2. Damen 2016 / 2017

Kreisliga

Training:

Dienstag 20:30 - 22:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring

Spielplan und Tabelle 2016/2017

 

 

Überraschungssieg gegen Tabellenführer Vorwärts Wettringen 3

Starke Leistung der Handballdamenreserve

Kaum jemand hätte damit gerechnet, aber die Reserve der SuS Damen siegte in eigener Halle gegen den aktuellen Tabellenführer aus Wettringen.

Schon vor dem Spiel haben sich die SuS Damen gesagt, dass sie hier nichts zu verlieren hatten. Da hatte der Gegner aus Wettringen mehr zu verlieren. Saerbeck machte es den Wettringer Damen am letzten Wochenende schon schwer und behielten die zwei Punkte für sich, sodass es auch heute nicht für Wettringen möglich war, durch einen Sieg gegen den SUS vorzeitig in die Bezirksliga aufzusteigen. Die Neuenkirchener nahmen sich also vor, die Damen aus dem Nachbarort ordentlich zu ärgern und die Punkte nicht kampflos herzugeben.

So starteten die SuSler mit einer sehr gut arbeitenden Abwehr, so dass erst in der 4. Minute das erste Tor im Spiel fiel. Vorne wurden einige klare Chancen liegen gelassen und der gegnerische Torwart warmgeworfen oder es knallte an Pfosten und Latte. Wettringen nutze seine Chancen zunächst mehr, sodass es in der 12. Minute 2:5 stand. Das tat der Motivation der Neuenkirchener Damen aber keinen Abbruch und so gelang es Marie Berning, durch einen Doppelschlag in der 16. Minute, den Ausgleich (6:6) zu erzielen. Bis zur Pause konnte Wettringen aber noch mal 3 Tore in Folge werfen, so dass es zur Halbzeit 8:12 aus Sicht der SUS Damen stand.

Nach dem Seitenwechsel hatte Wettringen zunächst den besseren Start, wenn auch nicht unbedingt mehr Chancen als Neuenkirchen. Doch dann folgte eine Aufholjagt der Neuenkirchener Damen. Über 10:13 bis hin zum Ausgleich in der 41. Minute zum 15:15, fielen viele schnelle Tore. Lea Bischoff zeigte in dieser Phase eiskalt ihr Können und netzte zwei wichtige Bälle ein.  Danach gab es ein Kopf an Kopf Rennen. Keiner der beiden Mannschaften wollte die Punkte abgeben. Bis zur 53. Minute hatte Neuenkirchen meist mit einem Tor die Nase vorne. Man merkte, das Wettringen nervös wurde und auf gar keinen Fall hier punktlos aus der Halle geschickt werden wollte. Sie stellten noch mal die Abwehr um und nahmen zwei Spielerinnen der Neuenkirchener auf Manndeckung. Dies gelang auch zeitweise und so konnten einige Bälle abgefangen und zu Tempogegenstößen genutzt werden. Allerdings hatten die Wettringer in dieser Phase kein Glück im Abschluss. Der Ball landete entweder im Aus oder wurde durch die starke Leistung der Neuenkirchener Torhüterin Moni Willers pariert.

In der letzten Spielminute legte Vanessa Nienborg noch nach und konnte einen von der Wettringer Torhüterin abgewehrten Ball zum 20:18 einnetzen. Alles schien klar, so kurz vor Schluss. Aber Wettringen gab nicht auf und kam noch mal auf ein Tor heran und stellte dann im letzten Angriff der SuS Damen auf Manndeckung um und konnten 15 Sekunden vor Schluss den Ball für sich gewinnen. Dies war aber nicht mehr genügend Zeit, um aus dem Spiel heraus ein Tor zu erzielen. Es war noch ein mal sehr hektisch auf dem Spielfeld, nachdem sich kurz vor Ende eine Spielerin aus Wettringen verletzte. Allerdings sah der Schiedsrichter keinen Grund für einen direkten Freiwurf. So stand es nach 60 Minuten 20:19 für die SUS Damen.

Es spielten: Marie Berning (6), Lea Bischoff (5), Marina Schinker (4), Lena Volkert (3), Vanessa Nienborg (2), Verena Gude, Nora Hegemann, Linda Kuhmann, Maria Niemeyer, Elena Nieveler, Moni Willers (Tor)

Knapper Sieg über die Zweitvertretung Steinfurt

SuS- Damenreserve siegt mit 21:20

 

Am vergangenen Sonntag konnten die Handballerinnen von SuS Neuenkirchen 2 einen weiteren Sieg feiern. In eigener Halle kamen die Neuenkirchenerinnen gut ins Spiel und konnten mit Toren durch Marina Schinker (2), Marie Berning (2) und Lea Bischoff mit 5:3 in Führung gehen. Diese Führung konnte bis zur Halbzeit auf 11:8 ausgebaut werden.

