. Zur Pause stand es 7-6. In der zweiten Halbzeit steigerte sich aber die Mannschaft enorm.  Die Gäste kamen, dank der starken Abwehrarbeit und der guten Torwartin, nur noch 2 mal zum Torerfolg.

Der SUS hingegen hatte noch 10 mal Grund zum Jubeln und gewann die Partie mit 17 - 9.

Alle Spielerinnen, Trainer und Eltern können nun am Ende der Saison sehr stolz auf die Entwicklung dieser Mannschaft sein.

Für den SUS spielten:  Kira Schröer, Antonia Kohl, Vicky Brünen (4), Zoe Vogelsang, Ida Horre, Maja Westermann (11), Linn Altehülsing, Theresa Wiesmannn, Hanna Nacke, Judith Keller (Tor) und Lilly Tebbe (2).

 
 

weibliche E1- Jugend 2015 / 2016

Kreisliga

E1-Mädchen feierten Saisonabschluss

(24.04.2016) Die Trainer der w. E1 des SuS Neuenkirchen ließen ihre Saison mit einer mehrtägigen Fahrt in die Hanse Stadt Hamburg ausklingen. Bei strahlenden Sonnenschein und guter Laune wurde das Wochenende genossen. Auf dem Programm standen unteranderem eine Stadionbesichtigung des HSV, eine Hafenrundfahrt und eine geführte Tour über den Kiez von St. Pauli. Rundum ein gelungenes Wochenende! Eine Woche später traf sich die Mannschaft der E1 zum letzten Mal und fuhren gemeinsam nach Münster in die High Hill Kletterhalle. Dort bewiesen die Mädchen, dass sie nicht nur Handball spielen können, sondern auch ein Talent für das schwindelfreie Klettern haben. Am Ende des Tages stand natürlich noch ein Besuch bei McDonalds auf dem Programm.

Auf diesem Wege möchten sich die Trainer noch einmal bei allen Kindern und auch bei den Eltern für eine wirklich tolle Saison bedanken!!!

E1-Handballmädchen beenden die finale Gruppenrunde als Sieger!

Das Siergerteam von links nach rechts:

Elisa Hüweler, Isabell Tribukeit, Charlotte Goers, Sina Rabbers, Marie Sandmann, Elisa Nieveler, Hanna Nieweler, Frieda Hegemann, Lina Nölleke, Christina Schepers, Mareike Sievers

(06.03.2016) Das Team von Meike Hegemann und Hansi  Elbeshausen wollte nach durchwachsener Findungsrunde, in der das ambitionierte Team den etwas enttäuschenden 4.Platz belegte, jetzt in der Platzierungsrunde unbedingt ihrer Favoritenrolle gerecht werden.

Zwar ging das erste Spiel gegen Mitfavorit Wettringen noch knapp verloren, aber danach setzten die Neuenkirchenerinnen zu einem nicht aufzuhaltenden Siegeszug an. Alle weiteren 9 Meisterschaftsspiele wurden jetzt klar und deutlich gewonnen, am Ende mit 198:66 Toren auch die mit Abstand beste Tordifferenz erreicht! Garant für diesen Mannschaftserfolg war insbesondere die hohe Leistungsdichte im Team und die tolle Weiterentwicklung im Zusammenspiel. Praktisch jede Spielerin strahlte am Ende Torgefahr aus, somit war die SUS Offensive kaum noch zu verteidigen! Gleichzeitig verfügte das Team in der Defensive mit Mareike Sievers über eine der stärksten Torhüterinnen ihres Jahrgangs.

Als Lohn beendet das Team die Saison mit einem Besuch in der Münsteraner Kletterhalle.

