2. Damen Saison 2019 / 2020

Kreisklasse

Training:

Dienstag 20:30 - 22:00 Uhr Sporthalle am Westfalenring

 

 

26.04.2020

Handball (2. Damen): Meistertitel und Aufstieg in der Tasche

SuS-Damenreserve kämpft in Zukunft in der Kreisliga weiter

Die Freude ist riesig: Trotz Trainings- und Spielausfall freuen sich die zweiten Damen über ihren Meistertitel in der Kreisklasse und wollen in der nächsten Saison auch in der Kreisliga alles geben. 

Zehn gewonnene Spiele, nur eine Niederlage und ein überraschendes Saisonende: Trotz Handballpause wegen der Corona-Pandemie freuen sich die zweiten SuS-Damen über den Meistertitel der Saison 2019/2020 und den damit verbundenen Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga.

Die Damenreserve war in der aktuellen Saison fast durchgängig auf dem ersten Tabellenplatz und sorgte mit konstantem Engagement und Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft dafür, dass auch in knappen Spielen der Kampfgeist raus kam, und sie siegen ließ. So gab der Westfälische Handballverband (WHV) vor einer Woche bekannt, dass sie den Meistertitel für die aktuelle Saison sicher haben. Enttäuschung über die ausgefallenen Spiele ist trotzdem groß. Die Mannschaft um Trainer Alex Sperling hätte sich den Aufstieg gerne noch in weiteren Spielen erkämpft und auch dort ihre spielerische Leistung gezeigt. Besonders hatten sie sich auf das Derby gegen Wettringen 5 gefreut, welches kurz nach den eingesetzten Corona-Maßnahmen gewesen wäre und daher das erste ausgefallen Spiel darstellte. Insgesamt fielen fünf der noch geplanten Spiele für die zweiten Damen aus. Dies bedauert auch Sperling, der die Saison gerne noch in der Halle beendet hätte. Er wird die Mannschaft nicht weiter trainieren. Umso trauriger war er, dass die letzten Spiele ausfielen. Der engagierte Trainer war immer für seine "Mädels" da. Die Zwangspause und der baldige Trainerrücktritt ließen ihn daher auch nicht kalt. Virtuel gab er zu: "Ich vermisse meine Primaballerinas jetzt schon". 
Über die Nachricht des erlangten Meistertitels, der vom Vorstand in die mannschaftsinterne WhatsApp-Gruppe gelangte, freuten sich nach Angaben der Reserve dennoch alle. Die erste und wichtigste Frage ließ nicht lange auf sich warten. So schrieb Nele Reinhard, Teammitglied, ob die Damen nicht schon jetzt mit der Planung für die Meisterschaftsfeier beginnen sollten, denn „die wird definitiv irgendwann nachgeholt“. 



07.03.2020

Handball (2. Damen): Starke Abwehr, keine zehn Gegentore, Tabellenspitze

Die SuS-Damenreserve mit 9:25 Auswärtssieg weiterhin auf Erfolgskurs

Lea Bischoff zeigte gute Zweikampfaktionen und suchte aktiv die Lücken in der Daruper Abwehr. Sie erzielte am Wochenende vier Tore. 

Eine sehr gut aufgestellte Abwehr, viele dadurch abgefangene Bälle und Mut, die Lücken zu nutzen und Zweikämpfe anzutreten, erbrachten den Handballdamen des SuS Neuenkirchen 2 am vergangenen Samstagnachmittag einen verdienten Auswärtssieg gegen Borussia Darup 2. Trotz des Fehlens von kontinuierlichem Tempospiel in der ersten Halbzeit sicherte sich die Mannschaft um Trainer Alex Sperling den Sieg und steht damit weiterhin an der Spitze der Tabelle. 