Neben einer guten Abwehrarbeit war insbesondere eine starke Torhüterleistung ausschlaggebend. Moni Willers war zwischen den Pfosten ein sicherer Rückhalt, hat manchen Ball „gefischt“ und darüber hinaus zwei 7 Meter pariert.

Nach kurzer Pause ging es in die zweite Halbzeit, hier hatte Steinfurt eindeutig den besseren Start erwischt, die nun mit einer etwas offensiveren Abwehrformation starteten. Diese führte bei den Neuenkirchenerinnen zu einigen unnötigen Fehlpässen, die mit schnellen einfachen Toren oder Tempogegenstößen der Burgsteinfurterinnen bestraft worden sind. So stand es nach 10 Minuten bereits 12:14. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball.

Beim Stand von 17:17 gab es in der 55 Spielminute eine Zeitstrafe gegen Burgsteinfurt. Diese Überzahl konnten die Neuenkirchenerinnen nutzen und mit Toren durch Lena Volkert und Marina Schinker mit 19:17 in Führung gehen. In der 57. Spielminute gab es dann auch eine Zeitstrafe gegen Neuenkirchen, da wurde es richtig spannend. Steinfurt verkürzte auf 19:18. Dann drehten die Neuenkirchenerinnen nochmal auf, insbesondere Lea Bischoff, die mit zwei wichtigen Toren ihre Mannschaft nochmal zum 21:18 in Führung brachte. Es waren noch 2 Minuten zu spielen, unnötige Ballverluste brachten die Gäste nochmal zurück ins Spiel, allerdings reichte die Zeit nicht mehr für den Ausgleich und Neuenkirchen 2 konnte sich über einen glücklichen aber auch verdienten Sieg freuen.

 

Tore: Marie Berning (6), Lea Bischoff (5); Marina Schinker (4), Lena Volkert (3), Nora Hegemann, Vanessa Nienborg und Verena Gude (je 1)

Derbysieg gegen Wettringen

Am Samstag, 11.03.2017 fuhr die Reserve der Damenhandballer nach Wettringen (4), während Wettringen 2 in Neuenkirchen gegen die erste Damen spielte. Die zweite Damen startete hochmotiviert in die Partie, da sie die Punkte im Hinspiel liegen gelassen hatte und die am heutigen Tage sichern wollte. So führten die Damen nach einigen Minuten durch schnelle Tore von Nora Hegemann, Sara Kronfeld, Lena Volkert und Lea Bischof mit 5:1. In der Abwehr standen die Damen recht gut, arbeiten zusammen, aber bekamen den Kreisläufer von Wettringen nicht gut in den Griff. Wettringen bekam dadurch auch die Chance eines 7-Meters, den aber unsere heutige Torfrau Marina Schinker parierte. Leider verwarf die Reserve einige 100prozentige Chancen, so dass Wettringen auf ein 7:7 herankam. Der Angriff der Neuenkirchener war zwischendurch ideenlos und durch viele Einzelaktionen geprägt. Nach einem Team-Time-Out von den Trainern Christoph Böckmann und Monika Schürmann rissen sich die Neuenkirchener am Riemen, arbeiteten zusammen und so konnten Lea Bischoff und Nele Reinhard noch zwei Tore erzielen. Neuenkirchen ging mit einer Führung von 9:7 in die Halbzeitpause. Die beiden Trainer gaben den Spielern in der Halbzeit mit auf den Weg, dass sie noch aggressiver in der Abwehr arbeiten müssen, jegliches Anspiel zum Kreisläufer und das Tempo der Wettringer unterbinden müssen. Dieses hat die Mannschaft zunächst gut umgesetzt und führte so nach einigen Minuten mit 11:7. Die nächsten Minuten waren dadurch geprägt, dass Wettringen stark kämpte und aufholte bis zum Ausgleich zum 13:13. In der Abwehr passten die Absprachen beim SUS nicht mehr und die Wettringer nutzten ihre Chancen. Jetzt wurde das Spiel auf beiden Seiten bissiger und es gab auch einige 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten. In der 50. Minute baute Wettringen dann die Führung mit 2 Toren aus. Es gab ein neues Team-Time-Out der Trainer und Christoph Böckmann stellte auf 5:1 um mit Nele Reinhard vorne vor, die den Angriff komplett stören sollte und die Abwehr hinten bekam den Auftrag jegliches Anspiel zum Kreis zu verhindern. Dieses setzten die hoch motivierten Neuenkirchener sofort um und durch Lena Volkert und Nora Hegemann kam dann zeitnah der Ausgleich zum 18:18. Nun waren es noch 6 Minuten bis zum Abpfiff und die Anspannung war kaum zu ertragen. Anders als sonst spielte die Reserve am Samstag trotzdem ganz konzentriert in Abwehr und Angriff weiter. Lea Bischoff und Marie Berning erzielten die letzten beiden Siegestore in der letzten und vorletzten Minute. Ohne die extrem gute Leistung von Marina Schinker im Tor hätte das Ergebnis am Ende anders ausgesehen. Die Mannschaft hat aber endlich mal wieder gezeigt und abgerufen, was für einen Teamgeist sie eigentlich hat. Alle waren top motiviert, haben zusammengearbeitet, gekämpft, sich unterstützt und so verdient 2 Punkte mitgenommen.