Derbysieg für die E1-Mädchen

Die siegreichen Mädels mit ihrem Maskottchen

(23.01.16) Für die Handballmädels ging es am letzten Samstag im ersten Heimspiel des neuen Jahres gegen die sehr starken Mädchen aus Wettringen. Ein Derby verspricht im Vorfeld immer etwas Besonderes zu werden. Auch dieses Aufeinandertreffen hielt allen Erwartungen stand. Die Mannschaft aus Wettringen war durch die unerwartete Niederlage gegen die Mannschaft aus Hörstel unter Zugzwang. Um die Tabellenführung nicht zu verlieren, musste das Spiel in Neuenkirchen gewonnen werden. Die Handballerinnen des SuS konnten ihrerseits durch einen Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Anfänglich zeigten sich die SuS Mädels um ihre Spielführerinnen Frieda Hegemann / Hanna Nieveler etwas nervös und lagen 1:0 hinten. Doch dann legten sich die Spielerinnen hochkonzentriert richtig ins Zeug. Durch massives Pressing und schnelle Spielzüge stand es zur Halbzeit 7:6 für den SuS.

Die zweite Hälfte des durch Kampf geprägten Spieles ging klar an Neuenkichen. Beide Seiten fighteten bis zur Erschöpfung, so dass es am Ende verdient 15:11 für den neuen Tabellenführer aus Neuenkirchen stand.

Für den SuS spielten: Mareike Sievers (Tor), Frieda Hegemann (4), Hannah Nieweler (3), Elisa Hüweler (2), Elisa Nieveler (2), Isabell Tribukeit (4), Charlotte Görs, Marie Sandmann, Lina Nölleke, Sina Rabbers, es fehlte Christina Schepers.

 

Kantersieg für die E1-Mädels

19:5 gegen Burgsteinfurt 1

(31.10.2015) Die Handball E1-Mädchen des SUS erhielten gegen Klassenprimus TV Burgsteinfurt 2 mit 2:23 zunächst eine Lehrstunde. Eine Woche danach zeigt das Team, dass solch eine unerwartet herbe Niederlage auch neue Kräfte frei setzen kann.  Im Kampf um Platz 3 in der Liga besiegten sie am 31. Oktober den direkten Gegner TV Burgsteinfurt 1 ebenso überraschend deutlich mit 19:5!

Einige Aufbauarbeit war in der letzten Woche für das Trainerduo Meike Hegemann und Hansi Elbeshausen nötig, um die deftige Niederlage beim Ligaprimus aus den Köpfen zu bekommen und an alte Stärken zu erinnern. Denn kein geringerer Gegner als der direkte Konkurrent im Kampf um den 3.Platz der Gruppe –TV Burgsteinfurt 1- reiste nach Neuenkirchen. Das Trainerduo hatte offensichtlich die richtigen Worte in der Woche gefunden. Von der ersten Minute an zeigte das ehrgeizige Team sein altbekanntes Gesicht:

Gefährlich und variabel vor dem gegnerischen Tor und entschlossen in der Verteidigung, um die zwei herausragenden Werferinnen im Team des TVB  aus dem Spiel und somit dem Gegner die Torgefahr zu nehmen. Bereits zur Halbzeit lag TVB überraschend klar mit 2:9 hinten und hatte dem SUS-Wirbelsturm keine Lösungen entgegenzusetzen!

Die SUS-Mädels schalteten auch in der 2.Halbzeit keinen Gang zurück, sondern blieben auf allen Positionen variabel und waren somit durch die Burgsteinfurterinnen kaum zu verteidigen. Auch die eigene Verteidigung mit der starken Mareike Sievers im Tor (16 von 21 Würfen gehalten) blieb bis zum Ende konzentriert und ließ wenig zu.

Als logische Folge lautete das Endergebnis dann 19:5 für die SUS-Mädchen!

In einer prima funktionierenden Mannschaft stachen dieses Mal Hanna Nieweler (beste Werferin), Isabell Tribukeit (beste Zuspielerin) und Frieda Hegemann (beste Balleroberin) heraus.

Die Torschützen: Hanna Nieweler 6, Isabell Tribukeit 4, Elisa Hüweler 3, Frieda Hegemann 2, Christina Schepers 2, Elisa Nieveler 1, Sina Rabbers 1

Spielstarke SUS E1 Mädels erfolgreich in Findungsrunde gestartet!