Samstagnachmittag war gezeichnet durch Torhüterin Jenny Stegemann, die nur neun Tore der Gegner zuließ und durch eine starke im gesamten Spiel konstante Abwehrleistung.   Besonders die 5:1-Deckung machte es möglich, dass die zweiten Damen viele Bälle der Gegner erfolgreich abfangen konnten und diese in Tempogegenstöße umwandelten. Auch wenn einige der Gegenstöße nicht in einem erfolgreichen Torabschluss endeten, brachten sie Tempo ins Spiel. Dieses, so Trainer Alex Sperling, fehlte vor allem in der ersten Halbzeit.
Nach einer gezielten Halbzeitansprache von Sperling, der auf die fehlende Schnelligkeit im Tempospiel der SuS-Damen aufmerksam machte, besserten sich diese. Die Neuenkirchenerinnen spielten die ersten und zweiten Wellen konsequenter durch, schalteten nach Abwehraktionen schneller um und gingen mit mehr Mut in die Zweikämpfe. Nach 52 Minuten stand es 9:23 für den SuS. Hier setzten die zweiten Damen sich ein Ziel: KjaHallo ein zehntes Tor mehr kassieren. Dies gelang dem SuS, der am Ende des Spiels auf einen hohen Sieg mit nur neun Gegentoren blickte. Beim nächsten Heimspiel am 21. März um 17:15 Uhr gegen Vorwärts Wettringen 5 möchte der SuS mit Unterstützung des heimischen Publikums den zweiten Derbysieg einfahren. 



29.02.2020

Handball (2. Damen): Erneuter Sieg bringt SuS Damenreserve weiter auf Meistertitel-Kurs

Zweite Damen siegen 30:16 gegen Stadtlohn 2

Linda Kuhmann suchte am vergangenen Samstag die Zweikampfsituationen und erzielte dadurch insgesamt vier Tore für den SuS.

„Heute dürft ihr mich nicht nochmal zur Weißglut treiben“,sagte Alex Sperling, Trainer der SuS Damenreserve, am vergangenen Samstag vor dem Spiel gegen Stadtlohn 2 zu seinem Team. Mit diesen Worten, die aufs spielerisch schlechte aber trotzdem gewonnene Spiel der Hinrunde verwiesen, spornte er die Handballerinnen an, alles zu geben. Die Worte und viel Zusammenhalt ließen die Damen einen 30:16-Heimsieg einfahren. Damit stehen sie auch weiterhin auf klarem Kurs hin zum Meistertitel.

Bereits nach den ersten zehn Minuten setzten sich die SuS-Damen ab. Zu Beginn war das Spiel noch gezeichnet durch einige Lücken in der Abwehr. Diese waren jedoch nach der ersten Viertelstunde kaum noch zusehen. Gute Abwehrleistung der einzelnen Spielerinnen, Zusammenarbeit und das nötige Aushelfen machte es den Damen von Stadtlohn 2 schwer, Tore zu erzielen. Außerdem glänzten Jenny Stegemann und Lara Haschke mit einer durchweg konstanten Torhüterleistung und ließen kaum Bälle in das neuenkirchener Tor. Im Angriff überzeugte der SuS mit schnellem Umschaltspiel, welches in Tempogegenstößen resultierte. Die zweiten Damen zeigten außerdem in Zweikämpfen ihr Durchsetzungsvermögen und erzielten durch schnelles Durchspielen einige Tore. „Trotz des hohen Sieges hätte unsere Torausbeute noch besser sein müssen“, sagte Trainer Sperling nach dem Spiel. In die Weißglut trieben ihn seine Damen mit dem Sieg jedoch dieses Mal nicht. Besonders der starke Zusammenhalt und die Motivation, die in letzten letzten Spielen nicht nur auf dem Feld sichtbar war, sondern auch auf der Bank, macht den Trainer stolz. Hierzu sagte er , dass die zweiten Damen wissen, wie sie sich gegenseitig auch in unkonzentrierten Phasen aufbauen und anfeuern können.

In das nächste Spiel gegen Borussia Darup 2 am 7. März gehen die Tabellenführer mit positiver Einstellung. Nach zwei durchwachsenen Spielen, zeigten sie am vergangenen Wochenende, dass sie sich aus dieser Phase wieder gefangen haben. Gegen Darup wollen sie die Abwehrleistung im ganzen Spiel durchhalten und die Torausbeute verbessern.



