1. Damen Saison 2018 / 2019

Bezirksliga

Training:

Dienstag 19:00 - 20:30 Uhr Sporthalle am Westfalenring

und

Donnerstag 20:30 - 22:00 Uhr Sporthalle am Westfalenring

 

18.11.2018

Handball (1. Damen): Sicherer Sieg gegen Vorwärts Gronau

Bericht aus der MV

Einen sicheren 32:24 Sieg feierten die Handballerinnen des SuS Neuenkirchen am Sonntagnachmittag. Gegen Vorwärts Gronau reichte eine durchschnittliche Leistung, um die zwei Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Damit bleiben die Neuenkirchenerinnen erster Verfolger von Tabellenführer TuS Recke.

Der SuS begann stark und zeigte guten Tempohandball. Bis zur 12. Minute hatten die Gastgeberinnen einen beruhigenden 9:3 Vorsprung herausgeworfen. Die Kombinationen liefen gut und die sich bietenden Torchancen wurden ausgenutzt. Bis zum 13:5 in der 18. Minute blieb es zunächst in dem Turnus. Danach verflachte die Partie zusehends und SuS-Coach Frank Beernink nahm eine Auszeit, damit seine Mannschaft die sichere Führung nicht aus der Hand gab. Direkt danach wurde es wieder ein wenig besser und mit einem 18:10 für die Gastgeberinnen ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel kamen die Gäste aus der Grenzstadt besser ins Spiel. Das lag aber vor allen Dingen daran, dass der SuS sich dem Niveau der Gäste anpasste. Ein Zwischenspurt ab der 39. Minute stellte das Ergebnis auf 27:15 und das war es dann eigentlich auch schon. Erneut wurde die Partie schlechter, weil sich der SuS wieder dem Gegner anpasste. Ganz verdenken konnte man das den Neuenkirchener Spielerinnen nicht, denn Gronau war nicht unbedingt ein Maßstab. Dennoch darf man von einer Spitzenmannschaft der Bezirksliga erwarten, bei den herrschenden Kräfteverhältnissen souveräner und erfolgsorientierter über die Runden zu bringen. Als es beim 29:19 dann allzu wild hin und her gibt, nahm Beernink seine zweite Auszeit, aber das sollte auch nicht die Rückkehr zu einem seriösen Spiel werden. Die wacker kämpfenden Gäste kamen noch ein wenig auf, aber an einer Niederlage sollte das auch nichts mehr ändern. Am Ende siegte der SuS eigentlich noch zu knapp mit 32:24 und setzt zumindest ergebnistechnisch den eingeschlagenen Weg fort.

„Wir haben zwischenzeitlich immer wieder gute Phasen gehabt und das ist das Positive. Leider haben wir uns zu oft dem Gegner angepasst, sind aber nie in Gefahr gekommen. Wir haken das ab, denn spätestens übermorgen ist das ganze vergessen,“ meinte Beernink nach dem Spiel.

Tore für den SuS:

Franziska Ross 5/2. Annika Raing und Kirsten Dreinemann je 4, Inga Schneider 4/4, Katrin Rosenberger, Theresa Ehling und Franziska Beermann je 3, Jessica Kerstiens 2, Lara Tebbe 2/1, Katharina Brink und Anika Webers je 1



11.10.2018

Handball SuS-Damen: Derby endet Unentschieden

Bericht aus der MV

Erst zum Schluss wurde das Handballderby in der Damen-Bezirksliga zwischen dem

SuS Neuenkirchen und Vorwärts Wettringen 3 zu einem Handballspiel. Dabei hatten

es die letzten Minuten wirklich in sich. Am Ende trennten sich beide Mannschaften

gerechterweise mit 15:15 und die zahlreichen Zuschauer waren doch noch auf ihre

Kosten gekommen.

Das Spiel begann, wie es die meiste Zeit der Spielzeit sein sollte. Beide Teams

produzierten zahlreiche Fehler und Tore waren Mangelware. Erst in der 7. Minute fiel

der erste Treffer. Bezeichnender Weise per Strafwurf, den Katja Hartman zum 1:0 für

den SuS versenkte. Danach waren die Neuenkirchener Gastgeber ziemlich deutlich

Chef im Ring, ohne aber wirklich zu überzeugen. Vorwärts tat sich vor allen Dingen

im Angriff ziemlich schwer. Bis auf 10:4 zog der SuS in der 23. Minute weg, um sich

dann ganz langsam vom eingeschlagenen Weg zu verabschieden. Zur Halbzeit lag

die Heimmannschaft noch komfortabel mit 12:7 vorne.

Nach dem Wechsel änderte sich das Gesicht des Spiels gewaltig. Vorwärts erzielte

gleich 2 Treffer und das gab echten Aufwind. Davon profitierte auch die Wettringer

Defensive, die immer sicherer wurde. Der SuS spielte jetzt fast schon unterirdisch.

Der Angriff war völlig statisch und lief nur alibimäßig vor der Wettringer Abwehr hin

und her. Vorwärts kämpfte sich leidenschaftlich ins Spiel und erzielte nicht unverdient

in der 56. Minute den 14:14 Ausgleich. Jetzt ging es munter hin und her und beide

Mannschaften hatten mehrmals die Gelegenheit, den Führungstreffer zu markieren.

Der gelang Jana Höhne für Vorwärts genau 100 Sekunden vor dem Ende. Noch 40

Sekunden waren dann zu spielen, als der SuS einen Strafwurf zugesprochen bekam.

Diesen netzte Inga Schneider sicher ein und es stand 15:15. In den 30 Sekunden

restlicher Spielzeit bemühte sich Vorwärts sehr, konnte die Neuenkirchener Deckung

aber nicht mehr knacken. Am Ende trennten sich die Kontrahenten mit 15:15 und das

war so okay. Der SuS schaffte in der zweiten Hälfte ganze 3 Treffer, davon sogar

einen nur per Strafwurf. Das kann man durchaus als unterirdisch bezeichnen, denn

die Leistung war von den eigenen Ansprüchen meilenweit entfernt. Vorwärts

hingegen verdiente sich durch eine starke kämpferische Leistung den ersten

Pluspunkt, wird sich aber weiter steigern müssen, um in der Liga eine gute Chance

auf den Klassenerhalt zu haben.

Tore für den SuS:

Annika Raing 3, Katja Hartmann 3/3, Franziska Beermann und Theresa Ehling je 2,

Katharina Brink, Lara Tebbe, Jessica Kerstiens und Katrin Rosenberger je 1, Inga

Schneider 1/1

Tore für Vorwärts:

Astrid Gortheil 4, Katharina Kleideiter 3, Lea Tiemann 3/3, Jana Höhne und Stefanie

Tuenemann je 2, Marina Koers 1



1