2. Damen 2017 / 2018

Kreisliga

Training:

Dienstag 20:30 - 22:00 Uhr

Sporthalle am Westfalenring

Spielplan und Tabelle 2017/2018

 

Spannung bis zum Schlusspfiff

Nachdem die 2. Damen des SuS Neuenkirchen am letzten Wochenende die erste Niederlage in Saerbeck erfahren musste, zeigten sie am Sonntagabend beim ersten Heimspiel den nötigen Kampfgeist für einen Sieg.

Trainer Alex Sperling erinnerte seine Spielerinnen bereits in der Ansprache, nur als Mannschaft gewinnen zu können und den Teamgeist auf dem Spielfeld zu zeigen.

Bereits nach einer Minute stand es 2:0 für die Neuenkirchener Damen. Kurz darauf folgten zwei Siebenmeter, die Marina Schinker souverän ins Tor katapultierte. Vorwärts Gronau schien zunächst sichtlich überfordert mit dem Willen ihrer Gegner.

Als der SuS nach zehn Minuten 6:0 führte, ließ die Konzentration der Neuenkirchenerinnen stark nach. Die Gronauer kamen plötzlich in der Abwehr durch Lücken, wo sie vor wenigen Minuten noch gescheitert waren.

Einige Versuche von Neuenkirchen, den Gegner aufzuhalten, wurden mit Zwei-Minuten Strafen sanktioniert. Aber auch Gronau wurde für einige unfaire Aktionen bestraft. So kam es, dass beide Mannschaften unvollständig auf dem Feld standen. Vorwärts Gronau holte innerhalb von fünfzehn Minuten auf, weil sich die Neuenkirchenerinnen nicht nur in der Abwehr einige Fehler leisteten, sondern auch im Angriff Pässe nicht fingen und das Tor nicht trafen. Bei einem Spielstand von 8:5 warf Marina Schinker weitere zwei Siebenmeter ins Netz.

Mit einem gezielten Wurf aus der zweiten Reihe schloss Verena Gude die Halbzeit schließlich mit 11:8 ab.

In der Halbzeitpause motivierte Trainer Alex seine „Ladys“, nicht nachzulassen. Er hatte sich den Sieg in den Kopf gesetzt und nach einigen taktischen Hinweisen schienen auch die Damen wieder den Kampfgeist in sich entdeckt zu haben.

Als es schließlich in die zweite Halbzeit ging, wurden die Zwei-Minuten Strafen verteilt wie Flyer im Wahlkampf. Die Umstellung der Abwehr verwirrte nicht nur den Gegner, sondern auch die Damen des SuS selbst, sodass Vorwärts Gronau innerhalb der ersten zehn Minuten auf 14:12 aufholte. Die Einzige, die zu dieser Zeit noch einen kühlen Kopf bewahrte und die SuS Damen vor weiteren Gegentoren rettete, war Moni Willers.

Beide Vereine lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen, wobei Trainer Alex seine Spielerinnen immer wieder daran erinnerte, dass sie im Angriff schneller handeln mussten und so mit Leichtigkeit das Spiel für sich gewinnen konnten, da Gronau in der Abwehr auf plattem Fuß stand.

Leider konnten die Neuenkircherinnen die Theorie nicht in die Praxis umsetzen; nach 28 Minuten stand es 17:16. Ein entscheidender 7-Meter wurde verworfen und mit einem Gegenstoß von Gronau bestraft, sodass es in der letzten Minute zu einem Ausgleich kam.

In den letzten 30 Sekunden kämpften beide Mannschaften so sehr um den Ball, dass Neuenkirchen noch eine Zwei-Minuten Strafe erhielt. Der darauffolgende Angriff der SuS-Damen wurde von einer Vorwärts Gronau-Spielerin brutal unterbrochen, sodass der Schiedsrichter einen 7-Meter für Neuenkirchen gab.

Trainer Alex Sperling fackelte nicht lange und schickte Nele Reinhard zum Wurf. Es schien als würden Zuschauer, Spieler und Trainer die Luft anhalten, während Nele Reinhard den entscheidenden 7-Meter zielsicher und beinahe entspannt ins Tor warf.

Damit war das Spiel entschieden; der SuS Neuenkirchen hatte das erste Heimspiel der Saison mit 18:17 gewonnen. Trotz zwischenzeitlich verlorener Konzentration und Motivation, zeigte die 2. Damen des SuS Neuenkirchen ihren in der Vorbereitung neu entwickelten Kampfgeist und zeitweise geschickten Handball. Deshalb schickten die Handballerinnen des SuS den Gegner mit einer verdienten Niederlage nach Hause, während sie selbst den Sieg feierten.