15.02.2020

Handball (2. Damen): Schwacher Auswärtssieg vom SuS gegen Ochtrup

Damenreserve ohne Siegeswillen

Anna Gehring erzielte in den letzten Minuten des Spiels zusammen mit Anna Hoffschröer, Elena Nieveler und Nele Reinhard wichtige Tore. 

Trotz einer schwachen Leistung in der Abwehr als auch im Angriff gewannen die 2. Damen des SuS am vergangenen Samstagnachmittag mit 22:25 knapp gegen Arminia Ochtrup. „Die Einstellung aus dem letzten Training hat sich auch beim Spiel eingeschlichen“, sagte Alex Sperling, Trainer enttäuscht vom fehlenden Siegeswille seiner Spielerinnen.

Nachdem die SuS-Damen die erste Halbzeit wegen einer inkonsequente Abwehr und fehlender Motivation bei den Angriffsaktionen mit einem Tor Rückstand beendeten, zeigt sich auch in der zweiten Halbzeit wenig Verbesserung. Der Einsatz von vor Allem Anna Hoffschröer, welche trotz einer Verletzung, die sie sich in dem Spiel zuzog, weiterspielte, sorgte für wichtige Tore im Kampf um den Sieg. Auch Linda Kuhmann brauchte in der zweiten Halbzeit auf der Mitte wieder Ordnung ins Spiel und machte es möglich, dass die Neuenkirchenerinnen den Rückstand erfolgreich aufholten. Zwar blieb das Ergebnis bis fünf Minuten vor Schluss mit einem 21:22 Vorsprung knapp. Tore von Anna Hoffschröer, Elena Nieveler, Anna Gehring und Nele Reinhard sorgten aber für einen Endstand von 22:25. Somit ist die Tabellenführung weiterhin gesichert. 



19.01.2020

Handball (2. Damen): SuS geht als Tabellenführer in die Rückrunde

Jenny Stegemann stand wie eine Wand im Tor und konnte einige Würfe der Nottulner abwehren. 

Am Sonntag startete die 2. Damen des SuS Neuenkirchen zuversichtlich Richtung GW Nottuln, um das letzte Spiel der Hinrunde zu bestreiten. Aus diesem gingen die Neuenkirchenerinnen als Sieger heraus und führen die Rückrunde als Tabellenführer an.

Nach dem Anpfiff wurde schnell klar, dass es für die Neuenkirchnerinnen schwer werden würde, sich vom Gegner Grün Weiß Nottuln abzuheben. Die Gegner selbst spielten sehr verhalten und langsam, wovon sich die Reserve des SuS anstecken ließ. Von ihrer sonst löblich starken Abwehr und den schnellen Angriffen ließ sich zu Beginn des Spiels kaum etwas sehen. So ging es mit einem Vorsprung von nur einem Tor in die Halbzeit (8:7), in der Trainer Alex Sperling deutliche Worte für die bisher ungewohnt schlechte Leistung der 2. Damen fand 

.Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es, als habe die Ansprache von Trainer Sperling das Gegenteil gebracht: Die Nottulner konnten sich durch mehrere Fehlpässe und Lücken in der Abwehr auf 10:10 herankämpfen und sogar in Führung gehen. Erst in der 40. Minute erwachten die Spielerinnen des SuS und fanden ihren Kampfgeist wieder. Durch einige Tempogegenstöße und Kreuzungen in der Abwehr konnten sie aufholen und das Spiel schließlich mit 19:15 gewinnen.



08.12.2019

Handball (2. Damen): SuS Damen besiegten Gronau 2 mit 32:14

Lea Bischoff sichert Tabellenspitze

Anna Hoffschröer ging zielstrebig durch die Lücken und erzielte so vier Tore für den SuS.