Tore: Nora Hegemann 5 (davon 1 mal 7m), Lea Bischoff 7, Lena Volkert 3 (davon 1 mal 7m), Marie Berning 3, Sara Kronfeld 1, Daggi Deupmann 1, Nele Reinhard 1

2. Sieg im 2. Spiel für die 2. Damen

Am Sonntag traf die 2. Damen im Derby auf die Damen vom TV Jahn Rheine und siegte am Ende klar mit 39:26.

Ihnen begegnete eine Mannschaft mit einigen ehemaligen Landesligaspielerinnen, somit war die Motivation, dieses Team punktlos nach Hause zu schicken, sehr hoch.

Gestartet wurde, wie am Wochenende zuvor gegen Ammeloe/Ellewick, mit hohem Tempo und einer sehr gut zusammenarbeitenden Abwehr, sodass in der 12. Minute bereits ein 8:1 auf der Anzeigentafel stand. Bis zur 24. Minute konnte die Führung weiter ausgebaut werden und so führten die SUSlerinnen deutlich mit 20:5.

Während dieser torreichen Phase und der starken Abwehrarbeit verletzte sich Moni Willers schwer und fällt nun für mehrere Wochen aus.

Als das Spiel für die letzten Minuten in der ersten Halbzeit wieder angepfiffen wurde, waren die SUS Damen völlig von der Rolle und dies nutzten die Damen aus Rheine für sich und konnten ein ums andere Mal aus guter Wurfposition erfolgreich abschließen, sodass es nach 30 Minuten 26:12 stand.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die SUSlerinnen wieder da anzuknüpfen, wo sie in der ersten Halbzeit gestartet waren. Vorne fielen durch Lina Schürmann und Marie Berning in beiden Halbzeiten viele schnelle Tore (Insgesamt 22!). Allerdings wurde in der Abwehr nicht mehr so gearbeitet, wie zu Anfang, weshalb die Damen aus Rheine mehrere Tore in Folge werfen konnten. Jedoch konnte Rheine wegen der starken ersten Halbzeit der SUS Damen nicht mehr aufschließen und so stand es am Ende verdient 39:26 für die Damen aus Neuenkirchen.

Es spielten: Marie Berning (11), Lina Schürmann (11), Marina Schinker (5), Nora Hegemann (4), Sara Kronfeld (3), Moni Willers (3), Lena Volkert (2), Sandra Boy, Franzi Brüggemann, Daggi Deupmann, Monika Schürmann

Erfolgreicher Saisonstart für die 2. Damen

Einen erfolgreichen Start legte die 2. Damen des SUS Neuenkirchen hin und besiegte die Reserve aus Ammeloe/Ellewick in der Halle in Vreden mit 34:15 (20:8).

Die erste Halbzeit startete mit hohem Tempo und einer sehr gut stehenden und zusammenarbeiteten Abwehr, wodurch vorne viele schnelle Tore durch Moni Willers, Marie Berning und Marina Schinker erzielt werden konnten. Sehr hervorzuheben ist Monika Schürmann (eigentlich Co-Trainerin der 2. Damen) die sich kurzerhand dazu entschieden hat, den nicht besetzten Platz des Torhüters zu übernehmen (wenn Not am "Mann" ist) und so die Lücke hinten zu schließen. Auch Dagmar Deupmann und Christina Raing, die sich vor der Saison (u.a. auch mit Marina Schinker) dazu entschieden haben den fehlenden Platz im Tor abwechselnd zu füllen, zeigten am Sonntag einige starke Paraden. Somit gingen die Damen mit einem 12 Tore Vorsprung (20:8) in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde einiges ausprobiert, u.a. verschiedene Abwehrformationen und vorne viele Spielzüge, die immer wieder erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Auch das 7-Feldspieler Prinzip, indem der Torwart mit einem Feldspieler wechselt, so dass vorne mit 7 Feldspielern gespielt werden kann (neue Regelung seit dieser Saison: 7. Feldspieler ohne besondere Kennzeichnung (Leibchen)), wurde erfolgreich ausgetestet und verwirrte so manche Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft. Als dann nach 60 Minuten das Ergebnis von 34:15 auf der Anzeigentafel stand, waren alle überaus glücklich über den erfolgreichen Start. Am Sonntag passte einfach alles zusammen..so kann (und sollte) es weitergehen!

Das nächste Spiel der 2. Damen findet am Sonntag, 25.09. um 18:30 Uhr in eigener Halle gegen den TV Jahn Rheine statt.

Tore: Moni Willers, Marina Schinker (je 7), Lea Bischoff (6), Marie Berning (5), Lina Schürmann (4), Lena Volkert (3), Martina Ernsting (2), Daggi Deupmann, Sara Kronfeld, Christina Raing, Monika Schürmann