(20.09.15) Neuenkirchens E1 Mädchen sind vielversprechend in die Findungsrunde gestartet. Das Team des Trainergespanns Maike Hegemann und Hansi Elbeshausen musste zum Saisonstart noch eine knappe 9:11 Niederlage gegen den Mitfavoriten Wettringen E1 hinnehmen, um dann in den beiden Folgespielen gegen Wettringen E3 (16:1) und Nordwalde E1 (34:4) ihrer Spielfreude und Dominanz freien Lauf zu lassen. Die Mannschaft punktet in diesem Jahr vor allen Dingen mit ihrer hohen Leistungsdichte, was sich auch in der Vielzahl der Torschützinnen widerspiegelt. So trafen im letzten Spiel in Nordwalde sämtliche Spielerinnen samt Torhüterin mehrfach, obwohl das Team freiwillig in Halbzeit eins nur mit 5 und in der zweiten Halbzeit sogar nur noch mit 4 bzw. 3 Feldspielerinnen agierte.

Es trafen für das SUS Team: Frieda Hegemann (5), Charlotte Göers (4), Sina Rabbers (3), Hanna Nieweler (3), Isabell Tribukeit (3), Marie Sandmann (4), Elisa Nieveler (2), Elisa Hüweler (4), Christina Schepers (4), Mareike Sievers (2)

 

Handball-Freiluftturnier in Ibbenbüren

E1-Mädchen erzielten trotz starker Gegner den 3. Platz

(21.06.15) In altbekannter Tradition startete am letzten Wochenende vor den Sommerferien der Tross der Jugendabteilung des SUS Neuenkirchen mit einer Vielzahl von Jugendmannschaften zum mehrtägigen Freiluftturnier des Ibbenbürener SV.

Auch die neu aufgestellte weibliche E1-Jugend um das Trainerteam Meike Hegemann und Hansi Elbeshausen nutzte diese Zeit, um den Teamgeist weiter zu stärken. Gleichzeitig wurden den Kindern die Vorteile eines Vereinslebens über die Tage (und Nächte) vermittelt und es war toll zu beobachten, wie die Kinder mannschaftsübergreifend unterstützend und offen miteinander umgingen. Ach ja...um Handball spielen ging es am Ende auch...und tatsächlich errangen die E1-Mädels einen prima dritten Platz in dem 8er-Feld. Lediglich den starken Wettringer Mädels und dem Team des Veranstalters mussten sich unsere Neuenkirchenerinnen jeweils knapp geschlagen geben. Sieger war das SUS Team auf alle Fälle bei der Choreographie nach erzielten Toren. Alle Mädels bejubelten einen erfolgreichen Torabschluss mit einem Radschlag...was vielen Zuschauern am Spielfeldrand ein Schmunzeln ins Gesicht zeichnete.

Am Ende war das letzte Rad geschlagen, die Zelte verpackt und alle Kids, Trainer und Betreuer fuhren erschöpft, aber mit vielen tollen Eindrücken und der Gewissheit nach Hause, dass gerade solche Veranstaltungen nachhaltig bei allen in Erinnerung bleiben werden. Die Sommerferien können kommen....!

 
 

F - Jugend (w + m) 2015 / 2016

Trainer

Trainerin
Marie Berning

Co-Trainerin
Sophia Gehring

Co-Trainerin
Carolin Berning

Handball-Turnier der Minis, Maxis und F-Jugend in Neuenkirchen

(13.03.2016) Mehr als 300 Tore warfen die  Mädchen und Jungen des Handball-Nachwuchses beim großen SuS- Heimturnier  der Minis, Maxis und der F-Jugend und stellten dabei mal wieder ihre große Freude am Handballsport unter Beweis.