Aggressive Gegner, schwache Phasen und teilweise schlechte Chancenverwertung: Trotz eines erneuten hohen Sieges der Damenreserve des SuS gegen Gronau 2 am vergangenen Sonntagnachmittag sieht Trainer Alex Sperling Verbesserungsmöglichkeiten. Zwar ist der Sieg mit 32:14 ein weiterer Schritt zum angestrebten Meistertitel, jedoch gab es in der Abwehr der 2. SuS-Damen inkonsequente Phasen und auch im Angriff verwerteten die Damen nicht alle Abschlüsse. Lea Bischoff, Spielmacherin des vergangenen Spiels, erzielte elf Tore und besserte die Torquote des SuS dadurch immense auf.

Auf einen Lauf mit 8 Toren des SuS ohne Gegentore zu Beginn des Spiels, folgte eine schwache Phase der Neuenkirchenerinnen von Minute 10 bis 18. Gronau nutzte diese um auf ein 12:7 zu verkürzen. Der SuS fing sich schnell und bewiese am Anfang der zweiten Halbzeit, dass sie wieder voll im Spiel angekommen waren. Eine 12-Tore-Folge erbrachte den SuS Damen einen 27:10 Vorsprung. Diese leistungsstarken Phasen der Damenreserve führten zu Frustrationen auf der Seite der Gegner, welche sich in einer sehr aggressiven Abwehr wiederspiegelten. Außerdem wurde in diesen Abschnitten des Spiels deutlich, dass Gronau das Tempo der SuS-Damen nicht mitgehen konnte. Nach teils unfairen Aktionen von Gronau bekamen sie mehrere 2-Minuten-Strafen und eine Rote Karte.  Die dadurch frei gewordenen Räume nutzte der SuS dann jedoch nicht in voller Konsequenz aus, sodass am Ende ein 32:14 auf der Anzeigetafel stand.

Die kommenden Wochen bis zum nächsten Spiel gegen Nottuln 2 am 19. Januar werden als Regenerationsphase für den SuS gesehen. Außerdem möchte Sperling mit den Damen weiter an den Torabschlüssen arbeiten, um die Chancenverwertung zu verbessern.



30.11.2019

Handball (2. Damen): SuS siegte mit 37:6 gegen HSG Westmünsterland

Damenreserve weiterhin an Tabellenspitze

Der vergangene Samstag ließ die 2. Damen des SuS Neuenkirchen einen weiteren Heimsieg einfahren. Sie erarbeiteten sich nicht nur im Angriff Lücken, die sie für erfolgreiche Torabschlüsse nutzten, sondern wehrten die Gegner des HSG Westmünsterland auch gut ab, sodass sie am späten Samstagabend mit über 30 Toren Vorsprung die heimische Halle verließen. Damit verteidigten sie weiterhin ihre Position an der Tabellenspitze.

Sogar ohne Trainer Alex Sperling, der auf Grund eines eigenen Spiels verhindert war, erbrachte die 2. Damen des SuS am vergangenen Samstag erstklassige Leistungen. Der Abend war gezeichnet durch Torhüter, die nur sechs Tore der Gegner zuließen und durch eine fast fehlerfreie und hochmotivierte Abwehr. Dazu kamen gute Aktionen, in denen die vielen Lücken des HSG erfolgreich genutzt wurden. Die SuS Damen griffen außerdem auf schnelles Umschaltspiel und daraus resultierende Tempogegenstöße zurück und erzielten so einfache Tore. Nachdem in den ersten 20 Minuten noch kein Gegentor vom HSG geworfen wurde, machte Dagmar Deupmann, welche am Samstag in Vertretung für Alex Sperling agierte, deutlich: „Wir probieren Neues aus“. So versuchten die Damen möglichst viele Spielzüge umzusetzen und auch im Deckungsspiel zu variieren. Dies gelang den Damen, die am Ende des Spiels auf einen hohen Sieg mit nur sechs Gegentoren blicken konnten. Beim nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr gegen SV Vorwärts Gronau möchte der SuS auf dem vergangenen Sieg aufbauen.



10.11.2019

Handball (2. Damen): SuS 2 feiert 19:22 Derbysieg gegen Wettringen 5

Hoffschröer, Bischoff und Berning erzielten wichtige Tore

Erfolgreiche Zweikämpfe, Mut die Lücken zu nutzen und eine sehr gut aufgestellte Abwehr, erbrachte den Handballdamen des SuS Neuenkirchen 2 am vergangenen Sonntagabend einen verdienten Auswärtssieg gegen FC Vorwärts Wettringen 5. Trotz kurzer Führung der Vorwärts-Damen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit, sicherte sich die Mannschaft um Trainer Alex Sperling den Derbysieg und steht jetzt an der Spitze der Tabelle. 

Das Derby am vergangenen Sonntagabend war gezeichnet durch spielerisch gute Leistungen beider Mannschaften. Bereits in der ersten Minute verletzte sich Nele Reinhard von der SuS-Bank und konnte das Feld somit nicht mehr unterstützen. Trotz dieser beiden Faktoren erkämpften sich die Damen des SuS Neuenkirchen 2 von Spielbeginn an einen konstanten Vorsprung und machten es den Wettringerinnen vor allem im Angriff schwer, Tore zu erzielen. Dieser Vorsprung stärkte die SuS-Abwehr und gab Motivation im Angriff und Stellungsspiel, sodass es nach der ersten Halbzeit 9:11 für die Neuenkirchenerinnen stand. Diese starteten aber nicht mit voller Konzentration in die zweite Halbzeit und gaben den Wettringerinnen somit die Chance den vorher konstanten Vorsprung aufzuholen. Bei einem Spielstand von 13:12 für die Damen vom Vorwärts Wettringen in der 36. Minute, holte sich der SuS die Führung jedoch wieder zurück. Anna Hoffschröer, Lea Bischoff und Marie Berning waren hier besonders entscheidend und erzielten wichtige Tore für den SuS. Mit klaren Köpfen, dem Wille den Derbysieg einzufahren und einer stark aufgestellten Abwehr behielt die Damenreserve bis zum Abpfiff die Führung.

„Dieser Auswärtssieg gibt uns Selbstbewusstsein für unser nächstes Heimspiel am 30. November um 19.15 Uhr gegen HSG Westmünsterland “, blickt Trainer Alex Sperling zuversichtlich in die Zukunft. Hier wollen die SuS-Damen ihre Position an der Tabellenspitze verteildigen. 

Für den SuS spielten: Anna Hoffschröer (6), Marie Berning (5), Lea Bischoff (4), Christina Raing (2), Nele Reinhard (2), Linda Kuhmann (1), Nicole Dreinemann (1), Kathrin Wiegers (1), Sara Kronfeld, Elena Nieveler, Nele Wehning, Marina Berning, Jenny Stegemann (Tor), Lara Haschke (Tor)Han



03.11.2019

Handball (2. Damen): SuS-Damenreserve siegt mit 26:13 gegen S.V. Borussia Darup 2

Wendepunkt nach Minute 15

Die 2. Damen des SuS fuhr am Sonntagnachmittag einen weiteren Heimsieg gegen S.V. Borussia Darup 2 ein. In den ersten Minuten des Spiels überzeugten die SuS-Damen jedoch nicht und erarbeiteten sich mit viel Mühe einen knappen Vorsprung. Sie verwerteten nur wenige Torchancen und ließen somit zu, dass Borussia Darup zunächst mit ihnen mithalten konnte. Trotz eines eher enttäuschenden Spielstands von 6:5 nach 15  Minuten ließen die SuS-Damen die Köpfe nicht hängen. Im Gegenteil, denn die Spielerinnen auf der Bank wurden lauter und motivierten somit auch die Damen auf dem Feld. Marie Berning, Anna Hoffschröer und Nele Reinhard erzielten jeweils zwei Tore und sorgten für einen Halbzeitstand von 12:5, der die Damen für die zweite Halbzeit anspornte. In dieser bauten die SuS-Damen die Führung souverän aus. Viele Tempogegenstöße und Zweikampfsituationen wurden erfolgreich genutzt und brachten die Damen zu einem Endstand von 26:13.