Mehr als 120 Kinder aus insgesamt fünf Vereinen stellten sich in 30 Einzelspielen ihren jeweiligen Gegnern in einem großartigen Turnier, bei dem  neben dem Willen zum Erfolg natürlich auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen durften. Aufgrund des riesigen Besucherandrangs, der die Nachwuchssportler stets zu Höchstleistungen motivierte, waren am Ende des Turniers auch sämtliche Imbiss-Vorräte restlos ausverkauft – ein schönes Zeichen für die Lebendigkeit und Akzeptanz dieser Veranstaltung, die Kinder mit Freude an eine tolle Sportart heranführte.

Glücklich strahlten dann beim großen Gruppenfoto alle Teilnehmer, gab es doch für jeden eine kleine Süßigkeit und eine echte Medaille, die für die Anstrengungen des Tages belohnten.

Maxis und F-Jugend beim Nikolausturnier in Wettringen

Mit der stolzen Zahl von insgesamt 33 Jungen und Mädchen reiste jetzt der Handball-Nachwuchs  des SuS-Neuenkirchen  zum großen Nikolausturnier beim Nachbarn in Wettringen an.  Dass  der SuS-Neuenkirchen allein 5  der insgesamt 12 anwesenden Mannschaften stellte, macht deutlich, dass der Handball in Neuenkirchen groß geschrieben wird und viele Kinder Freude an der engagierten Nachwuchs-Arbeit finden.

Neben jeder Menge an Spaß und geworfenen Toren gab es  auch noch hohen Besuch: Der Nikolaus höchstpersönlich ließ es sich nicht nehmen, allen Nachwuchsspielerinnen und -spielern der Minis, Maxis und der F-Jugend zu Ihren tollen Leistungen zu gratulieren und überreichte jedem persönlich eine Medaille.

 

F-Jugend und Maxis stolz auf Medaillen

Teilnahme am Turnier in Hörstel

(22.11.2015) Spiel, Spaß und jede Menge Tore erlebten jetzt die jungen  Nachwuchs-Handballerinnen und Handballer des SuS-Neuenkirchen beim großen Turnier in der Harkenberghalle in Hörstel.

Bestens vorbereitet und motiviert durch ihre Trainerinnen Katrin Leugers und Marie Berning war den Spielern der Handball F-Jugend  und der Maxis die Freude am Handballspiel sichtlich anzumerken.  Stolz durften sie dann auch ihre gewonnenen Medaillen präsentierten und freuen sich jetzt schon auf das nächste große Turnier in Nottuln, bei dem sie wieder zeigen wollen, wie viel Spaß und Erfolg das gemeinsame Handballspielen machen kann.

 
 

Minis 2015 / 2016

Training:

Mittwoch 16:00 - 17:30 Uhr

Sporthalle am Westfalenring

Übersicht Minispielfeste 2015 / 2016

Minis bekamen zum Abschluss ein Abschiedsgeschenk

Zum Abschluss der Saison erhalten die Handball-Minis natürlich ein Geschenk als Belohnung für ihren tollen Einsatz im vergangenen Jahr, sowohl beim Training als auch bei den Turnieren. Ein Teil der Kinder spielt demnächst schon bei den "Großen" in der E-Jugend mit. Somit war es für einige auch ein Abschied.

Um ihnen die Trennung zu versüßen, bekamen alle - sowohl die Minis als auch die künftigen E-Jugend-Spielerinnen und Spieler - einen Schlüsselanhänger und eine süße Überraschung. Dies war angebunden an einen brandneuen Rucksack, die von einem Rheinenser Unternehmen gesponsert worden waren. Entsprechend den Mannschaften wurden sie in hellblau, rot und gelb ausgeteilt. In diesen Taschen ist viel Platz für Schuhe, Trikots sowie für einen Handball - ganz wichtig für die Handballstars von morgen!

Handball-Turnier der Minis, Maxis und F-Jugend in Neuenkirchen

(13.03.2016) Mehr als 300 Tore warfen die  Mädchen und Jungen des Handball-Nachwuchses beim großen SuS- Heimturnier  der Minis, Maxis und der F-Jugend und stellten dabei mal wieder ihre große Freude am Handballsport unter Beweis.