Beim Derby am nächsten Sonntagabend gegen FC Vorwärts Wettringen 5 hat sich die Mannschaft um Alex Sperling ein klares Ziel gesetzt: Mit klarem Kopf einen weiteren Auswärtssieg einfahren



05.10.2019

Handball (2. Damen): Damenreserve erkämpft sich ersten Auswärtssieg gegen Stadtlohn

Willenskraft gleicht spielerisch schlechte Phasen des Spiels aus

Die zweite Damen des SuS Neuenkirchen fuhr am vergangenen Samstag gegen SuS Stadtlohn 2 den ersten Auswärtssieg mit 17:22 ein. Nachdem sich die Damenreserve mit sechs 7-Meter-Toren, guten Abschlüssen und viel Jubel von der Mannschaftsbank einen soliden Vorsprung aufbaute, ließen sie in der zweiten Halbzeit spielerisch nach. Durch motivierende Worte von Alex Sperling, Trainer, und dem Willen den ersten Auswärtssieg zu holen, konnte sich die vollbesetzte Mannschaft am Ende des Spiels über einen Sieg freuen.

Um die Fehler des Spiels auszubessern, möchte Sperling beim Training in der Herbstpause konkret am Stellungsspiel sowie an der Abwehr arbeiten. Dies soll die SuS-Damen optimal auf das nächste Heimspiel am Sonntag, den 3. November gegen S.V. Borussia Darup 2 vorbereiten. Hier will sich die Damenreserve dann den zweiten Heimsieg einholen.



28.09.2019

Handball (2. Damen): 2. Damen gewinnt souverän im ersten Heimspiel der Saison mit 30:18

Für den SuS spielten: Nele Reinhard (10/7), Anna Hoffschröer (5), Marie Berning (4), Lea Bischoff (3), Linda Kuhmann (3), Elena Nieveler (2), Nicole Dreinemann (2), Marina Berning (1), Luisa Brito Moreira, Christina Raing, Eva Feld und Lara Haschke (Tor). 

Nachdem der Saisonauftakt am vorletzten Wochenende mit einem 13:15 Sieg der 2. Damen vom DHG Ammeloe/Ellewick nicht so verlief, wie sich die Reserve des SUS Neuenkirchens erhofft hatte, zeigten sie sich beim ersten Heimspiel der Saison von einer besseren Seite.

Am Samstagnachmittag empfing die 2. Damen hochmotiviert und mit neuen Trikots im Gepäck – Hier nochmal ein Dankeschön an die Firma ALBA aus Neuenkirchen – die Gastmannschaft vom SC Arminia Ochtrup. Schon vor Beginn des Spiels war allen Damen aus Neuenkirchen klar, dass Sie das Spiel diesmal nicht so einfach aus der Hand geben werden. Obwohl das erste Tor des Spiels auf der Seite der Gäste viel und die Ochtruperinnen mit 0:1 in Führung gingen, war die 2. Damen aus Neuenkirchen im gesamten Spielverlauf überlegen und scheuten nicht davor den Deckel frühzeitig zuzumachen. Die Antwort auf das erste Gegentor ließ nicht lange auf sich warten und der erste 7m, zugunsten der Heimmannschaft wurde von Nele Reinhard sicher verwandelt. Bis zur 15. Minuten konnten die Ochtruper Damen jedoch recht gut mithalten, so dass die Uhr einen Zwischenstand von 8:6 anzeigte. Danach drehte die Reserve ordentlich auf und erhöhte innerhalb von knapp 5 Minuten durch Tore von Linda Kuhmann, Anna Hoffschröer und Nele Reinhard auf ein 13:6. Dank guter Paraden von der leicht angeschlagenen Lara Haschke im Tor, die sowohl beim 7m den Kasten sauber hielt, als auch im gesamten Spielverlauf einen guten Rückhalt für die Mannschaft bot, ging es mit einem Stand von 17:9 in die Halbzeitpause.

Auch im Verlauf der zweiten Halbzeit ließen die Damen aus Neuenkirchen nicht nach. Die Abwehr stand nach wie vor, so dass die Gäste aus Ochtrup nur mit großer Mühe zum Tor durchdringen konnten. Selbst die 3x 2 Minuten Zeitstrafen auf Seiten der Heimmannschaft, zeigten keinen großen Nutzen für die Gäste. Das Spiel endete so wie es angefangen hat, mit einem Tor für die Damen aus Ochtrup, so dass die Uhr einen Endspielstand von 30:18 anzeigte. Im Großen und Ganzen zeigte die komplette Mannschaft ein gutes Spiel und setzte die Anforderungen von Trainer Alexander Sperling solide um.

Am kommenden Wochenende geht es für die 2. Damen zum Auswärtsspiel nach Stadtlohn. Auch hier ist klares Ziel der nächste Sieg.



24.11.2018

Handball (2. Damen): SuS Neuenkirchen - SV Vorwärts Gronau 29:14

Am Samstag ging es für die Zweitvertretung des SuS Neuenkirchen zum Spiel gegen den SV Vorwärts Gronau 2. Hier war klar, dass die nächsten Punkte eingefahren werden sollten.

Die Damen aus Neuenkirchen gingen als klarer Favorit ins Spiel. Auch wenn man nur einen Tabellenplatz auseinander lag, waren es dennoch 8 Punkte, die den SUS und die Gronauer trennten.
Aber dennoch nahm man den Gegner ernst und das Spiel nicht auf die leichte Schulter.

Gestartet wurde mit einer 5:1 Deckung. Wenn etwas an diesem Nachmittag gut klappte, dann die Abwehr; diese stand sehr sicher und kompakt. Sowohl Nicole Dreinemann, als auch Lisanne Hagemann als Vorgezogene, machten ihren Job sehr gut, sodass viele Bälle abgefangen werden konnten und zu schnellen einfachen Toren führten. Aber auch die Innendeckung stand so gut, dass es auch hier für die Gronauer kaum ein Durchkommen gab. Ein großes Lob gilt auch unseren beiden Torhüterinnen Lara Haschke und Jenny Stegemann, die beide an diesem Nachmittag ein sehr starkes Spiel gezeigt haben. Klasse parierte Würfe aufs Tor, wurden immer wieder in lange Lagen nach vorne gespielt. Das Umschaltspiel wurde hier gekonnt in Szene gesetzt. Leider wurden vorne zig 100%ige Torabschlüsse vergeben, sonst wäre der Sieg am Ende für den SUS noch deutlicher ausgefallen. 
Die SuSler trotzten dem häufig unsportlichem Verhalten der Gegner, welches leider selten vom Unparteiischen geahndet wurde und blieben sehr ruhig und spielten die Zeit locker bis zum Schluss runter, sodass sie am Ende hochverdient mit 29:14 das Spiel für sich entschieden und somit die zwei Punkte einfahren konnten. 

Für den SUS spielten: Lisanne Hagemann (5), Nele Kappelhoff (5/3), Lea Bischoff (3), Anna Gehring (3), Vanessa Nienborg (3/1), Linda Kuhmann (2), Christina Raing (2), Nele Reinhard (2), Kathrin Banning (1), Nicole Dreinemann (1), Eva Feld (1), Kathrin Wiegers (1), Lara Haschke (Tor), Jenny Stegemann (Tor)



18.11.2018

Handball (2. Damen): SuS Neuenkirchen – HC Ibbenbüren 18:11

Am Sonntagabend trat die 2. Damen das bislang wichtigste Spiel dieser noch jungen Saison an. Zu Gast in der Halle am Westfalenring war die Zweitvertretung des HC Ibbenbüren. 
Die Damen aus Ibbenbüren waren bis dato noch ungeschlagener Tabellenführer und diesen Lauf wollten die Damen vom SuS am heutigen Abend durchbrechen.

Gestartet wurde zunächst gut, so dass Neuenkirchen mit 2:0 in Führung ging. Aber der HC Ibbenbüren blieb dran und ließ die SuSler nicht weiter wegziehen. Die erste Hälfte blieb wegen der guten Abwehrreihen auf beiden Seiten sehr Tor arm, sodass es mit einem 4:4 in die Kabinen ging.