Mehr als 120 Kinder aus insgesamt fünf Vereinen stellten sich in 30 Einzelspielen ihren jeweiligen Gegnern in einem großartigen Turnier, bei dem  neben dem Willen zum Erfolg natürlich auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen durften. Aufgrund des riesigen Besucherandrangs, der die Nachwuchssportler stets zu Höchstleistungen motivierte, waren am Ende des Turniers auch sämtliche Imbiss-Vorräte restlos ausverkauft – ein schönes Zeichen für die Lebendigkeit und Akzeptanz dieser Veranstaltung, die Kinder mit Freude an eine tolle Sportart heranführte.

Glücklich strahlten dann beim großen Gruppenfoto alle Teilnehmer, gab es doch für jeden eine kleine Süßigkeit und eine echte Medaille, die für die Anstrengungen des Tages belohnten.

SuS-Mini-Spielfest war einfach toll!

Wie bei jedem Minis-Turnier gab es auch hier wieder nur Sieger und deshalb zum Abschluß strahlende Gesichter.

Das jüngste Mini-Spielfest der SuS-Handball-Abteilung war für alle Beteiligten mal wieder eine runde Sache!

Nicht nur die Tribüne war bereits zeitig  zum Spielbeginn um 14.00 Uhr  prall gefüllt, die gesamte Turnhalle der Emmy-Noether-Schule wirkte mit zwei aufgebauten  Spielfeldern und einer riesigen „Tobe- und Bewegungszone“ wie eine Sport-Großveranstaltung, an der neben zwei Neuenkirchener noch weitere acht Gastmannschaften teilnahmen und für eine tolle Stimmung sortgten. Nur aufgrund der überaus engagierten und motivierten, vor allem aber nicht als selbstverständlich zu begreifenden ehrenamtlichen Arbeit des Mini-Trainerteams und der Nachwuchsabteilung mit vielen weiteren Helfern lässt sich ein solches Turnier auf die Beine stellen: vom Erstellen der Spielpläne über das Organisieren des Spielmaterials im Vorfeld bis hin zur Bewirtung der zahlreichen Gäste sind hier immer wieder enorm viele Dinge zu leisten. Mittlerweile lange Wartelisten für die Anmeldung im Handball-Nachwuchsbereich zeigen, dass hier täglich hervorragende Arbeit geleistet wird, die große Wertschätzung verdient hat. Auch wenn Spiel und Spaß immer Vordergrund stehen, so lief es doch auch sportlich für die Neuenkirchener Nachwuchshandballer mehr als rund, viele Bälle fanden den Weg ins Handball-Tor, so dass sich die ausgiebige Trainingsarbeit der letzten Wochen wieder einmal positiv bemerkbar machte. Auch die Schiedsrichter-Arbeit lag in den Händen des Nachwuchses. Jugendliche aus den C- und D-Mannschaften des Vereins übernahmen diesen nicht immer einfachen Job mit viel Engagement und Sportsgeist. Am Ende des Turniers ergab sich ein buntes Bild mit vielen strahlenden Siegern, die ihre Medaillen in Händen halten durften.

 

Minis erfolgreich auf Dreikönigsturnier in Havixbeck

Früh übt sich, was mal ein (Handball-)Meister werden will. Darum fuhren die Minis des SUS Neuenkirchen bereits am dritten Tag des neuen Jahres 2016 zusammen mit ihren Eltern zum großen Handballturnier in Havixbeck.

Die Nachwuchsspieler der Jahrgänge 2007 bis 2009 freuten sich sehr auf die Teilnahme am Dreikönigsturnier, denn es ist immer aufregend, wenn man sich mit fremden Mannschaften messen muss. Aber - wie immer bei Turnieren der Minis - gab es auch hier wieder nur Sieger. Jedes Kind erhielt zum Abschluss eine Medaille und eine Urkunde ausgehändigt, die sie natürlich stolz dem Fotografen präsentierten.