Nach dem Seitenwechsel legten die SUS Damen los. Drei schnelle Tore durch Nele Reinhard und Lea Bischoff brachten die Neuenkirchener das erste Mal eine 3-Tore Führung ein. Durch eine sehr gute Abwehrleistung, eine sehr gut aufgelegte Jenny Stegemann im Tor und ein tolles Zusammenspiel vorne, gaben die SUSler die Führung nicht mehr aus der Hand. Nach einem kurzweiligen Einbruch in der 56. Minute und ein 3-Tore Lauf der Gegnerinnen, rappelten sich alle wieder auf und spielten die Zeit locker runter. Nele Kappelhoff netzte noch einmal in aller letzter Sekunde zum Endstand von 18:11 ein.
Im heutigen Spiel passte einfach vieles zusammen, alle haben sich gegenseitig gepusht und angefeuert und das mit einem glücklichen Ende für die SUS Damen. 

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag gegen den SV Vorwärts Gronau in Gronau, auch dort wollen die Neuenkirchener Damen die nächsten Punkte einfahren. 

Für den SUS spielten: Lea Bischoff (5), Nele Kappelhoff (4/2), Nele Reinhard (4/1), Nicole Dreinemann (2), Anna Gering (2), Lisanne Hagemann (1), Linda Kuhmann, Vanessa Nienborg, Elena Nieveler, Christina Raing, Kathrin Wiegers, Eva Feld, Jenny Stegemann (Tor), Lara Haschke (Tor) 
 



11.10.2018

2. Damen sichert sich den dritten Saisonsieg

Am Sonntagabend empfing die 2. Damen des SUS Neuenkirchen

die 2. Mannschaft vom SV Borussia Darup, um sich den dritten Saisonsieg in Folge einzuholen. Nicht nur die Daruper Damen machte dem SUS in der ersten Halbzeit mächtig zu schaffen, denn die Neuenkirchenerinnen standen sich oftmals selbst im Weg. Der Ball wurde zu häufig neben das Tor gesetzt und fand er doch mal den Weg in das Tor, scheiterte es an einem technischen Fehler. Trotz aller Schwierigkeiten und misslungenen Aktionen stand es zur Halbzeitpause 7:5 für den SUS.

Coach Alexander Sperling versuchte in der Kabine seine Damen ordentlich wachzurütteln undmotivierte sie mit passenden Worten für die zweite Halbzeit. Die Worte schienen zu wirken. Vier Treffer in Folge von Luisa Brito Moreira (1) und Nele Kappelhoff (3) brachten nicht nur eine 11:5 Führung in der 42. Minute hervor, sondern stärkte auch das zuvor verlorene Selbstvertrauen der Damen. Die schwache Leistung der Gegner begünstigte die Gesamtsituation. Dank einer starken Jenny Stegemann im Tor, verwarfen die Daruper gleich zwei 7m, wodurch die Führung weiter ausgebaut werden konnte. Insgesamt verbesserte sich die Leistung der 2. Damen aus Neuenkirchen in der zweiten Halbzeit deutlich, so dass sie die Gegner mit einem 17:9 Sieg auf den Heimweg schickten.

Die zwei spielfreien Wochenenden wird Trainer Sperling dafür nutzen, um an den Ecken und Kanten seiner Damen zu feilen, damit sie bestens auf die kommenden Spiele vorbereitet sind. Ebenso begünstigt die spielfreie Zeit die Regeneration einiger Spielerinnen, die durch Verletzungen angeschlagen sind und hoffentlich nach der Pause wieder am Spielbetrieb teilnehmen können.

Weiter geht es am 28.10 mit einem Auswärtsspiel gegen die 2. Damen des SC Hörstels und auch hier ist klares Ziel der 4. Saisonsieg.

Für den SUS spielten: Nele Kappelhoff (6), Anna Gehring (5), Luisa Brito Moreira (2), Vanessa Nienborg (2), Linda Kuhmann (1), Christina Raing (1), Kathrin Banning, Eva Feld, Lisanne Hagemann, Sara Kronfeld, Nele Wehning, Kathrin Wiegers und Jenny Stegemann (Tor)



1